230v kabel in kabine.

Elektrik, Solar, Laden, Batterien, Beleuchtung
Antworten
Message
Autor
Benutzeravatar
jan der böse
Experte
Beiträge: 85
Registriert: So 01 Apr 2018 10:13

230v kabel in kabine.

#1 Beitrag von jan der böse » So 27 Mai 2018 21:16

moinsen.
ich habe einen bauwagen auf eine pritsche gebaut.
der bauwagen ist teilweise mit 230v nym.kabel ausgestattet. ich bin nun am zusätzlichen isolieren und will weitere kabel legen.
ist es nicht besser flexible gummikabel zb. H07RN-F für hohe mechanische Belastung zu verwenden? ich hab mal gehört, daß nym im wagen nix verloren hat.
netten gruß,
jan

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2465
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: 230v kabel in kabine.

#2 Beitrag von mrmomba » So 27 Mai 2018 22:11

So ist es, laut irgendeiner Richtlinie.
Ich habe auch die klassischen 230v litzenkabel mit zwei wenn für 12v genommen. ( In schwarz) und in 230v mit drei Adern in weiß.

Stoppie
womobox-Spezialist
Beiträge: 480
Registriert: Fr 20 Jul 2012 23:01
Wohnort: Münsterland

Re: 230v kabel in kabine.

#3 Beitrag von Stoppie » Mo 28 Mai 2018 01:42

Die VDE 721 Teil 7 ist für Motorcaravans/Wohnmobile zuständig. Die besagt, dass nur flexible Leitungen verwendet werden dürfen. In sofern wäre der Typ H07RN-F mit die erste Wahl. Das ist auch eine mechanisch sehr gut geschützte Leitung. Die ist zwar nicht ganz preiswert, lohnt sich aber meiner Meinung.
Man(n) fährt MAN :)

Benutzeravatar
chrisi
womobox-Halbgott
Beiträge: 658
Registriert: Di 06 Jun 2006 09:24
Wohnort: HO-95233

Re: 230v kabel in kabine.

#4 Beitrag von chrisi » Mo 28 Mai 2018 08:12

kann es sein, das ich mal irgendwo gelesen habe, das im Womo 230 V Leitungen in rotem Schutzrohr verlegt werden muss? Oder hab ich das irgendwie verwechselt? :oops:

Grüße, chris (der das so gemacht hat)
wir sammeln abgelaufene Verbandskästen aus KfZ, Werkstatt und Büro für unser Projekt in Gambia. Guckst Du: together-in-the-gambia.de

Benutzeravatar
Tobi
womobox-Spezialist
Beiträge: 385
Registriert: Do 02 Sep 2004 16:48
Wohnort: Eschborn
Kontaktdaten:

Re: 230v kabel in kabine.

#5 Beitrag von Tobi » Mo 28 Mai 2018 13:09

kann es sein, das ich mal irgendwo gelesen habe, das im Womo 230 V Leitungen in rotem Schutzrohr verlegt werden muss? Oder hab ich das irgendwie verwechselt? :oops:

Grüße, chris (der das so gemacht hat)
Hallo - von rot habe ich noch nichts gehört, allerdings ist räumliche Trennung der 230V-Leitungen von den 12/24V-Leitungen gefordert. Bei Verlegung im Schutzrohr heisst das: separates Schutzrohr.
Und natürlich spricht nichts dagegen, wenn man diese Schutzrohre auch farblich kennzeichnet.

BTW: Wir haben hier eine klasse Wissenbasis dazu: klick!
2016er Sprinter 319CDI (906.136) mit Al-Ko Tiefrahmen und Ormocar-Koffer, gasfreier Ausbau
Mehr zu unserem Fahrzeug gibt es hier - unsere Reiseberichte aus Mittel- und Nordeuropa findet ihr hier.

Stoppie
womobox-Spezialist
Beiträge: 480
Registriert: Fr 20 Jul 2012 23:01
Wohnort: Münsterland

Re: 230v kabel in kabine.

#6 Beitrag von Stoppie » Di 29 Mai 2018 01:38

chrisi hat geschrieben:kann es sein, das ich mal irgendwo gelesen habe, das im Womo 230 V Leitungen in rotem Schutzrohr verlegt werden muss? ....
Hallo chrisi, diese Vorschrift gibt es nicht.
Man(n) fährt MAN :)

Benutzeravatar
chrisi
womobox-Halbgott
Beiträge: 658
Registriert: Di 06 Jun 2006 09:24
Wohnort: HO-95233

Re: 230v kabel in kabine.

#7 Beitrag von chrisi » Di 29 Mai 2018 08:44

Stoppie hat geschrieben:
chrisi hat geschrieben:kann es sein, das ich mal irgendwo gelesen habe, das im Womo 230 V Leitungen in rotem Schutzrohr verlegt werden muss? ....
Hallo chrisi, diese Vorschrift gibt es nicht.
sorry :oops: hab das mit der getrennten Verlegung zusammengeschmissen. Das "Rot" ist dann wohl mein eigener Mist :oops:
wir sammeln abgelaufene Verbandskästen aus KfZ, Werkstatt und Büro für unser Projekt in Gambia. Guckst Du: together-in-the-gambia.de

Benutzeravatar
Urs
womobox-Halbgott
Beiträge: 557
Registriert: Do 09 Dez 2010 23:50
Wohnort: Riedern (GL)

Re: 230v kabel in kabine.

#8 Beitrag von Urs » Di 29 Mai 2018 19:19

Für 230V hab ich orange Kabel verlegt (hiessen früher PUR-PUR, die Neumodische Kennzeichnung weiss ich nicht). Einerseits weil diese gegen äussere Einflüsse widerstandsfähiger sind und andererseits damit auch der hinterletzte Bastler merkt dass da was sein könnte. Dass es dafür keine Vorschrift gibt heisst ja nicht dass man es nicht etwas auffälliger und geschützter gestalten darf. Daher fände ich auch einen roten Schlauch drumherum nicht verkehrt, sofern dieser Flammwidrig ist (früher waren die roten/orangen Rohre nicht Flammwidrig, nur die grauen waren das...aber das sind ein paar Jährchen seither :wink: ).

Gruss
Urs
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

Antworten