Zustand Gelbatterie mit 10,6 V

Elektrik, Solar, Laden, Batterien, Beleuchtung
Antworten
Message
Autor
Bahamontes
Junior
Beiträge: 40
Registriert: So 09 Jul 2006 10:02

Zustand Gelbatterie mit 10,6 V

#1 Beitrag von Bahamontes » So 23 Mai 2010 19:41

Hallo,

ich habe unterschiedliche Aussagen zu der Frage nach der Brauchbarkeit einer 12V-Batterie erhalten, bei der eben 10,6V gemessen wurden. Es handelt sich um eine 140Ah Gel-Batterie, die eine unbestimmte Zeit gestanden hat und bei der jetzt o.g. Wert gemessen wurde. Ist die Batterie noch zu gebrauchen? Sagt der Wert überhaupt etwas über den Zustand der Batterie aus?

Danke und Gruß

Max

Berny
womobox-Halbgott
Beiträge: 752
Registriert: So 07 Sep 2008 01:30
Wohnort: NRW

Re: Zustand Gelbatterie mit 10,6 V

#2 Beitrag von Berny » So 23 Mai 2010 20:28

Bahamontes hat geschrieben:Hallo,

ich habe unterschiedliche Aussagen zu der Frage nach der Brauchbarkeit einer 12V-Batterie erhalten, bei der eben 10,6V gemessen wurden. Es handelt sich um eine 140Ah Gel-Batterie, die eine unbestimmte Zeit gestanden hat und bei der jetzt o.g. Wert gemessen wurde. Ist die Batterie noch zu gebrauchen? Sagt der Wert überhaupt etwas über den Zustand der Batterie aus?
Danke und Gruß
Max
Hi Max,
schwer zu sagen, wenn sie schon sehr lange steht. Kannste die Zellen einzeln messen? Wie reagiert das angeschlossenen Ladegerät, bzw. wv. Strom fliesst bei welcher Spannung?
Aus NRW grüsst Berny.
--------------------------------------------------------------------------------
Renault Trafic Hochdach, langer Radstand, Selbstausbau 1992.

Benutzeravatar
Rudi
womobox-Halbgott
Beiträge: 554
Registriert: Mo 30 Okt 2000 16:58
Wohnort: München

Re: Zustand Gelbatterie mit 10,6 V

#3 Beitrag von Rudi » So 23 Mai 2010 21:41

Hm, 10,6 V ist eigentlich schon tiefentladen.
GEL Akkus sind da nicht ganz so empfindlich wie Säure Akkus.

Am besten mit einem geeigneten Ladegerät vollpowern und dann weiterschauen.
Gruß Rudi

Benutzeravatar
mowagman
womobox-Spezialist
Beiträge: 257
Registriert: Sa 04 Nov 2006 13:47
Wohnort: Nordheide

Re: Zustand Gelbatterie mit 10,6 V

#4 Beitrag von mowagman » Mo 24 Mai 2010 12:28

Genau, ich würde sie auch erst mal laden und sehen wie sie darauf reagiert. Nach dem Laden mal stark belasten und schauen, wie sie das verkraftet.

Man kann auch bei Gel-Batterien nachfüllen. Meistens haben sie oben drauf eine Plastikabdeckung. Darunter befinden sich die Stopfen wie bei herkömmlichen Batterien. Einfach mal schauen, wie es da drinnen aussieht und ZUR NOT mit dest. Wasser auffüllen. Dann laden und weiter wie oben.

Wenn sie auf das normale Laden nicht reagiert könnte man im nächsten Schrit versuchen mit 24V zu laden. Oder mit 36 V. So lange bis sie anfängt Strom anzunehmen. Dazu MÜSSEN dann aber die Stopfen geöffnet sein. Das ganze dann draussen an der frischen Luft, da Knallgefahr. DIe Schalter am besten hinter einer Wand, so das evtl. Funkenflug zu der geladenen Batterie vermieden wird.

Ich habe bisher noch nicht mit tiefentladenen Gel Batterien zu tun. Aber u.a. einen stinknormalen 12V Starter Akku mit 3,8 V Rest nach der obigen Methode wieder "fit" gemacht.
Gruss, Florian
>>>>>
.. die Entdeckung der Langsamkeit....

Antworten