Noch Fragen zum Anschluss Ladegerät

Elektrik, Solar, Laden, Batterien, Beleuchtung
Antworten
Message
Autor
Mayonize
Junior
Beiträge: 43
Registriert: Fr 20 Jan 2006 11:09

Noch Fragen zum Anschluss Ladegerät

#1 Beitrag von Mayonize » Sa 24 Nov 2007 09:37

Gestern haben wir uns die Anschlüsse im Sterling angesehen, weil ich inzwischen die 16mm Kabel, Sicherungen etc. besorgt habe.
Die Anschlüsse sind sehr schmal und die Frage ist nun, wie bekomme ich das dicke 16 mm Kabel an die dünnen Ladegerätsklemmen? Kabelschuhe, habe ich gesagt, aber der Automechaniker, der es anschliessen soll meinte, dass man keine dicken Kabelschuhe nehmen könne, weil die nicht in die Klemme passen würden und wenn man dünnere nimmt, schmoren sie durch.

Kann jemand weiterhelfen? Danke

Benutzeravatar
VWBusman
womobox-Guru
Beiträge: 3928
Registriert: So 16 Apr 2006 15:27
Wohnort: Nord-Schwarzwald

#2 Beitrag von VWBusman » Sa 24 Nov 2007 10:49

Hallo,

nehm doch Kabelhülsen.
Da gibt es welche die können ein relatiev dickes Kabel aufnehmen und haben einen dünneren Teil welcher in das Gerät geschoben und dann geklemmt wird.


Gruß Christopher
VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4160
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

#3 Beitrag von holger4x4 » Sa 24 Nov 2007 11:27

Im Auto-HiFi Zubehör gibts auch sowas, zum Anschluß der Megawatt Endstufen. :wink:
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

hwk
womobox-Guru
Beiträge: 2110
Registriert: Sa 01 Mai 2004 17:23
Wohnort: Wuppertal

#4 Beitrag von hwk » Sa 24 Nov 2007 18:09

Hallo Mayonize,

nimm eine sog. Stiftkabelschuh, der auf das Kabel aufgecrimpt wird. Die Dinger bekommt man bei jedem guten Boschdienst. Eventuell können die auch gleich das Kabel konfektionieren, den 16 mm2 sind mit den üblichen Zangen nicht mehr so einfach zu verarbeiten.

Besten Gruß

HWK

Benutzeravatar
Krabbe
womobox-Guru
Beiträge: 1822
Registriert: Di 23 Nov 2004 12:46
Wohnort: Friedberg / Hessen

#5 Beitrag von Krabbe » Mo 26 Nov 2007 11:18

Die großen Stift-Kabelschuhe zum crimpen sind auch sehr verbreitet in der Industrieelektrik wie z. B. im Steuerungsbau oder Schaltschrankbau.
Jeder Betriebselektriker oder jede Elektromontage sollte Dir diese Kabelschuhe aufcrimpen können. Ggf. einfach mal einen Bekannten fragen, der in einer entsprechenden Firma arbeitet.
Viele Grüße
Krabbe
(Sachkundiger für Campinggasanlagen)

Mayonize
Junior
Beiträge: 43
Registriert: Fr 20 Jan 2006 11:09

#6 Beitrag von Mayonize » Mo 10 Dez 2007 11:45

Der Boschdienst hatsich als sehr unkooperativ erwiesen. Aufcrimpen wollten sie nichts, aber einbauen und aufcrimpen für 300 Euro schon.
Hab ich dankend abgelehnt. Aufgecrimpt krieg ich die Kabel aber ich hab jetzt ein Bauteilproblem.
Auf dem Schaltplan des Sterlings muss das Massekabel verzweigt werden.
Also eins Stück kommt vom Ladegerät und das muss verbunden werden mit dem Massekabel das von Batterie 1 zu Batterie 2 geht.

Wo krieg ich so ein "T-Stück" her, bzw. wie heisst denn sowas für 16 mm Kabel und dann noch das: bisjetzt hat mir jeder erzählt, dass ich die dicken Kabel nicht bräuchte, wenn die kabelschuhe so schmal seien. Denn da würde nicht die entsprechende Ladung durchgehen....?

Danke.

hwk
womobox-Guru
Beiträge: 2110
Registriert: Sa 01 Mai 2004 17:23
Wohnort: Wuppertal

#7 Beitrag von hwk » Mo 10 Dez 2007 12:00

Hallo zusammen,

schau mal im Baumarkt nach, da gibt es Verteiler, wie sie z.B. im Bereich der Elektroanlagen von Häusern genommen werden. Es sind meist Messingleisten mit eingebohrten Aufnahmen für die Kabel (Kabelschuhe) und den Klemmschrauben. Häufig sind diese Leisten auch noch isoliert, was man aber für die MAsseverbinder nicht braucht.

Alternativ kann man natürlich auch an den Akku-Asnschlüssen zwei der dicken Kabel anschließen, was aber die tuerere Variante ist.

Besten Gruß


HWK

abo
womobox-Halbgott
Beiträge: 563
Registriert: Mi 24 Jan 2007 11:42

#8 Beitrag von abo » Mo 10 Dez 2007 12:23

Mayonize hat geschrieben:... bisjetzt hat mir jeder erzählt, dass ich die dicken Kabel nicht bräuchte, wenn die kabelschuhe so schmal seien. Denn da würde nicht die entsprechende Ladung durchgehen....? ...
hallo

lass dich nicht verunsichern
du machst das schon richtig

nur deshalb weil alle ratten in hamel den typen nachgelaufen sind waren sie noch lange nicht am richtigen weg....

betreffend verbindung wurde schon alles gesagt

am besten eine kleine potentialausgleichsschiene aus dem elektrobau. sollte es in jedem baumarkt um wenige € geben ....
aber kabelhülse verwenden beim einklemmen

lg
g

Mayonize
Junior
Beiträge: 43
Registriert: Fr 20 Jan 2006 11:09

#9 Beitrag von Mayonize » Fr 14 Dez 2007 15:45

Hallo.

Euch allen vielen Dank. Das Ladegerät ist dank eurer Hilfe eingebaut und läuft. Ich habe mich gegen alle Meinungen durchgesetzt und es sind 16 mm dicke Kabel am Ladegerät.
Das mit der Potentialausgleichschiene hab ich auch so gemacht. Kabel wurden von einem Handwerker gecrimpt. Hat einwandfrei geklappt.

Also, nochmal. Vielen Dank für eure kompetente Hilfe!

Antworten