24V Batterien im Aufbau laden

Elektrik, Solar, Laden, Batterien, Beleuchtung
Message
Autor
grijo
Experte
Beiträge: 72
Registriert: Fr 27 Jun 2014 17:48
Danksagung erhalten: 1 Mal

24V Batterien im Aufbau laden

#1 Beitrag von grijo » Mo 01 Jun 2020 08:27

Hallo,

ich will meine Aufbaubatterien, wie den LKW selbst, mit 24V betreiben.

Kann ich die Batterien über ein einfaches Trennrelais an die Starterbattereien anschliessen,
oder sollte da etwas "intelligienteres" rein, z.B. ein Cytrix Trennrelais oder ein B2B Loader?

Generell verfahre ich nach dem Prinzip "keep it simple", bin hier aber unsicher ob das auch der beste Weg ist die Aufbaubatterien zu laden.


Joachim

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4464
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: 24V Batterien im Aufbau laden

#2 Beitrag von holger4x4 » Mo 01 Jun 2020 09:07

Hi,

wie weit sind denn die Batterien auseinander?
B2B ist natürlich immer besser, vor allem bei langen Leitungen. Da funktioniert das laden über Trennrelais nicht so gut.
Wenn die Batterien direkt nebeneinander stehen, dann sollte auch die einfache Lösung funktionieren.
Und wenn man einen B2B eingebaut hat, ist es immer gut ein Backup zu haben falls das Teil mal verreckt. Dann auf ein Trennrelais umklemmen oder mit einem Batterietrennschalter die Batterien direkt verbinden.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

grijo
Experte
Beiträge: 72
Registriert: Fr 27 Jun 2014 17:48
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: 24V Batterien im Aufbau laden

#3 Beitrag von grijo » Mo 01 Jun 2020 09:15

Hallo,

nach aktuellem Stand sind es von der Lichmaschine zur bisherigen Starterbatterie ca. 6m. ( ist original so verbaut )

Von den Starterbatterien zu den VerbrAUCHERBatterien wären es, nach jetziger Planung, ca. 5m.
Bin auch schon am Überlegen die Starterbaterien zu versetzen, dann wären es von Starter- zu Aufbaubatterien nur noch ca, 2m Kabellänge.

diekorks
Experte
Beiträge: 72
Registriert: So 08 Feb 2015 13:29
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: 24V Batterien im Aufbau laden

#4 Beitrag von diekorks » Mo 01 Jun 2020 12:58

Hallo Joachim,

das hängt auch ein wenig davon ab, welchen Typ von Batterie du im Bordnetz verwenden willst.
Des weiteren wie deine Erwartungshaltung in Sachen Ladeeffizienz ist.
Also wieviel Ampere verbrauche ich am Tag, wieviel davon solll/muss meine Lima sicher liefern.

Bsp. Lithium Boardbatterie und Ladebooster 45A heißt, bis die Batterie "überläuft" wird diese mit 45A geladen.
Perfekte Lösung.
Ohne Ladebooster musst du dich überraschen lassen was da in die Batterie geladen wird. Entscheidet die Lima oder die Boardelektronik deines Autos.
Suboptimal.

Weiterhin natürlich Projektbuget und ob du hinter wieder weiterbasteln willst, weil Suboptimal nix is.


Gruß Ralf

Gesendet von meinem SM-T585 mit Tapatalk


visual
womobox-Spezialist
Beiträge: 305
Registriert: Do 10 Dez 2015 16:20
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: 24V Batterien im Aufbau laden

#5 Beitrag von visual » Mo 01 Jun 2020 13:19

Naja ohne Booster kannst du mit entsprechenden Kabeln auch 100+ A in die lifepos drücken.

Also würde ich eher sagen, der Ladebooster ist suboptimal. (kostet nur Geld, beschränkt die Ladeleistung, Ladekennlinie für lifepo unnötig)

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4464
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: 24V Batterien im Aufbau laden

#6 Beitrag von holger4x4 » Mo 01 Jun 2020 13:39

Na Vorsicht, gerade bei LiFePos ist ungeregeltes Laden über Trennrelais nicht so gut. Wie du schon schreibst, können die ordentlich Strom nehmen, das muss das Trennrelais und die Kabel verkraften. Vor
allem auch die Lichtmaschine auf Dauer! Da ist eine Begrenzung durch einen B2B Lader auf einen festen Wert schon sinnvoll.
Bei Bleibatterien ist das dagegen unkritisch, nur braucht man ggf ewig bis die 100% voll werden. Wenn das durch Solar parallel erledigt wird ist das ok.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 3032
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: 24V Batterien im Aufbau laden

#7 Beitrag von nunmachmal » Mo 01 Jun 2020 14:21

Auch eine leere Bleibatterie nimmt ordentlich Strom auf. Wenn man ein Volt- und Amperemeter eingebaut hat, kann man das Ladeverhalten gut beobachten. Mit dem steigenden Ladezustand steigt auch der Innenwiderstand der Batterie und der Ladeprozess wird immer langsamer. Speziell wenn die leere Wohnraumbatterie nach dem Starten mit der "vollen" Starterbatterie verbunden wird, fließt ordentlich Strom und Relais und Kabel müssen da passen.
Ach ja, der Lichtmaschine ist das egal wie viel Strom gezogen wird, wenn die Betriebstemperatur stimmt.

Gruß Nunmachmal
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

grijo
Experte
Beiträge: 72
Registriert: Fr 27 Jun 2014 17:48
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: 24V Batterien im Aufbau laden

#8 Beitrag von grijo » Mo 01 Jun 2020 15:13

Ich sehe schon, das bisherige Setup muss genauer beschrieben werden ....

Als Starterbatterien sind vom Vorgänger neue Optima Yellow TOP verbaut worden. ( 2x12 = 24v )

Die Aufbaubatterien sollen KEINE LifPods werden, liegt im Budget nicht drin.
Ich dachte daran auch Optimas ( Yellow oder RED, da muss ich mal schauen was da genau der Untersch8ied ist ) zu vebauen. ( z.B. 2x12=24V, 75Ah )

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4464
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: 24V Batterien im Aufbau laden

#9 Beitrag von holger4x4 » Mo 01 Jun 2020 15:26

Ok, dann kannst du auch mit Trennrelais arbeiten, solange es auch noch Solar gibt um die Batterien richtig voll zu machen.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

grijo
Experte
Beiträge: 72
Registriert: Fr 27 Jun 2014 17:48
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: 24V Batterien im Aufbau laden

#10 Beitrag von grijo » Mo 01 Jun 2020 16:02

Solar soll es im 2ten Schritt geben, sehe das platztehnisch vor, die Investition will ich aber noch ein wenig schieben.

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2995
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: 24V Batterien im Aufbau laden

#11 Beitrag von mrmomba » Mo 01 Jun 2020 16:06

Ich würde glaube ich zum Cyrix tendieren... Habe viel mit Trennrelais und einfachen Ladegeräten rumgespielt, mittlerweile würde ich das nicht mehr machen...
( Oder ich Bau mir jetzt selber was intelligentes :-) )

visual
womobox-Spezialist
Beiträge: 305
Registriert: Do 10 Dez 2015 16:20
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: 24V Batterien im Aufbau laden

#12 Beitrag von visual » Mo 01 Jun 2020 23:54

holger4x4 hat geschrieben:Na Vorsicht, gerade bei LiFePos ist ungeregeltes Laden über Trennrelais nicht so gut. Wie du schon schreibst, können die ordentlich Strom nehmen, das muss das Trennrelais und die Kabel verkraften. Vor
allem auch die Lichtmaschine auf Dauer! Da ist eine Begrenzung durch einen B2B Lader auf einen festen Wert schon sinnvoll.
Bei Bleibatterien ist das dagegen unkritisch, nur braucht man ggf ewig bis die 100% voll werden. Wenn das durch Solar parallel erledigt wird ist das ok.
Na die Lichtmaschine kann das schon ab bzw wird sich schon selbst schützen ;)

Und klar, Wenn man sowas baut, sollten die Querschnitte schon auf Max. Strom der Lima abgestimmt sein.

@nunmachmal
Ja die Ströme fließen, aber halt nur sehr kurzfristig.
Ausgleichsstrome sind recht schnell erledigt.
Wie lange danach ein hoher Strom fließt hängt halt mit der Kapazität zusammen.
Aber so wirklich lange ist das bei klassischen Batterien (leider) nicht.

Benutzeravatar
VWBusman
womobox-Guru
Beiträge: 3988
Registriert: So 16 Apr 2006 15:27
Wohnort: Nord-Schwarzwald
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: 24V Batterien im Aufbau laden

#13 Beitrag von VWBusman » Di 02 Jun 2020 20:42

Hallo,

meine Verbraucherbatterie sitzt recht weit hinten im Aufbau und es sind etwa 4m von der Starter zu der Verbraucherbatterie.
Bei mir ist das Cyrix von Victron verbaut und es funktioniert einfach.
Die Aufbaubatterie wird während der Fahrt geladen und wenn die Solaranlage genug Saft bringt wird auch die Starterbatterie damit geladen.
Selbst jetzt mit Liontron Akku funktioniert das so wie es soll.

Gruß Christopher
VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

grijo
Experte
Beiträge: 72
Registriert: Fr 27 Jun 2014 17:48
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: 24V Batterien im Aufbau laden

#14 Beitrag von grijo » Mo 03 Aug 2020 15:21

Jetzt steht der Kauf der einzelnen Komponenten an wie
  • Wasserpumpe
  • Standheizung
  • usw
.

Einerseits würde ich gern 24V nehmen damit ich mit den Leitungsquerschnitten runter kann,
auf der anderen Seite habe ich aber auch Geräte die zwingend 12V brauchen.

Ein Option wäre auch ein B2B 24/12 Regler.
Bekommt man die 12V Batterien "voller" als die 24V Batteriekonfiguration?

Oder ist das bei einem B2B kein Unterschied ob 24/12 oder 24/24.

Wenn ich bei 24V bleibe brauche ich noch etwas für die 12V Geräte.

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2995
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: 24V Batterien im Aufbau laden

#15 Beitrag von mrmomba » Mo 03 Aug 2020 15:45

Um welche 12V Geräte handelt es sich denn im einzelnen?

Ich würde mit möglichstwenigen versch. Spannungen arbeiten. Zu einem musst du jede unteschiedliche Spannung einzeln verlegen und zum anderen Kennzeichnen....
(Sprich alles in einem Kabelkanal zusammengefasst mit einem Kabelbinder ist eigentlich nicht gewollt)

Antworten