Fragen: Photovoltaik, Solar Platten, Laderegler Kompatiblität

Elektrik, Solar, Laden, Batterien, Beleuchtung
Message
Autor
Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2995
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Fragen: Photovoltaik, Solar Platten, Laderegler Kompatiblität

#1 Beitrag von mrmomba » Di 14 Apr 2020 13:44

Hallo Zusammen,

ich stelle hier einmal die Frage, ob ich mir das so richtig gedacht habe zum Thema Solar etc.

In meiner Wohndose ist eine Victron Energy MPPT 75|15 verbaut.
75V Max Eingangsspannung und Maximal 15A Strom.

Jetzt bin ich über ein paar Solarplatten in der 'Umgebung' gestoßen und frage mich, ob ich die Nutzen kann:
Maximumpower 100W +/- 5%
Open Circuit Voltage: 50,5V
Short Circuit Current: 3.3A
Maximum Power Voltage: 37.5V
Maximum Power Current: 2.66A
-----------------------------------------
Was mich erstmal verwundert, sind die unterschiedlichen Angaben zu im Voltage und Current.
Wenn ich das so richtig sehe, dann darf ich die nur parallel betreiben, oder? Es besteht die Chance, das ich sonst auch auf 100V kommen könnte.
Maximal dürfen es dann auch nur 4 Stück sein, da ich somit 3,3*4 = 13,20A erhalte.

Hierbei handelt es sich um Hausmodule, das ist aber nicht schlimm, da ich wie Gode_RE den Anschluss nach Außen geführt habe und die PV-Platten hauptsächlich zur Batteriepflege auf dem Carport nageln will.

Benutzeravatar
Varaderorist
womobox-Halbgott
Beiträge: 634
Registriert: Do 10 Dez 2015 19:39
Wohnort: Kevelaer-Twisteden
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Fragen: Photovoltaik, Solar Platten, Laderegler Kompatiblität

#2 Beitrag von Varaderorist » Di 14 Apr 2020 14:16

Hallo,

bei den 15 A handelt es sich um den Ladestrom. Deine Platten haben 37,5V x 2,66A = 99,75 Wp (=100 Wp). Bei einer Bordspannung von 12 Volt, die bei Dir wohl durch den MPPT-Regler erzeugt werden sollen, wären das bereits 8,3 A maximal.
Da aber der Ladestrom ja so bei etwa 13,2 Volt im Mittel liegen wird, bekommst Du dann maximal so etwa 7,5 A je Platte. Das bedeutet also, dass Du, da ja die 100Wp eigentlich nur bei optimalen Bedingungen erreicht werden können (recht kalt, Mittags und und senkrechter einstrahlung) 2 Platten parallel nutzen könntest. Mehr würde ich nicht riskieren, außer Du würdest feststellen, dass die Platten bereits eine so grottenschlechte Leistung haben (max 5 A), dass auch 3 Platten möglich wären. Ich würde es aber nicht machen.
Gruß vom Niederrhein
Michael

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2995
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fragen: Photovoltaik, Solar Platten, Laderegler Kompatiblität

#3 Beitrag von mrmomba » Di 14 Apr 2020 16:41

Hallo Michael,

danke für den Hinweis! Ich habe die Umrechnung zu der Stromstärke auf 13V noch nicht gemacht gehabt. Das stimmt, dann habe ich Eingangsseitig weniger Strom zur Verfügung... mhhh...

Andernseits: Mich irritiert dann wiederrum das kurze Handbuch: https://www.victronenergy.de/upload/doc ... 48V-DE.pdf

Wenn ich da dieses Tabelle sehe und die Fußnote vor allem sehe, gehe ich davon aus, das ich Eingangsseitig ja schon 75V bei 15A Fahren darf und der Rest wird weggeregelt... auf die Ladespannung.
Sprich ich dürfte mit MAX 1100W rein gehen aber raus kommen immer nur maximal 220W - oder sehe ich das falsch?

Code: Alles auswählen

Das Verwundert mich:
Batteriespannung (automatische Wahl): 12/24 V
Nennladestrom: 15 A
Nominale PV-Leistung, 12 V  1a, b):220W
Max. Kurzschlussstrom der Solaranlage   2):15A
Automatische Lastabschaltung: Ja
Maximale PV-Leerspannung: 75V

1a) Wenn mehr PV-Strom angeschlossen ist, begrenzt der Regler die Eingangsleistung
1b) Die PV-Spannung muss mindestens die Höhe von Vbat + 5 V erreichen, damit der Regler den Betrieb aufnimmt.       Danach liegt der Mindestwert der PV-Spannung bei Vbat + 1 V. 
2) Eine PV-Anlage mit einem höheren Kurzschlussstrom kann den Controller beschädigen.
Auf jeden Fall hat sich jetzt - nach dem mir dein Einwand so klar erschien - noch mehr Verwirrung aufgetan...

Steff66

Re: Fragen: Photovoltaik, Solar Platten, Laderegler Kompatiblität

#4 Beitrag von Steff66 » Di 14 Apr 2020 16:52

In Reihe schalten fällt, wie richtig erkannt aus.
Was problemlos funktioniert ist, beliebig viele Module am Regler parallel zu betreiben, dervRegker begrenzteren Strom auf seinen Nennwert.
Nennt sich Überbelegung und ist nur auf den ersten Blick unsinnig.
Bei einer Inselanlage hat man von den Leistungsspitzen wenig, man möchte möglichst dauerhaft konstante Erträge.
Da der durchschnittliche Ertrag der PV sehr viel niedriger ist als die installierte Nennleistung, bringt die Überbelegung konstant höhere Leistung, ohne die Spitzen, die man ja meistens gar nicht nutzen kann.
Ich würde aus praktischen Gründen nicht mehr als 4 Module parallel schalten, Auch wenn der Regler das überstehen würde.

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2995
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fragen: Photovoltaik, Solar Platten, Laderegler Kompatiblität

#5 Beitrag von mrmomba » Di 14 Apr 2020 17:16

Also würde er, unter den genannten Werten mit 4 Platten nicht sterben, sondern möglichst lange Ertrag bringen.
Die Peakleistung ist für mich wurscht. Es geht mir wirklich eher um die dauerhafte Leistung.
Ich könnte es vermutlich auch mit einer Platte am Leben halten, aber 25Euro... Ist okay und für die Ladeerhaltung der Batterien passabel. Vielleicht nehme ich auch einfach nur 3 Stück auf der Garageninseln und lasse eine Mobil im Schuppen stehen. Hätte ich eh vor, wenn es Mal in den Urlaub geht, eine auf dem Gepäckträger vom PKW zu montieren

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4464
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Fragen: Photovoltaik, Solar Platten, Laderegler Kompatiblität

#6 Beitrag von holger4x4 » Di 14 Apr 2020 17:42

Wenn das auf der Garage nur zur Erhaltung und wieder vollständigen Aufladung dient, dann reichen doch die 100W allemal aus. Mehr macht doch nur Sinn, wenn du dort auch ständig Strom verbrauchst.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Benutzeravatar
Varaderorist
womobox-Halbgott
Beiträge: 634
Registriert: Do 10 Dez 2015 19:39
Wohnort: Kevelaer-Twisteden
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Fragen: Photovoltaik, Solar Platten, Laderegler Kompatiblität

#7 Beitrag von Varaderorist » Di 14 Apr 2020 17:42

Na hallo, wieder was dazu gelernt.

Edit: Holgers Einwand sehe ich auch so.
Gruß vom Niederrhein
Michael

diekorks
Experte
Beiträge: 72
Registriert: So 08 Feb 2015 13:29
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Fragen: Photovoltaik, Solar Platten, Laderegler Kompatiblität

#8 Beitrag von diekorks » Di 14 Apr 2020 17:47

Hallo,

der Victron stirbt bei einer Eingangsspannung über 75V oder über 15A Eingangsstrom,
und das tun die Victrons wohl sehr zuverlässig, wie man mir bei Fraron versicherte.
Bis zu den Grenzwerten ist alles gut.

Gruß Ralf

Gesendet von meinem SM-T585 mit Tapatalk


Steff66

Re: Fragen: Photovoltaik, Solar Platten, Laderegler Kompatiblität

#9 Beitrag von Steff66 » Di 14 Apr 2020 21:47

holger4x4 hat geschrieben:
Di 14 Apr 2020 17:42
Wenn das auf der Garage nur zur Erhaltung und wieder vollständigen Aufladung dient, dann reichen doch die 100W allemal aus. Mehr macht doch nur Sinn, wenn du dort auch ständig Strom verbrauchst.
Richtig.
diekorks hat geschrieben:
Di 14 Apr 2020 17:47
Hallo,

der Victron stirbt bei einer Eingangsspannung über 75V oder über 15A Eingangsstrom,
und das tun die Victrons wohl sehr zuverlässig, wie man mir bei Fraron versicherte.
Bis zu den Grenzwerten ist alles gut.

Gruß Ralf

Gesendet von meinem SM-T585 mit Tapatalk
Falsch. Siehe hierzu auch das Datenblatt des Reglers.

https://www.victronenergy.de/upload/doc ... 48V-DE.pdf

Steff66

Re: Fragen: Photovoltaik, Solar Platten, Laderegler Kompatiblität

#10 Beitrag von Steff66 » Mi 15 Apr 2020 06:16

mrmomba hat geschrieben:
Di 14 Apr 2020 17:16
Also würde er, unter den genannten Werten mit 4 Platten nicht sterben, sondern möglichst lange Ertrag bringen.
Die Peakleistung ist für mich wurscht. Es geht mir wirklich eher um die dauerhafte Leistung.
Ich könnte es vermutlich auch mit einer Platte am Leben halten, aber 25Euro... Ist okay und für die Ladeerhaltung der Batterien passabel. Vielleicht nehme ich auch einfach nur 3 Stück auf der Garageninseln und lasse eine Mobil im Schuppen stehen. Hätte ich eh vor, wenn es Mal in den Urlaub geht, eine auf dem Gepäckträger vom PKW zu montieren
Ein auf die installierte PV Leistung abgestimmter Regler bringt natürlich genau so viel Ertrag, plus eben die Ertragsspitzen.
Ist die Frage, welchen Ertrag die Anlage zu welcher Jahreszeit erbringen soll. Das geht in den schlechteren Monaten nur über Modulleistung.
Kommt darauf an, wie man die Anlage auslegt.

Benutzeravatar
Albatross
Experte
Beiträge: 180
Registriert: Mi 19 Nov 2014 11:11
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Fragen: Photovoltaik, Solar Platten, Laderegler Kompatiblität

#11 Beitrag von Albatross » Mi 15 Apr 2020 07:34

holger4x4 hat geschrieben:
Di 14 Apr 2020 17:42
Wenn das auf der Garage nur zur Erhaltung und wieder vollständigen Aufladung dient, dann reichen doch die 100W allemal aus. Mehr macht doch nur Sinn, wenn du dort auch ständig Strom verbrauchst.
Teile deine Meinung. Letzten Sommer habe ich auch probiert den Kompressorkühlschrank anzulassen (und jeden Tag ein Bier heraus zu nehmen und ein neues hinein zu stellen). Nach 3 Wochen (100W(peak)-Modul Waagerecht mit 65Ah Batterie) und "gemischtes" Wetter hatte die Batterie noch 13,54V (auf dem Voltmeter)
Gruß Albatross
Ein hoher Preis wird mit der Zeit immer unwichtiger, über schlechte Qualität ärgert man sich mit der Zeit immer mehr
Bild
viewtopic.php?f=17&t=8002

diekorks
Experte
Beiträge: 72
Registriert: So 08 Feb 2015 13:29
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Fragen: Photovoltaik, Solar Platten, Laderegler Kompatiblität

#12 Beitrag von diekorks » Mi 15 Apr 2020 20:13

Steff66 hat geschrieben:
holger4x4 hat geschrieben:
Di 14 Apr 2020 17:42
Wenn das auf der Garage nur zur Erhaltung und wieder vollständigen Aufladung dient, dann reichen doch die 100W allemal aus. Mehr macht doch nur Sinn, wenn du dort auch ständig Strom verbrauchst.
Richtig.
diekorks hat geschrieben:
Di 14 Apr 2020 17:47
Hallo,

der Victron stirbt bei einer Eingangsspannung über 75V oder über 15A Eingangsstrom,
und das tun die Victrons wohl sehr zuverlässig, wie man mir bei Fraron versicherte.
Bis zu den Grenzwerten ist alles gut.

Gruß Ralf

Gesendet von meinem SM-T585 mit Tapatalk
Falsch. Siehe hierzu auch das Datenblatt des Reglers.

https://www.victronenergy.de/upload/doc ... 48V-DE.pdf
2) Eine PV-Anlage mit einem höheren Kurzschlussstrom kann den Controller beschädigen.Bild

Gesendet von meinem SM-T585 mit Tapatalk


Steff66

Re: Fragen: Photovoltaik, Solar Platten, Laderegler Kompatiblität

#13 Beitrag von Steff66 » Do 16 Apr 2020 06:43

Jein,
deswegen steht da auch „kann“, nicht „wird“.
Die Strombelastbarkeit des Verpolungsschutzes des PV Eingangs ist bei den 10A Modellen auf 13A, bei den größeren auf den Gerätenennstrom begrenzt.
Man darf bei Überbelegung Plus und Minus des Strings nicht vertauschen, der Regler ist damit etwas weniger idiotensicher, mehr ist nicht.
Steht auch so im Handbuch, keine Ahnung, warum der Nachsatz im Datenblatt verschluckt wurde. Fraron sollte also die <Anleitung lesen, nicht nur das Datenblatt.😀

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2995
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fragen: Photovoltaik, Solar Platten, Laderegler Kompatiblität

#14 Beitrag von mrmomba » Do 16 Apr 2020 10:18

Naja, das mit den Platten hat sich erledigt.
Ich hasse es, wenn Leute bei eBay Kleinanzeigen die falschen Standorte angeben - bewusst.
100KM Entfernung, nein Danke.
Ich werde mich wohl mit einer einfachen Platte in Zukunft abfinden, damit ich keine Schäden am CTRL davontragen werde.
Zuletzt geändert von mrmomba am Do 16 Apr 2020 10:32, insgesamt 1-mal geändert.

diekorks
Experte
Beiträge: 72
Registriert: So 08 Feb 2015 13:29
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Fragen: Photovoltaik, Solar Platten, Laderegler Kompatiblität

#15 Beitrag von diekorks » Do 16 Apr 2020 10:28

OK, Steff hat wohl recht.
Der Fachhändler der die Sachen täglich verkauft, verbaut, suportet und Garantien abwickelt hat scheinbar eh keine Ahnung und will nur verkaufen.

Macht also am besten was ihr für richtig haltet, ich halt mich raus.

Gruß Ralf

Gesendet von meinem SM-T585 mit Tapatalk


Antworten