Fragen zu Victron Produkten - Cyrix, MPPT, Ladegerät - Funktionstest

Elektrik, Solar, Laden, Batterien, Beleuchtung
Message
Autor
Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2574
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Fragen zu Victron Produkten - Cyrix, MPPT, Ladegerät - Funktionstest

#16 Beitrag von mrmomba » Do 07 Mär 2019 18:59

Mh, ich sehe ob diesen Fall eher die Ladung vom Wohnwagen Richtung Fahrzeug :-)
Bei der Pinbelegung von ich mir jetzt nicht genau sicher, aber ich muss mir das genau anschauen.
Dadurch dass ich die Ladung in diesem Fall von hinten nach vorne betrachten, wäre das Cyrix ja passend :-)

Der Punkt mit der Ladeleitung ist genau der Knackpunkt bei denen ich mir nicht sicher bin... Und es vielleicht auch lassen sollte :-)

PS kein Problem mit dem überschneiden

Steff66
womobox-Spezialist
Beiträge: 276
Registriert: Mi 30 Mär 2016 22:40

Re: Fragen zu Victron Produkten - Cyrix, MPPT, Ladegerät - Funktionstest

#17 Beitrag von Steff66 » Do 07 Mär 2019 19:15

Und was mir auch noch einfällt, das Schaltverhalten könnte man hier tatsächlich mit einem BMV7... machen, man müsste die Werte mittels Bluetooth ins Zugfahrzeug übertragen und anzeigen lassen.

Steff66
womobox-Spezialist
Beiträge: 276
Registriert: Mi 30 Mär 2016 22:40

Re: Fragen zu Victron Produkten - Cyrix, MPPT, Ladegerät - Funktionstest

#18 Beitrag von Steff66 » Do 07 Mär 2019 19:29

https://www.kfztech.de/kfztechnik/elo/a ... ckdose.htm
Hier ist die Belegung beschrieben.

Wenn Du in Richtung Zugfahrzeug laden willst, passen die Position des Cyrix und der Anschluss über Dauerplus natürlich.
Mir ist nicht ganz klar, wozu es gut sein soll, das Auto bei angehängtem Anhänger zu laden. Es läuft aber dann auf einen energieautarken Anhänger hinaus, das ist u.U. nicht ganz anspruchslos.

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2574
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Fragen zu Victron Produkten - Cyrix, MPPT, Ladegerät - Funktionstest

#19 Beitrag von mrmomba » Fr 08 Mär 2019 08:32

Nein Nein - kein Energieautarker Anhänger.
Ein Wohnwagen, mehr nicht, mit einer kleinen Batterie und einem kleinen Ladegerät, sowie Solarladegerät.
Das war es schon :-)
alles andere Ist Bonus..
Warum und wofür ? => Weil Jugend forscht :-)

Benutzeravatar
campo
womobox-Halbgott
Beiträge: 974
Registriert: Fr 22 Jun 2012 08:43
Wohnort: Belgien

Re: Fragen zu Victron Produkten - Cyrix, MPPT, Ladegerät - Funktionstest

#20 Beitrag von campo » Fr 08 Mär 2019 08:34

Varaderorist hat geschrieben:
Do 07 Mär 2019 13:52
... (sorry an den Threatersteller für mein off-topic):
Ich habe (eine komplette 24 Volt Anlage, aber das nur nebenbei )180 A Blei-Säure-Starterbatterien, 80 A Lima, 160 A LiFePO4 Aufbaubatterien.
Theoretische Situation: Die Starterbatterien sind randvoll, die LiFePO4 aber nahezu leer. Jetzt starte ich das Fahrzeug, die Lima liefert die nötige Spannung, um den Cyrix zum Öffnen zu veranlassen.
Der öffnet und die fast leeren Aufbaubatterien verlangen nach Füllung. Da ja der max Ladestrom der LiFePO4 enorm ist (bis 320A) könnten aber doch enome Ausgleichströme fließen, oder denke ich da falsch?
Begrenzt würde das dann über den 120A Cyrix.
Du siehst es richtig. Es kann bei ein 120A mal zu Überbelastung kommen.
Sieh mal wie dünn die interne Verkabelung im Cyrix 120 Relais ist.
Besser ein CT-Li Relais von 230A benutzen.
Oder wenn du nach deine Spanien Reise noch Geld übrig hast ein buck-boost von 50A :D

@mrmomba
wie willst du der maximalen strom durch dein Anhanger Steckverbindung begrenzen ?
TGM 13290 4x4 in Aufbau

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2574
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Fragen zu Victron Produkten - Cyrix, MPPT, Ladegerät - Funktionstest

#21 Beitrag von mrmomba » Fr 08 Mär 2019 08:49

Gar nicht
Da dieser NIEMALs anliegen wird...

Stoppie
womobox-Halbgott
Beiträge: 511
Registriert: Fr 20 Jul 2012 23:01
Wohnort: Münsterland

Re: Fragen zu Victron Produkten - Cyrix, MPPT, Ladegerät - Funktionstest

#22 Beitrag von Stoppie » Fr 08 Mär 2019 09:37

campo hat geschrieben:
Fr 08 Mär 2019 08:34
.... Oder wenn du nach deine Spanien Reise noch Geld übrig hast ein buck-boost von 50A :D ......
Das kann ich unterstreichen. Der Buck-Boost von Victron ist ein erstklassiger DC-DC-Wandler.

Lieber die Spanienreise verkürzen und das gesparte Geld in einen buck-boost mit 50A investieren. :wink: 8)
Man(n) fährt MAN :)

Benutzeravatar
Varaderorist
womobox-Spezialist
Beiträge: 404
Registriert: Do 10 Dez 2015 19:39
Wohnort: Kevelaer-Twisteden

Re: Fragen zu Victron Produkten - Cyrix, MPPT, Ladegerät - Funktionstest

#23 Beitrag von Varaderorist » Fr 08 Mär 2019 14:58

Nochmal wegen des Cyrix Li ct 120A:

Habe gerade mit dem Servicetechniker meines Lieferanten telefoniert:
Er bestätigte mir zwar, dass in seltenen Fällen größere Ströme als die 120 A auftreten könnten, aber das wäre kein Problem, da der Cyrix Li ct eine interne Temperaturüberwachung habe, die bei Überlast mit der dann entstehenden Termperaturerhöhung sofort trennt. Also quasi ein interner Thermoschalter......
Gruß vom Niederrhein
Michael

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4022
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Fragen zu Victron Produkten - Cyrix, MPPT, Ladegerät - Funktionstest

#24 Beitrag von holger4x4 » Fr 08 Mär 2019 15:31

Naja, für die Dauerlast mag das stimmen. Der größte Strom fließt aber im Einschaltmoment, und das geht auf den Relaiskontakt und die Lebensdauer.
Aber wir waren hier do bei einer Batterie im Anhänger, richtig? Da sind 2x10m Kabel auf dem Weg, da würde ich mir wegen 120A keine Sorgen machen, die fließen dann eh nicht.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Steff66
womobox-Spezialist
Beiträge: 276
Registriert: Mi 30 Mär 2016 22:40

Re: Fragen zu Victron Produkten - Cyrix, MPPT, Ladegerät - Funktionstest

#25 Beitrag von Steff66 » Sa 09 Mär 2019 07:42

wie willst du der maximalen strom durch dein Anhanger Steckverbindung begrenzen ?
Auf die gleiche Art und Weise wie das seit Jahrzehnten Bein Wohnwagen gemacht wird. Über den Leitungswiderstand.
Es fließen keine großen Ströme. Es gibt da so was wie das ohmsche Gesetz. :D
Bei leerer Batterie im Anhänger fließt der maximale Strom, den das System zulässt, dabei ergibt sich ein deutlicher Spannungsfall. Mit zunehmenden Ladezustand sinkt der Strom, die Spannung steigt.
Geregelte Ladegeräte haben ein ähnliches Strom/Spannungsverhalten, geht problemlos.

Das Cyrix wird ja üblicherweise für die direkte Trennung von Batterien verwendet und die Auslegung erfolgt nach der Lichtmaschinenleistung bzw. Dem maximalen Strombedarf.
Das funktioniert ganz stressfrei.
Dauerstrombelastbarkeit und Kurzzeitstrombelastbarkeit sind thermische Grenzwerte und haben nichts mit dem maximalen Schaltvermögen zu tun. Das liegt bedeutend höher, weswegen Einschaltatröme und andere Spitzen kein Thema sind.
Also einfach nicht das Rad neu erfunden wollen.

@mrmomba

Warum willst Du überhaupt vom Wohnwagen und Richtung Fahrzeug laden? Das Auto hat ja im Idealfall einen ausgeglichenen Energiehaushalt, der Wohnwagen nicht.

Steff66
womobox-Spezialist
Beiträge: 276
Registriert: Mi 30 Mär 2016 22:40

Re: Fragen zu Victron Produkten - Cyrix, MPPT, Ladegerät - Funktionstest

#26 Beitrag von Steff66 » Sa 09 Mär 2019 07:47

Ach ja, der Buck-Boost von Victron ist ein geniales Teil. Macht aber nur Sinn, wenn die Ladespannung im Auto ÜBER und unter der üblichen Ladespannung liegt.
Andernfalls rausgeworfenes Geld.

Antworten