Alu Koffer / Fragen Anregungen

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Message
Autor
Benutzeravatar
Anton
womobox-Guru
Beiträge: 1389
Registriert: Do 24 Aug 2006 13:42
Wohnort: Eslohe - Niedersalwey

Re: Alu Koffer / Fragen Anregungen

#31 Beitrag von Anton » Fr 07 Jun 2019 14:03

Gode_RE hat geschrieben:
Fr 07 Jun 2019 10:36
Dein Wissen ist also für die allermeisten Reisemobilbauer nicht zugänglich. Wenn das aber notwendig ist - wie Du zu recht findest - könnten dann aber keine Reisemobile mehr selbstgebaut werden, weil das Wissen darum, Bauschäden zu vermeiden, nur ö.b.u.v. Sachverständige haben, was Reisemobilbauer in der Regel nicht sind. Es bleibt uns Nichtwissende daher nur das halbgare Anlese- und Nachfragewissen und Hoffen und Vertrauen auf Praxiserfahrungen. Sonst würde nie mehr ein Fahrzeug aus einer Selbstbauwerkstatt rollen können.

Es sei denn, Du suchst aus Deinem weiten Spektrum Deines Wissens mal die für Reisemobilselbstbauer am wichtigsten und notwendigsten erforderlichen Wissenssegmente heraus und teilst die mit uns. Sonst würde Dein Sachverständigenwissen sich nur auf den erhobenen Zeigefinger reduzieren, den wir sowieso als Generalangst ständig vor Augen haben (auch in allen anderen Bereichen) und den Selbstbau verhindern oder zumindest mit einer dauernden Freudebremse belegen.


Hallo


Was sagte Stefan, hier als sasisust unterwegs, einmal in Bodenheim zu dem Thema: "Wir bauen Wohnmobile für ein paar schöne Jahre, keine Häuser für Generationen, odrr."

Pelzerli hat schon recht, keine Frage. Bemühe mal einen U-Wert Rechner und gib eine innen nicht dampfdichte Konstruktion mit dichterer Außenhülle ein. Du siehst überall nur rot = mangelhaft! :(

Interessant ist aber immer wieder, das auch einfache Wohnwagen von vor mehr als 25, 30 Jahren teils immer noch ihren Dienst versehen. Warum ist das so?

Und dann kommt noch hinzu, das Sachverständige dauernd mit Schäden zu tun hast. Immobilien oder Mobile wo es trotz "nicht sachgerechter Konstruktion" funktioniert und die in Ordnung sind werden wahrscheinlich kaum begutachtet.

Da freut man sich einfach das sie lange halten bzw. gehalten haben. Holzbock sein Aufbau ist schließlich auch schon 34 Jahre alt. Und lebt immer noch. Ob der was falsch gemacht hat?


VG

Anton
Zuletzt geändert von Anton am Fr 07 Jun 2019 14:23, insgesamt 1-mal geändert.
Wir brauchen dringend ein paar Verrückte - seht euch doch mal um, wo uns die Vernüftigen hingebracht haben!

Benutzeravatar
Varaderorist
womobox-Spezialist
Beiträge: 437
Registriert: Do 10 Dez 2015 19:39
Wohnort: Kevelaer-Twisteden

Re: Alu Koffer / Fragen Anregungen

#32 Beitrag von Varaderorist » Fr 07 Jun 2019 14:22

Anton hat geschrieben:
Fr 07 Jun 2019 14:03
....Holzbock sein Aufbau ist schließlich auch schon 34 Jahre alt. Und lebt immer noch. Ob der was falsch gemacht hat?
Wenn ja,......dann sieht man das wohl in etwa 40 Jahren..... :D
Gruß vom Niederrhein
Michael

Benutzeravatar
Anton
womobox-Guru
Beiträge: 1389
Registriert: Do 24 Aug 2006 13:42
Wohnort: Eslohe - Niedersalwey

Re: Alu Koffer / Fragen Anregungen

#33 Beitrag von Anton » Fr 07 Jun 2019 16:51

Varaderorist hat geschrieben:
Fr 07 Jun 2019 14:22
[
Wenn ja,......dann sieht man das wohl in etwa 40 Jahren..... :D

Hallo

dann hält Deiner ja noch länger, schließlich hast Du komplett mit Dampfsperre gearbeitet, Michael. :wink:


VG

Anton
Wir brauchen dringend ein paar Verrückte - seht euch doch mal um, wo uns die Vernüftigen hingebracht haben!

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4155
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Widnau / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Alu Koffer / Fragen Anregungen

#34 Beitrag von Picco » Fr 07 Jun 2019 18:09

Hoi zämä
Anton hat geschrieben:
Fr 07 Jun 2019 14:03
Interessant ist aber immer wieder, das auch einfache Wohnwagen von vor mehr als 25, 30 Jahren teils immer noch ihren Dienst versehen. Warum ist das so?
Ich denke dass die Wandkonstruktion nebensächlich ist wenn ein Mobil so genutzt wird wie die meisten Mobile: Spätfrühling bis Frühherbst in halbwegs warmen Gebieten für maximal 3 Wochen am Stück.
Dann kann der eingedrungene Dampf die meiste Zeit nicht kondensieren und wenn doch dann hat die Aussenhülle genügend Zeit zwischen den Urlauben zu trocknen.
Das ist was ganz anderes als wenn man drin wohnt...da sollte schon kein Dampf eindringen der nicht aussen wieder raus kann.

Und ja, auch als Fachmann denkt man nicht immer dran, so hab ich ja meinen Hiace isolationstechnisch falsch aufgebaut und dadurch im Endeffekt grossflächige Durchrostungen von innen her gehabt.
Das Blech war teilweise so dünn dass ich an einem Ort wo es kleine Bläschen gab die Faust durchs aussen noch halb intakte Blech schieben konnte!
Das war dünn beinahe wie Alufolie, obwohl es an jener Stelle ursprünglich etwa 2mm dick war.
Ist nicht witzig seinen geliebten Camper wegen so einer Dummheit zu verlieren...da nützt es auch nichts dass es nicht meine Idee war sondern die eines selbsternannten Camper-Experten, denn ich hätte es bemerken sollen... :(

Benutzeravatar
Anton
womobox-Guru
Beiträge: 1389
Registriert: Do 24 Aug 2006 13:42
Wohnort: Eslohe - Niedersalwey

Re: Alu Koffer / Fragen Anregungen

#35 Beitrag von Anton » Sa 08 Jun 2019 06:33

Picco hat geschrieben:
Fr 07 Jun 2019 18:09
Ich denke dass die Wandkonstruktion nebensächlich ist wenn ein Mobil so genutzt wird wie die meisten Mobile: Spätfrühling bis Frühherbst in halbwegs warmen Gebieten für maximal 3 Wochen am Stück.

Hallo

stimmt Picco, das hatte ich ja etwas weiter vorn auch schon bemerkt:

.... Wenn's Dauerhaft bewohnt wird, muss man sicher anders denken....

Ideal wäre ja eine hinterlüftete Vorhangfassade, nur die Wand würde so ca. 2 cm dicker. :?

Und das Dach als Umkehrdach, dann is Ruhe! :wink:


VG

Anton
Wir brauchen dringend ein paar Verrückte - seht euch doch mal um, wo uns die Vernüftigen hingebracht haben!

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4155
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Widnau / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Alu Koffer / Fragen Anregungen

#36 Beitrag von Picco » Sa 08 Jun 2019 09:08

Hoi zämä
Anton hat geschrieben:
Sa 08 Jun 2019 06:33
Ideal wäre ja eine hinterlüftete Vorhangfassade, nur die Wand würde so ca. 2 cm dicker. :?
Da gibts einen Camperbauer auf LKW-Basis der so was macht. Aussen mit Stoffbespannung, innen Holz. Sehr interessant und bauphysikalisch top!
Siehe hier: Zirbenbox (klick mich)
Anton hat geschrieben:
Sa 08 Jun 2019 06:33
Und das Dach als Umkehrdach, dann is Ruhe! :wink:
Na ja...das hat man auch geglaubt als wir die Überbauung, in der ich seit über 24 Jahren wohne, Umkehrdächer gemacht hat.
Bei zwei der drei Häuser gabs aber Undichtigkeiten die beide nach rund 2 Jahren auftraten. Von unterschiedlichen Unternehmen ausgeführt...
Das und die energetische Fragwürdigkeit eines Umkehrdaches haben dazu geführt dass es heute kaum mehr gemacht wird. zumindest hier in der Umgebung.

Benutzeravatar
Anton
womobox-Guru
Beiträge: 1389
Registriert: Do 24 Aug 2006 13:42
Wohnort: Eslohe - Niedersalwey

Re: Alu Koffer / Fragen Anregungen

#37 Beitrag von Anton » Di 11 Jun 2019 06:46

Picco hat geschrieben:
Sa 08 Jun 2019 09:08
Das und die energetische Fragwürdigkeit eines Umkehrdaches haben dazu geführt dass es heute kaum mehr gemacht wird.



Hallo

Flachdach is eh blöd, machen wir ein Satteldach mit Vollsparrendämmung! 20er, besser 24er Sparrenhöhe.... :wink:


Wir sollten wieder zurück zum Alu Koffer kommen..... :oops:


VG

Anton
Wir brauchen dringend ein paar Verrückte - seht euch doch mal um, wo uns die Vernüftigen hingebracht haben!

Emsländer
Experte
Beiträge: 59
Registriert: Do 25 Sep 2014 20:19

Re: Alu Koffer / Fragen Anregungen

#38 Beitrag von Emsländer » Di 11 Jun 2019 08:50

Man man man, da habe ich was ausgelöst.
Nun ja, ich gebe zu, mittlerweile ziehe ich auch einen GFK Koffer in Betracht,
Thema Alu Koffer selber bauen ist aber noch nicht ganz vom Tisch.
Nur zum Verständnis:
Laut meinen Berechnungen kann sich die Seitenwand ja um 9mm unter gewissen Umständen
ausdehnen. Die 9 mm sind aber auf die Länge von 5500mm verteilt. Sprich keine
Klebenaht wäre mit einer Verschiebung von 9 mm belastet, oder sehe ich es falsch?
Zweite Frage: ich möchte ja in das Alu Fachwerk XPS Platten großflächig verkleben. Dies
würde doch der Ausdehnung entgegenwirken? Oder? Auch die Klebenähte entlang
des Fahrwerks, also von vorne nach hinten, sollten doch auch eine gewisse "Bremswirkung"
gegenüber der Ausdehnung erzeugen? So viel zu Theorie.

Benutzeravatar
Anton
womobox-Guru
Beiträge: 1389
Registriert: Do 24 Aug 2006 13:42
Wohnort: Eslohe - Niedersalwey

Re: Alu Koffer / Fragen Anregungen

#39 Beitrag von Anton » Di 11 Jun 2019 09:38

Emsländer hat geschrieben:
Di 11 Jun 2019 08:50
Man man man, da habe ich was ausgelöst.


Laut meinen Berechnungen kann sich die Seitenwand ja um 9mm unter gewissen Umständen
ausdehnen. Die 9 mm sind aber auf die Länge von 5500mm verteilt. Sprich keine
Klebenaht wäre mit einer Verschiebung von 9 mm belastet, oder sehe ich es falsch?
Zweite Frage: ich möchte ja in das Alu Fachwerk XPS Platten großflächig verkleben. Dies
würde doch der Ausdehnung entgegenwirken? Oder? Auch die Klebenähte entlang
des Fahrwerks, also von vorne nach hinten, sollten doch auch eine gewisse "Bremswirkung"
gegenüber der Ausdehnung erzeugen? So viel zu Theorie.

Hallo

kein Problem mit der Auslösung! Das geht schon mal schnell das ein Thema ein wenig abdriftet. :roll:

Stimmt, 9mm an einer Naht hast du nicht, aber das Blech dehnt sich aus, und es wird wellig. Die angeklebten XPS oder sonst Was Platten bremsen zwar, es kann aber auch zur Ablösung der Bleche von der Isolierung kommen.

Nun stellt sich die Frage, mit welchen Temperaturunterschieden du rechnest!? Bei welcher Temperatur wird das Blech befestigt? Hat es da schon den Mittelwert der Ausdehnung oder kommt es aus dem Kühlhaus ( :wink: ) und ist extrem zusammengezogen? Fragen über Fragen...

Das es aber geht, zeigen ja auch andere Koffer die so gebaut wurden. Da haben wir wieder Theorie und Praxis. Ich sag mal "Gelber Unimog" aus dem blauen Forum. Denn da hast Du ja auch gefragt, oder!?

Das Dach auf unserem Hanomag Koffer war aus Alu, das ist bei ca. 5 Grad montiert worden. Bei 30 Grad in der Sonne wurde das ganz schön wellig. Kaputt gegangen ist es aber nicht. Und auch GFK Platten dehnen sich aus. Das kann dafür sorgen, das die Innenhöhe in den Mitte des Daches durchaus um 2cm schwankt. Da kannst du jeden Fragen der ein Sandwitsch GFK Dach hat. Fast alle haben an den oberen Kanten der Möbel "Schiebestücke".

VG

Anton
Wir brauchen dringend ein paar Verrückte - seht euch doch mal um, wo uns die Vernüftigen hingebracht haben!

Antworten