Jugend forscht - ein Auto, zwei Leute und viele Fragezeichen

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Message
Autor
Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3377
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: Jugend forscht - ein Auto, zwei Leute und viele Fragezeichen

#16 Beitrag von Balu » Fr 26 Apr 2019 10:42

Anton hat geschrieben:
Fr 26 Apr 2019 10:02
Ich bin halt ein Freund von Holzkabinen, denn ich habe schon selber 2 gebaut die ohne Mucken seit Jahren funktionieren.
Du hast vergessen dazu zu sagen, dass du mal Schreiner gelernt hast und entsprechende Erfahrung mit Holz hast. :wink: :D
Von daher kann man dir, was Holzaufbauten anbelangt, nur schwer das Wasser reichen. Was du da abgeliefert hast ist schon einsame Spitze,,,

Gruß
Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit

Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Halbgott
Beiträge: 771
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen

Re: Jugend forscht - ein Auto, zwei Leute und viele Fragezeichen

#17 Beitrag von Gode_RE » Fr 26 Apr 2019 12:29

Hallo und auch von mir herzlich willkommen im Forum.

Leicht und stabil und nicht entflammbar bauen geht mit GfK- und PVC-Sandwichplatten, die in passgenaue Aluminiumprofile eingeklebt werden. Wenn man ein bisschen geschickt plant, kriegt man damit in kurzer Zeit ne stabile, überaus leichte und winterfeste Wohnkabine hin. Guckt es Euch in Bodenheim an. Oder in den Ausbauthreads hier.

LG Gode

Jugendforscht
frisch-dabei
Beiträge: 12
Registriert: Do 25 Apr 2019 19:01

Re: Jugend forscht - ein Auto, zwei Leute und viele Fragezeichen

#18 Beitrag von Jugendforscht » Fr 26 Apr 2019 12:37

Aaaaalso,
wir werden an der Box definitiv Rückleuchten anbringen, das steht fest. Einfach um Ärger aus dem weg zu gehen. Wahrscheinlich auch ein Kennzeichen.

Kann mir jemand einen Link geben, wo ich mir anschauen kann wie man die Sandwichplatten verklebt?
Und vllt noch einen Hersteller nahe Frankfurt bzw Würzburg nennen, der mir das liefern kann und mir überhaupt mal eine preisliche Richtung nennt? Ich habe momentan wenig Vorstellung.
Muss man dann dennoch einen Rahmen unten verbauen, der die Kräfte der Absetzstützen aufnehmen kann?
Das öffnenbare Dach hält die Konstruktion wahrscheinlich nur mit einem Hilfsrahmen am Dach aus oder? Wie verhält sich das mit dem Alkoven? Da liegen ja dann quasi rund 180kg drin, bei 2 Leuten und Bettzeug.

Mit dieser Erstprüfung beim Gas ist eine Art Vor-Inbetriebnahme-Prüfung gemeint. Die checken wohl, ob das alles ordnungsgemäß verbaut wurde und ob alles dicht ist.
Warum denke ich über Gas nach?! Weil ich bedenken habe, dass ich zu viel Strom verbrauche. Daher möchte ich den Herd und ggf. eine kleine Heizung über Gas betreiben. Der Lüfter läuft über Strom, das ist mir klar.

Mein Arbeitskolleg empfiehlt mir, einen Wechselrichter mit Ladefunktion (10A) und Solarnachrüstmöglichkeit zu verbauen. Soweit ich das verstanden habe macht dieser aus 12v 230v, verbraucht eine Menge Energie und ich weiß überhaupt nicht, ob ich in der Pampa 230V brauche. Außer für einen Föhn - dann müssen die Haare halt an der Luft trocknen. Seh ich da was verkehrt? Wäre schön, wenn da mal jemand seinen Senf zu geben könnte. Habe gestern nämlich gehört, dass Solar auch einfach nur meine 12V Batterie (je nach Dimension) erhalten oder Laden kann.

Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Halbgott
Beiträge: 771
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen

Re: Jugend forscht - ein Auto, zwei Leute und viele Fragezeichen

#19 Beitrag von Gode_RE » Fr 26 Apr 2019 13:01

Wenn Dir sonst kein Grund einfällt, weswegen Du in der Pampa 230 V benötigst, dann hast Du Recht, warum auch solltest Du dann einen einbauen.

Und mit den Stützrahmen hast Du Dir Deine Fragen schon richtig beantwortet. Das siehst Du korrekt.

Mit dem Prüfen der Gasanlage kann man das auch so machen, wie Du es schreibst.

Das Kleben von Sandwichplatten geht kinderleicht, einfach beide Klebeflächen anrauhen, mit Entfetter säubern, viel Kleber ins Alusteckprofil reinpumpen und dann die Platten reinstecken, fertig. Nach ner Stunde sind die fest. Dafür braucht's kein Video.

Platten und Steckprofile gibt's im Internet, z.B. bei Anhaenger-Selbstbau.de

Das mit dem Solar hast Du richtig gehört. Solar kann ne Batterie erhalten oder laden.


Also, alles geklärt? Dann loslegen...

Jugendforscht
frisch-dabei
Beiträge: 12
Registriert: Do 25 Apr 2019 19:01

Re: Jugend forscht - ein Auto, zwei Leute und viele Fragezeichen

#20 Beitrag von Jugendforscht » Fr 26 Apr 2019 16:00

Fast. Aus was mache ich die Bodenplatte? Auch Sandwich?
Wie werden die Wände miteinander befestigt? Niete ich erst eine Art Grundgestell? Und wie gehe ich bei dem Bau des Alkovens vor?

Wegen des Daches: um das ganze auch bei kühleren Temperaturen nutzen zu können könnte ich doch auch ein Scherendach bauen. Habe das gestern hier irgendwo gesehen..

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2852
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Jugend forscht - ein Auto, zwei Leute und viele Fragezeichen

#21 Beitrag von nunmachmal » Fr 26 Apr 2019 16:14

Die Bodenplatte wird gerne als Sandwich GFK-Schaum-Multiplex genommen. Bei mir ist sie wie die Wände aus GFK-Sandwich. Allerdings habe ich innen 3cm Auflattung und dann 8mm Buchensperrholz. Die Auflattung sind die Warmluftkanäle der Standheizungen (Mehrzahl, 2x 2kw).
Die Wände können stumpf verklebt werden. Oder man fräßt an den Zwischenwänden 2-3cm Schaum raus und klebt an die Wänden vorher die passenden Holzleisten. Dann kann man das passgenau zusammenstecken, testen ob passt, mit Kleber einstreichen und zusammenfügen.
Es gab hier mal einen Baubericht. Da hat sich einer die Platten aufs Mass fertigen lassen.
Die Platten wurden Freitags geliefert, Samstags ausgepackt, nachgemessen, mit Bauschaum zusammengeklebt und mit Tape fixiert. Sonntags außen die Winkel drauf geklebt. Sonntagabend Rohbau fertig.

Gruß Nunmachmal, der heute nix arbeitet
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4194
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Widnau / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Jugend forscht - ein Auto, zwei Leute und viele Fragezeichen

#22 Beitrag von Picco » Fr 26 Apr 2019 16:46

Hoi zämä
nunmachmal hat geschrieben:
Fr 26 Apr 2019 16:14
Es gab hier mal einen Baubericht. Da hat sich einer die Platten aufs Mass fertigen lassen.
Die Platten wurden Freitags geliefert, Samstags ausgepackt, nachgemessen, mit Bauschaum zusammengeklebt und mit Tape fixiert. Sonntags außen die Winkel drauf geklebt. Sonntagabend Rohbau fertig.
Meinst Du den hier ? Klick mich!

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2852
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Jugend forscht - ein Auto, zwei Leute und viele Fragezeichen

#23 Beitrag von nunmachmal » Fr 26 Apr 2019 17:49

Ne, ich dachte hier im Forum.
Kann aber sein das ich etwas verwechsle. Das Alter.
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Multivan
Experte
Beiträge: 112
Registriert: Mo 27 Mär 2017 13:31

Re: Jugend forscht - ein Auto, zwei Leute und viele Fragezeichen

#24 Beitrag von Multivan » Fr 26 Apr 2019 23:39

Hi Annika,
willkommen im Club, denn diese grundsätzlichen Fragen bezgl. Material usw. stellt hier anfangs irgendwie (fast) jeder. :D

Und euer Plan klingt doch gut:
Ihr seid voller Tatendrang, habt schon ein Fahrzeug, und habt von Berufs wegen schon mal keine "vier linken Hände".

Ich bearbeite gerade was grob ähnliches, eine Absetzkabine (=Ladung) für nen Anhänger, Außenhaut Siebdruck.

Ich gebe den erfahrenen Vorschreibern recht. Das was so beim Campingfachhandel zu haben ist, ist oft "nicht sehr wertig".
Solarzubehör sowie Komplettsysteme gibt es im WWW reichlich.
Ich kaufe mir viel Einzelzeugs u.a. bei iihbäähh zusammen.
Fenster wollte ich mir kurzzeitig auch mal aus dem Baumarkt holen, habe aber diese Baureihe entdeckt,
deren Preis-Leistung-Verhältnis, aber vor allem die Einbautiefe mir ganz gut gefällt:

https://www.reimo.com/de/31887-rw_eco__ ... _1000x500/

Für höherwertige Caravanfenster bezahlt man leicht das 2- bis 4-fache.
Reimo & Camping Wagner sind doch sogar grob eure Ecke, wenn ich mich nicht täusche,
dann könnt ihr euch ja mal diverse Fenster anschauen...

Gruß
Holger

Benutzeravatar
Myk
womobox-Spezialist
Beiträge: 375
Registriert: So 28 Feb 2016 21:29
Kontaktdaten:

Re: Jugend forscht - ein Auto, zwei Leute und viele Fragezeichen

#25 Beitrag von Myk » Sa 27 Apr 2019 18:39

Jugendforscht hat geschrieben: Was genau meinst du mit technischem Campingkram, Myk?
Hallo,
ich meine damit Zubehör für Wasser-, Abwasser und Elektroinstallation.

Noch ein Wort zu Büttner, viele der Komponenten die Büttner anbietet sind baugleich mit denen von Votronic. Dort sind sie jedoch günstiger zu bekommen. Ich habe durchwegs Votronic verbaut und bin sehr zufrieden damit.

Viele Grüße,
Myk




Gesendet von iPad mit Tapatalk

Jugendforscht
frisch-dabei
Beiträge: 12
Registriert: Do 25 Apr 2019 19:01

Re: Jugend forscht - ein Auto, zwei Leute und viele Fragezeichen

#26 Beitrag von Jugendforscht » So 28 Apr 2019 10:05

Moin,

Sind zur Zeit auf Rennen und überlegen (auf Grund der Wetterlage) gerade sehr angestrengt, wie man sich warm und die Kleidung trocken bekommt. Ich werde wohl mal schauen, ob es kleine Gasheizungen wie im Wohnwagen gibt. Nur halt in noch kleiner, da der zu heizende Raum auch viel kleiner ist. Unseren Strom möchten wir ungern dafür verwenden.

Der “Schwiegerpapa“ als Bautechniker hat Hilfe bei Planung und Ausführung angeboten. Dummerweise bauen die Holzhäuser und könnten vllt beim Innenausbau mit Fräsen und Co behilflich sein ☺

Fest steht, dass die Hütte aus Sandwich und der Rahmen aus Holz gebaut wird. Auch aus gewichtsgründen. Wir stellen uns momentan die Frage, wie man die Absetzfüße am besten anbringt und ob man evtl am Alkoven vorne welche platzieren sollte. Und vor allem welche....

Benutzeravatar
Krabbe
womobox-Guru
Beiträge: 1814
Registriert: Di 23 Nov 2004 12:46
Wohnort: Friedberg / Hessen

Re: Jugend forscht - ein Auto, zwei Leute und viele Fragezeichen

#27 Beitrag von Krabbe » So 28 Apr 2019 12:52

Bei (Gfk-)Sandwichwänden braucht ihr keinen Rahmen. Einfach die Platten stumpf aneinander kleben und Eckprofile drüber. Fertig.

Und ja, es gibt kleine Gasheizungen. Du braucht’s aber keine wie im Wohnwagen, die nehmen auch Zuviel Platz weg.
Eine Luft-Gebläseheizung wie die Truma E oder Truma VarioHeat kannst Du irgendwo in einen Staukasten einbauen.
Da gibt es auch eine günstigere Alternative aus England. Ich glaube Reimo hat oder hatte die mal im Programm.
Oder eine Dieselheizungen, z. B. die Planar, die von Tigerexped vertrieben wird. Dann braucht es halt noch einen kleinen Dieseltank in der Kabine.

Ob Ihr unter dem Alkoven eine Stütze braucht, hängt von der Gewichtsverteilung in der Kabine ab.
Für die Befestigung von Stützen gibt es verschiedene Möglichkeiten. Das hängt auch ein wenig vom Basisfahrzeug ab.
Eine Möglichkeit sind Alu-Winkelprofile an den Ecken. Eine andere Vierkantrohre quer unter dem Boden, im Boden oder an / in Vorder- und Rückwand.
Viele Grüße
Krabbe
(Sachkundiger für Campinggasanlagen)

Benutzeravatar
Ischi
Experte
Beiträge: 151
Registriert: Mi 17 Sep 2014 13:14

Re: Jugend forscht - ein Auto, zwei Leute und viele Fragezeichen

#28 Beitrag von Ischi » So 28 Apr 2019 16:31

Hallo Annika,

super Sache, die ihr da vorhabt, manchmal ärgere ich mich, dass wir erst so spät aufs Campen gekommen sind.

Zur Sache, ich sehe im ersten Moment zwei Möglichkeiten, wenn ihr günstig bleiben wollt. Entweder gebraucht etwas suchen (aufpassen, ältere Pickups haben teils deutlich schmalere Ladeflächen als neuere, entsprechend passen nicht alle Kabinen) oder soviel wie möglich selbst machen und die eigenen Zeit nicht rechnen :)

Wenn ihr "neu" baut, nur als Hausnummer (ganz pimaldauemn), Leerkabine 13-15k€, als Bausatz (ich rede von Platten+Kleber+Profile, alles ausgesucht vom Profi) muss man auch noch mit etwa 8k€ rechnen. Immer gesehen auf eine etwa 2x2m Kabine mit kleinem Alkoven. Für den Ausbau...ganz grob nochmal 10k€. Klar, hier und da geht es günstiger...

Wenn ihr noch keine genauen Vorstellungen habt, wie gesagt, was gebrauchtes suchen und erfahren, welche Bedürfnisse man hat. Oder vorher auf möglichst viele Treffen, Messen, etc. fahren. Die Vielfalt ist enorm und genauso die Bedürfnisse und Möglichkeiten.

Ich würde sagen für einen 1,5Kabiner Pickup und eine Kabine zu zweit sind etwa 2m Bodenlänge ganz gut, um auch noch an die Anhängekupplung zu kommen. Entfernt man noch die Originalpritsche und setzt auf eine Flachpritsche, ist der Platzgewinn durch das volle Ausnutzen der Breite enorm. Hier als zusätzlicher Kostenpunkt etwa 1000€ wenn man es selbst macht bzw. min 3000€ wenn man beim Fahrzeugbauer kauft.

Leerkabine hatten wir bisher Aluaußenhaut geschweißt und jetzt GFK Sandwich. Bei keiner der beiden Bauweisen braucht man einen Rahmen. Bei Alu muss man Profi sein und gut schweißen können, eine GFK Kabine zusammen kleben ist echt nicht schwer und superstabil durch die Eckprofile.

Kannst ja mal hier reinschauen:

viewtopic.php?f=5&t=8122

viewtopic.php?f=5&t=9766

Grüße
Christian
-Ford Ranger Doka mit Absetzkabine

Jugendforscht
frisch-dabei
Beiträge: 12
Registriert: Do 25 Apr 2019 19:01

Re: Jugend forscht - ein Auto, zwei Leute und viele Fragezeichen

#29 Beitrag von Jugendforscht » So 28 Apr 2019 20:56

Mal ganz geradeaus gefragt:

Habe ich bei Sandwich die Möglichkeit was an der Wand zu befestigen?
Airlineschienen oder innen die Auflegelatten für das ausziehbare Lattenrost? Möchte ungern, dass beim ersten Probeliegen das Bett runter bricht. Zusammen wiegen wir 150kg ca. Und das wäre dann auch die Einstiegsseite vom Bett.... 🙈

Benutzeravatar
Krabbe
womobox-Guru
Beiträge: 1814
Registriert: Di 23 Nov 2004 12:46
Wohnort: Friedberg / Hessen

Re: Jugend forscht - ein Auto, zwei Leute und viele Fragezeichen

#30 Beitrag von Krabbe » So 28 Apr 2019 21:12

Nein, natürlich kann man bei Sandwich nichts an die Wand hängen. Wir fahren alle komplett leere Kabinen durch die Gegend...
Vielleicht solltest Du wirklich erst mal ein wenig im Forum lesen...
Viele Grüße
Krabbe
(Sachkundiger für Campinggasanlagen)

Antworten