Neubau mit Hecktür?

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Message
Autor
Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2852
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Neubau mit Hecktür?

#16 Beitrag von nunmachmal » Do 21 Mär 2019 21:00

holger4x4 hat geschrieben:
Do 21 Mär 2019 20:46
......
Und wie ist das mit der Einbruchssicherung bei so einer vorgelagerten Türe? Die kann man doch prima aushebeln.
Das mit dem Einbruchschutz ist bei jedem GFK-Koffer ein Witz. Mit dem Schweizermesser sägst du jede Türe samt Rahmen raus.
Damit mir keiner die Türe kaputt macht habe ich nur ein besseres Briefkastenschloss eingebaut.
Tja, der kluge Mann baut vor. :mrgreen:
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4116
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Neubau mit Hecktür?

#17 Beitrag von holger4x4 » Do 21 Mär 2019 21:21

Na das würde ich so mal nicht unterschreiben. Bei einem Fensterausschnitt ist ein Stichsägeblatt rund! Mit einem Messer kannst du da nicht viel reißen, ohne Hammer bekommst du dan noch nicht mal rein.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Benutzeravatar
Urs
womobox-Halbgott
Beiträge: 679
Registriert: Do 09 Dez 2010 23:50
Wohnort: Egliswil (AG)

Re: Neubau mit Hecktür?

#18 Beitrag von Urs » Do 21 Mär 2019 21:43

holger4x4 hat geschrieben:
Do 21 Mär 2019 20:46
Tja, wer immer 2 Parkbuchten braucht, hat auch Platz genug :mrgreen:
Was heisst da 2? Meistens hab ich 3 Parkbuchten für mich alleine :wink:
Für mich reicht von der Breite her ja eine Parkbucht problemlos (meistens...wenn es nicht gerade ein Smart-Parkplatz ist... :wink: ), nur die Europäischen Kleinwagenfahrer haben sehr oft nicht den Mut links und rechts von mir zu parkieren :mrgreen:

Sorry, jetzt aber wieder back to topic.
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4194
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Widnau / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Neubau mit Hecktür?

#19 Beitrag von Picco » Fr 22 Mär 2019 07:39

Hoi zämä
holger4x4 hat geschrieben:
Do 21 Mär 2019 21:21
Mit einem Messer kannst du da nicht viel reißen, ohne Hammer bekommst du dan noch nicht mal rein.
Das kann ich so nicht bestätigen...ein 1er-Schraubendreher reicht um in ein Seitzfenster auf Lüftungsstellung einzubrechen ohne es zu beschädigen!
Wie genau beschreibe ich hier natürlich nicht...
Als ich 1994 mit dem Hiace in Rom geparkt habe wurden mir zwei Schlösser aufgebohrt. Das Schloss an der Fahrertüre war noch ganz, das Vierte war die total zugebaute Schiebetüre links und das Heckklappenschloss war vorher schon defekt...jaja, auch bei einem Toyota kann mal was defekt sein!
Von vorne konnt ich aber nicht nach hinten, da gabs damals noch keinen Durchgang.
So stand ich vor meinem Auto und konnte nicht mehr hinten rein, denn die Einbrecher haben es nicht geschafft die Türen zu öffnen.
Nur die Schlösser waren zerstört...Dilletantenpack!
So musste ich versuchen in das 50x35-Fenster oberhalb der Schiebetüre einzubrechen...was dank einem kleinen Schraubenzieher auch gelang.
Unten das Bild kurz nachdem wir wohl die Einbrecher gestört haben...
Bild

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4116
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Neubau mit Hecktür?

#20 Beitrag von holger4x4 » Fr 22 Mär 2019 08:49

Picco, wir reden nicht von Fenster aufmachen.
Das mit dem Einbruchschutz ist bei jedem GFK-Koffer ein Witz. Mit dem Schweizermesser sägst du jede Türe samt Rahmen raus.
Es ging um GFK aufschneiden, und das geht mal nicht so eben, zumindes nicht bei 1,5mm Deckschicht.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Benutzeravatar
Mobilix
womobox-Halbgott
Beiträge: 935
Registriert: Fr 20 Apr 2007 23:38
Wohnort: Gengenbach

Re: Neubau mit Hecktür?

#21 Beitrag von Mobilix » Sa 23 Mär 2019 21:20

Hallo zusammen,

es gibt ein recht bekanntes Dauer-Reisepaar, die Patties, die mit einem Magirus Deutz (170 D 11) und einem LAK 2 Koffer seit ewigen Zeiten in Nord- und Südamerika unterwegs sind. Die haben eine Heckplattform mit schwenkbarem Motorradträger und sind offensichtlich sehr zufrieden mit ihrem Konzept. Gerade die Heckplattform hat etwas verlockendes, sie bietet in luftiger Höhe auch Platz für einen Schlummersessel...

Nähreres dazu hier: https://www.two-vagabonds.de/reisefahrz ... nd-ausbau/

Gruß,
Mobilix

mobilo
Experte
Beiträge: 113
Registriert: Mo 21 Mai 2007 07:32

Re: Neubau mit Hecktür?

#22 Beitrag von mobilo » So 24 Mär 2019 11:47

vielen Dank Mobilix für den Tipp,
ich habe die beiden mal angeschrieben.


das "Verschmutzungspotential" der Führungen für die Schiebetür sehe ich auch wenn ich mir so die Staubschichten am Heck schon nach 1 Stunde Staubpiste ansehe.
Da ist natürlich eine normale Tür zum klappen deutlich stressfreier.

Grüße
Alex

Benutzeravatar
jan der böse
Experte
Beiträge: 105
Registriert: So 01 Apr 2018 10:13

Re: Neubau mit Hecktür?

#23 Beitrag von jan der böse » Mi 27 Mär 2019 09:19

bei vielen ausbauten ist hinten das bett. daher auch meist eine seitliche eingangstür. aber ich glaube, daß es wirklich wurscht ist, wo sich die tür befindet.
außer vieleicht die verschmutzungsproblematik. es kommt halt auf den grundriss an. einige haben bei umgebauten kleinbussen nur die beifahrertür als durchstieg nach hinten, und kommen damit auch klar. im gegenteil. ne tür nimmt im grundriss eigentlich nur platz weg.
was mir bei meinem trümmer in irland und england sehr positiv aufgefallen ist: die zweite eingangstür auf der linken fahrerseite;-)
ich hab einen 6m bauwagen auf einer pritsche. und den hab ich aus verschiedenen gründen falschrum draufgesetzt. hinten links hab ich die alte tür einfach dringelassen, und auf die rechte seite eine klöntür reingebaut. der untere teil geht seitlich auf, der obere nach oben. wegen regen . das würde ich auch bei einer hinteren tür auf jedenfall machen, dann brauchts kein extra dach darüber, und man kann sie auch bei regen mal offen lassen;-)
die 2. linke tür ist seehr praktisch im linksverkehr. besonders wenn man am fahrbahnrand anhält und man kurz mal in den koffer muss. dafür brauchts auch noch ne recht ausladende leiter. blöd wenn lkw's 30cm an einem vorbei ballern. das kann einem mit ner hinteren tür dann auch nicht passieren. wir haben keinen durchstieg. auf fähren habe ich auch das problem, daß es manchmal eng wird um eine tür zu öffnen. dann sind 2 halt recht praktisch, weil selten beide zugeparkt sind. 2 türen sind natürlich purer luxus, platz gibts bei uns aber ja genug ;-) aber wir halten eh immer vorher an und nehmen das zeugs für die fähre mit ins fahrerhäuschen. wir müssen dann nicht mehr nach hinten.
netten gruß,
jan

Antworten