Ist eine Teilintegrierte Wohnkabine auch Offroadtauglich möglich?

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Message
Autor
Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Halbgott
Beiträge: 770
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen

Re: Tja.... Besserwisser unter sich........

#31 Beitrag von Gode_RE » So 10 Mär 2019 13:33

ThomasFF hat geschrieben:
So 10 Mär 2019 12:11
Das mit der Selbstdarstellung empfinde ich aber als unhöflichenTiefschlag...
Bei so Begriffen wie "Selbstdarsteller" regt sich bei mir auch Magengrummeln. Ich habe gerade noch in einem anderen Forum schmerzhaft erleben müssen, wie man damit groteske Eskalationen in Gang setzen kann. Ich weiß aber auch, dass im Eifer des Diskutierens und Werkelns manche Ausdrucksformen eher "handwerkermäßig" sind. Und bestimmt nicht (!) böse gemeint.

Ich genieße es und wertschätze, wenn ein alter erfahrener Mobilist wie ThomasFF aus dem Nähkästchen plaudert. Wenn man älter wird und nicht mehr so durch die Lande reisen kann, wie aber das Herz eigentlich verlangt, sind es die "virtuellen" Reisen und gedankliche Beteiligungen an den Projekten anderer - und das findet in den Foren statt. Daher ist es gut und zeichnet auch ein Forum aus, wenn darin auch gequasselt, geschwärmt, geträumt und gelacht wird. Auch wenn´s nicht immer direkt der gestellten Frage dient.

So erlebe ich es hier bisher auch. Bei aller Lebendigkeit im Umgang miteinander sollten hier aber gewisse Grenzen nicht überschritten werden, nämlich anderen psychische Defizite anzudichten. Wir haben sicher alle die eine oder andere Besonderheit. Ich eingeschlossen. Oder ganz besonders *lach*... Aber auch mit denen möchte ich andere akzeptieren und ebenso Akzeptanz erleben. In einem Forum wie auch persönlich, z.B. bei nem Bierchen in Bodenheim. Ok?

Nette Grüße
Gode

Canoe
womobox-Spezialist
Beiträge: 430
Registriert: Mo 01 Feb 2010 11:04
Wohnort: Rhein Main/Alberta
Kontaktdaten:

Re: Ist eine Teilintegrierte Wohnkabine auch Offroadtauglich möglich?

#32 Beitrag von Canoe » So 10 Mär 2019 14:35

So jetzt mal zum Thema zurück.
Du hattest gefragt, ob jemand einen Teilintegrierten hat, wie der gebaut ist und ob das funktioniert. Ich habe einen Teilintegrierten, bei dem die Rückwand und ein großer Teil des Daches der Fahrerkabine entfernt wurden und die Kabine direkt/starr an das Führerhaus geklebt wurde. Das funktioniert seit 2010 problemlos und ohne Risse. Ich bin damit durch ganz Lateinamerika und das südliche Afrika gefahren. Dabei waren u.a. Kaokoveld (ohne van Zyls Pass), Palmwag, die botswanischen Parks im Okavangogebiet (Moremi, Kwai etc.), also durchaus anspruchsvolle Strecken. Vor ein paar Wochen hatte ich die Maximalverschränkung, als ich beim Rückwärtsfahren einen zugewachsenen Graben übersehen habe, in das mein rechtes Hinterrad gefallen ist. Das Auto stand dann nur noch auf 3 Rädern, das Hinterrad hing frei in der Luft. Auch da knackte nichts.
Bevor ich darauf eingehe, wie das bei mir von Ormocar konkret gebaut wurde, möchte ich vorausschicken, daß alle Hersteller Aufbaurichtlinien herausgeben, in denen festgelegt wird, was ein Aufbauhersteller beachten muß, wenn er einen Aufbau auf das Fahrgestell setzt. Diese Aufbaurichtlinien sollte man unbedingt beachten und bei der Abnahme auch dabei haben. Das erleichtert die Diskussion mit dem TÜV/MfK.
In Englisch heißen die " Upfitter Manual". Das für meinen F 150 habe ich hier https://fordbbas.com/home gefunden. Da könntest Du auch fündig werden.
Bei mir und all den anderen teilintegrierten Womos, die ich gesehen habe ist die Konstruktion prinzipiell wie folgt:
Das Fahrgestell wird häufig an Aufbauer schon ohne Rückwand und Dach ausgeliefert. Dann hat es um den Auschnitt herum einen stabilen Rahmen, der die Stabilität der Rückwand ersetzt. Mein Transit hatte noch Rückwand und Dach. Dort hat Ormocar die Rückwand bis auf einen 10-15 cm Rest an beiden Seiten entfernt. Der Ausschnitt wurde dann innen mit einem Rahmen aus (ich glaube) 40 x 40 mm (kann auch 40 x 60 sein) Hölzern verstärkt, die formbündig eingeklebt wurden. Auf die verbleibenden Reste der Rückwand wurde dann die Kabine geklebt, wobei die Vorderwand natürlich entsprechend der Öffnung der Rückwand des Fahrerhauses ausgeschnitten wurde. Die Kabine wurde dann fest und ohne Zwischenrahmen an den vorgesehenen Punkten mit dem Rahmen des Fahrzeuges verschraubt ( meines Wissens nicht verklebt). Der Alkoven wurde mit dem Dach des Fahrerhauses mit einem Holzrahmen und GFK Passstücken verklebt. Das heißt die ganze Einheit aus Fahrerhaus, Wohnkabine und Fahrzeugrahmen ist starr. So wird das offenbar auch in den Aufbaurichtlinien vorgegeben. So habe ich es auch bei Standard-Womos gesehen. Ich war zwar anfangs skeptisch, aber es hat funktioniert.
Ob das bei Dir funktioniert und auch unter verschärften Bedingungen hält, weiß ich natürlich nicht. Natürlich wirst Du mit TÜV oder MfK reden, bevor Du anfängst. Die werden Dich schon auf dem Pfad der Tugend halten. Hoffe das hilft
Gruß Stefan
Never confuse having a carreer with having a life

Canoe
womobox-Spezialist
Beiträge: 430
Registriert: Mo 01 Feb 2010 11:04
Wohnort: Rhein Main/Alberta
Kontaktdaten:

Re: Ist eine Teilintegrierte Wohnkabine auch Offroadtauglich möglich?

#33 Beitrag von Canoe » So 10 Mär 2019 15:12

Peter (Nunmanchmal) baut gerade einen Teilintergrierten. Da kannst Du sehen wie das aussieht Hier Bilder, die den von mir erwähnten Rahmen zeigen http://www.womobox.de/phpBB2/viewtopic. ... &start=105 . Hier Bilder, wie die Vorderseite der Kabine and das Führerhaus geklebt werden http://www.womobox.de/phpBB2/viewtopic. ... &start=135 .
Never confuse having a carreer with having a life

WoMoG
womobox-Spezialist
Beiträge: 297
Registriert: Sa 18 Jan 2014 22:06

Re: Ist eine Teilintegrierte Wohnkabine auch Offroadtauglich möglich?

#34 Beitrag von WoMoG » So 10 Mär 2019 17:33

Hallo,

ich hätte auch noch ein praktisches Beispiel für offroadtauglich und teilintegriert,
einfach in meine Signatur klicken.
Allerdings ist der G Rahmen extrem verwindungssteif und ich habe nur die seienmäßigen
Aufbaulager kplt. übernommen.

Gruß Arno
Einst mit Kleinst-SUV und Dachzelt , nun mit dem ProjeGt unterwegs

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2852
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Ist eine Teilintegrierte Wohnkabine auch Offroadtauglich möglich?

#35 Beitrag von nunmachmal » So 10 Mär 2019 17:55

Canoe hat geschrieben:
So 10 Mär 2019 15:12
Peter (Nunmanchmal) baut gerade einen Teilintergrierten. Da kannst Du sehen wie das aussieht Hier Bilder, die den von mir erwähnten Rahmen zeigen http://www.womobox.de/phpBB2/viewtopic. ... &start=105 . Hier Bilder, wie die Vorderseite der Kabine and das Führerhaus geklebt werden http://www.womobox.de/phpBB2/viewtopic. ... &start=135 .
Wobei ich mir einen Frontspoiler kaufen werde, um ja nie auf die Idee zu kommen irgendwo rein zu fahren.
Ich habe nämlich das Problem das mein Koffer keinen Deckel hat und dadurch etwas schwächelt.
Habe da aber keine Bedenken und leite die entstehenden Kräfte in die Seitenwände ein.
Straßenkoffer werden nur außen mit Winkeln verstärkt, Offroader innnen und außen. Meiner ist innen und außen mit Winkeln verstärkt.
Wobei meine Bedenken mit irgendwo reinfahren mehr bei dem Frotantrieb liegen, das kenne ich schon vom Transit. Immer schön auf der Straße bleiben.
Bild
Bild
Wenn ich richtig ins Gelände will, dann nehme ich diesen:
Bild
Wobei ich garnicht weiß wo man noch richtig im Gelände fahren kann, außer irgendwelche Wald- und Feldwege in Rumänien und Co.
Aber beim Reisen und Erleben eines Landes kenne ich das nicht.

Gruß Nunmachmal
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Antworten