LAK II Berlin?

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Antworten
Message
Autor
kenco
frisch-dabei
Beiträge: 14
Registriert: Do 30 Mär 2017 13:26

LAK II Berlin?

#1 Beitrag von kenco » Do 08 Nov 2018 15:38

Hallo liebe Gemeinde,

gibt es einen LAK II Wohnaufbau den man in Berlin oder Nähe mal in Augenschein nehmen darf?

Eigentlich wollten wir eine Kabine anfertigen lassen, doch die Wartezeiten... :eek:

Den LAK kenne ich persönlich nicht live, hörte jedoch dass auch das aufbauen auf u.a. Mercedes via Kupplung recht unproblematisch verlaufen soll...

Stimmt das?

Wird ebenfalls ein Hilfsrahmen (4PUNKT) benötigt?

Gruß Marco

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2352
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: LAK II Berlin?

#2 Beitrag von mrmomba » Mo 12 Nov 2018 10:11

Hallo,

mir ist hier bis jetzt nur ein LAK2 hier bekannt, aufgesattelt auf ein Iveco Magierus Deutz ex Feuerwehr.
Leider komme ich weder auf den Nick-Name noch auf sein Wohnort.


Edit: Gefundne.. obs ein LAK ist? keine ahnung...
viewtopic.php?f=10&t=8429&hilit=Magirus ... =75#p99504

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4368
Registriert: Di 30 Dez 2003 16:15
Wohnort: Schüttorf

Re: LAK II Berlin?

#3 Beitrag von ThomasFF » Mo 12 Nov 2018 11:44

Es gibt noch ein paar von den LAK 2, diesen im oberen Drittel des Daches abgeschrägten NVA Koffer aus "unzerstörbaren Kunststoff", ca 10 mm dick, hielt den Geschichten nach auch ne "Rolle seitwärts" aus und wurden oft mit Ifas, Tatras, Ural oder SIL Lkw "verheiratet" und zu urigen Womos meist mit argen Geländeeigenschaften umgebaut. Die LAK´s waren in den neuen Bundesländern recht einfach und oft zu erstaunlich günstigen Preisen (je nach Zustand) zu bekommen. Jedenfalls war das noch so, als ich 2002 meine aktive Zeit im Truck Trial beendete.
Heute sind sie nicht mehr häufig auf dem Markt (siehe Netz), auch die umgebauten stehen in irgend einem Gelände rum und werden nicht mehr genutzt. Das hängt auch damit zusammen, dass die alten Basisfahrzeuge osteuropäischen Herkunft als Militärfahrzeuge mit stattlichen Verbräuchen (teilweise 60 l pro Stunde und mehr, ein per Pumpe auf 84 km /h gebrachter Tatra 813 soll 100 Liter Diesel pro 100 Kilometer gebraucht haben... ) und auch sonst hohen Unterhaltskosten "ausgezeichnet" waren. Von der Umweltklasse deutlich unter Null wollen wir erst garnicht reden.

Der einzige, von dem ich weiß, dass er´s einigermaßen hat umgehen können, war unser Freund Jonson (der Globetrotter), der so einen Koffer auf einem Anhänger aufgebaut hatte, den er mit einem Traktor durch die Gegend zog. Aber die geringe Marschgeschwindigkeit, die das Mitschwimmen im heutigen Verkehr auf Strecke zu einer nervlichen Belastungsprobe macht, und andere Gründe haben ihn zum LKW mit aufgesetzter Kabine und dann zu seiner heutigen Lösung mit Transporter und Anhänger kommen lassen.

Aus all dem ergibt sich, dass der LAK 2 eine nicht mehr zeitgemäße Lösung ist und dass solche Fahrzeuge kaum noch auf der Straße sein dürften.

Wo man sowas finden könnte zum anschauen? Ich würde mich mal der deutschen Truck Trial Szene annähern, zu ner Veranstaltung fahren und die Teilnehmer aus den neuen Bundesländern (vor allem die älteren - aktive und Teammitglieder) mal fragen, ob sie wissen, wo so ein Ding stehen könnte. Aber ich denke mal, dass nahe Berlin eher selten dabei sein dürfte....aber man kann ja nie wissen. Gib mal in Google Truck Trial Deutschland und Deutsche Meisterschaft Truck Trial ein und schau, wo Dich das hinführt. Da könnte einer einen kennen, der was weiß...hihi...usw....

Edit: Durch seine Form mit den geneigten Seitenwänden bietet der LAK deutlich weniger Platz als ein reiner Rechteckkasten. Wenn Du dich schon durch die üblichen Verdächtigen wie Ormo und Kollegen durchgefragt hast und auf lange Wartezeiten gestoßen bist, warum erkundigst Du Dich nicht mal bei Herstellern von LKW aufbauten? Einen Rchteckkasten können die, die mit festen Wänden (Möbelkoffer und ähnliches, Kühlkoffer etc.) ebenfalls bauen, schneller und vielleicht auch billiger. Ne fertige Tür und die Fenster kann man leicht selber anschrauben.
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

imodra
Beiträge: 1
Registriert: Sa 08 Dez 2018 11:32

Re: LAK II Berlin?

#4 Beitrag von imodra » Sa 08 Dez 2018 11:52

Moinsen,

ich habe bis vor 2 Wochen noch einen LAK2 besessen. Den erwarb ich mit einem IFA W50, nach dem Verkauf des W50 kam der LAK auf einen MAN KAT1. Dort wurde er auf die Pritsche gestellt und mit 4 Schrauben M24 befestigt. Den KAT1 habe ich nun samt LAK verkauft. Der Käufer wohnt in Potsdam, das ist ja nun nicht allzu weit weg von Berlin. Soll ich mal versuchen einen Kontakt zwecks "Besichtigung" herzustellen? Wenn ja schick mir mal Deine Handynummer per PN.
Falls Du sonst Fragen zum LAK usw hast. Ich helfe gern wenn ich kann. Die Innenlänge beträgt 4m, Innenbreite 2,45m, Höhe ist 1,84m mit dem originalem Fussboden. Den hatte ich bei meinem entfernt und mit Styrodur und GFK neu aufgebaut. Das brachte mir eine Stehhöhe von 1,89m und ein angenehm warmes Fussgefühl.
Zur Aussenwand kann ich nun sagen der LAK ist cool! Das Material ist 14mm GFK. Wenn man ein Loch braucht sägt man es hinein, wenn man eins zuviel hat laminiert man es wieder zu. Das finde ich persönlich viel einfacher als mit Blechen...


LG Thomas

Antworten