Grundsatz Frage zum Koffer

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Message
Autor
Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2219
Registriert: Do 21 Feb 2013 13:10
Kontaktdaten:

Re: Grundsatz Frage zum Koffer

#31 Beitrag von mrmomba » Mo 10 Sep 2018 12:36

Darf ich alternativ ein Wohnwagen in den Raum 'Werfen'
Die gibt es mit ordentlich Netten Aufbaulängen.
Meine Eltern haben etwas um die 6M Aufbaulänge (6,9M Gesamtlänge)
Grundriss nur für 2 Personen, das ist durchdachter und größer als eine StudentenWG.

Benutzeravatar
guido66de
Junior
Beiträge: 21
Registriert: Do 23 Aug 2018 21:22

Re: Grundsatz Frage zum Koffer

#32 Beitrag von guido66de » Mo 10 Sep 2018 13:17

Mit einem Wohnwagen kannst du aber nicht auf Wohnmobilstellplätze und das möchten wir, zumal ich auch noch mindestens 10 Jahre arbeiten muss.
Ausserdem gibt es bei den Wohnwagen auch nicht viele die wintertauglich sind.
Was ich villeicht vergessen habe zu erwähnen, ich mache seit meinen Kindesbeinen nichts anderes als Campingurlaub. Die letzten 15 Jahre sind wir mit folgendem Teilchen unterwegs :-)
https://www.holtkamper.de/storage/cache ... 0-crop.jpg


Copyright von Bildern:

Bitte beachten: externe Bilder darf man mit dem 'img'-Befehl nur verlinken, wenn man selbst das Copyright des Bildes selber hat! Ansonsten darf das Bild nur über den 'url'-befehl referenziert werden, z.B.

Code: Alles auswählen

[url=http://www.womobox.de/phpBB2/styles/prosilver/imageset/womobox_logo_2013.png]Forumslogo[/url]
.
Danke!


Keine fremden Bilder einfügen, Copyright beachten! Bild wurde durch Link ersetzt.
Liebe Grüße
Guido

Benutzeravatar
Urs
womobox-Spezialist
Beiträge: 430
Registriert: Fr 10 Dez 2010 00:50
Wohnort: Riedern (GL)

Re: Grundsatz Frage zum Koffer

#33 Beitrag von Urs » Mo 10 Sep 2018 22:12

Hallo Guido,

Kommt jetzt drauf an bis wann euer Sohn auf eigenen Beinen steht, aber unterschätz das mit der Zeit nicht, gerade wenn Du den Koffer bauen lassen willst. Viele der üblichen Verdächtigen sind bis unter's Dach voll mit Aufträgen. Lieferzeiten von 1.5 Jahre keine seltenheit, und Lieferfristen tendenziell eher steigend als sinkend.

Gruss
Urs
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2219
Registriert: Do 21 Feb 2013 13:10
Kontaktdaten:

Re: Grundsatz Frage zum Koffer

#34 Beitrag von mrmomba » Do 13 Sep 2018 14:24

guido66de hat geschrieben:Mit einem Wohnwagen kannst du aber nicht auf Wohnmobilstellplätze und das möchten wir, zumal ich auch noch mindestens 10 Jahre arbeiten muss.
Ausserdem gibt es bei den Wohnwagen auch nicht viele die wintertauglich sind.
Was ich villeicht vergessen habe zu erwähnen, ich mache seit meinen Kindesbeinen nichts anderes als Campingurlaub. Die letzten 15 Jahre sind wir mit folgendem Teilchen unterwegs :-)
https://www.holtkamper.de/storage/cache ... 0-crop.jpg
Das ist natürlich eine nicht ganz unwesentliche Information.
Also, was können wir zu deinen Anforderungen zusammenfassen:
- Sitzecke für ca 4-6 Personen
- 200x140 iger Bett
- weiteres Bett???
- Mehr "Wohnung" als Fahrzeug (daher auch größere Gewichtsklassen?)
- Stellplatz statt Freistehen (Versorgung von Strom etc.)
- Zeit spielt keine Rolle?

Benutzeravatar
guido66de
Junior
Beiträge: 21
Registriert: Do 23 Aug 2018 21:22

Re: Grundsatz Frage zum Koffer

#35 Beitrag von guido66de » Do 13 Sep 2018 15:32

Hallo memomba,

danke für deine Bemühungen.

- Sitzecke für ca 2 Personen
- 200x140 iger Bett, ja als "Schiebebett" so das man es auf die Hälfte reduzieren kann.
- weiteres Bett??? Nö
- Mehr "Wohnung" als Fahrzeug (daher auch größere Gewichtsklassen?), richtig aber nicht mehr als 7,5 Tonnen
- Am liebsten autark mit Solar und Trockentrenntoilette
- Zeit haben wir genug, da unser Sohn frühestensin 5 Jahren auf eigenen Beinen steht

https://www.dropbox.com/s/gvz6h7j80x88x ... s.jpg?dl=0
Liebe Grüße
Guido

Benutzeravatar
Anton
womobox-Guru
Beiträge: 1329
Registriert: Do 24 Aug 2006 13:42
Wohnort: Eslohe - Niedersalwey

Re: Grundsatz Frage zum Koffer

#36 Beitrag von Anton » Fr 14 Sep 2018 17:11

Hallo Guido,

Habe mir gerade mal Deinen Grundriss angesehen. Für 6m Länge verschenkst Du meines Erachtens nach zu viel Platz.

Bei 6m Aufbaulänge sollt ein Festbett Pflicht sein. das Umbauen jeden Abend nervt ohne Ende. Wir haben das bein ersten Auto gehabt, jetzt haben wir Festbett, danach haben wir den ganzen Grundriss angelegt.

Die angefügten Grundrisse sind einmal unser eigener und ein weitere nach dem ich mir mal Gedanken zu einem 6,5 Meter Aufbau gemacht habe.

Nur mal so, als Denkanstoß. :wink:

Viele Grüße

Anton
Dateianhänge
Grundriss.jpg
Eigener Grundriss auf dem 609D
6,5 Meter koffer.jpg
Grundriss zu 6,5m Aufbau
Wir brauchen dringend ein paar Verrückte - seht euch doch mal um, wo uns die Vernüftigen hingebracht haben!

Benutzeravatar
guido66de
Junior
Beiträge: 21
Registriert: Do 23 Aug 2018 21:22

Re: Grundsatz Frage zum Koffer

#37 Beitrag von guido66de » Sa 15 Sep 2018 12:26

Lieber Anton,

ganz vielen Dank für deine Zeichnung und die Gedanken die du dir zu unserem Grundriss gemacht hast.

Die Idee mit den ausziehbaren Klo finde ich übrigens bei dir super.

Wir haben an unserem Grundriss auch noch mal gearbeitet und die Dusche und den Eingang zusammen gelegt, so wie Ulrich Dolde das in seinem Mobil gemacht hat.

Wir haben zwei Wünsche die erklärungswürdig sind. Wir haben das Bett ausziehbar geplant weil wir die Fläche neben dem Bett als Meditationsraum nutzen möchten. Wir praktizieren beide tibetischen Buddhismus und Meditation ist ein zentraler Punkt in unserem Alltag.

Uns sind viele Fenster wichtig und vor allem die Sitzgruppe im Heck mit umlaufender Aussicht, das haben wir auf der Caravan in einem Wagen gesehen und fanden es phantastisch. Technik etc. werden wir unter dem Bett, unter der Sitzgruppe unterbringen, ausserdem ist auch ein durchgängig 40 cm hoher Keller geplant, um Tanks und Technik frostsicher unter zu bringen.

Wir fahren aber auch nächstes Wochenende zum Treffen auf dem Südsee Camp und lassen uns weiter inspirieren, noch ist die Kabine ja nicht bestelle :-)

Ganz Liebe Grüße
Guido

https://www.dropbox.com/s/ymt3b8tmgia6q ... .jpeg?dl=0
Liebe Grüße
Guido

Benutzeravatar
Myk
womobox-Spezialist
Beiträge: 285
Registriert: So 28 Feb 2016 22:29
Kontaktdaten:

Re: Grundsatz Frage zum Koffer

#38 Beitrag von Myk » Sa 15 Sep 2018 14:49

Ach, ich find‘s herrlich hier ...

Der Eine braucht unbedingt eine Gefrierkombination in Haushaltsgröße, der Nächste einen Wäschetrockner, noch einer sorgt sich eigentlich nur darum, dass das Bier immer kühl ist. Andere brauchen möglichst viele Schalter und Anzeigen, wir hatten schon die Diskussion um ein Dampfbad oder Kabinen ohne Eingangstür und nun muss es also unbedingt ein Altar sein.
Und egal wie exotisch das „Must have“ ist, egal wie g‘spinnert die Idee auch klingen mag: Hier wird Dir mit Tips geholfen und niemand wird für seine Vorstellung an die Wand gestellt. Sehr cool ...

Myk


Gesendet von iPad mit Tapatalk

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 3810
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Grundsatz Frage zum Koffer

#39 Beitrag von holger4x4 » Sa 15 Sep 2018 15:33

Wenn Hackaussicht rundum wichig ist, dann finde ich die Woelke Autark-Runner einen gelungenen Kompromiss:#
https://www.woelcke.de/allradwohnmobile ... -2016.html
Hecksitzgruppe auf einem Podest und ein Teil ist feststehendes Bett, die andere kleinere Hälft wird umgebaut.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine [url=http://www.loeskenweb.de/Womo/index.html]hier[/url], und die neuen Kabine [url=http://www.loeskenweb.de/Womo2/index.html]--> [b]hier[/b][/url]
[img]http://www.loeskenweb.de/Womo/a/all.jpg[/img]

Benutzeravatar
guido66de
Junior
Beiträge: 21
Registriert: Do 23 Aug 2018 21:22

Re: Grundsatz Frage zum Koffer

#40 Beitrag von guido66de » Sa 15 Sep 2018 21:20

Lieber Holger,

vielen Dank, top Wohmobile :-)

Ich möchte euch fragen was ihr zu diesem Beitrag sagt, ist das zutreffend wenn man durchgängig mit leichtem Holz baut ?

Als Basisfahrzeug haben wir an eine MAN TGL 8 oder einen Atego gedacht ?

"6 Meter Koffer ist schon sehr groß ob du damit 7,5 t einhalten kannst ist fraglich eher unwahrscheinlich.

Bei richtigen LKW-Chassis MAN, Mercedes oder Euro-Cargo handelt es sich meistens um Fahrgestelle die für ein z.G.G. von 8 bis 12 Tonnen ausgelegt sind. Diese Fahrgestelle haben ein Leergewicht ohne Wohnkabine von ca. 4.5 bis 6 t je nach Motorisierung und eventuell Allradantrieb. Eine vernünftige Wohnkabine wiegt je nach Ausstattung ca. 2 bis 2,5 t. Jetzt kann man sich leicht ausrechnen wie groß die Zuladung sein kann wenn man das ganze Paket auf 7,5 t ablastet."

Liebe Grüße Guido
Liebe Grüße
Guido

Benutzeravatar
John_mit_Ente
womobox-Spezialist
Beiträge: 408
Registriert: Do 22 Feb 2007 02:52
Wohnort: Kölle, ävver schäl Sick!

Re: Grundsatz Frage zum Koffer

#41 Beitrag von John_mit_Ente » Sa 15 Sep 2018 22:36

Moin Guido,
eine Wohnkabine mit einem Gewicht von 2,0 bis 2,5 to halte ich für zu schwer. Dann kauf dir lieber einen guten Wohnwagen und pack den aufs Fahrgestell. Unser Wohnwagen mit 5,5 m Aufbaulänge wiegt mit Wasserheizung und allem Komfort etwa 1 to ohne Fahrgestell, ist in Maßen verwindungssteif und hat ein ZGG von 1,5 to, inklusive allem Lebensnotwendigen. Kalr ist ein LKW 7,5 - 10 to geiler als sowas, jedoch aknn ich wegen Tank, Abwassertank und WC auch damit autark irgendwo rumstehen, mit Solar, Gas und Generator. Das ist halt Geschmackssache. Als Mini-Wohnmobil für eine Person habe ich einen Berlingo Diesel mit diversen Zelten als Kombi mit fast keiner Einrichtung. Manchmal nutze ich nur eine Strandmuschel als Zelt, hab einen Spirituskocher mit und keine Kühlbox. So decken wir Luxusklasse und Luxus durch Weglassen für uns optimal ab. Und manchmal nutzen wir sogar nur unsere Füße um voran zu kommen ;-)
Herzliche Grüße
JmE

*back again*

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2219
Registriert: Do 21 Feb 2013 13:10
Kontaktdaten:

Re: Grundsatz Frage zum Koffer

#42 Beitrag von mrmomba » So 16 Sep 2018 13:02

John_mit_Ente hat geschrieben: *back again*
zum Glück, freut mich dich wieder 'zu sehen'

Antworten