düdo/613-bauwagenzirkus

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers

2 x 170 AH Komfortbatterien....

Beitragvon ThomasFF » So 22 Jul 2018 01:29

... in meinem LKW 1222 Womo standen etwas über 6 m von der 24 V Lima weg und mussten zum Ladevorgang verbunden werden. Ich hab dazu 70 mm LKW-Starterkabel - lose und nicht besonders teuer von der Rolle beim LKW-Zubehör-Händler - verwendet. Die Terminals bekam ich dort auch, die ließen sich mit einem guten Schraubstock auf den Kabelenden verpressen. Das hat sich langjährig bewährt, übrigens auch das nur für 50 Amp bei 24 V ausgelegte Bosch - Trennrelais.

Als Starterbatterien wurden übrigens zwei 130 AH von Mercedes verwendet.
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!
ThomasFF
womobox-Guru
 
Beiträge: 4286
Registriert: Di 30 Dez 2003 17:15
Wohnort: Schüttorf

Re: düdo/613-bauwagenzirkus

Beitragvon jan der böse » Do 09 Aug 2018 16:30

Moinsen.
So, nun nach knapp 4 wochen in irland und ein paar tage vor der rückreise kann ich ein resüme über unseren 613er trümmer ziehen.
Was super ist:
irland natürlich…
die leute sind super freundlich und hilfbereit. Da ich mit dem wagen mittlerweile seehr schmale straßen und zur not auch auf einem schwebebalken fahre, müssen die sehr oft anhalten und sogar manche 100 meter zurücksetzen.
Aber anstatt sich aufzuregen, fragen sie, ob sie ein foto machen dürfen.
Die iren gehen eh steil bei unserem trümmer. So ein runddach kennen die hier wohl nicht. Sie assoziieren das mit einem gipsywagen. Inzwischen haben min. 500 leut fotos gemacht.
aber auch der motor ist perfekt. Die 6 zylinder ,130 PS schnurren wie eine wildkatze auf koks, brauchen hier oben allerdings auch ca. 20L. Ich denke das wird auf der heimreise auf der bab weniger werden. Er braucht auf 2000km grad mal nen knappen liter öl. Je nach fahrweise.
Die motorcharakteristig und die lange achse passen super für hügeliges bergland. Ich muss nur bei größeren steigungen in den 3. schalten, wenn man genügend schwung holen kann. Lange anhaltende mag er nicht soo gerne, da geht er dann doch in die knie, und die lkw‘s überholen wenn 4 spuren da sind.. An steileren passagen sind 40-50 bis 60 drin. Trotz des hohen aufbaus (3,6m) schwankt er wenig und ist überhaupt nicht windanfällig. (zwillingsbereifung)
Der gebrauchte küchenblock funzt hervorragend. Der absorberkühlschrank kühlt das bier auf 5 grad. Sogar das eisfach funzt. Allerdings sind hier auch nur max 15° außentemperatur…
von den 3 flammen gehen nur 2, weil die zündsicherung der einen platt ist.
die fenster und der alkoven sind dicht. Das wäre hier auch sehr bitter wenn nicht;-)
wirklich sehr zufrieden bin ich mit unserem trennklo. Geschrieben hab ich dazu ja schon einiges im entsprechenden tröt. Auf jeden fall funktioniert das 1000x besser als bei unserem letzten mit fäkalientank, weil wir viel freistehen, farmcamping und selbst manche CP keine entsorgung bieten.
So können wir die kacktüte mit karnickelstreu auch mal zubinden und im staukasten zwischenlagern bis eine mülltonne zur verfügung steht. Es muss alle 4-5 tage geleert werden. Man kann also 10 tage freistehen. Oder noch mehr zwischenlagern, oder den klappspaten benutzen.
Das papier wird gesammelt und im hausmüll entsorgt.
Urin und grauwasser gehen in zwei 20l eimer unterm womo und werden jeden tag oder direkt vor dem weiterfahren entsorgt. Das ist auch total einfach und überall zu machen.
Zudem riecht das klo trotz ohne ventilator nie, weil der kasten be und entlüftet ist, und nicht in den innenraum bläst. Wie das bei 36° ist weiß ich natürlich nicht…aber mit den klos ist es wie mit allem: jeder wie er mag;-)
die batterien, 190ah, halten ewig. Wir brauchen allerdings auch wenig 230v.

was ist nicht ganz so super:
mir ist am ersten tag ein inverter hochgegangen. Ich hab dann mit einem zerlegtem starterkabel auf klassische aufbauladung über trennrelais umgebaut, und nun funzt das auch während der fahrt. Da das ein provisorium ist wird das wahrscheinlich sogar so bleiben;-)
einen kleinen hondagenerator haben wir dabei, brauchten den aber bis jetzt nur einmal, als wir noch nicht mit der lima laden konnten.
in irland wollten wir viel e-bike fahren. Das ist allerdings stellenweise so saugefährlich, das wir uns das nicht getraut haben. Bei den unübersichtlichen kurvigen schmalen straßen steht urplötzlich ein radfahrer in der linkskurve vor dir und von vorne kommt ein trecker...da geht dir sogar als trümmer-fahrer die düse. Fahrradwege sind gänzlich unbekannt, oder grad mal 2km lang.
Ich musste bereits einen reifen wechseln, weil einer an der flanke eine fiese beule hatte. Ich werd wohl alle 6 zu hause wechseln müssen.. Die dot-nr. sollte man sich bis dahin nicht so genau anschauen.
Ich hoffe die anderen halten bis dahin.
Beim innenausbau haben wir gemerkt, daß nicht alles gut überlegt war.
Die aufteilung und die fehlenden schränke müssen nachgerüstet und oder verbessert werden.
Das konzept mit normalen stühlen und einem tisch ist recht platzbedürftig. Also werd ich leider doch einen festeinbau von sitzen und tisch vorsehen. Zudem ergibt sich dadurch mehr stauraum.
Auch wenn der trümmer 6x2,3 m hat, wird’s doch enger wenns schlecht wetter hat. Aber nix grundsätzliches zuändern und ohne großen umbau machbar.
Der haas+sohn ölofen ist nicht ganz unproblematisch. Heftigen wind oder gar sturm mag der nicht wirklich oder geht aus.. Dann brauchts den aber. Zudem rust er im brennraum leicht zu, wenn man ihn nur auf kleinster stufe fährt. Man kriegt das zwar schnell mit einer harten bürste sauber, sieht aber dann auch entsprechend aus. Da das im moment unsere einzige heizung ist, muss noch mal neu überlegt werden. Ein refleks machts zwar auch nicht alles viel besser, braucht aber wesentlich weniger platz, läuft mit mehr temperatur, rust dadurch weniger und muss nicht unbedingt exakt in waage stehen. Der haas schon, aber das ist mit einem womo nicht immer möglich oder nervig.
auf dem rückweg kann ich in dortmund einen gebrauchtenrefleks kaufen. ich glaub ich mach das. und probier den mal aus.
Eine gas-truma hab ich ja noch liegen, die muss halt noch eingebaut werden..
Meine bremsen vorne quitschen immer noch leicht, besonders morgens wenns feucht war, aber ich hab mich dran gewöhnt. Vor den kurven brauch ich jedenfalls nicht unbedingt hupen;-)
die handbremse ist wieder komplett gängig und löst nach dem vielen nutzen wieder sofort.
Die luftkessel leeren sich leider wieder recht schnell. Weil die ablassventile einiges an dreck abbekommen oder sich rost im kessel sammelt. Auf jeden fall hält der druck manchmal nicht mal ne nacht. obwohl die ventile beide neu sind. Aber daß sie abblasen und nicht woanders ist sicher, also kein beinbruch. Auf einem CP gibt’s morgens halt böse blicke wenn wir loswollen…

was ist gar nicht super:
daß unsere tomaten zu hause mittlerweile wohl vertrocknet sind…

netten gruß,
jan
ps:
habs vergessen. bau nie eine eingangsnebentüre aus holz, aus dem baumarkt, im hochsommer in hannover in dein auto ein. in irland nach einigen regenschauern, nebel und hagel, kriegt man die irgendwann weder auf noch zu. gott sei dank hatte ich einen scharfen stechbeitel dabei und konnte nacharbeiten...
ach ja, lackiert und "verschönert" hab ich zwischendurch auch noch...
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
jan der böse
Experte
 
Beiträge: 59
Registriert: So 01 Apr 2018 10:13

Re: düdo/613-bauwagenzirkus

Beitragvon mrmomba » Fr 10 Aug 2018 08:19

was ist gar nicht super:
daß unsere tomaten zu hause mittlerweile wohl vertrocknet sind…

Streich Tomaten - ersetzen Garten :-P

Ein schönes gefährt, wirklich klasse. Du kannst natürlich auf eine GasTruma Setzen, oder wie der VWBusmann hier, auf eine Dieselstandheizung (mit 6KW). Dazu hat er einen 30L Tank verbaut und kann damit laaaaaaaange heizen :-) Ist auf jedenfall eine Überlegung werden :-)
Es ist schön, dass nach dem Heckmeck zumindest euer Wägelchen und der Urlaub spaß macht.

Überhaupt macht es Spaß deine Berichte zu lesen, da die eigentlich nie von Problemen sonder Lösungen sprechen.
Tag 1: WR Kaputt, für dich eine Chance, für mich wäre das Urlaubsweltuntergangs-Post-Apokalyptischer Zustand :-)

Irland sieht auf jeden Fall schön Nass aus - da kann man sicherlich gut schlafen und relxen.
Auch wir sind im Web unterwegs KLICK
===>Beachtet das WoMoBox Wiki <===
Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
 
Beiträge: 2170
Registriert: Do 21 Feb 2013 13:10

Re: düdo/613-bauwagenzirkus

Beitragvon Balu » Fr 10 Aug 2018 08:50

Probier's mal mit Gemütlichkeit
Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
 
Beiträge: 3156
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: düdo/613-bauwagenzirkus

Beitragvon jan der böse » Sa 11 Aug 2018 19:22

Balu hat geschrieben:https://tx-board.de/attachments/photo-2018-08-05-08-37-07-jpg.227863/

:?: :?:
Benutzeravatar
jan der böse
Experte
 
Beiträge: 59
Registriert: So 01 Apr 2018 10:13

Re: düdo/613-bauwagenzirkus

Beitragvon jan der böse » Sa 11 Aug 2018 20:54

moinsen.
eine dieselstandheizung hatte ich mal, und nur ärger damit. ich werde mir den refleks aus dortmund mitnehmen, und eine gastruma einbauen. hosenträger und gürtel eben;-) dann sind wir auf der sicheren seite. heckmeck bin ich gewohnt. es ist ein altes auto und der ausbau ist schließlich von einem diletanten gemacht.
ich bin oft mit indian-kollegen unterwegs. da muss man stoisch werden und sich ein dickes fell zulegen. die dinger sind schließlich über auch 60 jahre alt.
in der regel ist man selber schuld. wie heute: einen reifen hatte ich schon vor ein paar tagen getauscht, weil er eine dicke beule in der flanke hatte. den nagelneuen ersatzreifen, der allerdings schon 36 jahre unterm lkw schlummert hats heute die komplette laufläcke gefetzt. nicht schön sowas bei 60 meilen. er war doch grad mal 100km alt. :evil: nun ja, man sollte durchaus mal die dot-nummern anschauen... da kann man von glück reden wenn es samstag ist und ein landwird eine lkw-reifenfirma kennt der noch 2 neue liegen hat und sie mir innerhalb eineinhalb stunden umgezogen hat. mir scheint bei sowas immer die sonne aus dem hintern!
schließlich sind wir heute trotz allem immerhin vom nördlichsten punkt von irland bis in den süd-östlichsten gekommen...
in diesem sinne:
morgen früh gehts auf die fähre nach wales, und dann weiter nach good old germany, der sonne entgegen :D
und da werden wir mit sicherheit auch ankommen...irgendwie...
netten gruß,
jan
Benutzeravatar
jan der böse
Experte
 
Beiträge: 59
Registriert: So 01 Apr 2018 10:13

Re: düdo/613-bauwagenzirkus

Beitragvon syt » So 12 Aug 2018 00:01

Würde bei nächster Gelegenheit,neue Gummis auf deinen Zirkusbauwagen auf ziehen,damit es euch auch weiterhin viel Freude bereitet,gesund durch die Gegend zu ziehen .
:oops: aber klar,ich weiss,das möchte ich / oder du nicht unbedingt höhren. :oops:
syt
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 347
Registriert: Do 20 Nov 2014 18:11

Vorherige

Zurück zu Rund um die Leerkabine

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 4 Gäste