Sprinter mit Alukoffer- Isolation und Kork an Wänden u Boden

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Message
Autor
ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4368
Registriert: Di 30 Dez 2003 16:15
Wohnort: Schüttorf

Mensch, jetzt dachte ich mir, ich......

#16 Beitrag von ThomasFF » Do 29 Mär 2018 23:26

... könnte mich mal unauffällig selber loben und schon blamierste mich, mrmomba. Mit Dir befreundet zu sein, ist ne Hochrisikoangelegeheit.... :wink: :roll: :roll: :lol: :lol: :lol:
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

LaKali
frisch-dabei
Beiträge: 12
Registriert: Di 27 Mär 2018 21:14

Re: Sprinter mit Alukoffer- Isolation und Kork an Wänden u B

#17 Beitrag von LaKali » Do 29 Mär 2018 23:39

Okay, okay... Ihr habt mich überzeugt. Dann werd ich jetzt erstmal damit anfangen den ganzen Scheiß rauszuholen. Hoffe es ist nicht zu arg verklebt.
Nächste Woche geht´s los.
Also für den Boden 40 - 60mm Styrodur und dann muss ich noch 6mm Sperrholz verlegen bevor der Boden drauf kommt, richtig?
syt hat geschrieben:Auch die Schränke und Arbeitsplatte sehen sehr stabil aus.Entweder mit in den Ausbau ein planen,oder noch gut zu verkaufen.Als erstes würde ich das Fahrzeug,also den Aufbau auf Dichtdigkeit prüfen. Hat er ein Lichtdach ,oder Gedämmt ?
Der Ausbau ist schon so gut wie verkauft. Morgen kommt jemand den abholen. :)
Was meinst du mit Lichtdach oder gedämmt? Schätze dass da auch Styropor drunter ist. Seh ich dann wenn ich alles runter reiße.

Leider erlaubt meine App wo ich den Grundriss mit erstellt habe keinen Screenshot. Schicke euch aber bald den Grundriss.

syt
womobox-Spezialist
Beiträge: 363
Registriert: Do 20 Nov 2014 17:11

Re: Sprinter mit Alukoffer- Isolation und Kork an Wänden u B

#18 Beitrag von syt » Do 29 Mär 2018 23:59

Lichtdach,so Kunststoff Dachplatten die Licht durch lassen.

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4368
Registriert: Di 30 Dez 2003 16:15
Wohnort: Schüttorf

Sperrholz auf den Boden....

#19 Beitrag von ThomasFF » Fr 30 Mär 2018 10:10

Das dient "nur" dazu, Punktbelastungen vom Styrodur fernzuhalten, also den Druck auf Fläche zu verteilen. Damit kann man dünnen und flexiblen Belag wie Teppichboden oder Pegulan aufbringen. Für einen Dielenboden oder Bambus würde mans nicht brauchen, aber auch da wäre das Sperrholz praktisch, um die Auflageböden zu befestigen, was sonst über Klebungen oder Formschlüssigkeit gemacht werden müsste.
Auch für die untere Befestigung der Möbel und Zwischenwände zB für die Nasszelle ist das Sperrholz eine gute Basis.
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

LaKali
frisch-dabei
Beiträge: 12
Registriert: Di 27 Mär 2018 21:14

Re: Sprinter mit Alukoffer- Isolation und Kork an Wänden u B

#20 Beitrag von LaKali » Sa 31 Mär 2018 00:34

Dann wäre noch die Frage welches Sperrholz sich am Besten eignet?

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4368
Registriert: Di 30 Dez 2003 16:15
Wohnort: Schüttorf

Welches Sperrholz?

#21 Beitrag von ThomasFF » Sa 31 Mär 2018 01:15

Eigentlich ziemlich jedes, was nicht zu weich ist....

Es kommt auf Deine Vorhaben an, ob Du gute Qualität verbauen willst. Gerade in der dünnen Qualität sollte es was besseres sein, in dem die Schrauben für die Möbelbefestigung auch in 6 mm gut greifen, also Multiplex.

Man kann auch nicht ganz so gutes wählen mit einem harten Deckfurnier, dann wäre besser, 9 mm zu nehmen.

Weiches billiges Sperrholz würde meiner Meinung nur was taugen, wenn ein harter Boden drauf käme, also Laminat oder ...großer Luxus... Bambus.

Von Kork rate ich übrigens auf dem Boden total ab, denn er wird in relativ kurzer Zeit ab- und sogar durchgelaufen.
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2561
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Sprinter mit Alukoffer- Isolation und Kork an Wänden u B

#22 Beitrag von nunmachmal » Sa 31 Mär 2018 08:51

Schau das das Sperrholz eine Feuchtraumfreigabe hat, dann bist du auf der sicheren Seite.

Gruß Nunmachmal
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

syt
womobox-Spezialist
Beiträge: 363
Registriert: Do 20 Nov 2014 17:11

Re: Sprinter mit Alukoffer- Isolation und Kork an Wänden u B

#23 Beitrag von syt » Sa 31 Mär 2018 09:25

Ich würde das Sperrholz ,wegen dem Gewicht,an den Wänden nicht zu dick wählen,sondern die unter Lattung so setzen,das ich Möbel,Regale,Leuchten,Vorhänge ,.....dran fest schrauben kann.
Dann in die unteren Alubodenleiste der Wände,jeden Meter,ein kleines 5mm Loch bohren.Falls kondenswasser entsteht,kann dieses dann ab laufen,und richtet keinen Schaden an.

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3210
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: Welches Sperrholz?

#24 Beitrag von Balu » Sa 31 Mär 2018 11:39

ThomasFF hat geschrieben:Von Kork rate ich übrigens auf dem Boden total ab, denn er wird in relativ kurzer Zeit ab- und sogar durchgelaufen.
Das kann ich so nicht bestätigen. Ich hatte in einem meiner früheren Womos (recht dünne) Kork-Bodenfliesen verlegt. Der einzige Schaden war ein fetter Kratzer, als ich für jemanden ein Verstärker aus dem Bühnenbereich transportiert habe und der gute Mann das Teil beim Ausladen nicht anhob, sondern über den Boden schleifte.
Ansonsten zeigte der Boden nach weit über 10-jähriger Nutzung keinerlei Verschleiß. Wie gesagt, das waren dünne Bodenfliesen, also auch für diesen Gebrauch gedacht.

Gruß
Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5562
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Sprinter mit Alukoffer- Isolation und Kork an Wänden u B

#25 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Di 03 Apr 2018 08:47

Auch von mir noch ein Hinweis: die Zuladung beträgt nur 1360kg, wenn ich das jetzt noch richtig in Erinnerung habe und ist somit für einen doch nicht ganz kleinen Aufbau alles andere als üppig. Somit muß wirklich von Anfang an auf gewichtsreduzierte Bauweise geachtet werden - d.h. z.B. nur 6mm wasserfest verleimte Birke-Multiplexplatte auf dem Boden, an den Wänden nur 3mm Multiplex oder dünnes GfK/Alu, flächig verklebt auf einer Styrodurdämmung, die ihrerseits wieder flächig mit der Außenwand verklebt ist (=> stabiles Sandwich).
Aber wenn Du die Einbauten verkauft hast, würde ich an Deiner Stelle erst einmal auf die Waage fahren, um die reale Zuladung heraus zu bekommen - da kann einiges anders sein als Du es nach den Papieren erwartest.
Und bist Du Dir sicher, daß in den Wänden Styropor und nicht Styrodur verarbeitet ist? Rein optisch würde ich auf eine Konstruktion aus Sandwichplatten mit Styrodurkern tippen, und dann hättest Du mit ziemlicher Sicherheit eine Wandkonstruktion, an der ich nichts ändern würde!Bestenfalls in den nach dem Möbeleinbau sichtbaren Flächen noch eine optische Aufhübschung, mehr aber nicht!

Viele Grüße
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
03.- 05. Mai 2019: Leerkabinen-Treffen
erstes Juni-WE (31.05.-03.06.2019): Weinfest
vierter Sept.-Samstag (21.09.19): Weinprobe in den Weinbergen
*Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich*

LaKali
frisch-dabei
Beiträge: 12
Registriert: Di 27 Mär 2018 21:14

Re: Sprinter mit Alukoffer- Isolation und Kork an Wänden u B

#26 Beitrag von LaKali » Di 03 Apr 2018 17:38

So, nach zwei Tagen Arbeit haben wir das Styropor nun rausgeholt und blicken auf das nackte Alu.
War noch super intakt. Allerdings hat s an den Stellen wo die Zwangsbelüftung eingebaut ist schon angefangen leicht zu schimmeln.
Bevor ich mich an die Isolierung mache habe ich noch einige Fragen:

1. Muss ich die Kleberreste entfernen?

2. Welchen Kleber benutze ich am Besten im das Styrodur zu verkleben?

3. Welches Styrodur würdet ihr empfehlen? Da gibts ja scheinbar doch Unterschiede.

4. Der Aluboden ist leicht geriffelt. Muss ich da noch was zwischen den Boden und das Styrodur packen?

5. Die Isolation war genau 40mm dick, so hätte ich dann auch wieder das Styrodur eingeplant. Was ist dann aber mit den Aluleisten? Das sind ja extreme Kältebrücken!? Vielleicht 50 mm Styrodur nehmen und die Leisten mit 10 mm bekleben? Oder ist das egal und ich mach mir zuviel Kopf um Kältebrücken?

6. 6mm Birke Multiplex für den Boden klingt gut. Dann kann ich ja auch den eigentlichen Bodenbelag erst verlegen, wenn die Möbel drin sind, richtig? Das würde mir einiges an Geld sparen. Oder gibt s da noch was, was ich bedenken muss?

LaKali
frisch-dabei
Beiträge: 12
Registriert: Di 27 Mär 2018 21:14

Re: Sprinter mit Alukoffer- Isolation und Kork an Wänden u B

#27 Beitrag von LaKali » Di 03 Apr 2018 17:53

Hier noch die Fotos
Dateianhänge
image.jpg
IMG_20180402_171141.jpg
Aluboden
IMG_20180402_171141.jpg (5.67 KiB) 1265 mal betrachtet

LaKali
frisch-dabei
Beiträge: 12
Registriert: Di 27 Mär 2018 21:14

Re: Sprinter mit Alukoffer- Isolation und Kork an Wänden u B

#28 Beitrag von LaKali » Di 03 Apr 2018 18:55

Also für den Boden habe ich bei "Expresszuschnitt" 6,5mm Birke Platte Multiplex wasserfest gefunden. Das wären dann 4 Platten (205x100) a 39,60 das Stück.

Nur für die Wände finde ich nichts in 3mm Stärke. Das sind dann Platten die 60 x 30 cm groß sind. Das reicht wohl nicht. Müssen die denn auch wasserfest sein?
Kann mir jemand ne Bezugsquelle nennen?

Benutzeravatar
Mobilix
womobox-Halbgott
Beiträge: 873
Registriert: Fr 20 Apr 2007 23:38
Wohnort: Gengenbach

Re: Sprinter mit Alukoffer- Isolation und Kork an Wänden u B

#29 Beitrag von Mobilix » Di 03 Apr 2018 19:35

Hallo Lakali,
Du hast offensichtlich keine so günstige Bezugsquelle für die Materialien, die Preise und Maße sind ehe apothekenmäßig.. Schau doch mal bei einem der großen Holzhändler der Republik rein, da bekommst Du einen Anhaltspunkt für Maße, Qualitäten und Preise: http://www.stadelbauer.com/lager-bestellprogramm.html.
Ich habe das Glück, dass die hier vor Ort sind, in Offenburg, dort bekomme ich auch die Zuschnitte auf das Maß, das ich brauche - ich muß nur jeweils ganze Platten nehmen. Aber wie bei allen Selbstausbauern ist das kein Fehler, denn die Schnittreste sind wieder Basis für allerlei Einbauten.

Wenn Du sehr auf Gewicht achten willst, kannst Du die Innenverkleidung mit hochwertigem Buchen-Sperrholz in 4, 5 oder 6 mm Stärke machen http://www.stadelbauer.com/fileadmin/me ... 150316.pdf (Flugzeugsprerrholz AB/B). Das ist eine hervorragend stabiles Material, daran kannst Du dann alle Einbauten befestigen.

Bezüglich der Befestigung kann ich Dir raten, komplett auf Schrauben jeglicher Art zu verzichten und alles nur zu kleben. Holz auf Holz mit traditionellem wasserfesten Weißleim, schwere Gegenstände mit einem Polymekleber wie z. B. Soudal oder Otto-Coll. Damit kann man auch bei nur 3 mm dickem Material ganz stabile Verbindungen herstellen (schließlich werden Flugzeuge heutzutage auch zu über 80 % verklebt).

Wäre es mein Projekt, dann würde ich jetzt auf das nackte Alublech in einem einzigen Arbeitsgang einen Sandwichverbund herstellen: Styrodurplatten in die Ausfachungen kleben, eine dünne, 1 cm dicke Styrodurschicht über alles, um die Rahmen (Kältebrücken) abzudecken, und dann 4 oder 5 mm Sperrholz vollflächig darüber. Das ganze auf beiden Seiten, und dabei alles in der Mitte durch sog. "Einhand-Deckenstützen" nach rechts und links verpressen. Da braucht man leider mehr, als man meist organisieren kann, deswegen hilft man sich mit Sprießen und Keilen aus.

Als Klebstoff würde ich Otto Coll m500 nehmen, mit dem habe ich gute Erfahrungen gemacht und er ist auch nicht so stressig zu verarbeiten und bezahlbar. Allerdings, bei so großen Flächen kommst Du mit einer handbetriebenen Kartuschenpresse an die Grenze Deiner Kräfte. Ich leihe mir dafür von einer befreundeten Autowerkstatt eine Akku-Kartuschenpresse, die sie normalerweise zum Scheiben einsetzen verwenden.

Schönes Fahrzeug hast Du da an Land gezogen, da lohnt sich ein sorgfältiger Ausbau!
Gruß,
Mobilix

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 3998
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Widnau / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Sprinter mit Alukoffer- Isolation und Kork an Wänden u B

#30 Beitrag von Picco » Di 03 Apr 2018 19:55

Hoi LaKali
LaKali hat geschrieben:1. Muss ich die Kleberreste entfernen?
Solltest Du, da Du sonst das Styrodur nicht vollflächig aufkleben kannst.
LaKali hat geschrieben:3. Welches Styrodur würdet ihr empfehlen? Da gibts ja scheinbar doch Unterschiede.
Picco hat geschrieben:Die Isolationswirkung pro Meter Dicke erkennst Du am sogenannten Lambdawert, der bei Armaflex Typ AF (der wird meist gemeint, es gibt aber auch andere) zwischen 0,033W/m2K und 0,036W/m2K liegt. Styropor liegt bei etwa 0,04W/m2K, Styrodur bei 0,025W/m2K und 0,036W/m2K.
Je tiefer der Wert umso besser isoliert das Material.
Nimm von denen die Du findest das mit dem tiefsten Lambda-Wert. Wenn dann die maximale Belastung bei 300kg/m2 oder mehr ist hast Du was Gutes.
LaKali hat geschrieben:4. Der Aluboden ist leicht geriffelt. Muss ich da noch was zwischen den Boden und das Styrodur packen?
Wäre gut wenn es keine Luftlöcher zwischen Isolation und Alu gäbe...
LaKali hat geschrieben:5. Die Isolation war genau 40mm dick, so hätte ich dann auch wieder das Styrodur eingeplant. Was ist dann aber mit den Aluleisten? Das sind ja extreme Kältebrücken!? Vielleicht 50 mm Styrodur nehmen und die Leisten mit 10 mm bekleben? Oder ist das egal und ich mach mir zuviel Kopf um Kältebrücken?
Nein, das unterschätzt Du nicht!
Da solltest Du schon drüber isolieren. Auch mit nur 10mm Isolation erreichst Du schon viel, noch mehr verbessern kannst Du es mit dickerer Isolation über den Holmen oder wenn das nicht geht indem Du ein Aluklebband dort wo die Holmen unter der Isolation sind auf die Isolation klebst. Vieleicht von 10cm links bis 10cm rechts des Holmens, dadurch fällt die Oberflächentemperatur beim Holmen weniger ab und die Kondensbildung ist geringer.
Ich hoffe ich hab mich klar genug ausgedrückt...das Aluklebeband müsste also auf der Raumseite der Isolation sein, auf keinen Fall auf der Aussenwandseite.

Antworten