Pickup Absetzkabine aus geschraubten Alustrangprofilen?

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Message
Autor
remoli
womobox-Spezialist
Beiträge: 200
Registriert: So 12 Okt 2014 20:38

Re: Pickup Absetzkabine aus geschraubten Alustrangprofilen?

#16 Beitrag von remoli » Sa 10 Mär 2018 10:26

Solltest du trotzdem mit Profil bauen wollen, schau doch auf http://www.4wheelcabin.blogspot.com vorbei .... bei mir war der Grund allerdings der Hubdeckel.
Wobei diese Variante auch ohne Alurahmen gebaut wird. Wobei ich mir da nicht sicher bin, ob diese Variante soviel Gewicht spart, da wegen dem fehlenden Deckel die Stabilität leidet ..... und somit verstärkt werden muss.

Itsckl
Junior
Beiträge: 22
Registriert: Fr 02 Mär 2018 22:40

Re: Pickup Absetzkabine aus geschraubten Alustrangprofilen?

#17 Beitrag von Itsckl » Sa 10 Mär 2018 10:53

Ist ja cool. Du hast wirklich so ein Ding gebaut :)
Bin schon schwer am Schmökern und habe gleich eine Frage:

Leider hat sich gezeigt, dass das 30iger Profil nicht die tollen einfachen Verbinder hat und ich einen Großteil der Profile bearbeiten muss (Löcher bohren, fräsen, ....)

Was genau war das Problem?

remoli
womobox-Spezialist
Beiträge: 200
Registriert: So 12 Okt 2014 20:38

Re: Pickup Absetzkabine aus geschraubten Alustrangprofilen?

#18 Beitrag von remoli » Sa 10 Mär 2018 13:48

Ich dachte zuerst, dass praktisch alle Verbinungen ohne vorherige Bearbeitung eingesetzt werden können. Hätte es gegeben, waren aber schweineteuer. Der günstigere musste vorgebohrt werden .... was aber einmal an der Maschine eingestellt, sehr einfach war.

Die Preise der Verbinder sind nicht zu vernachlässigen. Ich denke dafür fast den halben Profilpreis ausgegeben zu haben .....

remoli
womobox-Spezialist
Beiträge: 200
Registriert: So 12 Okt 2014 20:38

Re: Pickup Absetzkabine aus geschraubten Alustrangprofilen?

#19 Beitrag von remoli » Sa 10 Mär 2018 13:50

Langzeiterprobt ist sie auch ..... http://www.mrrolli.blogspot.com
Die letzten 2 einträge zwar ohne MrRolli aber die ältern mit ..... bis nach Nepal.

Itsckl
Junior
Beiträge: 22
Registriert: Fr 02 Mär 2018 22:40

Re: Pickup Absetzkabine aus geschraubten Alustrangprofilen?

#20 Beitrag von Itsckl » So 11 Mär 2018 11:59

Hallo Remoli,

Noch ein paar Fragen:

Du hast 30x30 Profile verbaut. Das war sicher sehr stabil! Ich hätte jetzt 'aus dem Bauch' gesagt,20x30 sollten auch tun.
Was denkst Du?

Ein Hersteller solcher Profile gab folgendes zu bedenken:


Die Dauerhaftigkeit unserer Verbindungen durch extern auftretende Vibrationen können wir leider nicht gewährleisten, da diese überwiegend geschraubt werden.

Des Weiteren spielen Temperaturschwankungen eine ganz entscheidende Rolle bei den geschraubten Verbindungen (Längenausdehnung).


Ich nehme an, Du hast die Verschraubungen verklebt. Womit?
Hast du dergleichen Probleme erlebt?


Und schließlich: wie hast Du die Dibond Platten auf dem Rahmen befestigt. Nur geklebt? Womit?

Danke und liebe Grüße,

Christoph

remoli
womobox-Spezialist
Beiträge: 200
Registriert: So 12 Okt 2014 20:38

Re: Pickup Absetzkabine aus geschraubten Alustrangprofilen?

#21 Beitrag von remoli » So 11 Mär 2018 14:25

Hallo Christoph,
ALVARIS, meine Aluprofile gabe es nicht in 20x30 und ich denke das ist bei vielen anderen auch so. Und aus dem Bauch heraus, glaube ich, dass es bei einigen Stössen deutlich komplizierter wird, wenn die Profile nicht quadratisch sind ..... z.b. hab ich die profile vom.außenrahmen im inneren weiter angebunden, und mit der innenausstattung deutlich mehr steifheit erreicht.

Wegen den Vibrationen, ich hab jede schraubverbindung mit schraubensicherung blau (mittelfest) versehen und KEINE hat sich bei 31000km bis nach Nepal gelöst.
Auch bei 45grad im Iran oder -10Grad in der Kasachischen Steppe.

Die Sandwichpaneele im unteren Bereich odet die Dibond im Deckel sind mit 3M VHB und Sika verklebt. Welche Typen genau musst du bitte im Blog suchen, hab dies nicht mehr im Kopf, und bin grad nicht zuhause (indonesien :D )
Aber ich würde nichts stärker als 2mm Dibond verwenden, wegen dem Gewicht. Verklebt mit der Dämmung hab ich wegen Stabilität oder Planheit keine Nachteile empfunden.

remoli
womobox-Spezialist
Beiträge: 200
Registriert: So 12 Okt 2014 20:38

Re: Pickup Absetzkabine aus geschraubten Alustrangprofilen?

#22 Beitrag von remoli » So 11 Mär 2018 14:30

Ab Mitte April wäre ich kurz zuhause, nur falls du nähe Österreich, Vorarlberg wohnst :D

Itsckl
Junior
Beiträge: 22
Registriert: Fr 02 Mär 2018 22:40

Re: Pickup Absetzkabine aus geschraubten Alustrangprofilen?

#23 Beitrag von Itsckl » So 11 Mär 2018 14:35

Ich komm drauf zurück. Danke und weiterhin gute Reise!

Christoph

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2219
Registriert: Do 21 Feb 2013 13:10
Kontaktdaten:

Re: Pickup Absetzkabine aus geschraubten Alustrangprofilen?

#24 Beitrag von mrmomba » So 11 Mär 2018 14:51

Aber Mal eine Frage: warum schließt du handelsüblichen Stahl aus?
In der Regel brauchst du für Stahl weniger Wandstärken als beim Alu, klar ist Alu immer leichter, aber der Unterschied ist dann marginal.
Eine 40x40x6000mm Stahlstange mit der Wandstärke 3mm wiegt ca 25kg
Wenn du jetzt dünnere Wandung nutzt oder kleinere Stäbe wird das Gericht auch geringer. Großer Vorteil, du kannst es Schweißen, ohne Kummer.
Auch der Preisvorteil ist immens, denn die oben genannten Maßen liegen wir unter 30€ ;-)

Itsckl
Junior
Beiträge: 22
Registriert: Fr 02 Mär 2018 22:40

Re: Pickup Absetzkabine aus geschraubten Alustrangprofilen?

#25 Beitrag von Itsckl » So 11 Mär 2018 15:00

Das ist richtig und schweißen ginge auch.
Mir ist aber nicht klar, wie ich das rostfrei bekomme - außer verzinken.
Und das wiegt nicht unerheblich. Und unhandlich ist es auch, das am Stück zu Verzinken.

Sind aber alles nur Annahmen von mir, kenne mich nicht wirklich aus damit.

Danke für die Idee! Die werde ich auch verfolgen.

Christoph

remoli
womobox-Spezialist
Beiträge: 200
Registriert: So 12 Okt 2014 20:38

Re: Pickup Absetzkabine aus geschraubten Alustrangprofilen?

#26 Beitrag von remoli » So 11 Mär 2018 15:34

Die Aluprofile haben 1kg/lfm bei 30x30 Dimension. Und ALLES was geschweisst wird, verzieht sich und muss ausgerichtet werden. Mir ist klar, dass ein guter Schweißer das mit wenig Verzug hinbekommt, aber bei selbst 1mm wandstärke, wäre Stahl deutlich schwerer und bei dieser dünnen Stärke, auch wieder schwer schweißbar .....
Wobei Stahl sauber zu konservieren sicherlich ein heiden Aufwand darstellt, wo Christoph recht hat.
Aber da hat jeder seine Vorlieben, Material und auch Bauweise ...

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2219
Registriert: Do 21 Feb 2013 13:10
Kontaktdaten:

Re: Pickup Absetzkabine aus geschraubten Alustrangprofilen?

#27 Beitrag von mrmomba » So 11 Mär 2018 17:44

Nun ich wollte einfach Mal aufzeigen dass man es nicht vergessen sollte.
Zu deiner 1kg/lfm Angabe fehlt allerdings auch die Wandstärke.
Stahl hat bei 30x30x1000 x1mm Starke auch nur ein ca. Gewicht von 0,9xxxkg und bei 3mm Starke dann ca 2,6xx kg
1mm stahl lässt sich durch heften und anschließend durch vorsichtige Naht auch schweißen. Karosseriebleche haben sogar unter 1mm dicke, da heftet man auch nur, den das verzieht sich. Durch die 4 Kant Form und den kurzen Flächen wird der Verzug selbst bei ungeübten (wie ich es bis in ) fast nicht Vorhaben sein.
Ein weiterer Vorteil stahl vs. Alu ist, das Alu schneller bricht da spröder.
1mm Wandung sollte locker reichen, sofern das Fachwerk ordentlich verklebt würde, wie auch die Außenhaut.
Rostbekämpfung außen:
Im schlimmsten Fall, wenn man es nicht sieht, Hammerit, oder ein normalen Lackaufbau. Das ist generell egal, da die Rohre ja nur der Luftfeuchtigkeit ausgesetzt sind. Es geht auch der billige Metallschutzlack von Aldi, für 4-6€ der Liter
In den Rohren: Holzraumkonservierung

remoli
womobox-Spezialist
Beiträge: 200
Registriert: So 12 Okt 2014 20:38

Re: Pickup Absetzkabine aus geschraubten Alustrangprofilen?

#28 Beitrag von remoli » Mo 12 Mär 2018 05:04

@ mrmomba .... die Systemprofile haben keine Wandstärke, sind mit Nut für die Verbinder und allem versehen ....

Jeder hat da seine Vorlieben, aber bei aller Liebe, das Aluprofil ist deutlich einfacher zu verarbeiten .... und ich bin aus dem Metallbranche.

Kurz noch die Nachteile zu Stahl ...
- die Lackierung muss eine 2K sein, denn da drauf wird ja verklebt !
- die Planheit an den Stoßstellen ist bei geschraubten Profilen perfekt. Bei geschweißten und verschliffenen kein Vergleich ....
- Stahl Hohlprofile innen zu konservieren geht, klar ... aber Löcher bohren, Sonde einführen, .... find ich persönlich quatsch ... das Alu ist fertig behandelt, sprich eloxiert.
- egal ob Stahl oder Alu, die Profile werden in Verbindung mit den Paneelen nie so beansprucht, dass dabei Bruchgefahr besteht. Wenn ja, liegt ein konstruktiver Fehler vor!
..... und dabei bleibt dann ja noch die Frage, ob er überhaupt den Rahmen braucht, wenn es eine Standardkabine ist :shock:

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5496
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Pickup Absetzkabine aus geschraubten Alustrangprofilen?

#29 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Mo 12 Mär 2018 11:33

Hi Christoph,
Itsckl hat geschrieben:
Leerkabinen-Wolfgang hat geschrieben: Auch in den ganzen Kühlkoffern findest Du keine Rahmen mehr
du hattest mich fast soweit :wink: bis ich die Verarbeitunshinweise von denen gelesen habe:

Verbundelemente dürfen nie die statische Aussteifung einer Konstruktion übernehmen. Die Statik muss gemäß Verarbeitungsrichtlinien der Profilsystemhersteller ausgeführt werden.

Und

Kleber dürfen keine statische Funktion übernehmen

Verunsicherte Grüße, Christoph
Ich habe die Stellen gefunden und weiß sie nicht wirklich einzuschätzen.
Aber zum einen ist vom 'Aussteifen einer Konstruktion' die Rede - das verstehe ich so, daß ein Rahmen gemeint ist, der am 'Zusammenschieben' aus der Rechtwinkeligkeit gehindert werden soll. Dabei würden evtl. Kräfte in die Schmalseite einer Platte (sprich in den offenliegenden Schaum) eingeleitet und hier möglicherweise zu einer Delamination von Schaum und Deckschicht führen.
Und was den Hinweis zum Kleber angeht: man darf vom Kleber nicht erwarten, daß er wie eine Latte die Konstruktion stützt - er dient nur dem Zusammenhalten von Platten.

Ich kann mich nur wiederholen: der Bau von Kühlkoffern bzw. modernen Wohnmobilen erfolgt heute überwiegend durch verklebte Sandwichplatten, deren Kanten durch zusätzliche aufgeklebte Profile (oder wie bei mir aus Gewichtsgründen durch auflaminiertes CfK) stabilisiert werden.

Viele Grüße
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
vierter Sept.-Samstag (22.09.18): Weinprobe in den Weinbergen
03.- 05. Mai 2019: Leerkabinen-Treffen
erstes Juni-WE (31.05.-03.06.2019): Weinfest
*Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich*

Itsckl
Junior
Beiträge: 22
Registriert: Fr 02 Mär 2018 22:40

Re: Pickup Absetzkabine aus geschraubten Alustrangprofilen?

#30 Beitrag von Itsckl » Mo 12 Mär 2018 19:46

Leerkabinen-Wolfgang hat geschrieben: Ich kann mich nur wiederholen: der Bau von Kühlkoffern bzw. modernen Wohnmobilen erfolgt heute überwiegend durch verklebte Sandwichplatten,
Das glaube ich sofort!
Nur irgendwie scheint es doch nicht ganz so einfach zu sein.
deren Kanten durch zusätzliche aufgeklebte Profile (oder wie bei mir aus Gewichtsgründen durch auflaminiertes CfK) stabilisiert werden.
Du sprichst von "profilen", woanders ist von "an den Schnittkanten verstärktem Schaum" die Rede. So ganz durchsichtig ist mir das noch nicht. Kann ja aber noch werden - bitte um Geduld ;)

Was mir auch noch unklar ist, ist wie man da dann stabile Aussenteile dran bekommt (Hubstützen, Sandbleche, Benzinkanister, Ersatzrad, Dachgepäckträger, Spannhaken zum befestigen der Kabine als Ladung).

LG Christoph

Antworten