Koffer außen mit Aluverbundplatten

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers

Re: Koffer außen mit Aluverbundplatten

Beitragvon Balu » Fr 09 Mär 2018 10:23

Benarrivato hat geschrieben:Hallo,
stimmt, B1 ist schwer entflammbar. Aber was das Gewicht betrifft, so liegt das bei Alu Cobond, 3mm Stärke bei 5,9kg/qm und bei 4mm 7,6kg/qm. Die Blechdicke liegt bei 0,5mm, jeweils Innen und Außen. Eine europäische Siebdruckplatte 9mm (europ. ist hochwertiger verarbeitet, hat meist 2 Sperrschichten mehr) liegt vom Gewicht bei knapp 7kg/qm. Da ist also nicht so viel Unterschied.
Da liegst du beim Gewicht alleine für deine äußere Deckschicht auf den Niveau von einer kompletten Sandwichwand. Dazu kommen bei dir noch Ständerwerk, Isolierung und Innenverkleidung. Wirst du bei deinem angepeilten Fahrzeug soviel Gewichtsreserven haben? Die Erfahrung hier im Forum zeigt in der Regel: Egal wie groß das Fahrzeug ist, die Nutzlast für den gewünschten Aufbau ist immer sehr knapp. Und der Auf-/Ausbau wird schwerer als gedacht bzw. berechnet. (Wenige Ausnahmen bestätigen die Regel) :wink:

Gruß
Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit
Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
 
Beiträge: 3124
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: Koffer außen mit Aluverbundplatten

Beitragvon Leerkabinen-Wolfgang » Fr 09 Mär 2018 14:01

Hallo John,

Zuerst einmal von mir: Willkommen im Forum!

Benarrivato hat geschrieben:
mrmomba hat geschrieben:Gegenfrage: Was nutzt dir dieser dünne (,mineralische) Kern? Was erhoffst du dir davon?

Der Kern der Platte soll eine gewisse Steifigkeit der Platte erzeugen. Sie soll ja nicht, wie ein dünnes Alublech, ganz wabbelig sein.

Aluverbundplatten wegen der Steifigkeit, das ist ein bißchen wie Hosenträger und Gürtel. Wenn Du ein Dir Sandwich, verklebt aus welchen Materialien auch immer, selbst herstellst, hast Du die nötige 'Wabbelfreiheit'. Denn diese Verbundplatten sind ja nichts anderes als eine spezielle Form von Sandwichplatten: Alu - Kernmaterial - Alu.

Ich persönlich bin ein Freund gleicher Materialien, weil ich mir dann weniger Gedanken um das passende Werkzeug machen muß. Also entweder innen und außen GfK oder innen und außen Alu oder innen und außen Holz - wobei jedes seine eigenen Vor- und Nachteile hat. Aber Dibond o.ä. als Sandwichwand, das sieht für mich nach völlig unnötigem Mehrgewicht aus - und wenig genug Gewicht kann man nie haben, egal wie groß das Basisfahrzeug ist ;-)

Viele Grüße
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
erstes Juni-WE (01.-04.Juni 2018): Weinfest
vierter Sept.-Samstag (22.09.18): Weinprobe in den Weinbergen
03.- 05. Mai 2019: Leerkabinen-Treffen
*Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich*
Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
 
Beiträge: 5417
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen

Re: Koffer außen mit Aluverbundplatten

Beitragvon mrmomba » Fr 09 Mär 2018 23:04

Aber es macht einfach noch immer kein Sinn eine eigenständige und eigenstabile Außenbeplankung auf ein Fachwerk zu Zimmern. Dann nimm doch einfach Alu und fertig ;-)
Auch wir sind im Web unterwegs KLICK
===>Beachtet das WoMoBox Wiki <===
Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
 
Beiträge: 2111
Registriert: Do 21 Feb 2013 13:10

Re: Koffer außen mit Aluverbundplatten

Beitragvon holger4x4 » Sa 10 Mär 2018 10:09

Der einzige Vorteil vom Dibond ist dann, dass es glatt bleibt, während das dünne Alublech bei Sonneneinstrahlung Beulen werfen kann.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die neuen Kabine --> hier
Bild
Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
 
Beiträge: 3774
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Koffer außen mit Aluverbundplatten

Beitragvon remoli » Sa 10 Mär 2018 10:13

www.4wheelcabin.blogspot.com
Da wird dir geholfen !
remoli
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 200
Registriert: So 12 Okt 2014 20:38

Re: Koffer außen mit Aluverbundplatten

Beitragvon remoli » Sa 10 Mär 2018 10:15

Aufbau Paneel war 1mmAlu außen/30mmXPS/2mm Dibond ..... im Hubdeckel sogar Dibond innen und außen.

'Den Alurahmen' hab ich wegen dem Hubdeckel gemacht, obwohl das auch schon ohne gemacht wurde ....
Muss jeder für sich entscheiden ....
remoli
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 200
Registriert: So 12 Okt 2014 20:38

Re: Koffer außen mit Aluverbundplatten

Beitragvon remoli » Sa 10 Mär 2018 10:16

Wenn das Paneel sauber verklebt wurde, beult sich kein Dibond und kein Alu!
remoli
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 200
Registriert: So 12 Okt 2014 20:38

Re: Koffer außen mit Aluverbundplatten

Beitragvon Itsckl » Mo 12 Mär 2018 22:49

holger4x4 hat geschrieben:Kabine aus Alu-Dibond geht, der Beweis ist hier :

Ich weiß, es ist nicht deine Kabine. Aber weißt Du zufällig, welches genau? Butlerfinish Edelstahl ? Ist das nachträglich noch behandelt woden?
Itsckl
Junior
 
Beiträge: 22
Registriert: Fr 02 Mär 2018 22:40

Re: Koffer außen mit Aluverbundplatten

Beitragvon holger4x4 » Mo 12 Mär 2018 23:13

Ich meine das ist Alu gebürstet, eloxiert. Aber genau kann ich das nicht sagen. Die Oberfläche ist aber definitiv nachträglich nicht behandelt worden.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die neuen Kabine --> hier
Bild
Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
 
Beiträge: 3774
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Vorherige

Zurück zu Rund um die Leerkabine

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 5 Gäste