Alkoven-Kabine auf DoKa Daily 35S18 D

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Message
Autor
crono
Junior
Beiträge: 40
Registriert: Di 21 Mai 2013 20:28

Alkoven-Kabine auf DoKa Daily 35S18 D

#1 Beitrag von crono » Fr 19 Jan 2018 00:06

Ahoj

Letzten Herbst habe ich das Fahrzeug bestellt (vgl. Thread / Beitrag: http://www.womobox.de/phpBB2/viewtopic. ... 75#p109098). Bei Interesse kann/werde ich hier über die nächsten Schritte berichten. Ggf. helfen die Angaben dem einen oder anderen weiter.

Zum Beginn etwas zum Fahrzeug und dem Gewicht (insb. die Angaben zum Gewicht hätten mir was gebracht - reale Angaben ab der Waage habe ich damals soweit keine gefunden):

Prospekt (PDF)

Bestellt habe ich:
- 3L Motor
- 6Gang manual Getriebe
- 3450mm Radstand
- Klima
- Reservenrad
- Beifarer-Airbag
- ...
basis_optionen.jpg
Waagschein:
- VA: 1460 KG / HA: 630 KG -> 2090 KG (Fhz. in obiger Konfiguration mit allen Flüssigkeiten 100%, ohne Fahrer) -> Also rel. genau wie angenommen / geplant!
waage.png
Der Daily wurde mitte Dez. zum Händer geliefert, heute habe ich abgeholt und zum Kabinenbauer überführt:
daily.jpg
fg.jpg
Soweit also noch alles im Plan. Das Fhz mit Kabine sollte ich Ende Feb. abholen können, das Material für den Alkoven-Aufbau ist bereit, die Platten sind bereits zugeschnitten. Danach folgt der (spartanische) Innenausbau und spätestens im Sommer gehts damit auf Tour! :D :lol:

Die Kabine wird klein aber (leider) recht hoch:

Innenlänge: 270 cm
Alkovenlänge: 190 cm
Alkovenhöhe: 75 cm
Kabinenhöhe: ~240cm
Breite: 200cm

So kommt das Fhz. auf ~595cm Länge und ~315cm Höhe bei 200cm Breite (ohne Spiegel)...

Mit Gruss

Benutzeravatar
Urs
womobox-Spezialist
Beiträge: 442
Registriert: Fr 10 Dez 2010 00:50
Wohnort: Riedern (GL)

Re: Alkoven-Kabine auf DoKa Daily 35S18 D

#2 Beitrag von Urs » Fr 19 Jan 2018 04:09

Hallo Crono,

Glückwunsch zum neuen Fahrzeug. Über die nächsten Schritte berichten ist immer gut ;)

Du peilst fast die gleichen Aussenabmessungen wie bei mir an (B: 210, L; 597, H: 305). Einzig bei der Höhe würde ich Heute unter allen Umständen versuchen weniger hoch zu bauen. Da habe ich mir ab und zu schon mal weniger gewünscht (das letzte mal beim Tunnel am Parpaillon...500 Meter in 25 Minuten war nicht das was man als Spass bezeichnen würde ;) ). Kommt aber natürlich auch sehr drauf an wo du hin willst und welche Abstriche in der Wohnqualität zugunsten der Fahrqualität du allenfalls bereit wärst einzugehen.

Welche Nutzlast bleibt Dir jetzt noch?

Gruss
Urs
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

crono
Junior
Beiträge: 40
Registriert: Di 21 Mai 2013 20:28

Re: Alkoven-Kabine auf DoKa Daily 35S18 D

#3 Beitrag von crono » Fr 19 Jan 2018 09:35

Hallo Urs

Ja, die Höhe! Mein Wunsch wäre unter 3m zu bleiben...

Der entscheidende Faktor ist der Alkoven über dem Fahrerhaus. Dieser muss m.E. für ein angenehmes (Schlaf-)Gefühl innen min. 65-70 cm hoch sein. hier lägen also noch ein paar cm drinn. Weiter könnte der Alkoven ins Fahrerhaus "integriert/abgesenkt" werden - diese Konstruktion ist mir zu aufwändig und mit zu grossen Eingriffen am Faherhaus verbunden.

-> Die Höhe mit Alkoven auf dem Daily ist also nicht einfach under 310/315cm zu bringen...

Neben der Höhe ist sicher das Gewicht ein wichtiger Faktor. Mein Aufbauer schätzt das Leergewicht der Kabine auf ~400-450 Kg. Meine Kalkulation für den Innenausbau kommt auf 250-300 Kg. Auch mit den max. Werten verbleiben noch 60 Kg. Puffer bis zum "Zielgewicht" von 2.9to. Mit 5 Personen und einem Fhz. dieser Grösse erachte ich 600 Kg. Nutzlast als genügend - klar, mehr ist immer besser :lol:

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2272
Registriert: Do 21 Feb 2013 13:10
Kontaktdaten:

Re: Alkoven-Kabine auf DoKa Daily 35S18 D

#4 Beitrag von mrmomba » Fr 19 Jan 2018 09:40

Also quaso mit allen Plätzen belegt bleiben nur noch 1000KG Nutzlast und dann geht die Kabine runter - das ist ja gar nicht so viel?
Dabei klingen 3,5T immer so mörder viel :-)

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4334
Registriert: Di 30 Dez 2003 17:15
Wohnort: Schüttorf

Wenn Dich die Höhe stört, musste .....

#5 Beitrag von ThomasFF » Fr 19 Jan 2018 11:56

in die Länge gehn.

Ich kann diese klimm hoch "Alkovenlöcher" auf den Tod nicht ausstehen, auch wenn sie über der Matratze noch 80 cm oder mehr haben.

Hintern ein Bett quer macht den Wagen nur einen Meter länger. Man kann auch mit einem Heckauszug arbeiten oder...ganz luxuriös..sich einen Slide Out auf der Fahrerseite einbauen lassen, da gibts Betriebe, die Dir das einbauen.
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

crono
Junior
Beiträge: 40
Registriert: Di 21 Mai 2013 20:28

Re: Alkoven-Kabine auf DoKa Daily 35S18 D

#6 Beitrag von crono » Fr 19 Jan 2018 12:11

Bei 5 Erwachsenen (Männern) wird es von der Nutzlast natürlich weiter knapp... Meine drei Kinder zusammen kommen heute auf keine 60 Kg...

Unter 6m zu bleiben war mir wichtiger als als die 20-30cm mehr an Höhe - man kann nicht alles haben 8) . Aber das mit dem Alkoven-Loch kann ich nachvollziehen. Auch das ist für uns der beste Kompromiss (mit 5 Betten m.E. in diesen Fhz-Dimensionen kaum anders lösbar). In unserem alten Fhz. hatten wir ein Klappbett im Hochdach. An höchster Stelle 65 cm über der Matraze, das ging für uns gut. Der Alkoven wir das "Kinderzimmer" :wink:

Benutzeravatar
wiru
womobox-Guru
Beiträge: 1054
Registriert: Do 22 Jan 2015 14:39
Wohnort: Treuchtlingen
Kontaktdaten:

Re: Alkoven-Kabine auf DoKa Daily 35S18 D

#7 Beitrag von wiru » Fr 19 Jan 2018 18:27

5 eingetragene sitze mit 3,5t: vergiss es! Der Tüv rechnet dir 100kg pro Person (75kg plus 10kg pers. Sachen plus 10kg pro m Länge) zum Leergewicht dazu, 90% Füllmenge der tanks (Wasser, gas, diesel). D.h. Das fertig ausgebaute mobil darf reisefertig weniger als 3t wiegen...unwahrscheinlich...
unser Womo: Sprinter 4x4 mit Ormocar-Kabine
Ausbau-und Reiseblog: http://www.caribou.wirblogger.de

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3180
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: Alkoven-Kabine auf DoKa Daily 35S18 D

#8 Beitrag von Balu » Fr 19 Jan 2018 19:20

wiru hat geschrieben:Der Tüv rechnet dir 100kg pro Person (75kg plus 10kg pers. Sachen plus 10kg pro m Länge) zum Leergewicht dazu, 90% Füllmenge der tanks (Wasser, gas, diesel). D.h. Das fertig ausgebaute mobil darf reisefertig weniger als 3t wiegen...unwahrscheinlich...
Ist das inzwischen Pflicht?
Oder nur eine Richtlinie, eine Empfehlung?
Ich habe bei 3,5t 6 Personen eingetragen. Allerdings nur 5,35m Länge und auch knapp 3t Leergewicht. :wink:
Ob die 65cm das Kraut fett machen? Oder ob das 2007 noch nicht so genau war?
Eine Nachfrage zu den aktuellen Vorschriften beim TÜV könnte sich im Vorfeld lohnen!
Andere Frage:
Ob die aus einer Doka die existierenden Sitze streichen?

Gruß
Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit

Benutzeravatar
Urs
womobox-Spezialist
Beiträge: 442
Registriert: Fr 10 Dez 2010 00:50
Wohnort: Riedern (GL)

Re: Alkoven-Kabine auf DoKa Daily 35S18 D

#9 Beitrag von Urs » Fr 19 Jan 2018 22:39

crono hat geschrieben:Hallo Urs

Ja, die Höhe! Mein Wunsch wäre unter 3m zu bleiben...

Der entscheidende Faktor ist der Alkoven über dem Fahrerhaus. Dieser muss m.E. für ein angenehmes (Schlaf-)Gefühl innen min. 65-70 cm hoch sein. hier lägen also noch ein paar cm drinn.
Ob 3m, 3.10 oder 3.15...die paar cm werden keinen grossen unterschied machen. Ich persönlich würde heute für mich und meine Reisegewohnheiten eher 2.50 bis allerhöchstens 2.70 anpeilen. Wie Du schon bemerkt hast bedingt eine solche Höhe ganz andere Lösungen als ein fester Alkoven. Es gibt da auch schon vielversprechende Lösungen und Ansätze welche trotz weniger Höhe auch Wintertauglich sind und mit wenig aufwand auch aufstellbar sind, haben aber andere Nachteile...aber das sind meine Anforderungen. Deine Anforderungen musst Du für Dich festlegen, hast Du ja zum Teil schon.
Auch die benötigte Alkovenhöhe um sich wohl zu fühlen und schon nur die Frage Alkoven ja/nein ist glaub ich sehr individuell. Ich liebe den Alkoven (ausser beim Fahren ;) ) für andere hier ist es ein absolutes No-Go. Ich hab 93 cm innenhöhe im Alkoven, darauf Froli und eine recht dicke Matratze (da wollte ich keine Kompromisse eingehen) und da fühle ich mich sehr wohl. 65-70 cm (minus Matratze und Rost) wären mir persönlich zu wenig, Aber auch da, das ist sehr Individuell, und Du hast ja offenbar schon konkrete Erfahrungen damit...aber Deine Kinder werden auch grösser...gut, ab einer gewissen grösse kommen sie dann wahrscheinlich nicht mehr mit, dann erledigt sich das Problem auch von selber :lol: :wink:
crono hat geschrieben:Mein Aufbauer schätzt das Leergewicht der Kabine auf ~400-450 Kg.
Deine Gewichte finde ich nicht unmöglich, aber doch sehr sportlich. Darum umso wichtiger: Lass Dir das Gewicht verbindlich und schriftlich garantieren, auch wenn der Aufbauer noch so vertrauenswürdig scheint und auch noch so viele absolut überzeugende Argumente für seine Schätzung daherschwafelt! Und auch schriftlich vereinbaren was in dem garantiertem Gewicht dann alles drin ist und was nicht (Zwischenrahmen, Innen-/Aussen-Lackierung, Türen, Klappen, Fenster, Beschläge,...) Das schreibe ich aus leidvoller eigener Erfahrung!

Auch die Grösse finde ich für 5 Personen sehr sportlich, auch wen 3 davon noch etwas kleiner sind :wink:
Die Grösse habe ich für 1-2, notfalls 3 Personen. Gut, ich verliere Dir gegenüber wahrscheinlich einen knappen Meter an der Motorhaube, aber den Platz brauchst Du wieder bei der 2. Sitzreihe. Mein Koffer ist innen (ohne Alkoven) knapp 3m lang. Vermute mal dass bei Dir auch nicht viel mehr sein wird, oder? Sicher dass das für 5 Personen und 3 Tage Schlechtwetter oder so nicht etwas zu kuschelig wird?
Also vielleicht doch einen Meter anhängen, wie hier schon empfohlen? Bringt halt wieder Nachteile wie Mehrgewicht und wird unhandlicher usw. 6m finde ich für Europa schon sehr handlich. Ist aber wie bei all den Punkten, es ist schlussendlich eine Frage der Prioritäten und wo Du Kompromisse eingehen kannst.

Gruss
Urs
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

Benutzeravatar
Urs
womobox-Spezialist
Beiträge: 442
Registriert: Fr 10 Dez 2010 00:50
Wohnort: Riedern (GL)

Re: Alkoven-Kabine auf DoKa Daily 35S18 D

#10 Beitrag von Urs » Fr 19 Jan 2018 23:04

wiru hat geschrieben:90% Füllmenge der tanks (Wasser, gas, diesel).
Ist das bei euch so?

Bei uns in CH interessiert meines Wissens nur die Treibstofftanks. Gasflaschen interessiert keinen (normale Ladung) und Fassungsvermögen von Wassertanks interessiert die Zulassungsbehörden bei uns schon gar nicht...Zur Zulassung als Womo müssen wir nur eine Koch-, Schlaf-, Sitzgelegenheit und ein WC haben. Dabei dürfen Flüssigkeiten nicht auf die Fahrbahn gelangen. Wie und mit welchem Tank-Volumen wir das umsetzen interessiert nicht.
Fest eingebaute Gastanks sind da etwas anders. Meines Wissens müssen die zu 90% gefüllt sein wenn sie als Treibstofftank zum Antrieb vom Fahrzeug dienen. Wenn sie nur zum Kochen und Heizen gebraucht werden interessiert da nur die richtigen Papiere und Stempel auf den Tanks.

Gruss
Urs
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

Benutzeravatar
Pelzerli
womobox-Spezialist
Beiträge: 450
Registriert: Do 31 Jul 2008 07:56
Kontaktdaten:

Re: Alkoven-Kabine auf DoKa Daily 35S18 D

#11 Beitrag von Pelzerli » Fr 19 Jan 2018 23:40

Urs hat geschrieben:... Bei uns in CH interessiert meines Wissens nur die Treibstofftanks. Gasflaschen interessiert keinen (normale Ladung) und Fassungsvermögen von Wassertanks interessiert die Zulassungsbehörden bei uns schon gar nicht...Zur Zulassung als Womo müssen wir nur eine Koch-, Schlaf-, Sitzgelegenheit und ein WC haben. Dabei dürfen Flüssigkeiten nicht auf die Fahrbahn gelangen. Wie und mit welchem Tank-Volumen wir das umsetzen interessiert nicht. ...
Genau so habe ich das jeweils auch erlebt. Interessieren tun nur die fahrzeugspezifischen Teile. Alles was Ladung ist (z.B. Gasflaschen) sind egal. Allerdings kann das von Kanton zu Kanton etwas unterschiedlich sein...

Gruss Pelzer
.
http://dermuger.blogspot.com

crono
Junior
Beiträge: 40
Registriert: Di 21 Mai 2013 20:28

Re: Alkoven-Kabine auf DoKa Daily 35S18 D

#12 Beitrag von crono » Sa 20 Jan 2018 00:48

Gute Anregungen!

Es wird eng werden - aber wir waren bis heute wesentlich enger unterwegs :wink: Da die Platten schon zugeschnitten sind, gibt es bezgl. Abmessungen der Kabine keine Vergrösserungen. Ich bin recht überzeugt, dass es für uns der beste Kompromiss in Sachen Gewicht, Abmessung, Fahr- und Schlafkonstellation ist. Und wenn nicht, gibts in ein paar Jahren ein neues Projekt :lol:

Klapp- / Hubdach oder Slide-Outs o.ä verkomplizieren den Auf- und Ausbau und erhöhen das Gewicht. Diese Optionen haben wir für uns alle wieder verworfen...

Da ich keine eingetragenen Sitze im- und keinen Durchgang zum Aufbau habe werden, möchte ich das Fhz. mit dem leerem Aufbau versuchen zuzulassen - "leichter Motorwagen" / "Kasten" oder "Kabine" (heisst das wohl bei uns) - mal schauen ob dies so so geht. Und da das asugebaut Fhz. unter 3t wiegen wird, wären selbst die 500 Kg Zuladung für 5 Personen ausser Frage...

Mit Gruss

Benutzeravatar
stejo
Experte
Beiträge: 95
Registriert: Mi 11 Mär 2015 17:38

Re: Alkoven-Kabine auf DoKa Daily 35S18 D

#13 Beitrag von stejo » Sa 20 Jan 2018 23:55

Hallo,

3,5t, 6m Länge & 5 Personen -so sind wir auch unterwegs und voll zufrieden!

Die berühmten drei Tage Regenwetter brauch man als junge Familie auch nicht überbewerten, da ist man schließlich trotzdem draußen unterwegs denn die Kinder brauchen ihre Bewegung und durch den Alkoven habt ihr ja sogar ein Kinderzimmer.

Beim Gewicht müßt ihr natürlich höllisch aufpassen, aber das weißt du ja selber. Durch unser altes Auto haben wir knapp 1t Zuladung - die nutzen wir bei großen Reisen trotzdem schnell aus.
Klapp- / Hubdach oder Slide-Outs o.ä verkomplizieren den Auf- und Ausbau und erhöhen das Gewicht.
Ob ein Klappdach anstelle eines vollwertigen Alkovens das Gewicht erhöht wage ich mal zu bezweifeln, aber da ist ja eh schon alles "in Sack und Tüten"


Grüße
Postbus 308CDI BJ01, Besatzung 2Erw.+3Ki. - diereisepost.jimdo.com -

Benutzeravatar
ThomasR
Experte
Beiträge: 102
Registriert: Di 01 Dez 2015 08:19
Wohnort: Niederbayern

Re: Alkoven-Kabine auf DoKa Daily 35S18 D

#14 Beitrag von ThomasR » So 21 Jan 2018 16:28

Servus Crono,

schönes Fahrzeug. Daily war lange Zeit auch mein Wunschauto, bis ich auf die Frontlenker aufmerksam wurde.

Die 3,5t werden bei dir bestimmt auch knapp, aber ungefähr wirst sie schon treffen. Die 400-450kg für die Kabine sind realistisch. Ich müsst bei recht dünnen Deckschichten und lxbxh = 3,5x2,1x2,25m (außen) + Querschläferalkoven auf ca. 400kg mit Hilfrahmen, Fenstern und Türen kommen. Ist aber noch nicht fertig, also kann ich´s noch nicht bestätigen...

Wegen der Zulassung kannst doch evtl. auch mit der leeren Kabine, Matratze, Stuhl und kleiner Kocher drin, zum TÜV fahren und als Womo zulassen. Rest später einbauen. Wegen anderen Zulassungen musst unbedingt Steuer und Versicherungskosten berücksichtigen und evtl. auch Fahrverbote. Ich dürfte mit meiner LKW Zulassung z.B. am Sonntag in Deutschland nicht mit Anhänger spazieren fahren. Und an den anderen Tagen ist bei mehr als 100km Entfernung zum Heimatort und Anhänger Fahrtenschreiberpflicht. Als Wohnmobil hast die Probleme nicht. Wie es sich in der Schweiz verhält, weiß ich allerdings nicht.

Die Fahrzeughöhe ist bei mir auch die größte Einschränkung. In der Länge bin ich bei ca. 6,2m, aber mit Alkoven in der Höhe bei ca. 3,2m. Ich hätt mir ohne Alkoven aber nicht viel sparen können (doppelter Hilfrahmen wegen Wechselsystem), bei deinem Fahrgestell wird´s nicht viel anders ausschauen. Sonst wären Stockbetten schon eine Überlegung wert. Dafür kannst mit 6m auch mal auf einem normal großen Parkplatz parken.

Eine Frage noch zum S-Daily nur wegen der Neugier: hat der an der Hinterachse eine Sperre?

Schönen Gruß,

Tom

Benutzeravatar
wiru
womobox-Guru
Beiträge: 1054
Registriert: Do 22 Jan 2015 14:39
Wohnort: Treuchtlingen
Kontaktdaten:

Re: Alkoven-Kabine auf DoKa Daily 35S18 D

#15 Beitrag von wiru » So 21 Jan 2018 16:42

Neuregelung für Lkw unter 3,5t: dürfen ab sofort auch mi "Sport oder freizeitanhänger" sonntags gefahren werden...Ich hatte das Problem früher auch mit dem 2,8t pickup und Motorrad Anhänger...
unser Womo: Sprinter 4x4 mit Ormocar-Kabine
Ausbau-und Reiseblog: http://www.caribou.wirblogger.de

Antworten