kippbare Montage Solaranlage auf dem Dach

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Message
Autor
Benutzeravatar
Holzbock
womobox-Spezialist
Beiträge: 344
Registriert: Do 15 Mär 2012 17:49

Re: kippbare Montage Solaranlage auf dem Dach

#16 Beitrag von Holzbock » So 07 Jan 2018 15:44

Ja mit der gegenseitigen Beschattung ist richtig. Hintereinander kann nur eins hochgestellt werden.
Gruß Klaus

Benutzeravatar
Mobilix
womobox-Halbgott
Beiträge: 873
Registriert: Fr 20 Apr 2007 23:38
Wohnort: Gengenbach

Re: kippbare Montage Solaranlage auf dem Dach

#17 Beitrag von Mobilix » So 07 Jan 2018 19:12

Bei allem was Ihr mit der Solaranlage vorhabt, unterschätzt eines nicht: eine mögliche systembedingte Beschattung. Wie verheerend sich selbst ein winziger Kamin auswirkt, könnt Ihr bei André nachlesen in seinem Blog: https://www.amumot.de/verschattung-beim-pv-solarmodul/ . Das ist wirklich sehr aufschlussreich, was er bei seinem Selbstversuch herausgefunden hat.

Übrigens, auch aus diesem Blog ein Hinweis an alle Schattenparker, die deswegen Sorge um die Wirksamkeit ihrer Solarplatten haben: ob ihr in Portugal bei 35°C Aussentemperatur im Schatten oder in der Sonne steht, ändert an der Innentemperatur im Womo kaum etwas. Aber der Solarertrag geht natürlich gnadenlos in den Keller.
Ich stelle mein Womo immer vollflächig in der Sonne ab, fahre die Markise aus oder spanne ein Sonnensegel, wenn ich länger bleibe. Die Kühlboxen arbeiten da ohnehin am Anschlag, da ist mir jedes Photon Sonnelicht wichtiger als die vermeintliche Kühle an einem Schattenparkplatz. Und nachts lüftet es bei freiem Stand eher mal besser als im Gebüsch... :wink:

Gruß,
Mobilix

Benutzeravatar
wiru
womobox-Guru
Beiträge: 1068
Registriert: Do 22 Jan 2015 13:39
Wohnort: Treuchtlingen
Kontaktdaten:

Re: kippbare Montage Solaranlage auf dem Dach

#18 Beitrag von wiru » Fr 12 Jan 2018 23:00

Macht euch mal frei von der Idee, im Winter nur per solar Strom zu erzeugen... Meine optimal nach Süden ausgerichtete Haus pv Anlage mit 12,5 kWp (das sind gute 100qm zellenflache!) macht an einem trüben wintertag höchstens 2 kwh, max 500W... Bei 1,2kwp sind das 50W Spitze und 200Wh oder nicht mal 20Ah...da lass ich lieber den Motor für 30min laufen und lade uber b2b mt 40A auf...
unser Womo: Sprinter 4x4 mit Ormocar-Kabine
Ausbau-und Reiseblog: http://www.caribou.wirblogger.de

Benutzeravatar
Holzbock
womobox-Spezialist
Beiträge: 344
Registriert: Do 15 Mär 2012 17:49

Re: kippbare Montage Solaranlage auf dem Dach

#19 Beitrag von Holzbock » Sa 13 Jan 2018 09:18

Hallo, mir geht es nicht um trübe Tage. Im Süden bei Sonnenschein im Winter bringt die Anlage wenn sie hoch gestellt ist fast das Doppelte, da die Sonne halt nicht sehr hoch steht und das kann man dann einfangen. Da ja die Sonne im Winter auch Kurzarbeit hat bringt das schon etwas.
Gruß Klaus

Benutzeravatar
wiru
womobox-Guru
Beiträge: 1068
Registriert: Do 22 Jan 2015 13:39
Wohnort: Treuchtlingen
Kontaktdaten:

Re: kippbare Montage Solaranlage auf dem Dach

#20 Beitrag von wiru » Sa 13 Jan 2018 16:22

Bei Sonne macht meine flach montierte 275W zelle auf dem womo auch fast Volllast. Aufstellen bringt nur morgens (zwischen 9 und 10) und abends (14-16) was.wenn ich von 10-14 uhr sonne hab, dann sind das 4hx20A, also 80Ah...reicht locker zum nachladen...kritisch ist im Winter ja langer morgennebel oder gar keine Sonne... Da hilft aber auch die aufstellerei nix..Wäre mir echt zu aufwendig für den geringen zusatznutzen..
unser Womo: Sprinter 4x4 mit Ormocar-Kabine
Ausbau-und Reiseblog: http://www.caribou.wirblogger.de

Antworten