Laufboden aus Multiplex-/Schaum-Sandwich?

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Message
Autor
Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5726
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Laufboden aus Multiplex-/Schaum-Sandwich?

#1 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Do 08 Dez 2016 11:14

Hi all,

meine Kabine ist inzwischen so weit gediehen, daß wir mit dem Innenausbau beginnen können (Bilder gibt's wenn ich mal wieder nach Hannover komme).

Der nächste Schritt ist die Erstellung des Laufbodens.
Da alle Versuche, CfK auf Schaum zu laminieren, bislang nicht so wirklich erfolgreich waren (oder wir so viel CfK gebraucht haben, daß wir auf einen Quadratmeterpreis von € 500,- kommen), fertige CfK-Aramidwabenplatten noch deutlich teurer sind, suchen wir nach Alternativen.
Selbst 15mm Pappelsperrholz würde 15kg Mehrgewicht (also 4-faches Gewicht) gegenüber dem geplanten Gewicht des Laufbodens einbringen. Jetzt denken wir an zwei 3mm starke Birke Multiplex- oder gar Flugzeugsperrholzplatten, die mit 20mm Schaum zu einem Sandwich verklebt werden sollen. Habt Ihr Erfahrungen, welcher Schaum sich mit welchem Kleber am besten mit dem Holz verkleben läßt?

Viele Grüße
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
08.- 10. Mai 2020: Leerkabinen-Treffen
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4516
Registriert: Di 30 Dez 2003 16:15
Wohnort: Schüttorf

Wenn der Boden nicht nach unten abgedichtet....

#2 Beitrag von ThomasFF » Do 08 Dez 2016 11:27

...werden muss (ist das nicht der Doppelboden?), dann muss er folgende Kriterien erfüllen: 1. Er muss auch mich bei Besichtigung aushalten! 2. Er muss a bissl was isolieren. 3. Er darf nix wiegen.

Da sollte man den Boden unter den Möbeln und Kästen nur aus Styrodur machen. Der eigentliche Laufboden ist dann nur der Gang, den bitte in Sandwich 4 mm Multiplex, Styrodur, 3 mm Siebdruck. Den mit Ständern aus 20x20 mm Latten auflegen, testen, ob ausgeschäumte Kabelrohre aus Plastik nicht dir gleiche Tragkraft senkrecht haben und wie schwer die im Vergleich ausfallen. Boden bitte lose in einzelnen Platten, damit man bei Bedarf an alle Technik im Unterboden rankommt.
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2815
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Laufboden aus Multiplex-/Schaum-Sandwich?

#3 Beitrag von mrmomba » Do 08 Dez 2016 11:56

Da ich davon ausgehe, dass der Boden wirklich nur der bereich ist, wo du läufst. würde ich evtl. über ein Klicklaminat nachdenken um dir das Gewicht der Bodenbehandlung zu ersparen
Pappel und selbst Birke sind sehr weich. Buche ist wesentlich kratzunempfindlicher.
Ich habe als Test 2cm Styrodur mit einer Dünnen 4 oder 6mm pappellschicht bedeckt und mich drauf gekniet. Keine Druckstellen. Könnte zum reinen laufen reichen.
Schränke usw. würde ich gar nicht, maximal mit Styordur isolieren. Sondern die würde ich pauschal heizen. Luft wiegt nichts.

huebi
Junior
Beiträge: 39
Registriert: Di 15 Nov 2016 02:16

Re: Laufboden aus Multiplex-/Schaum-Sandwich?

#4 Beitrag von huebi » Do 08 Dez 2016 12:24

Moin zusammen.

Mal so eine ganz "bekloppte" Idee:
Wie waere es mit alten Fussbodenplatten aus Passagierflugzeugen?
Innen zwischen den Deckplatten haben die ein Wabenstruktur aus Nomex-Papier, sind duenn, federleicht und einfach zu verarbeiten.
Und die sind so stabil, dass sie sogar Pfennigabsaetze aushalten.


Viele Gruesse,
huebi

Benutzeravatar
syt
womobox-Spezialist
Beiträge: 450
Registriert: Do 20 Nov 2014 17:11

Re: Laufboden aus Multiplex-/Schaum-Sandwich?

#5 Beitrag von syt » Fr 09 Dez 2016 06:26

Moin huebi,wo bekomme ich diese Platten ? Wie gross sind diese ? Können diese auch aussen verbaut werden,für z.B. unterbau Stauraumkästen ? Gibt es eine Adresse,wo diese angeboten werden ?
gruss,der syt
Leben ,und leben lassen !

Benutzeravatar
chrisi
womobox-Halbgott
Beiträge: 699
Registriert: Di 06 Jun 2006 09:24
Wohnort: HO-95233

Re: Laufboden aus Multiplex-/Schaum-Sandwich?

#6 Beitrag von chrisi » Fr 09 Dez 2016 08:29

Leerkabinen-Wolfgang hat geschrieben: daß wir auf einen Quadratmeterpreis von € 500,- kommen
hi Wolfgang,
sprichst Du von Eigentumswohnung?
Der Fußboden in meinem Monster war aus Styrodur und darauf 4 mm Multiplex. Später hab ich dann Multiplex wieder raus genommen und Laminat reingelegt. Sauber, stabiel und günstig.

Grüße, chris
:D wir sammeln abgelaufene Verbandskästen aus KfZ, für unser Projekt in Gambia. Guckst Du: together-in-the-gambia.de :arrow: oder neu bei facebook :arrow: : together in The Gambia e.V.

Benutzeravatar
syt
womobox-Spezialist
Beiträge: 450
Registriert: Do 20 Nov 2014 17:11

Re: Laufboden aus Multiplex-/Schaum-Sandwich?

#7 Beitrag von syt » Fr 09 Dez 2016 08:32

http://www.surf-forum.com/showthread.ph ... bau-cube-3

Moin,hier wird gezeigt,wie du Styrodur Platten mit z.B. Carbon im Unterdruck beschichtest.Wenn Carbon und Glasfaser Matten zu teuer wären,wie stabil wird es,wenn man z.B. Baumwolle als Decken/Tücher mit Epoxyd beschichtet ? Oder eine Mischung aus beiden ?
Leben ,und leben lassen !

world_is_waiting
Experte
Beiträge: 87
Registriert: Do 09 Jun 2011 19:05

Re: Laufboden aus Multiplex-/Schaum-Sandwich?

#8 Beitrag von world_is_waiting » Sa 10 Dez 2016 09:25

Moin!

Warum muss es Carbon sein? Du benötigst vermutlich die hohe Festigkeit dort nicht, die Durchbiegung des Bodens reduzierst du effizienter mit einer Erhöhung der Kernmaterial-Dicke.
Ich habe als Bodenplatte in meinem Koffer 2x 450 Gramm Glas mit Epoxid auf PVC-Schaum im Vakuum laminiert, die Kernstärke hängt davon ab, wie weit der begehbare Bereich freitragend ist. Vermutung: 30mm könnten in deinem Fall bereits reichen, das lässt sich aber auch errechnen. Alles was du händisch ohne vakuum laminierst wird vermutlich schwerer als möglich und damit den Aufwand / die Kosten nicht wert. Es gibt fertige Platten dieser Art, aber billig ist hochfest/ultraleicht nie, das weiß du. Wirst du da noch einen Bodenbelag drüberlegen, oder muss die laminierte Oberfläche dauerhaft trittfest sein?

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2912
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Laufboden aus Multiplex-/Schaum-Sandwich?

#9 Beitrag von nunmachmal » Sa 10 Dez 2016 11:04

Hallo Wolfgang,

in meiner Glaskugel habe ich nur Nebel....."Selbst 15mm Pappelsperrholz würde 15kg Mehrgewicht (also 4-faches Gewicht) gegenüber dem geplanten Gewicht des Laufbodens einbringen.".....
Ich nehme an, du wolltest zuerst die Sache ... "CfK auf Schaum zu laminieren"... für den Boden und hast dieses vorher nicht ausgetestet.
Schreibe uns doch bitte die Anforderungen des Boden damit wir mitdenken können. Dinge wie Spannweite, Endbelag und mögliche Materialstärke sind wichtig.
Über meinem "Keller" im Blauen liegen nur 10mm Kiefernsperrholz lose bei einer Spannweite von rund 30cm. Die gesammelten Erfahrungswerte lassen an meinem mich bei meinem Neuen einen 8mm Sperrholzboden planen. Auch dort wird ca. alle 30cm eine Querlatte oder Steg liegen. Aber ich werde einen Test mit 6mm einplanen, da wir noch am Endbelag (PVC o. Laminat) herum machen. Wenn die Entscheidung auf Holzlaminat fällt, werden wir das zum Sandwich verleimen.
Aber so ein Boden ist eine komplexe Sache und nicht mit 2-3 Sätzen abgetan.

Gruß Nunmachmal
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5726
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Laufboden aus Multiplex-/Schaum-Sandwich?

#10 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Di 13 Dez 2016 12:21

Hi Peter,

während der Planungs- und Auftragserteilungsphase experimentiert man in aller Regel noch nicht. Wir konnten also in die Gewichtsermittlung nicht überall gewogene Werte eintragen, sondern mußten das eine oder andere abschätzen - z.B. das Laufbodengewicht, basierend auf dem Gewicht der geplanten Baumaterialien. So kamen wir auf die 2.2kg/m². Glücklicherweise baut Jörg immer erst ein Muster, bevor er etwas in der Kabine verbaut (daher auch die ultralange Bauzeit), so haben wir dann festgestellt, daß der ursprünglich geplante Bodenaufbau nicht so ganz optimal ist. Deshalb müssen wir jetzt nach einer Alternative suchen, und derzeit wird ein Sandwich aus 20mm Schaum (verschiedener Art, genauso wie verschieden Kleber ausprobiert werden) und beidseitig 3mm Birke-Multiplex gebaut. Wenn das funktioniert, werden evtl. noch die Multiplex-Deckschichten durch Flugzeugsperrholz (mehr Lagen bei gleicher Dicke) ersetzt, das sollte noch etwas mehr Stabilität bringen. Diese Holz-Deckschicht ordentlich lackiert ist dann auch so robust, daß keine zusätzlicher Belag mehr benötigt. zusätzlich werden dann stellen weise noch 20mm starke Multiplex-Einlagen verbaut - aber die größte freitragende Fläche vor der Küche (gleichzeitig Bodenluke) beträgt etwa 80*60cm, in der Sitzecke sogar 80*90cm

Wenn noch jemand Tipps für den 'richtigen' Schaum und den 'richtigen' Kleber hat, wäre ich da interessiert!

Viele Grüße
Leerkbinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
08.- 10. Mai 2020: Leerkabinen-Treffen
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

Tuyss
Beiträge: 4
Registriert: Mo 02 Nov 2015 09:35
Wohnort: 55130 Mainz

Re: Laufboden aus Multiplex-/Schaum-Sandwich?

#11 Beitrag von Tuyss » Di 13 Dez 2016 19:29

Hallo,

Pu/Pur/Pir- Schaum als Blockmaterial/Giessharz oder geschäumte Thermoplaste als Halbzeuge.
Zum Kleben 1k oder 2k auf Basis von Pu

Theorie funktioniert nur dann wann man diese mit praxisrelevaten Daten füttert :wink:

Gmog421
Junior
Beiträge: 22
Registriert: Do 15 Dez 2016 20:24

Re: Laufboden aus Multiplex-/Schaum-Sandwich?

#12 Beitrag von Gmog421 » Do 29 Dez 2016 21:12

Hier gibt es solche Platten für Flugzeuge im Leichtbau .
Gibt es hier einen Bericht wie du deine Kabine Gebaut hast und was sie wiegt ?.

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q= ... 4phBALao-A

Gruß Jürgen

huebi
Junior
Beiträge: 39
Registriert: Di 15 Nov 2016 02:16

Re: Laufboden aus Multiplex-/Schaum-Sandwich?

#13 Beitrag von huebi » Mo 02 Jan 2017 01:14

Moin zusammen.
huebi hat geschrieben: Wie waere es mit alten Fussbodenplatten aus Passagierflugzeugen?
Innen zwischen den Deckplatten haben die ein Wabenstruktur aus Nomex-Papier, sind duenn, federleicht und einfach zu verarbeiten.
Und die sind so stabil, dass sie sogar Pfennigabsaetze aushalten.
Vor ein paar Tagen war ich mit einem Kumpel, der direkt an der Quelle sitzt, einen trinken.
Also: Leider haben die Fussbodenplatten keine Lebensdauerbegrenzung und werden deshalb nicht regelmaessig ausgetauscht.
Deshalb sind keine alten Platten zu bekommen.
Es gab vor ein paar Jahren mal den kompletten Fussboden eines Flugzeugs zu bekommen, denn die sind damals einmalig bei einem Umbau angefallen.
Die Platten sind also wirklich nicht zu bekommen.


Viele Gruesse,
huebi

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2815
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Laufboden aus Multiplex-/Schaum-Sandwich?

#14 Beitrag von mrmomba » Mo 02 Jan 2017 08:53

https://www.elbeflugzeugwerke.com/filea ... by-EFW.jpg
Nunja, erinnert mich an Ikea-Schrankwände...

Spaßbeseite:
Durch die kleineren Waben erhalte ich eine wesentlich höhere, punktuelle, Druckbelastung aus.
Also im Grunde kein Hexenwerk.
Die Wabenplatten scheinen mit nem CFK, GFK Amaridverbund o.Ä. gedeckt. Das bekommt man alles bei R-G für Hobby-Flugzeugbauer & Piloten der onlineshop!
http://shop1.r-g.de/list/Sandwich-Werkstoffe
Für 512€ M² hast du dann auch die Gewebeplatten - CFk-Armarid... Lohnt es sich noch? unisoliert?
Statt Wabenkern gibts die auch mit etwas "Schaum" dazwischen - 3mm... m² Preis liegen dabei dann nur bei 472€ und 1,5Kg

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5726
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Laufboden aus Multiplex-/Schaum-Sandwich?

#15 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Di 10 Jan 2017 08:23

Hi all,

danke für die Tipps! Insbesondere der Bereich Flugzeugindustrie-Leichtbauböden ist interessant. Mal sehen, was sich da ergibt.
Bei den Platten für Kleinflugzeuge werde ich allerdings nicht glücklich: die sind zu dünn, um eine ausreichende Querbelastung aufnehmen zu können. 10mm Stärke Bodenstärke scheint hier das Minimum zu sein, jeder Millimeter mehr Dicke bringt viel...

Aber Jörg hat mir gerade geschrieben, das er etwas Tolles gefunden hätte. Übernächste Woche fahre ich hin und schaue es mir an...

Viele Grüße
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
08.- 10. Mai 2020: Leerkabinen-Treffen
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

Antworten