Überhang

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Message
Autor
Benutzeravatar
Moon
Experte
Beiträge: 87
Registriert: Fr 01 Jan 2016 17:38

Überhang

#1 Beitrag von Moon » Di 02 Feb 2016 14:28

Hallo Selbstbauer..wie immer kommt man bei der Suche vom Hundertsten....

Wieviel Überhang hinten darf / soll / kann man bei verschiedenen Fahrgestellen (Ducato/Jumper/ Boxer oder alternativ Transit)
realisieren..und wie genau wird der gerechnet? (Hinterkante Rückleuchten oder Ende Prizsche oder wie...)
Wie siehts mit dem Anhängerbetrieb aus?

Gruß
Roman
Das einfach Schöne soll der Kenner schätzen,
Verziertes aber spricht der Menge zu. (Goethe)

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3420
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Überhang

#2 Beitrag von Balu » Di 02 Feb 2016 15:11

Hallo Roman,
der Überhang wird ab Mitte Hinterachse gemessen. Weil ab da wirken die Kräfte. Je länger der Überhang ist,desto mehr wird die Vorderachse entlastet und das Fahrzeug schlechter fahrbar. Im Extremfall kippt das Fahrzeug nach hinten und die Vorderachse schwebt in der Luft. Wenn ich das recht in Erinnerung habe, sind 40% des Radstandes die Hausnummer, die die Fahrzeughersteller in der Regel vorgeben.
Die Anhängerkupplung sollte halt so angebracht sein, dass du noch vernünftig anhängen kannst. Irgendwann wird dein Hänger nicht mehr genug Bewegungsfreiheit haben, wenn die Anhängerkupplung zu sehr von der Hinterkante des Fahrzeugs weg wandert.

Gruß
Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit

Benutzeravatar
Moon
Experte
Beiträge: 87
Registriert: Fr 01 Jan 2016 17:38

Re: Überhang

#3 Beitrag von Moon » Di 02 Feb 2016 16:11

Servus Balu und Danke für die Info...ich hab das allerdings anders gemeint....
Wenn man einen Pritschenwagen betrachtet, dann steht doch die Ladefläche hinten etwas über die Rückleuchten hinaus(die ja meistens unten am Leiterrahmen angebracht wurden).
Also, wenn ich z.B. 3m Ladelänge habe, darf ich dann meine Kabine z.B. 3,2m lang machen.....?
Das einfach Schöne soll der Kenner schätzen,
Verziertes aber spricht der Menge zu. (Goethe)

Benutzeravatar
VWBusman
womobox-Guru
Beiträge: 3983
Registriert: So 16 Apr 2006 15:27
Wohnort: Nord-Schwarzwald

Re: Überhang

#4 Beitrag von VWBusman » Di 02 Feb 2016 16:14

Hallo Roman,

zu Herbys Beitrag möchte ich noch hinzufügen das ein langer Hecküberhang nicht nur die Vorderachse entlastet sondern auch die
Hinterachse deutlich mehr belastet. Je weiter Du hinter die Hinterachse kommst umso höher wird der Faktor mit dem das Gewicht auf
die Hinterachse drückt.

Gerechnet wird die Hinterachsbelastung wie folgt: Gewicht x ( Radstand + Überhang ) / Radstand = Hinterachsbelastung.

Ein Beispiel: 50Kg ( z.B. zwei E-Bikes ) auf dem Heckträger 170cm hinter der Hinterachse bei einem Radstand von 340cm drücken mit 75Kg auf die Hinterachse
und entlasten die Vorderachse um 25Kg.

Gruß Christopher
VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

Benutzeravatar
VWBusman
womobox-Guru
Beiträge: 3983
Registriert: So 16 Apr 2006 15:27
Wohnort: Nord-Schwarzwald

Re: Überhang

#5 Beitrag von VWBusman » Di 02 Feb 2016 16:18

Nachtrag:

Roman, Du kannst deine Kabine so weit überstehen lassen wie Du willst. Du musst sie dann nur nach dem Ladesicherungsgesetz kenntlich machen.
Ich glaube ab einem Meter hinter Fahrzeugende muß dann eine Zusatzbeleuchtung angebracht werden. Wenn Du also an die Kabine Rückleuchten
anbringst bist Du aus dem Schneider.

Gruß Christopher
VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

Freki
Experte
Beiträge: 83
Registriert: Do 02 Jul 2015 16:32

Re: Überhang

#6 Beitrag von Freki » Di 02 Feb 2016 16:36

Bei VW zum Beispiel ist der Überhang vorgegeben mit 43% des Radstandes. Auch ist die Gewichtsverteilung vorne/hinten, Rechts/links vorgegeben. Schau mal nach Aufbauplänen.
Siehe hier: https://umbauportal.de/documents/10156/ ... afef4a6991
zB Ford: http://www.ford.de/Rund-um-den-Service/ ... enUmbauten
Einfach mal suchen.

Was jedoch das größere Problem beim Überstand ist dass bei Festinstallation wie eine eingetragene Kabine du bei einem Überstand von mehr als 400mm vom Unterfahrschutz du einen zusätzlichen Unterfahrschutz benötigst.

Dies wird bei mir mit 38cm ausgereizt....... Hoffe mal der Tüv misst auch wie ich.

FranzXaver
Experte
Beiträge: 139
Registriert: Do 16 Feb 2012 19:15
Wohnort: Allgäu

Re: Überhang

#7 Beitrag von FranzXaver » Di 02 Feb 2016 17:16

Freki hat geschrieben:Was jedoch das größere Problem beim Überstand ist dass bei Festinstallation wie eine eingetragene Kabine du bei einem Überstand von mehr als 400mm vom Unterfahrschutz du einen zusätzlichen Unterfahrschutz benötigst.
Dies gilt aber nur über 3,5t, sonst entfällt der UFS und damit auch die 400mm Grenze. Der UFS kann aber bei längeren Überstand aber auch passend verlängert und wegen hinterem Böschungswinkel ggf. klappbar ausgeführt werden.
schöne Grüße
Franz

Freki
Experte
Beiträge: 83
Registriert: Do 02 Jul 2015 16:32

Re: Überhang

#8 Beitrag von Freki » Di 02 Feb 2016 17:49

Wäre ja schön wenn das so wäre, aber hier finde ich nix zur 3,5t-Angabe:
http://www.verkehrsportal.de/stvzo/stvzo_32b.php

(1) Kraftfahrzeuge, Anhänger und Fahrzeuge mit austauschbaren Ladungsträgern mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 25 km/h, bei denen der Abstand von der hinteren Begrenzung bis zur letzten Hinterachse mehr als 1 000 mm beträgt und bei denen in unbeladenem Zustand entweder das hintere Fahrgestell in seiner ganzen Breite oder die Hauptteile der Karosserie eine lichte Höhe von mehr als 550 mm über der Fahrbahn haben, müssen mit einem hinteren Unterfahrschutz ausgerüstet sein.

Und zum Thema Einstufung des Fahrzeuges: eine Basis mit Pritsche zählt als LKW. Ich hatte bei meinem mal nachgefragt ob ich denn an der Kabine oben Blinker und ne dritte Bremsleuchte aus Sicherheitsgründen anbringen darf. Als Antwort: Aufgrund der Typeneinteilung darf ich keine zusätzliche Blinker anbringen, jedoch eine zusätzlich Bremsleuchte solange unter 1,80m usw was da dann noch an Bestimmungen kommen.

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4429
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Überhang

#9 Beitrag von holger4x4 » Di 02 Feb 2016 18:55

Soweit ich weis, gilt das mit den 3,5to bei dem SEITLICHEN Unterfahrschutz!
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Benutzeravatar
Rudi
womobox-Halbgott
Beiträge: 557
Registriert: Mo 30 Okt 2000 16:58
Wohnort: München

Re: Überhang

#10 Beitrag von Rudi » Di 02 Feb 2016 19:23

Freki hat geschrieben:Bei VW zum Beispiel ist der Überhang vorgegeben mit 43% des Radstandes..
Das scheint aber nicht bindend zu sein sondern nur eine Empfehlung.
Sonst könnte der bayer. Wohnkabinenhersteller keine 220er Husky auf den Amarok aufbauen.
Bei den 43 % wär der Überhang dann nur 133 cm ( Radstand 309 cm )
Die Kabine dürfte dann max. 170 - 175 cm lang sein.

Die Husky 220 ist aber nur mit Auflastung auf 3,5 t / HA 2,1 t zulassungsfähig .
Gruß Rudi

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3420
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Überhang

#11 Beitrag von Balu » Di 02 Feb 2016 19:36

Ich denke, die Fahrzeughersteller gehen von einer gleichmäßigen Beladung des Aufbaus aus. Dann sind so die Achsen nicht überlastet, bzw. das Gewichtsverhältnis zwischen den Achsen ist in Ordnung. Bei den Campern liegt ja diese gleichmäßige Beladung nicht vor. Da kann man durch entsprechende Verteilung der schweren Brocken der Einrichtung entsprechend jonglieren, damit die Achslasten wieder stimmen. Nur so sind die teils aberwitzigen Überhänge der Weißware zu erklären.

Gruß
Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit

Freki
Experte
Beiträge: 83
Registriert: Do 02 Jul 2015 16:32

Re: Überhang

#12 Beitrag von Freki » Di 02 Feb 2016 21:04

Bei VW ist zum Beispiel unter Punkt 2.1.3. genau angegeben wo der Schwerpunkt der Kabine zu liegen hat. Und dies dann laut EG-Richtlinie über Bremsanlagen 71/320/EWG. Dies jedoch nur in X-Richtung. Die seitliche Verschiebung wird woanders mit maximal 8% angegeben.

Und wenn man sich den erwähnten Husky zum Beispiel anschaut hängt der hinten so tief dass ein Unterfahrschutz über die Kabine erfüllt ist.
So erfüllen die meisten Hersteller diese Richtlinie.

Also hat man mit Pritsche folgende Möglichkeiten:
- Pritsche abnehmen und ein riesen Ding aufbauen, und dem Tüv dann nachrechnen dass der Schwerpunkt innerhalb des Rahmens ist.
- Pritsche drauf lassen, riesen Kabine drauf und Unterfahrschutz, bzw. tief bauen.
- Kabine so kurz bauen dass das entfällt. Und dann hoffen dass man trotzdem beim Tüv den Schwerpunkt nicht ermitteln muss....

Griasle

ichotolot
Experte
Beiträge: 68
Registriert: Do 23 Okt 2014 15:06

Re: Überhang

#13 Beitrag von ichotolot » Di 02 Feb 2016 21:17

holger4x4 hat geschrieben:Soweit ich weis, gilt das mit den 3,5to bei dem SEITLICHEN Unterfahrschutz!

Genau so ist das. Wie ich aus soeben gemachter, leidvoller Erfahrung berichten kann.
Der TÜV wollte bei meinem HDJ80 (2,96t) mit Kabine einen Unterfahrschutz haben, weil Hinterkante Kabine bis Mitte Achse mehr als 1000 mm beträgt
und die Unterkante der Kabine mehr als 550 mm über dem Boden ist.
Dabei war es dem TÜV vollkommen schnurz, dass der Rahmen des HDJ80 nur 40 cm kürzer ist als die Kabine und am Ende des Rahmens eine
Quertraverse sitzt. Gleichfalls spielte es keine Rolle, das unter der Quertraverse eine weitere Traverse für die AHK sitzt und somit die
550 mm deutlich unterschritten werden.
Nun habe ich einen zertifizierten! Unterfahrschutz aus Alu direkt an der Quertraverse verschraubt (schnell demontierbar :mrgreen: ) und der TÜV war zufrieden.

Der Sinn der Veranstaltung?
Keine Ahnung :roll:

Gruß
Maik
Neben einem Hund ist ein Buch Dein bester Freund. In einem Hund ist es zu dunkel zum Lesen.

Freki
Experte
Beiträge: 83
Registriert: Do 02 Jul 2015 16:32

Re: Überhang

#14 Beitrag von Freki » Di 02 Feb 2016 21:35

Kannst du mir da mal bitte n Bild von schicken?

Hast du es auch noch bei nem zweiten Prüfer versucht?

ichotolot
Experte
Beiträge: 68
Registriert: Do 23 Okt 2014 15:06

Re: Überhang

#15 Beitrag von ichotolot » Di 02 Feb 2016 21:46

Freki hat geschrieben:Kannst du mir da mal bitte n Bild von schicken?

Hast du es auch noch bei nem zweiten Prüfer versucht?
Bei nem Zweiten? :lol: :lol: :lol:
Sieben Wochen haben wir uns die Hacken abgelaufen.
Aber das ist ne andere Geschichte…
Ich kann mal ein Foto von der Traverse machen. Mein Auto ohne Traverse findest Du hier:
http://www.womobox.de/phpBB2/viewtopic.php?t=8267
Neben einem Hund ist ein Buch Dein bester Freund. In einem Hund ist es zu dunkel zum Lesen.

Antworten