Wohnkabine auf LT 4x4 Doka - Bauart? Lagerung?...

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Message
Autor
world_is_waiting
Experte
Beiträge: 87
Registriert: Do 09 Jun 2011 19:05

Re: Wohnkabine auf LT 4x4 Doka - Bauart? Lagerung?...

#16 Beitrag von world_is_waiting » Mo 23 Nov 2015 09:25

Dann schwarzmale ich mal mit Zahlen weiter.

Leergewicht Lt45 Doka Pritsche laut Schein 2950 Kilogramm (für meine Pritsche ohne irgendwelche Extras. Wird demnach für deine identisch gelten)
Abzüglich Pritsche 250 Kilogramm bleiben 2700 Kilogramm. Deine 600 Kilogramm für eine Leere Kabine drauf, sind wir bei 3300 Kg. Hilfsrahmen leicht, 80 KG. Zwei Personen + Kind sind 160 kg sind 3540 Kg.

Ausrüstung und Klamotten kannst du dann ja in eine Anhänger packen.
Ach nein, einen Punkt in Flensburg und 90 Euro Strafe gehen ja erst bei 20 % Überladung los, also kannst du ja bedenkenlos noch 700 Kilogramm draufpacken. Solltest du nur nicht in anderen Ländern machen (http://www.rentmobil.de/wohnmobile-wohn ... adung.html)

Vielleicht die Kabine mit Helium füllen?
Das alles hat nicht mit jugendlichem Leichtsinn zu tun, sondern - du sagtest das Wort schon - unbelehrbar. Die Keule mit dem Kind auf dem Rücksitz hole ich nicht raus, ihr seid erwachsen genug, das einzuschätzen.
Das die Mefros aller Wahrscheinlichkeit nach nicht eintragungsfähig sind, muss ich in dem Zusammenhang dann auch nicht mehr erwähnen.

Viel Erfolg

Martin

Benutzeravatar
VWBusman
womobox-Guru
Beiträge: 3945
Registriert: So 16 Apr 2006 15:27
Wohnort: Nord-Schwarzwald

Re: Wohnkabine auf LT 4x4 Doka - Bauart? Lagerung?...

#17 Beitrag von VWBusman » Mo 23 Nov 2015 09:36

Hallo Flo,

willkommen im Forum.

Interessantes Vorhaben.
Ich würde ganz auf einen Zwischenrahmen verzichten wenn es ein Festaufbau werden soll.

Da ich davon ausgehe das Du den LT1 meinst und nicht die zweite Generation, welche ja ein Sprinter mit anderer front ist, habe ich bei dem Fahrzeug
auch so meine Bedenken. Optisch finde ich den LT1 ein super tolles Fahrzeug und mit Allrad auch eine lockende Basis.
Ob ich mir allerdings so ein Fahrzeug als Wohnmobil ( egal ob für lange oder kurze Touren ) ausbauen würde wage ich zu bezweifeln.
Du schreibst das Du momentan mit einem T4 unterwegs bist. Ohne den LT schlecht machen zu wollen ist selbst der 60PS T4 der ersten Baujahre eine Rakete im Vergleich zum LT.
Vom sehr relaxten, PKW ähnlichem Fahrgefühl mal ganz zu schweigen.

Solltest Du dein Projekt umsetzen denke ich aber wirst Du hier im Forum für den Aufbau und dessen Ausbau viele Fragen beantwortet bekommen.

Gruß Christopher
VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

world_is_waiting
Experte
Beiträge: 87
Registriert: Do 09 Jun 2011 19:05

Re: Wohnkabine auf LT 4x4 Doka - Bauart? Lagerung?...

#18 Beitrag von world_is_waiting » Mo 23 Nov 2015 09:40

So, werden wir mal ganz konkret, ich denke diese Zahlen können dir weiterhelfen.

Gesamtgewicht ohne Fahrer : 3260 kg an dem Tag, an dem dieses Bild entstand.
Kabine ist leer, ohne technische Ausrüstung, außer Mobiliar (10kg) und Kühlschrank (Dometic Kompressor 80 l) und vier KCT Fenstern (schwer!).

Grundfläche der Kabine sind 3,12 x 2,2 m, Höhe 2,2 m. Das Hochdachelement wiegt etwa soviel wie der entferne Blechausschnitt, das geht sich also aus.
Räder sind XZL 255/100 auf 16 Zoll Mefros, ich schätze ihr Mehrgewicht gegenüber den vorher montierten 17,5-Zöllern auf etwa 20 Kg pro Rad.

Wir haben uns vor der abreise noch einmal gewogen und erreichten 4,2 Tonnen mit vollen Tanks und Reisegepäck ( + eben die noch nötige Technik. Batterien u.sw.)

Wie ich sage: achte extrem aufs Gewicht und die Materialien, dann wird dein Auto leicht, aber legale 3,5 Tonnen hate ich für nicht durchführbar bei Platz fr 2+2

__

Nachtrag: Habe mein gesamtes Wiegeprotokoll gefunden.

Leergewicht nacktes Fahrgestell ohne alle Anbauten und Fahrer: 2375 Kg, allerdings Führerhaus komplett ausgeräumt, müssen also etwa noch einmal 150 kg addiert werden.
Zuletzt geändert von world_is_waiting am Mo 23 Nov 2015 09:47, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3391
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: Wohnkabine auf LT 4x4 Doka - Bauart? Lagerung?...

#19 Beitrag von Balu » Mo 23 Nov 2015 09:46

Hallo Flo,
ein erster Überblick über die Gewichtsverhältnisse schafft wahrscheinlich tatsächlich nur der Weg auf die Waage. Geh doch einfach mal ins nächste Industriegebiet. Da gibt es mit Sicherheit einige Betriebe, die eine LKW-Waage haben. Gegen einen Obulus in die Kaffeekasse lassen die einen oft auch mal "drüberrutschen". Vorsicht bei Behördenwaagen! Bei unserem Müllheizkraftwerk wird pro Wiegung ein Zehner fällig = 20€ für beide Achsen. Interessant sind ja schließlich die Achslasten. Ich habe mal im Internet eine alte Prospektseite vom LT herausgekramt.

Kuckst Du:

http://www.lt-4x4.de/Pro-4.jpg

Vielleicht kann die ja schon als allererster vager Ansatz dienen. - Obwohl Prospekt-Werte mit Sicherheit geschönt sind.

Gruß
Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit

world_is_waiting
Experte
Beiträge: 87
Registriert: Do 09 Jun 2011 19:05

Re: Wohnkabine auf LT 4x4 Doka - Bauart? Lagerung?...

#20 Beitrag von world_is_waiting » Mo 23 Nov 2015 09:49

warum wollte das bild wohl nicht?
Dateianhänge
_MG_2208.jpg

Greenbulli
Junior
Beiträge: 34
Registriert: So 22 Nov 2015 11:37

Re: Wohnkabine auf LT 4x4 Doka - Bauart? Lagerung?...

#21 Beitrag von Greenbulli » Mo 23 Nov 2015 09:58

Die Pritsche mit Plane und Spriegel wird aber mehr als 250kg wiegen ;) Allein der Rahmen für den Kran ist schon nen Brocken... wobei ich auch nicht weiß ob diese 2950kg von VW als Obergrenze (sprich Full-House) oder als Untergrenze angesetzt hat... die Infos die ich jedenfalls ausm LT-Forum hab sind 2,3t ohne alles. Ob das stimmt werde ich sehen.
Ich hab letztes WE den ganzen Ladeboden entfernt und die Bolzen des Pritschen-Hilfsrahmens abgeschraubt. Also mein Kumpel (u.a.LKW-Schrauber) war der Meinung den bekommen wir ohne Stapler nicht runter (ich habs bezweifelt und gesagt 4 Mann - 4 Ecken). Mal sehen wer recht haben wird.
Und wenns über 3,5t wird ists auch nicht tragisch, dann bleibt er halt nen 4,5tonner. Nur 3,5t würde halt in vielen Ländern einiges erleichtern (Maut, Fahrtenschreiber, usw.)... deshalb der sportliche Ehrgeiz ;)

@Balu: Danke für den Link ...da stehts doch. Nur Fahrgestellt macht in der schwersten Version 2385kg. Das dürfte relativ genau sein. Macht dann 1,1t Nutzgewicht.
Und so groß wie beim heraLT soll meine Kabine nicht werden.

@Martin: warum hast du den LT letzten Endes aufgegeben? Viele Reperaturen? mangelnde Leistung oder Offroad-Eigenschaften? Oder von allem etwas?
Dein LT sah was z.B. das Riffelblech angeht sehr massiv aus... sowas hab ich eigentlich nicht vor, da wir nicht auf Weltreise gehen wollen ;)

Danke nochmal für euer Feedback und viele Grüße,
Flo
Zuletzt geändert von Greenbulli am Mo 23 Nov 2015 10:07, insgesamt 1-mal geändert.
Rumänien 2014 - Albanien 2015 + 2016 ... grüner Bulli ...www.greenbulli.de

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3391
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: Wohnkabine auf LT 4x4 Doka - Bauart? Lagerung?...

#22 Beitrag von Balu » Mo 23 Nov 2015 10:06

LT4x4_Flo hat geschrieben:...da stehts doch. Nur Fahrgestellt macht in der schwersten Version 2385kg. Das dürfte relativ genau sein. Macht dann 1,1t Nutzgewicht.
Naja, bezüglich der Genauigkeit solcher Angaben bin ich eher skeptisch. Im T5-Board hat man festgestellt, dass man eigentlich immer ein paar Extras an Bord hat (Gaspedal, Lenkrad usw. 8) :wink: ), die das Gewicht gerne mal um einiges (bis 3-stelliger kg-Bereich :shock: ) in die Höhe treibt. Mit dem nackten Fahrgestell auf die Waage fahren bringt Sicherheit. Aber zum Fahren die hinteren Kotflügel nicht vergessen! Nicht jeder hat so viel Glück wie ich, dem eine Überführung von Walldürn nach Hauenstein ganz ohne Radschutz an der Hinterachse geglückt ist.

Gruß
Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit

Greenbulli
Junior
Beiträge: 34
Registriert: So 22 Nov 2015 11:37

Re: Wohnkabine auf LT 4x4 Doka - Bauart? Lagerung?...

#23 Beitrag von Greenbulli » Mo 23 Nov 2015 10:12

Das ist aber heutzutage noch ein anderes Ding bei den tausenden Extras ;) Ich hab mir jetzt im VW ErWin mal die Konfiguration des LT's runtergeladen ...außer der Pritsche mit Plane und Spriegel und eben dem 4x4 ist da nix besonderes dabei ...Tempomat und solche Scherze gabs nicht oder hat keine Baufirma bestellt :D
Wenn dann dürfte das Gewicht eher drunter liegen als drüber.
Ich werde den die Wochen mal fahrbereit machen und dann mal zum Kumpel, dessen Vater 3 Dörfer weiter ne größere Spedition hat auf die Waage fahren... ohne Spritzschutz mit roter Nummer ;p

Viele Grüße
Rumänien 2014 - Albanien 2015 + 2016 ... grüner Bulli ...www.greenbulli.de

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3391
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: Wohnkabine auf LT 4x4 Doka - Bauart? Lagerung?...

#24 Beitrag von Balu » Mo 23 Nov 2015 10:31

LT4x4_Flo hat geschrieben:..dann mal zum Kumpel, dessen Vater 3 Dörfer weiter ne größere Spedition hat auf die Waage fahren... ohne Spritzschutz mit roter Nummer ;p
Na dann viel Glück, ich drück die Daumen!
Aber sag nicht, ich hätte dich nicht gewarnt, wenn dir die Trachtentruppe übern Weg läuft! :wink: :D

Gruß
Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit

world_is_waiting
Experte
Beiträge: 87
Registriert: Do 09 Jun 2011 19:05

Re: Wohnkabine auf LT 4x4 Doka - Bauart? Lagerung?...

#25 Beitrag von world_is_waiting » Mo 23 Nov 2015 10:42

Ich verliere langsam den Überblick. Wie groß oder klein soll denn die Bude nun werden? Erst sprichst du von einem Alkoven, willst mit VA-Profilen und selbstgeklebtem Styrodur-Sandwich bauen, jetzt sind wir bei Ultraleicht (3,5t) und "nicht so groß wie HeraLT"

Hinten soll Ersatzrad ran - impliziert bei der Ausnutzung des Überhanges ("Der Überhang soll bei uns im Maximum evtl. auch so lang sein, allerdings will ich nach unten eine 45° Phase haben") aber eine solide Abfangung zum Hauptrahmen = Gewicht. Und wenn die Kabine also doch maximale Länge haben soll, was heißt dann "nicht so groß" ? Okay, du machst ihn 20 cm niedriger, klar. Aber das macht die Kuh letztendlich nicht fett, da sprechen wir von 2 Quadratmetern Fläche, bei 8kg/m2 also 16 Kilogramm.

Vielleicht wäre erst eimal ein wirklich konkreter Plan sinnvoll, bevor wir hier weiter im Nebel stochern. Oder du möchtest nur Bestätigung für deine Pläne, das ist auch ok. Ist am Ende ja auf nicht meine Kohle, die da ausgegeben wird, aber wenn es klein sein soll und bezahlbar, warum dann nicht sowas: https://explorer-magazin.com/2015/vw-t4-syncro/

Warum ich den Lt aufgegeben habe? Aus Vernunftgründen. Getriebeschaden, mangelnde Leistung, Rost, keine Ersatzteile – das ließ sich alles irgendwie arrangieren, hat aber Geld gekostet. Tatsächlich fuhr das Auto am Rande der Legalität und hat auf 30.000km Südamerika offenbart, wo seine Schwachstellen sind. Das hätte man teilweise ausmerzen können, aber hätte noch einmal viel Geld gekostet. Und das für ein Auto, bei dem man sich schon im Forum zusammenschließen muss, um Bremsscheiben fertigen zu lassen? Nein danke, ich will reisen und nicht schrauben. Die Größe ist sicherlich attraktiv und die Geländeeigenschaften herausragend in diesem Segment, aber damit hat es sich auch schon. Erst recht, wenn ich deine Reisepläne anschaue frage ich mich: warum LT4x4? Aber am Ende sind die Autos für uns alle große Spielzeuge, das ist nicht rational erklärbar. Und wenn man für 2 Scheine ein Fahrgestell schießen kann, ist das schon spannend - schon Achsen und VTG sind das ja mittlerweile wert.


P.S. Fahrtenschreiber ? Hast du vor kommerziell unterwegs zu sein?

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2815
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Wohnkabine auf LT 4x4 Doka - Bauart? Lagerung?...

#26 Beitrag von mrmomba » Mo 23 Nov 2015 10:56

Zum Thema Wage:
Ich weiß nicht wo du herkommst, wir haben hier die Firma Bergschneider (Sand, Steine Kies usw.) Schüttgut u.A.
Die haben an der Einfahrt eine Wage. Ich denke, dass du da Fragen kannst ob Sie dir einmal das Gewicht nennen.

Ich fragte eigentlich nicht wegen Solar ;) sondern wegen der Dicke der Isolation :-P Dimensionierung der Heizung usw. :) Wir haben ein ganz anderes Reiseprofil als Ihr. Wie gehören zu den gestrandeten :) :) liegt daran das unser Esel 30 Jahre alt ist und kein AWD hat und wir ... joar auch null offroad Erfahrung haben ;) und was mir auch noch weitere 1000 Gründe einfallen könnten.

Wir sind auch Bullicamper: Das Thema Kältebrücken ist bei uns besonders gegeben, aber es lässt und kalt. von April bis September haben wir wenig Probleme, und das Kondensat schlägt an der Frontscheibe nieder. Wir haben hier ein Axel, der hat einen komplett unisolierten Ducato und meckert auch nicht.
Ich würde daher bei deinem Aufbau auch kein Augenmerk drauf legen, bzw. es einfach komplett ignorieren.
Da ihr das gleiche Glück habt wie 'wir' und zwar klein Zusein, habt ihr definitiv ein besseres Los, ihr könnt Querschlafbetten in die Alkove setzen. Kabineninnenbreite würde ich auf 190cm bauen. Und was auch sehr interessant wäre, das Fahrzeug unter 500cm zu quetschen. Das Beschert günstigere Tarife bei den Fähren in den Norden.
Mit Heckbox waren wir bei 484m und 248cm... haben aber dummerweise über 250cm gebucht.

Auch wenn der alte LT nicht der Büller ist, lass dich nicht entmutigen! Da kann man schon schön was feines raus bauen, wenn man nicht groß und üppig denkt.

Greenbulli
Junior
Beiträge: 34
Registriert: So 22 Nov 2015 11:37

Re: Wohnkabine auf LT 4x4 Doka - Bauart? Lagerung?...

#27 Beitrag von Greenbulli » Mo 23 Nov 2015 11:07

Ja was Heizung angeht ist das nicht das Problem... ich hatte damals in meinem allerersten T4 bereits eine Fußbodenheizung drin... da gab es diesen Hype mit FBH in Reisefahrzeugen noch nicht ;) Soll nicht heißen das ich das ganze Fzg. mit FBH heizen will, nur als Ergänzung. Und bei Fahrzeugen mit Wasserheizung ist eine größere Heizlast besser als zu kleine, da die Heizgeräte nicht so stark herunter mudolieren können. Ich hab damals viel herum experimentiert... auch mit selbst gebautem WW-Speicher, Gebläse über PWM angesteuert, usw. . Was den Stromverbrauch angeht kommt natürlich nix an eine Luftstandheizung ran. ...leider.
world_is_waiting hat geschrieben: Vielleicht wäre erst eimal ein wirklich konkreter Plan sinnvoll, bevor wir hier weiter im Nebel stochern. Oder du möchtest nur Bestätigung für deine Pläne, das ist auch ok. Ist am Ende ja auf nicht meine Kohle, die da ausgegeben wird, aber wenn es klein sein soll und bezahlbar, warum dann nicht sowas: https://explorer-magazin.com/2015/vw-t4-syncro/
Weil ich sowas schon habe und ein T4 vor allem bei der Bodenfreiheit an seine Grenzen stößt... die großen Räder schlittern bei Verschränkung permanent im Radkasten um nur einen Punkt zu nennen. kleinere Räder würden wieder negativ der Bodenfreiheit zugute kommen. Durch die bekloppten Drehstabfedern vorn kann man da auch nicht viel höher legen. Vorne gibs auch kein Diff mit Sperre und einen permanenten Allrad kann man nur kompliziert mit einem Haldexumbau lösen.
Vor dem LT war erst noch T3 Syncro in der Auswahl... aber da der am Ende auch nicht größer ist (im Gegenteil) wie der T4 wurde das wieder verworfen.

Und ja was den konkreten Plan angeht, da hast du sicher Recht. Vorrangig ging es mir in diesem Thread darum Feedback zur Bauweise zu finden (rein GFK oder mit Alugerüst oder oder)... beim durchstöbern des Forums bin ich leider nur auf wenig Content gestoßen, bzw. meist sind es nur kleine Pickup-Kabinen oder das Gegenteil, riesige LKW-Kabinen wo das Gewicht keine Rolle spielt.
Ich werde die Tage mal was in SketchUp entwerfen.

Viele Grüße,
Flo
Rumänien 2014 - Albanien 2015 + 2016 ... grüner Bulli ...www.greenbulli.de

Benutzeravatar
wiru
womobox-Guru
Beiträge: 1118
Registriert: Do 22 Jan 2015 13:39
Wohnort: Treuchtlingen
Kontaktdaten:

Re: Wohnkabine auf LT 4x4 Doka - Bauart? Lagerung?...

#28 Beitrag von wiru » Mo 23 Nov 2015 12:05

Ohne unhöflich sein zu wollen...ww-heizung mit Speicher bei Gewichtsproblemen? Mir scheint hier einiges am Projekt extrem unausgegoren zu sein...ich hab mir grade einen Sprinter 4x4 (Neufahrzeug) aufgebaut, auch da war 3.5t ein issue...kann man machen, aber nur mit 1. Geld (extremer Leichtbau (Wabenmaterial..) kostet richtig viel!) und 2. Verzicht (nur 2 Reisende, Luftheizung, keine Spielsachen (Kühlschrank, Backofen, Badewanne...usw entfallen!). Bin bei der TÜV Abnahme mit vollem dieseltank, aber leeren Wasser/Abwassertanks mit 2700kg rausgekommen. Ein paar Veredelungsstufen später (Polster, Solarzellen, Geschirr...) wird er wohl ohne Wasser und ohne Reiseproviant gut 3t wiegen, damit reichts noch für 175l Frischwasser, 3K Bier, einen Grill und meine Frau...viel Spiel bleibt dann aber nicht mehr...

Gruß, Willi
unser Womo: Sprinter 4x4 mit Ormocar-Kabine
Ausbau-und Reiseblog: http://www.caribou.wirblogger.de

Benutzeravatar
wiru
womobox-Guru
Beiträge: 1118
Registriert: Do 22 Jan 2015 13:39
Wohnort: Treuchtlingen
Kontaktdaten:

Re: Wohnkabine auf LT 4x4 Doka - Bauart? Lagerung?...

#29 Beitrag von wiru » Mo 23 Nov 2015 12:08

Bild so war er beim TÜV... Und das ist das Wabenmaterial:Bild

Gruß, Willi
unser Womo: Sprinter 4x4 mit Ormocar-Kabine
Ausbau-und Reiseblog: http://www.caribou.wirblogger.de

Benutzeravatar
wiru
womobox-Guru
Beiträge: 1118
Registriert: Do 22 Jan 2015 13:39
Wohnort: Treuchtlingen
Kontaktdaten:

Re: Wohnkabine auf LT 4x4 Doka - Bauart? Lagerung?...

#30 Beitrag von wiru » Mo 23 Nov 2015 12:10

Detaillierten Baubbericht gibts in meinem blog www.caribou.blogg.de

Gruß, Willi
unser Womo: Sprinter 4x4 mit Ormocar-Kabine
Ausbau-und Reiseblog: http://www.caribou.wirblogger.de

Antworten