Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Message
Autor
WoMoG
womobox-Spezialist
Beiträge: 297
Registriert: Sa 18 Jan 2014 22:06

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2176 Beitrag von WoMoG » So 21 Jul 2019 00:15

mrmomba hat geschrieben:
Sa 20 Jul 2019 23:46
PS ich fahre led h4 bulbs im VW,
Bei unseren amy will ich das auch noch umbauen.
Hallo,

hab meine gerade heute wieder ausgebaut ... muss zum TÜV.

@Hartwig, sieht zumindest gut aus und schönen Urlaub !

Gruß Arno
Einst mit Kleinst-SUV und Dachzelt , nun mit dem ProjeGt unterwegs

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Guru
Beiträge: 1193
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2177 Beitrag von Hartwig » So 21 Jul 2019 09:37

Danke Arno.

Ich wollte eigentlich noch die Bremsbeläge der Feststellbremse und die Verrohrung des Ladeluftkühlers erneuern (etwas undicht), leider hängen die Teile beim Zoll fest. :evil: :evil: :evil:

Vor der großen Fahrt habe ich nochmal das Motoröl mit Filter (der Motor hat 17L Öl im Umlauf, davon werden nur 14,5L beim Wechsel erneuert) und den Kühlmittelfilter erneuert. Ich bin jetzt mal auf 2000KM hoch bei der Reinigungsintervalle des Kühlmittelfilters. Die nächsten 5000-6000KM Urlaubsfahrt werde ich nicht säubern, erst wenn ich wieder zu hause bin.

Auf den ersten Blick sind durch den Vollstromkühlmittelfilter (es wird immer die komplette Wassermenge gefiltert, nicht nur ein Teil wie sonst üblich) die Schmutzpartikel so klein, daß sie durch den Ölkühler hindurch passen und diesen nicht mehr verstopfen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Ich habe aber folgende Entdeckung gemacht: bläst man den Filter nur mit einer handelsüblichen Blaspistole aus, ist dieser NICHT sauber genug, der Wasserdurchfluß wird etwas behindert. Das Wasser fließt drucklos NICHT vollständig hindurch. Mit einem gebogenen Rohrstück vor der Blaspistole, hole ich noch einiges an Dreck aus den Filtermaschen wenn man von innen nach außen bläst:

Bild

Bild


Und genau dieser "Schleim" wird dann irgendwann zum Problem. Er setzt sich am Geflecht des Ölkühlers fest und daran bleiben wiederum die kleinen Schmutzpartikel kleben/haften. Wie erwähnt werde ich jetzt mal 5000KM fahren und dann wieder prüfen.

Ich habs mal versucht zu filmen:

https://www.youtube.com/watch?v=or02iw_6T7s

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Guru
Beiträge: 1193
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2178 Beitrag von Hartwig » Do 25 Jul 2019 14:28

morgen geht die Urlaubsfahrt los nach Irland, geplant habe ich etwa 6000KM Strecke, verteilt auf 4 Wochen.

Eigentlich wollte ich noch die clockspring wechseln unter dem Lenkrad da einige Lenkradtasten manchmal nicht funktionierten, Ersatzteil lag schon parat. Aber seitdem ich den Airbag draußen hatte um den Horncontact (Hupenschalter) zu wechseln, funktionieren alle wieder. Scheint jeweils ein Kontaktproblem gewesen zu sein.

Bild


Da wir nur noch zu zweit fahren und immer wieder der herumfliegende und störende Kram auf dem Armaturenbrett nervt, habe ich mir überlegt den Mittelsitz auszubauen, und mir eine Mittelkonsole anzufertigen. Die Ablage für den rechten Arm ist natürlich ein "Muß".
Als Provisorium habe ich jetzt mal ne Kiste zugeschnitten welche mit einem Blechstreifen über dem Getriebetunnel in Position gehalten wird.
Die Ablage auf dem Mittelsitz soll für Fährtickets, Karten usw. dienen.
Jetzt mal 4 Wochen testen, dann werden wir sehen in wie weit das sinnvoll ist.


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild



Ein besonderer "Dank" gilt dem Zoll in Speyer. Fühlt euch kräftig in den Arsch getreten, genießt es.
Ersatzteile aus Michigan/USA brauchen 3 Tage nach Speyer, um dann 1Woche(!) bei euch einzustauben. heute kam der Kram an, zum Einbau natürlich zu spät. Jetzt fahren wir halt mit einem undichten Ladeluftschlauch und einer nur teilweise funktionierenden Feststellbremse (rechts) in Urlaub. Dickes MINUS für euch!
Die 120.-€ Einfuhrgebühren mußten natürlich sofort entrichtet werden, klar. Nochdickeresminus.

Bild

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4500
Registriert: Di 30 Dez 2003 16:15
Wohnort: Schüttorf

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2179 Beitrag von ThomasFF » Fr 26 Jul 2019 10:13

ein bisschen OT:

In einer alten Feuerwehr, die zeitweise als Logistikfahrzeug fürs Trucktrial diente (Basis MB 1317), hatten wir als zusätzliches Fernlicht zwei regelbare Quecksilberdampfstrahler auf dem Dach. Die kamen als "Abfall" aus einem Lichtlabor, wo sie als Arbeitsbeleuchtung im Tagebau entwickelt worden waren. Leistung unbekannt, wir hatten aber eine eigene 170 AH Batterie, von der eine Leitung im LKW-Starterkabelformat zu den Lampen führte. Die Dinger waren hinter dem Dachspoiler auf dem Fahrerhaus versteckt eingebaut ... sie waren "wohl nicht so ganz" im Bereich det STVZO angesiedelt. Eher wir sie einschalteten, mußte der Spoiler vorn angehoben werden für einen Spalt, um durchscheinen zu können.

Die waren hell genug, in der höchsten Regelstufe drückten sie einen Elch von der Straße...hihi.... (gefühlt). Zu gefährlich auf der Autobahn (Lichtdruckstraßenreiniger).....daher als Lösung für Hartwig nicht wirklich zu empfehlen....hihi

Wir hatten sie nach 14 tagen wieder abgebaut.
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

G36AMG
Experte
Beiträge: 145
Registriert: Mo 23 Nov 2015 14:40

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2180 Beitrag von G36AMG » Di 30 Jul 2019 10:18

Hallo,

darf ich mich mal einklinken und den Thread missbrauchen ?

Gibt es eine Empfehlung zu den H4 LED Lampen.
Ich suche noch was für meinen Mercedes LN2 und dort bräuchte ich was in 24V und am liebsten was mit so 4000 bis 4300k. Leider fallen die guten Philipps da raus, weil die nur mit 12V angegeben sind und über 5000k haben.
Ich weiß das die Dinger illegal sind, aber laut ADAC gibt es zu den Teilen keine Bedenken, im Gegenteil die Testergebnisse waren sogar sehr überzeugend.

Nun ist die Frage ob die Teile für 20 bis 30€ aus China auch überzeugen können, die gibt es nämlich für 9 bis 32V und in 4300k.
Hat da einer Erfahrung?

Grüße Dirk

Benutzeravatar
willy
womobox-Halbgott
Beiträge: 733
Registriert: Mo 19 Mär 2007 10:18
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2181 Beitrag von willy » Di 30 Jul 2019 10:30

G36AMG hat geschrieben:
Di 30 Jul 2019 10:18
darf ich mich mal einklinken und den Thread missbrauchen ?
Hoi Dirk

Mach' doch in Zukunft lieber einen neuen Thread auf. So findet das doch keiner wieder.
Und Dein und auch sonst jedes neue Thema hat einen eigenen Thread verdient, so sehe ich das. 8)
Grüsse Willy
_______________________________________________________
in dubio prosecco ;) mens sana in campari soda ;)

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2765
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2182 Beitrag von mrmomba » Di 30 Jul 2019 10:39

Auch wenn ich das wie Willy (grob) sehe, will ich dir hier Antworten - nur ein 3 Antworten Thread bringt auch nichts:
Nun ist die Frage ob die Teile für 20 bis 30€ aus China auch überzeugen können, die gibt es nämlich für 9 bis 32V und in 4300k.
Hat da einer Erfahrung?

Grüße Dirk
Nach oben
Ich habe mir welche von Oslamp gekauft, die Bezeichnung lautet: Oslamp H4 Hi/LO LED Bulbs mit Cree LEDs
https://de.aliexpress.com/item/32869628 ... b201603_53
Ist leider nicht mehr die Artikelseite von vor 2 jahren. Mich haben die komplett Überzeugt. Ein Vorteil: Man hat kein Balast usw. den man irgendwo verbauen muss (wie bei Xenon und bei den Phillips LEDs die aber auch deutlich heller sind)
Überzeugt hatte mich das Video!
https://www.youtube.com/watch?v=Fow1KcR ... e=youtu.be

PS: Man sieht am Tag schon den Unterschied... Die gelben Lampen sind die Philips X-tremVision 130% . Die sind generell eher Gelblich..
Bild

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Guru
Beiträge: 1193
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2183 Beitrag von Hartwig » Fr 02 Aug 2019 23:15

Ich lasse euch mal ein paar Urlaubsgrüße da. Wir haben jetzt die erste von 4.5 Wochen hinter uns, Irland ist extrem beeindruckend. Von zu Hause sind wir quer durch F bis nach Cherbourg in 3 Tagesetappen gefahren. Dann gings mit der Fähre nach Dublin, und von da aus nun rund um Irland herum.
Die Straßenverhältnisse hier sind grenzwertig, ich habe bisher nur kleinere Womos gesehen 8-0
Wir sind auf dem sogenannten Wild Atlantic Way nach Süden unterwegs. Sporadisch gibts hier sogar Internet :-)

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Kleines Video:

https://youtu.be/-JJ8g4wpnww

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Guru
Beiträge: 1193
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2184 Beitrag von Hartwig » Sa 10 Aug 2019 18:48

Also ich bin scheinbar mit 2.55 an den Radabdeckungen hinten und 2.78 an den Spiegeln das breiteste Womo, zumindest habe ich die letzten 2 Wochen die wir uns nun durch die schmalen Pfade quetschen kein größeres gesehen.
Das Fahren ist extrem anstrengend, die äußeren Zwillinge laufen immer auf diesen eingelassenen "Metallpilzen" im Boden. Was garantiert geändert wird sind meine Stoßdämpfer. Ich habe sie ja extra in USA machen lassen.
https://www.filthymotorsports.com/
Leider sind sie hier ihr Geld nicht wert. Letztes Jahr nach der Skandinavien Tour wollte ich ja schon dran, aber hier ist es teilweise nicht mal möglich das Gaspedal ruhig zu halten, das ganze Fz hoppelt auf der Straße rum, und das mit 6.5 Tonnen. Ich hoffe das es die Tortur schadlos übersteht.

An beiden Achsen sind diese Dämpfer verbaut

Bild

Bild

Bild

visual
womobox-Spezialist
Beiträge: 237
Registriert: Do 10 Dez 2015 16:20

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2185 Beitrag von visual » Sa 10 Aug 2019 20:37

frag sonst mal beim "Rally Ralf" nach.

https://re-suspension.de/

die sind ziemlich gut in Ihrem Bereich und können dir bestimmt weiterhelfen ;)

Benutzeravatar
Urs
womobox-Halbgott
Beiträge: 680
Registriert: Do 09 Dez 2010 23:50
Wohnort: Egliswil (AG)

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2186 Beitrag von Urs » So 11 Aug 2019 12:24

Das mit den Dämpfern überrascht mich etwas. Ich hab ja die gleichen und das war eine der bessten Investitionen welche ich an meinem Auto getätigt habe. Ich kenne auch nebst dir noch mehrere Leute welche die verbaut haben und alle sind begeistert...ok, ich weiss, das bringt dich jetzt nicht weiter...

Ich denke das ist eine Frage der Abstimmung. Hast du filthi mal dazu kontaktiert? Ich hab den Scheff dort (glaub er heist Brian) als sehr Kompetent in solchen Sachen kennengelernt. Der hat ja die Daten wie deine Dämpfer abgestimmt sind und anhand deiner Rückmeldung wird er sagen können was geändert werden muss. Mit deinem Handwerklichem Geschick wirst du die entsprechenden Shims kaufen und selber tauschen können.

Gruss
Urs
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Guru
Beiträge: 1193
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2187 Beitrag von Hartwig » Sa 17 Aug 2019 23:54

mein Test-setup mit der Ablage unter der Mittelarmlehne und der Stauraum über dem Getriebetunnel bewährt sich bestens im Urlaub. Also wird im Winter der Mittelsitz einer neuen Mittelkonsole weichen müssen.
Natürlich wird eine ähnliche Mittelarmlehne mit Staufach beibehalten (mit passenden Becherhaltern), darunter wird es aber dann noch jede Menge Staufächer für Kleinkram, Karten, Fotos usw, geben.
Vor dem Stauraum über dem Getriebetunnel werde ich - wie jetzt auch - etwas Platz lassen, damit man bei langen Autobahnetappen den rechten Fuß nach rechts ausstrecken kann.

Bild

Kennt sich jemand mit diesem kontaktlosen laden von Handys aus? Ich habe immer wieder das "Problem" daß während der Fahrt das Handy geladen werden muß, man aber auch immer wieder knipsen möchte. Und jedes mal das Mikro-USB-Kabel gefummelt werden muß. Daher meine Idee mit so einer kontaktlosen Ladestation für mein Samsung S7. Dann kann man es ja immer wieder auflegen nach Knipsen und muß keine Stecker mehr fummeln. Frage: geht das auch mit Schutzhülle, oder nur ohne?

G36AMG
Experte
Beiträge: 145
Registriert: Mo 23 Nov 2015 14:40

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2188 Beitrag von G36AMG » So 18 Aug 2019 18:24

Hallo,

über das kontaktlose Laden hatte ich auch schon nachgedacht.
Es funktioniert wohl auch mit Schützhülle, allerdings ist das wieder abhängig von der dicke der Hülle - da kann man wohl nur probieren.

Was mich bis jetzt aber abgehalten hat, ist die Tatsache, das die Nachrüstsets nur mit max. 1A laden können und damit war es für mich nicht so gut, weil man damit das Handy nicht ausreichend laden kann, wenn man es als Navigationssystem nutzt. Das Handy wird dann immer leerer.


Grüße Dirk

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Guru
Beiträge: 1193
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2189 Beitrag von Hartwig » So 18 Aug 2019 21:34

Danke für die Info. Ich nehm es nur zum fotografieren.

visual
womobox-Spezialist
Beiträge: 237
Registriert: Do 10 Dez 2015 16:20

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2190 Beitrag von visual » So 18 Aug 2019 22:07

kommt auf das Handy an - Samsung hat da ebenfalls ein Quick-Charge mit höhere Spannung.

funktioniert echt gut,nutze es aber bis jetzt nur Zuhause und ohne Hülle.

ich kann es aber gerne mal mit Papier austesten wie hoch der Abstand bei mir sein darf.

Antworten