Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Message
Autor
Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Guru
Beiträge: 1087
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2116 Beitrag von Hartwig » Do 09 Mai 2019 20:52

das mach ich morgen, danke

Benutzeravatar
Urs
womobox-Halbgott
Beiträge: 625
Registriert: Do 09 Dez 2010 23:50
Wohnort: Riedern (GL)

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2117 Beitrag von Urs » Do 09 Mai 2019 22:24

mrmomba hat geschrieben:
Do 09 Mai 2019 20:51
Frage: könnte man nicht noch ein tip120 dazwischen klemmen und denn das Relais anziehen lassen?
Oder direkt an den Tipp mit led und kleinen Summer? Die machen immerhin 2-3a und kleinen Kühlkörper macht das ja haltbar für eine gewisse Dauer.
Sicher kann man auch ein Transistor damit ansteuern und erst dann ein Relais aber ich halte das in dem Fall für doppelt gemoppelt. Solche Schalter sind ja grob gesagt in 2 Teile aufgebaut. Einerseits die Sensorik und andererseits die Ausgangsstufe welche einfach gesagt nichts anderes als ein Transistor ist, in diesem Fall eines welches 100mA ab kann. Daher kommt bei solchen Schaltern auch die bezeichnung PNP bzw NPN-Schalter.

Kommt jetzt drauf an was Hartwig damit genau schalten will. Das Ding wird mir irgendwie immer Sympathischer...kann von NC auf NO umgeschalten werden, braucht also eigentlich kein Relais um das Signal zu invertieren. Eine simple LED und/oder ein Summer sollte der auch direkt ohne Relais treiben können...Hartwig, hast du schon konkrete Geräte/Teile welche du einsetzen möchtest?

Gruss
Urs
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Guru
Beiträge: 1087
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2118 Beitrag von Hartwig » Do 09 Mai 2019 22:55

Ich denke das hier, Summer und Lampe in einem

https://www.ebay.de/itm/LED-Piezo-Leuch ... 2749.l2649

Benutzeravatar
Urs
womobox-Halbgott
Beiträge: 625
Registriert: Do 09 Dez 2010 23:50
Wohnort: Riedern (GL)

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2119 Beitrag von Urs » Do 09 Mai 2019 23:25

Wie bei den Chinesen üblich etwas wenig technische Daten dabei...aber aus dem Bauch heraus würde ich meinen dass das auch ohne Relais locker gehen sollte...ich würde mal auf <50mA tippen aber wissen weiss ich es nicht. Bei dem Preis kannst Du ja nicht viel verkehrt machen, einfach mal bestellen, direkt, ohne Relais anschliessen und schauen was passiert. Willst du etwas wissenschaftlicher vorgehen: An 12V anschliessen und Strom messen.

Gruss
Urs
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Guru
Beiträge: 1087
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2120 Beitrag von Hartwig » Fr 10 Mai 2019 21:22

Vielen Dank an Urs für den support, die Schaltung funktioniert!

Jetzt kann ich mir eine geeignete Befestigung ausdenken. Kleben möchte ich keinesfalls, da man an den Sensor am Auto montiert, sonst nicht dran kommt. Der Sensor ist allerdings glatt, genauso wie der Kühlmittelbehälter, also verrutscht er leicht. Prinzipiell möchte ich ihn wie im Video mit einer Art Gummiband fixieren und zwischen Behälter und Sensor noch irgendwas rutschhemmendes legen. Vlt. probiere ich mal doppelseitiges Klebeband.....werde mal was ausbrüten...

https://www.youtube.com/watch?v=Ee_aDJ5 ... e=youtu.be

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Guru
Beiträge: 1087
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2121 Beitrag von Hartwig » Sa 11 Mai 2019 20:09

Die Befestigung des Sensors ist nun auch fertig. Zuerst hatte ich diese Klettbänder im Visier, mit denen bündele ich normalerweise Hydraulikleitungen.

Bild

Damit sehe ich aber nicht die LED am Sensor, war also nix.

Dünne Gummischnüre haben zu wenig "Zug", also zu wenig "Klemmkraft". Ich habe jetzt eine stabile Schnur genommen und mit Hilfe von 2 Federn wird (2 weil der Federweg so größer und die Montage einfacher ist) der Sensor geklemmt.

Bild

Bild

Bild


Damit der Sensor nicht verrutscht habe ich jetzt handelsübliches doppelseitiges Klebeband benutzt, das reicht, der Sensor ist so fest fixiert zusammen mit der Schnur.

Bild


Bei der endgültigen Montage werde ich wohl dieses Klebeband nehmen, das ist aber etwas dicker, mal sehen ob der Sensor damit schon zu weit weg ist vom Behälter

Bild


Mehrere Versuche haben gezeigt, daß es besser ist den Sensor seitlich anzubringen, das werde ich auch so machen.

Bild

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2643
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2122 Beitrag von mrmomba » So 12 Mai 2019 00:24

Hartwig hat geschrieben:
Sa 11 Mai 2019 20:09


Mehrere Versuche haben gezeigt, daß es besser ist den Sensor seitlich anzubringen, das werde ich auch so machen.

Bild
Das ist ja auch die Bestätigung, was ich bereits erwähnt hatte.
Auch wenn ich noch immer nicht verstehe wie das messen von außen funktioniert.

PS: ein Eintrag aus wiki

Sensoren außerhalb des Tanks
Bearbeiten
Ist der Tank nichtleitend, kann auch von außerhalb des Tanks der Füllstand kapazitiv bestimmt werden. Dazu werden oft Kapazitive Näherungsschalter eingesetzt, die in der Lage sind, auch nichtleitende Stoffe zu erkennen. Sie werden außen an der Stelle des höchsten und/oder niedrigsten Füllstandes angebracht und derart kalibriert, dass sie nur bei einem Medium im Inneren ansprechen, nicht jedoch durch die Behälterwand selbst.

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Guru
Beiträge: 1087
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2123 Beitrag von Hartwig » Di 14 Mai 2019 21:21

Ich hatte es ja vor kurzem schon das zweite Mal kurz hintereinander, daß die Sicherung von den Hupen durch war und beide Hupen durchgebrannt/defekt waren.
Ich vermute als Fehler den horn contact hinter dem airbag.
Die Hupe hat ja Dauerplus, d.h. der contact schließt von alleine den Stromkreis, und die Hupen kreischen sich zu tode. Da das Auto nicht bei mir zu hause steht, höre ich es natürlich nicht.
Mit dem Karren geht einem die Arbeit echt nie aus.
Vorhin neuen horn contact geordert, ist wieder ne ganz tolle Arbeit, Airbag raus.... *würg*

so sieht das Gelumpe raus

Klick hier um das Bild zu sehen.

Edit durch womoboxMOD: Copyright von Bildern:

Bitte beachten: externe Bilder darf man mit dem 'img'-Befehl nur verlinken, wenn man selbst das Copyright des Bildes hat! Ansonsten darf das Bild nur über den 'url'-befehl referenziert werden, z.B.

Code: Alles auswählen

[url=http://www.womobox.de/phpBB2/styles/prosilver/imageset/womobox_logo_2013.png]Forumslogo[/url]
.
Danke!


Keine fremden Bilder einfügen, Copyright beachten! Bild wurde durch Link ersetzt.

Benutzeravatar
Urs
womobox-Halbgott
Beiträge: 625
Registriert: Do 09 Dez 2010 23:50
Wohnort: Riedern (GL)

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2124 Beitrag von Urs » Mi 15 Mai 2019 16:00

Hartwig hat geschrieben:
Sa 11 Mai 2019 20:09
Mehrere Versuche haben gezeigt, daß es besser ist den Sensor seitlich anzubringen, das werde ich auch so machen.
Bild
Hast du nicht bedenken dass durch das schwappende Wasser ab und zu ein Fehlalarm ausgelöst werden könnte? Im Video war zu erkennen dass wenn es unten war einige Sekunden verstrichen wenn der Behälter leer war. Der Motor wird ja nicht nach 5 Sekunden ohne Wasser hops gehen, daher wäre das für mich die sympatischere Lösung.
Zur Befestigung: Ist da in der Anleitung nicht auch die Moglichkeit beschrieben den Sensor mittels Kabelbinder zu befestigen? Also wie du schon gemacht hast mit doppelseitigem Klebeband anbringen und dann mit 2 Kabelbinder um den Tank fixieren?

mrmomba hat geschrieben:
So 12 Mai 2019 00:24
Auch wenn ich noch immer nicht verstehe wie das messen von außen funktioniert.
Im Prinzip ist der Sensor ein RC-Glied mit nachgeschalteter Kippstufe. Wobei das C durch die beiden Metallflächen und das zu messende Medium (hier das Kühlwasser) als Dielektrikum gebildet wird. Fehlt nun das Wasser ändert sich der Wert vom Kondensator und die nachgeschaltete Stufe kippt und schaltet den Ausgangstransistor...
Etwas ausführlicher auf Wiki: https://de.wikipedia.org/wiki/Kapazitiver_Sensor

Gruss
Urs
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Guru
Beiträge: 1087
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2125 Beitrag von Hartwig » Mi 15 Mai 2019 23:27

Ich probiere die Position des Sensors einfach aus. Kabelbinder ginge natürlich auch, aber mit den Federn kann ich den Sesnor ab und an abheben und das ganze testen.
Daß das Wasser derart stark schwappt kann ich mir nicht vorstellen. Allerdings ändert sich ja der Kühlmittelstand kalt zu warm ( warm ist er etwa 1cm niedriger). Ich werds testen :wink:

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Guru
Beiträge: 1087
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2126 Beitrag von Hartwig » Do 23 Mai 2019 21:40

Bald gehts mit der Wasser-Sensorinstalation weiter, warte noch auf Teile aus USA...

es ist nicht zu fassen, aber es gibt in Deutschland keine Firma die Injectoren vom 6,0 prüfen kann. Namhafte Firmen die sich auf Dieselservice spezialisiert haben, kennen sich beim HEUI-System nicht aus, das erstaunte mich sehr.

Ich habe defekte Injectoren nun zerlegt und nach deren Fehlerursache gesucht. Danach zeigte sich, daß sich Injectoren die ölseitig "nur" verdreckt sind, reparieren lassen.

Ich arbeite jetzt noch an einer Dieselzufuhr, dann kann ich zumindest die hydraulische Seite prüfen und das Spritzbild grob beurteilen da ich den Steuerschieber manuell verschieben kann.

Klar habe ich nur 10bar Luftdruck zur Beaufschlagung des Druckübersetzers, im Motorbetrieb stehen hier 35 bis 275bar an, Öldruck wohlgemerkt. Daher verschleißt das Motoröl auch so schnell beim HEUI Motor. (Macht sich aber keiner Gedanken drum, deshalb haben sie auch alle Probleme).



Bild



Bild



Bild



Bild



Bild



Bild



Bild



Bild



Bild



Bild







Zwischen dem schwarzen und weißen O-Ring wird der Injector im Zylinderkopf mit Diesel umspült. Da werde ich mir einen entsprechenden Ring mit Dieselzufuhr drehen, damit ich den Injector mit Diesel versorgen kann.

Dann noch Diesel drauf, un man kann sehen wie die Düse zerstäubt, dazu demnächst mehr....



Bild





Vorrichtung:



https://www.youtube.com/watch?v=LrOIT1- ... =youtu.be​

visual
Experte
Beiträge: 190
Registriert: Do 10 Dez 2015 16:20

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2127 Beitrag von visual » Fr 24 Mai 2019 00:30

Du könntest doch entweder hydraulisch testen oder mit einem Druckübersetzer, dann bekommst du zumindest schon mal deutlich mehr als 10 Bar hin.

Wobei die hydraulische deutlich unkritische wäre.

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Guru
Beiträge: 1087
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2128 Beitrag von Hartwig » Fr 24 Mai 2019 21:14

hydraulisch geht nicht. Das austretende Öl muß ja irgendwie aufgefangen werden. Und ob man den Sprühstrahl vom Injector dann noch sieht ist die Frage.
Heute habe ich mir einen Ring gedreht, welcher der Kontur im Zylinderkopf entspricht, an der Stelle wo der Injector mit Diesel umspült wird.
Erwartungsgemäß hat das mit dem Sprühbild nicht geklappt, da ich ja nur 10bar Druckluft zur Verfügung habe zum Betreiben des Injectors. Im Motor kommen oben zwischen 35 und 275 bar in den Injector. Die Düsennadel hebt nicht ab, es kommt dadurch kein Diesel aus den Injectorlöchern. Den Diesel habe ich - wie im Betrieb im Motor - mit 4bar beaufschlagt.
Ich werde jetzt mal nach Atemschutzflaschen Ausschau halten und diese mit einem Manometer an meine Aparatur anschließen. Stickstoff wäre zwar da, ist aber zu teuer.

Bild

Bild

Bild

visual
Experte
Beiträge: 190
Registriert: Do 10 Dez 2015 16:20

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2129 Beitrag von visual » Sa 25 Mai 2019 02:15

Kannst du nicht einfach in dem oberen (Druckluf)Teil mit Öl arbeiten und es quasi wie original aufbauen?

Original wird das Öl ja auch nicht mit in den Brennraum geblasen?

Aber ich glaube ich muss mir morgen erstmal den Aufbau von den Injektoren angucken


Ich denke mir halt immer, Druckluft mit so hohen drücken ist halt echt fies wenn irgendwas in die Hose geht

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4463
Registriert: Di 30 Dez 2003 16:15
Wohnort: Schüttorf

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2130 Beitrag von ThomasFF » Sa 25 Mai 2019 11:14

He Hartwig, kannst du nicht mal den Konstrukteur dieses Dingsbums einladen zu Dir, damit er Dir erklärt, ob und was er sich dabei gedacht hat? Und wenn er so ist, wie ich gerade von ihm denke, dann kannst Du ihm ein paar tüchtige Ohrfeigen auch in meinem Namen verpassen.....hihi....
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Antworten