Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Message
Autor
al-Fred
frisch-dabei
Beiträge: 5
Registriert: Di 29 Mär 2016 22:09

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#1636 Beitrag von al-Fred » Mo 05 Feb 2018 21:04

Welchen Sinn hat denn der Schneidring?
Das Rohr kann man ja noch locker ne 3/4 Umdrehung weiterdrehen, wenn das nur ein Klemmring sein soll.
Aber Pfusch scheint das auf jeden Fall zu sein.
Fred

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Halbgott
Beiträge: 962
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#1637 Beitrag von Hartwig » Mo 05 Feb 2018 21:13

Der Schneidring soll sich wohl mit der scharfen Seite in das Alu schneiden. Pfusch hoch zwei. Man könnte mit viel Hanf oder Teflonband/-Faden über das Gewinde Dichten, das ist aber ebenfalls nonsens.

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Halbgott
Beiträge: 962
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#1638 Beitrag von Hartwig » Di 06 Feb 2018 20:43

Kann mir vlt. jemand von euch nen Tip geben wo ich nen gescheiten schwenkbaren Hahn mit Schalter für die Spüle kriege? ich finde nur Plastikkram.
Ich hatte mir die Spüle, wie alles, im "Fachbetrieb" gekauft. Vor ein paar Monaten wurde mir fälschlicherweise eine Spüle mit Hahn für eine druckgesteuerte Anlage verkauft. Damals hieß es, man kann aber den Hahn einfach gegen einen mit Schalter tauschen. Also bin ich heute hin und wollte den selben, nur mit Schalter bestellen > gibts nicht :evil:
Der Hahn ist Messing verchromt und recht hochwertig.

Bild

Bild

Bild

G36AMG
Experte
Beiträge: 138
Registriert: Mo 23 Nov 2015 15:40

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#1639 Beitrag von G36AMG » Di 06 Feb 2018 20:49

Hallo,

ich glaube du wirst keinen Erfolg bei deiner Suche haben.
Der Campingkram ist so gut wie immer Kunstoff und abklappbare Hähne sind nichts was es im normalen Sanitär-Sortiment gibt.

Eine Möglichkeit wäre ein Druckschalter kurz vorm Hahn. Allerdings bin ich nicht sicher wie gut das bei Tauchpumpen funktioniert, ein Rückschlagventil ist dann auf jeden Fall erforderlich.

Gruß Dirk

Benutzeravatar
Pelzerli
womobox-Spezialist
Beiträge: 450
Registriert: Do 31 Jul 2008 07:56
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#1640 Beitrag von Pelzerli » Di 06 Feb 2018 20:59

G36AMG hat geschrieben:...Der Campingkram ist so gut wie immer Kunstoff und abklappbare Hähne sind nichts was es im normalen Sanitär-Sortiment gibt.

Eine Möglichkeit wäre ein Druckschalter kurz vorm Hahn. Allerdings bin ich nicht sicher wie gut das bei Tauchpumpen funktioniert, ein Rückschlagventil ist dann auf jeden Fall erforderlich. ...
Deshalb verwendet man besser eine absenkbare Haushalt-Armatur aus Metall und eine Druckpumpe. Damit klappts dann ohne Probleme.

Gruss Pelzer
.
http://dermuger.blogspot.com

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Halbgott
Beiträge: 962
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#1641 Beitrag von Hartwig » Di 06 Feb 2018 20:59

ich habe mir bis jetzt provisorisch mit einem Kippschalter beholfen, das nervt aber mit nassen Händen immer den Kippschalter auszuschalten. Fußschalter bleibt man mit den Zehen "hängen", ist auch nix :?

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Halbgott
Beiträge: 962
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#1642 Beitrag von Hartwig » Di 06 Feb 2018 21:30

heute war endlich trockenes Wetter für die Probefahrt nach der Motorreparatur (Kühlmittelverlust extern und Kühlanlage gespült).
Gut: ich habe endlich keinen tropfenden Motor mehr, alles dicht :-) Das Womo kann endlich genutzt werden ohne dauernd nach dem Wasser sehen zu müssen.
Gut: nach dem Spülen des Ölkühlers habe ich nur noch weniger als halb so viel Druck im Kühlsystem wie vorher, scheint also echt was gebracht zu haben.
Allerdings hab ich das Thermostatventil ausgebaut, da ich demnächst das komplette Kühlsystem komplett chemisch reinigen möchte, Motor hat also nur etwa 70°C (Wasser+Öl).
Nicht gut: der Manometer reagiert auf Motorlast :-(

ich bin heute fast 80Km gefahren um eine Logik dahinter zu erkennen, irgendwie ist alles nicht richtig eindeutig für eine deutliche Diagnose

https://youtu.be/4rVH7cDTlmA

https://www.youtube.com/watch?v=oUOCkTE ... e=youtu.be


ich habe das System mit 1,1bar abgedrückt, alles dicht.

Bild

Bild

visual
Experte
Beiträge: 143
Registriert: Do 10 Dez 2015 17:20

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#1643 Beitrag von visual » Di 06 Feb 2018 23:06

Reagiert der Druck im System denn wirklich auf die Motorlast oder auf die Drehzahl?

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Halbgott
Beiträge: 962
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#1644 Beitrag von Hartwig » Di 06 Feb 2018 23:12

Das ist nicht eindeutig zu sagen, das ist ja das Problem. Die Drücke sind auch etwas unterschiedlich. Für defekte Kopfdichtungen sind mir 0,5 bar zu wenig. Vor dem Rückspülen des Ölkühlers hatte ich mehr als das doppelte.

visual
Experte
Beiträge: 143
Registriert: Do 10 Dez 2015 17:20

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#1645 Beitrag von visual » Di 06 Feb 2018 23:35

Ich würde es eigentlich als normal ansehen.
Die WaPu ist doch bei dem Motor mechanisch also an die Drehzahl gekoppelt.

Bei den vielen Widerständen im System ist es da nicht verwunderlich, dass der Druck im Zusammenhang mit der Strömung liegt.

Ich könnte mir gut vorstellen, dass der Ölkühler noch nicht richtig sauber ist oder das es völlig normal ist.

Auch finde ich 0,5Bar unter Last nicht viel. (Aber ich muss dazu sagen das ich die Amerikanischen Diesel nicht kenne)

Hast du referenzwerte?
Nicht, dass es wirklich normal ist und man sich umsonst Sorgen macht.

Gruß
Daniel

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Halbgott
Beiträge: 962
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#1646 Beitrag von Hartwig » Di 06 Feb 2018 23:57

Ich habe leider keine Referenzwerte. Ich werde jetzt mal das Ganze beobachten. Fahren kann ich ja jetzt, ist ja alles nun dicht 8) In den US Foren liest man dazu auch untetschiedliches. Im Video sieht man auch kurz die Anzeigen auf dem Laptop . Die Anzeigen Links sind die Motoröltemperatur und die Wassertemperatur. Dieses sollen max 15°F auseinander liegen. Von daher ist der Ölkühler ok. Ich werde Ende März oder im April den Motor umbauen und den EGR-Kühler entfernen. Das ist ein heißer Kandidat für solch ein Kram. Obwohl der Ölkühler augenscheinlich ok zu sein scheint, werde ich diesen auch noch ersetzen. Dann gilts zu hoffen daß die Kopfdichtungen noch ok sind.

visual
Experte
Beiträge: 143
Registriert: Do 10 Dez 2015 17:20

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#1647 Beitrag von visual » Mi 07 Feb 2018 00:19

Kopfdichtung würde ich nach den Videos zu Urteilen eher nicht denken.

Wie gesagt ich denke, grade durch die Anzahl der durchströmten Kühler passt das mit dem Druck ganz gut.

Kannst du den Effekt im Leerlauf auch provozieren?

Ansonsten würde ich jetzt erstmal abwarten und nach dem Umbau weiter schauen.

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2322
Registriert: Do 21 Feb 2013 13:10
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#1648 Beitrag von mrmomba » Mi 07 Feb 2018 08:07

Ich denke auch, versuch es mal im Stand - und schau mal ob im Stand auch die Lüfter angehen (und vorher eine Zunahme des Druckes zu beobachten ist)

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Halbgott
Beiträge: 962
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#1649 Beitrag von Hartwig » Mi 07 Feb 2018 08:23

Logisch habe ichs im Stand auch getestet, keinerlei Druck\Luftblasen im System bzw. in der Flasche. Der Manometer reagiert so direkt bei hohem Ladedruck, das ist das was mich irritiert, also drehzahlabhängig. Bei normaler Fahrt reagiert der Druck eher temperaturabhängig, im Video habe ich zum testen den Motor natürlich "getreten". Aber es ist nicht immer exakt gleich, daher nicht ganz sicher diagnostizierbar. Im Video habe ich ihn bis 25psi (1.7 bar) Ladedruck getreten . 30psi (2.1bar) sind möglich, ab 35psi (2.4 bar) geht er in den Notlauf. Dann steigt der Druck deutlich sichtbar im Kühlsystem auf 0.5 bar, vor dem oilfilter backflush sogar bis auf 1,2 bar. Im zweiten Video jage ich ihn jeweils bei der kurzen Beschleunigung eine Brücke hoch ( kein Autoverkehr, außerhalb der Ortschaft). Da fliegt die Kuh bei 6.2 Tonnen, macht schon Spaß. :D

Benutzeravatar
mowagman
womobox-Spezialist
Beiträge: 257
Registriert: Sa 04 Nov 2006 14:47
Wohnort: Nordheide

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#1650 Beitrag von mowagman » Mi 07 Feb 2018 09:20

Zu den Armaturen: im Ami Campingzubehör gibt es jede Menge auch hochwertige Sachen. In meinem MoHo sind keine Plastik Wasserhähne verbaut.

Mal bei Campingworld stöbern oder den riesigen Katalog nur für Motorhome Teile (über 1000 Seiten) bei KTS ordern.
Gruss, Florian
>>>>>
.. die Entdeckung der Langsamkeit....

Antworten