Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Message
Autor
Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Halbgott
Beiträge: 976
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#1936 Beitrag von Hartwig » Fr 07 Dez 2018 15:07

Hallo Arno,
wenn du genau hinsiehst, bemerkst du den üppigen Platz zwischen "Fahrerhaus" und Alkovenboden, da wäre ein Bodylift geplant, hinten ist ebenfalls noch Platz, die Kotflügelverbreiterung hinten ist an der Kabine NICHT befestigt. Bei einem Umbau auf Einzelbereifung wären nirgends Löcher an der Hütte 8)
Größere Räder habe ich zwar eingeplant, ist aber wegen typisch Deutschem Irrsinn nicht möglich .
Und jetzt fahre ich mit 3,18 Höhe noch in einem Bereich wo mich der ADAC abschleppt im Fall der Fälle.
Ideen habe ich noch viele :roll:

Bild

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Halbgott
Beiträge: 976
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#1937 Beitrag von Hartwig » Mi 19 Dez 2018 22:02

mal wieder was technisches zum 6,0 Powerstroke:
wollte ja jetzt eigentlich meinen 6,0 Motor weiter machen, komme aber wohl erst im März dazu - der Schuster kommt aktuell vor lauter Arbeit nicht dazu seine eigenen Schlappen zu flicken.

Aktuell habe ich wieder einen 6,0 hier der kaputt repariert wurde. An Berufsschulen sollte das HEUI Einspritzsystem zumindest mal ​ansatzweise vermittelt und verstanden werden.

Es wurden u.a. neue Injektoren verbaut, warm läuft der Motor recht gut, kalt eher nicht.

Diese Plörre ruiniert auch die besten neuen Injektoren.



https://www.youtube.com/watch?v=opSLw-c7GYc​​



Kaltstart:



https://www.youtube.com/watch?v=z2_FkdCrmq0​

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Halbgott
Beiträge: 976
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#1938 Beitrag von Hartwig » Sa 29 Dez 2018 18:43

Frage ans Forum: ist es für den ein oder anderen auch interessant über technische Details (hier der 6,0 Powerstroke) zu schreibseln? Hier gehts ja eigentlich um Wohn-/Leerkabinen, nicht um technische Details. :?:
Lieber sein lassen?
Oder separater Fred?

An meinem ist ja das meiste gemacht, die Motorreparatur an meinem 6,0 geht im März los, ich packs jetzt halt mal hier mit rein:
Habe wieder einen 6,0 hier, man achte auf die hohe Ölfilterkappe links. Rechts ist die originale. Warum man einen größeren Filter verbaut ist mir nicht klar, das original ist völlig ausreichend. Lieber öfter wechseln und die Fuhre rollt.

Bild

Ich habe durch Zufall ein Video dazu gefunden.

https://www.youtube.com/watch?v=p2bI0Yjb-9g


Hier sieht man was ich immer wieder predige, das darf nicht sein: IAT Sensor 2 (Intake Air Temperature Sensor 2)

Bild


Relativer Kompressionstest, der Motor ist eine einzige Baustelle. Hier würde ich gerne einen richtigen Kompressionstest machen, an die Glühkerzen kommt man aber nicht ohne weiteres ran.

Bild

Bild


Werde ich dem Eigner nahelegen sobald das Auto vernünftig läuft. Dabei dann das Glühmodul, die Glühkerzen und die Kabelbäume erneuern.

WoMoG
womobox-Spezialist
Beiträge: 218
Registriert: Sa 18 Jan 2014 22:06

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#1939 Beitrag von WoMoG » Sa 29 Dez 2018 20:18

Hallo Hartwig,

mich interessiert schon, was und wo du schraubst.

Gruß und viel Erfolg

Arno
Einst mit Kleinst-SUV und Dachzelt , nun mit dem ProjeGt unterwegs

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2596
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#1940 Beitrag von nunmachmal » Sa 29 Dez 2018 21:07

Hallo Hardwig,

Die Filterfläche ist halt größer. Da kann man lange drüber diskutieren. Es dauert halt länger bis der Filter zu ist und das Öl überströmt, wenn ein Ventil dafür vorgesehen ist.

Gruß Nunmachmal
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Halbgott
Beiträge: 976
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#1941 Beitrag von Hartwig » Sa 29 Dez 2018 21:18

bei dem Motor spielt das weniger eine Rolle, der Filter ist üppig gewählt - eher die Filterqualität bzw. Filtergröße/mikron. Die Injektoren werden ölhydraulisch betrieben, nicht mit Diesel/dieselmechanisch wie bei PumpeDüse oder CommonRail. Daher reagieren sie sehr sensibel auf Verunreinigung/verbrauchtes Öl.
Eine Werkstatt die das nicht weiß - wie im aktuellen Fall geschehen - erneuert die Injektoren aufgrund des DTC (DIAGNOSTIC TROUBLE CODE). Da wird ein kleines Vermögen ausgegeben und kurz danach geht das Problem von vorne los. :oops:

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Halbgott
Beiträge: 976
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#1942 Beitrag von Hartwig » Di 01 Jan 2019 16:48

​Der Besitzer des Autos erzählte mir, daß der Originalmotorblock g e b r o c h e n (!) war. Laut seiner Aussage ging die Temperatur in den roten Bereich, da wars auch schon geschehen.

Da ich noch auf E-Teile aus USA warte, dachte ich mir, schauste dir die Kühlungssache genauer an.

Und was fand ich:



Bild:-(



Die Kupplung des Viskolüfter wird über das PCM (PowerControlModul) gesteuert, das wiederum von verschiedenen Sensoren die Infos bekommt, wie schnell der Lüfter zu laufen hat. Problem: bei warmem Motor hört man den Lüfter zwar rauschen, aber die Kühlleistung/Drehzahl kann zu gering sein, ohne daß man es merkt. Die Kühlmitteltemperaturanzeige ist da eher ein Schätzeisen als eine Informationsquelle. Ich kann es nicht oft genug schreiben: in den 6,0 gehören Zusatzintrumente oder noch besser, ein Display mit allen möglichen Echtzeitanzeigen mit denen eine Veränderung eines Paramaters sofort bemerkt wird. So wie ich es verbaut habe.

Wie bei mir auch, habe ich den originalen Kram entfernt und auf die alte Lüfterkupplung des Vorgängers umgebaut.

Jetzt sollte diese Baustelle abgearbeitet sein.

Leider wehrte sich der Lüfterflügel, sich von der Wasserpumpe lösen zu lassen. Sage und schreibe 2 Stunden würgte ich da rum bis ich es auseinander hatte, eine Schraube an der Verbindung Lüfterflügel/Lüfterkupplung fehlte auch. Das große Gewinde der WaPu habe ich nachgearbeitet und mit reichlich Montagepaste alles eingestrichen.

Als nächstes wechsele ich den Dieseldruckregler, wie und warum, dazu demnächst mehr...



Bild



Bild



Bild



Bild



Bild



Bild



Bild

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Halbgott
Beiträge: 976
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#1943 Beitrag von Hartwig » Do 03 Jan 2019 19:17

Habe nun diesem ​6,0 Powerstroke zu mehr Dieseldruck verholfen, durch Änderung des Kraftstoffdruckreglers (das mache ich bei meinem auch noch). Ford schreibt min. 40psi vor, bei diesem und bei meinem waren es ca. 45psi.

Problem bei 40psi und weniger: die Injektoren zerstört sich selber! Eine Reparatur/Tausch aller Injektoren kommt schnell in den Preisbereich eines Kleinwagens.

Zur Erklärung dieses Bild (Bildquelle: https://www.google.com/search?q=injecto ... CAZxtY7M:​)



Edit durch womobox-MOD: Bild entfernt! Bitte beachten: externe Bilder darf man mit dem 'img'-Befehl nur verlinken, wenn man selbst das Copyright des Bildes hat! Ansonsten darf das Bild nur über den 'url'-befehl referenziert werden, z.B.

Code: Alles auswählen

[url=http://www.womobox.de/phpBB2/styles/prosilver/imageset/womobox_logo_2013.png]Forumslogo[/url]
.
Eine Quellenangabe reicht nicht!
Danke!
Keine fremden Bilder einfügen, Copyright beachten! Bild durch Link ersetzt. Bildlink (Ende Mod)



ist der Kraftstoffdruck zu gering, füllt sich die "Kammer" im Injektor zu langsam mit Diesel. Es ist kein "Polster" im Injektor vorhanden, wenn der blaue Kolben herunter schnellt - zwischen 500psi im Leerlauf und 4000psi bei Volllast.



Mit nun 62psi Dieseldruck ist diese Gefahr gebannt:



https://www.youtube.com/watch?v=JaoaIzUc9T4&t=42s​



wird der Kraftstoffdruck oder Motorölwechsel vernachlässigt, kommt dann schnell das dabei raus:



https://www.youtube.com/watch?v=4LTBsrNqIFE​

Benutzeravatar
Urs
womobox-Halbgott
Beiträge: 513
Registriert: Do 09 Dez 2010 23:50
Wohnort: Riedern (GL)

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#1944 Beitrag von Urs » Do 03 Jan 2019 21:21

Ölwechsel wird völlig überbewertet. Anschliessend an Deinen Video schlug mir Youtube das da vor ;)
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Halbgott
Beiträge: 976
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#1945 Beitrag von Hartwig » Do 03 Jan 2019 21:56

Der Hauptunterschied ist eigentlich, daß nirgends das Öl die Injektoren betreibt, außer beim HEUI System. Beim obigen Motor wurden vor 2000km(!) die Injektoren erneuert und das alte Öl drin gelassen :|
Und:
Suche mal ein Öl mit CJ Specifikation. Das ist gar nicht so einfach zu kriegen, aber eben vorgeschrieben.

Benutzeravatar
womobox-MOD
Moderator
Beiträge: 15
Registriert: Do 18 Mai 2017 08:02

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#1946 Beitrag von womobox-MOD » Fr 04 Jan 2019 07:46

Hallo Hartwig

Leider mussten wir deinen Beitrag wegen Copyright-Verletzung moderieren. Bitte zukünftig nur noch eigene Bilder per 'img'-Befehl einfügen.
Ein Verweis auf die Quelle eines Bildes reicht nicht!

mfg

womobox-MOD

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Halbgott
Beiträge: 976
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#1947 Beitrag von Hartwig » Fr 04 Jan 2019 20:56

habe hier ein schönes Beispiel für Injektorprobleme (Grund ist meist mangelnde Wartung). Mit entsprechender Diagnosesoftware kann man die Injektoren prüfen, besser gesagt ob sie ein Signal vom FICM (Dieseleinspritzsteuergerät) bekommen und ob der Injektor darauf reagiert. Im Video hört man wie alle Injektoren zuerst zusammen aktiviert werden ( es rattert) und danach jeder einzelne Injektor nacheinander. Man hört dann im Sekundentakt ein klicken, jeder Zylinder wird von 1-8 "durchgeklickt" und zwar in numerischer Reihenfolge, nicht in der Zündfolge! Die Prozedur wird 3x wiederholt, also 3x rattert es und dann werden alle Injektoren 1-8 durchgeklickt. Bei Injektor 5 hört man nichts, d.h. entweder ist das Signal nicht vorhanden (FICM oder wiring), oder es kommt nicht am Injektor an (wiring), oder der Injector reagiert nicht (Injector defekt).
Um den Fehler einzugrenzen habe einen "Testinjektor" den ich anstatt des verbauten Injektors an den Kabelbaum anschließe. Ist das klicken dann beim buzz-test hörbar, weiß man, es liegt am Injektor.
Durch diesen Test konnte ich jetzt an diesem speziellen Fall klar erkennen, Injektor Nr.5 ist tot, Nr.3 kurz davor.

https://youtu.be/07AEGWQ2yes

Benutzeravatar
wiru
womobox-Guru
Beiträge: 1073
Registriert: Do 22 Jan 2015 13:39
Wohnort: Treuchtlingen
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#1948 Beitrag von wiru » So 06 Jan 2019 17:40

Mal was erfreuliches: Hartwigs pickup ist Titelstory im pickup Camper magazin...https://de.calameo.com/read/0055292064ca34ea66137
unser Womo: Sprinter 4x4 mit Ormocar-Kabine
Ausbau-und Reiseblog: http://www.caribou.wirblogger.de

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Halbgott
Beiträge: 976
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#1949 Beitrag von Hartwig » Do 17 Jan 2019 07:12

Ich glaube ich bin der Lösung des Kühlwasserstandproblems ein großes Stück näher. Wie erwähnt, hat mein exArmy Blazer einen wunderbar kleinen Wasserstandsensor mit Gewinde. Ich wunderte mich immer wie der denn bei der Minimalelektrik verschaltet sein soll. Bei Zündung an, leuchtet die entsprechende Kontrolllampe auch kurz auf, genau so wünsche ich mir das .
Jetzt muß ich nur noch wissen wie das Ding angeschlossen wird.

https://www.us-army-military-shop.de/Ch ... 10562.html

syt
womobox-Spezialist
Beiträge: 371
Registriert: Do 20 Nov 2014 17:11

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#1950 Beitrag von syt » Do 17 Jan 2019 08:25

wiru hat geschrieben:
So 06 Jan 2019 17:40
Mal was erfreuliches: Hartwigs pickup ist Titelstory im pickup Camper magazin...https://de.calameo.com/read/0055292064ca34ea66137
Hier bleibt ja nix unendeckt ! :D

Moin Hartwig,da habt ihr sehr schöne Bilder mit der Drohne gemacht . Toll !

Es grüsst ,der sitt

Antworten