Arbeitsname: 'Happy Hobo'

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Message
Autor
Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5561
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Arbeitsname: 'Happy Hobo'

#61 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Di 17 Mai 2016 08:16

... und ein weiterer kleiner Erfahrungsbericht:
Ich habe den Wagen am WE wieder nach Hannover gebracht, damit die Kabine fertig gestellt werden kann. Bei gewissen Straßenunebenheiten kam es zu einem leichten Aufschaukelns der Kabine, die sich aber immer ganz schnell wieder selbst beruhigt hat. Eine Geschwindigkeitsreduktion war nicht nötig um die Fahrstabilität wieder zu gewinnen. Und das verhalten wird wohl noch besser werden, wenn der Alkoven mittig auf dem B-Spriegel mit einem Gel-Polster abgestützt wird.

Dafür hat sich ein Nachteil des Superleichtbaus gezeigt: der Wagen hat mit unausgebauter Kabine kaum mehr Gewicht als vorher mit der Pritsche - dafür aber eine riesige Windangriffsfläche. Bei dem böigen, teilweise stürmischen Wind auf der Fahrt hat das ganz schöne Schläge zur Folge gehaben. Aber überraschenderweise ist der Wagen viel besser in der Spur geblieben als der nahezu gleich große Vorgänger auf Ducato - obwohl der ein deutlich breiteres Fahrwerk hat. Keine Ahnung, warum...

Was ich auf jeden Fall versuchen werde, ist die Aerodynamik zu verbessern: der Windfang des frei schwebenden Alkovens ist wohl sehr heftig, denn wenn der Wagen auch genauso spritzig beschleunigt wie ohne Kabine - die Höchstgeschwindigkeit ist massiv reduziert und der Spritverbrauch geht extrem in die Höhe (13.3l/100km bei echten 108km/h, 12.8l/100km bei 102km/h gegenüber unter 10l/100km ohne Kabine).

Viele Grüße
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
03.- 05. Mai 2019: Leerkabinen-Treffen
erstes Juni-WE (31.05.-03.06.2019): Weinfest
vierter Sept.-Samstag (21.09.19): Weinprobe in den Weinbergen
*Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich*

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3210
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: Arbeitsname: 'Happy Hobo'

#62 Beitrag von Balu » Di 17 Mai 2016 08:56

Leerkabinen-Wolfgang hat geschrieben:Aber überraschenderweise ist der Wagen viel besser in der Spur geblieben als der nahezu gleich große Vorgänger auf Ducato - obwohl der ein deutlich breiteres Fahrwerk hat. Keine Ahnung, warum...
Ob das am Allrad liegt?
Leerkabinen-Wolfgang hat geschrieben:...die Höchstgeschwindigkeit ist massiv reduziert und der Spritverbrauch geht extrem in die Höhe (13.3l/100km bei echten 108km/h, 12.8l/100km bei 102km/h gegenüber unter 10l/100km ohne Kabine).
Das beruhigt mich, dass du du die gleichen Erfahrungen machst. Ich habe schon gedacht dass ich der einzige Depp bin, dem dessen Karre mit einem Scheunentor-CW der Spritvrbrauch mit steigender Geschwindigkeit durch die Decke geht.
Aus dem Grund heißt bei mir die Devise "Reisen statt Rasen" und und dann gesparten Treibstoff am Abend (in anderer Form) selber konsumieren. Im Urlaub ist man schließlich nicht auf der Flucht und kann sich ein wenig mehr Fahrzeit erlauben. :wink: :D

Gruß
Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit

Benutzeravatar
VWBusman
womobox-Guru
Beiträge: 3818
Registriert: So 16 Apr 2006 15:27
Wohnort: Nord-Schwarzwald

Re: Arbeitsname: 'Happy Hobo'

#63 Beitrag von VWBusman » Di 17 Mai 2016 09:14

HAllo Wolfgang,

auch mein T5 liegt mit der Kabine sehr gut beherschbar auf der Bahn und das sogar ohne Allrad.
Zu deinem Verbrauch kann ich nur sagen das dieser mir schon hoch vor kommt da deine Kabine ja noch kein ernstes Gewicht auf den T5 bringt.
Das Nicken was auch in einem anderen Thread durchgesprochen wird tritt bei mir nur auf wenn ich in der Doka zuwenig Gewicht geladen habe und die Vorderachse nicht ganz so gut beladen ist.
Ich habe mit der 102PS Motorisierung und einer voll Urlaubsbepackten Kabine bei Tacho 110Km/h was laut Navi ca.104Km/h sind einen Verbrauch durch die Kasslerberge
( also in etwa die gleiche Strecke die Du jetzt gefahren bist ) von 11,8Liter. Dieser Verbrauch hat sich schon öfters bei der Geschwindigkeit eingestellt - drüber bin ich noch nie gelegen.

Gruß Christopher
VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2352
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Arbeitsname: 'Happy Hobo'

#64 Beitrag von mrmomba » Di 17 Mai 2016 09:21

Balu hat geschrieben:
Leerkabinen-Wolfgang hat geschrieben:Aber überraschenderweise ist der Wagen viel besser in der Spur geblieben als der nahezu gleich große Vorgänger auf Ducato - obwohl der ein deutlich breiteres Fahrwerk hat. Keine Ahnung, warum...
Ob das am Allrad liegt?

Gruß
Herby
Nö.
VW hat kein permanenten Allradantrieb. Nur bei zu viel Schlupf auf der Vorderachse wird die Hinterachse über eine Viskokupllung zugeschaltet.

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3210
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: Arbeitsname: 'Happy Hobo'

#65 Beitrag von Balu » Di 17 Mai 2016 09:31

VWBusman hat geschrieben:Ich habe mit der 102PS Motorisierung und einer voll Urlaubsbepackten Kabine bei Tacho 110Km/h was laut Navi ca.104Km/h sind einen Verbrauch durch die Kasslerberge
( also in etwa die gleiche Strecke die Du jetzt gefahren bist ) von 11,8Liter. Dieser Verbrauch hat sich schon öfters bei der Geschwindigkeit eingestellt - drüber bin ich noch nie gelegen.
Hallo Christopher,
wenn ich mich nicht täusche, du fährst ja den T5.2, also das neuere Modell mit 4 Zyl. und Direkteinspritzung (Common-Rail). Die sollen allgemein etwas sparsamer sein als die T5.1 mit 5 Zyl. Pumpe-Düse-Technik. Dann könnte ich mir noch vorstellen, dass die 174PS vom Wolfgang generell etwas besser im Futter stehen (wollen) wie die 102 PS von dir. Außerdem kann ich mir vorstellen, dass sich bei unseren CW-Werten der Luftwiderstand im Verhältnis zum Gewicht mehr zum Verbrauch beiträgt wie bei Serienmodellen, die im Windkanal optimiert sind.

Gruß
Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit

Benutzeravatar
VWBusman
womobox-Guru
Beiträge: 3818
Registriert: So 16 Apr 2006 15:27
Wohnort: Nord-Schwarzwald

Re: Arbeitsname: 'Happy Hobo'

#66 Beitrag von VWBusman » Di 17 Mai 2016 09:57

Hallo Herby,

stimmt, ich habe den T5.2 mit dem 2.0Liter Comonrail Motor.
Der Luftwiederstand ist bestimmt eine Größe die den Verbrauch hoch treibt aber auch das Gewicht spielt eine Rolle.
Ich merke es schon ob ich nur für ein Wochenende mit fast leerem Frischwassertank und wenig Beladung oder mit vollem Frischwassertank ( 125Liter ) und voller
Urlaubsbeladung unterwegs bin.

Gruß Christopher
VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3210
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: Arbeitsname: 'Happy Hobo'

#67 Beitrag von Balu » Di 17 Mai 2016 10:41

VWBusman hat geschrieben:Der Luftwiederstand ist bestimmt eine Größe die den Verbrauch hoch treibt aber auch das Gewicht spielt eine Rolle.
Ich merke es schon ob ich nur für ein Wochenende mit fast leerem Frischwassertank und wenig Beladung oder mit vollem Frischwassertank ( 125Liter ) und voller
Urlaubsbeladung unterwegs bin.
Hallo Christopher,
ich habe ja auch nicht behauptet, dass das Gewicht keinen Einfluss auf den Verbrauch hat.
Aber hast du vielleicht zufällig Vergleichswerte Kabine/Pritsche bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten (z.b. 80km/h und 110km/h), wobei das Fahrzeuggewicht durch Beladung gleich gehalten wird?
Die Verbrauchsdifferenz wird sich bei gleichem Geschwindigkeitsunterschied deutlich unterscheiden. Davon bin ich überzeugt.

Ich denke, dass sich der Verbrauch aus folgenden Komponenten zusammensetzt (stark vereinfacht):
- Gewicht + interne Reibungswerte
diese Komponente ist unabhängig von der äußeren Form des Fahrzeugs, wird in erster Linie vom Gewicht beeinflusst.

- Luftwiderstand
beeinflusst den Verbrauch stark durch die Größe und äußere Form.

Die Verbrauchsdifferenz bei Wohnkabinen wird nach meiner Meinung in weit höherem Maße vom Fahrzeugquerschnitt und CW-Wert bestimmt. Der Luftwiderstand steigt schließlich im Quadrat zur gefahrenen Geschwindigkeit. Also

doppelte Geschwindigkeit = vierfacher Luftwiderstand

Und DER Luftwiderstand will speziell bei den Scheunentoren, die wir mit Kabine in den Wind stellen, mit viel Energieeinsatz überwunden werden!

Gruß
Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5561
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Arbeitsname: 'Happy Hobo'

#68 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Di 17 Mai 2016 11:13

Also genererll geht der Windwiderstand ganz extrem in den Verbrauch ein: ich hatte einmal längere Ladung auf der Pritsche und dazu die hintere Ladebordwand herunter geklappt. Trotz Mehrgewicht habe ich merklich weniger verbraucht als mit hochgeklappter Ladebordwand. Anscheinend wird der Fahrwind hinter der Kabine herunter gezogen und fängt sich dann an der Ladebordwand. Um wieviel mehr macht da die extrem unaerodynamische Form der Kabine und die noch vorhandenen 'Windfangoptionen' (die diagonale Verstärkung an dem Alkoven-/Vorderwandübergang, der noch offene Durchgang zur Kabine etc.) wohl aus? Bestimmt mehr als ein paar Kilogramm, die ja nur beim Beschleunigen den Verbrauch hoch treiben. Auf der Autobahn dürfte das Mehrgewicht kaum mehr Spritverbrauch bedeuten.

Gruß
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
03.- 05. Mai 2019: Leerkabinen-Treffen
erstes Juni-WE (31.05.-03.06.2019): Weinfest
vierter Sept.-Samstag (21.09.19): Weinprobe in den Weinbergen
*Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich*

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2352
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Arbeitsname: 'Happy Hobo'

#69 Beitrag von mrmomba » Di 17 Mai 2016 13:17

Das Gewicht ist, wenn erstmal in Bewegung, nur ein minimaler Mehrverbraucher... Das schlagt dich meist nur bei Stop-and-go nieder.
Schlimmer ist der VerbrauchsNstieg durch den Gegenwind, bzw Luftdruck. Jetzt muss ich lügen. Muss der potenziert oder gar quadriert werden??
Da sind 150kg - wenn in Bewegung - eher witzlos. Außer man muss immer beschleunigen und bremsen

http://www.autobild.de/bilder/die-tops- ... html#bild1

Benutzeravatar
wiru
womobox-Guru
Beiträge: 1068
Registriert: Do 22 Jan 2015 13:39
Wohnort: Treuchtlingen
Kontaktdaten:

Re: Arbeitsname: 'Happy Hobo'

#70 Beitrag von wiru » Di 17 Mai 2016 14:51

Das sehe ich genauso: ob mein Sprinter 3.4t oder 3.5t hat, ist dem Verbrauch ziemlich egal...das Mehrgewicht will zwar mit mehr Diesel beschleunigt werden, aber dafür hilft es auch beim Rollen wieder einzusparen...da wage ich mich mal weit aus dem Fenster und behaupte, dass das Gewicht (zumal der Unterschied zwischen leer und voll aufgeladen) völlig vernachlässigbar ist.
Luftwiderstand: das sind 2 Komponenten: der reine Windwiderstand mit den Parametern Fläche (also Fahrzeughöhe mal Breite) und Geschwindigkeit (wirkt sich quadratisch aus: bei doppelter Geschwindigkeit vierfacher Widerstand) und dann der sog. cw-Wert, das sind zusätzliche Bremsen durch Luftwirbel (Strömungseffekte). (in der Strömungslehre gibts noch den Reibungswiderstand, aber der ist bei unseren Schrankwänden wohl vernachlässsigbar; zumal wir unsere Fahrzeuge ja immer schön glatt poliert haben..;-)). Der cw-Wert mal der Front- bzw. Stirnfläche gibt -grob gesagt- den Luftwiderstand
Die Fahrzeughöhe und -Breite kannst du jetzt wohl nicht mehr beeinflussen, dafür aber die Geschwindigkeit. Und ein wenig den CW-Wert durch seitliche Spoiler und ggf. Heckspoiler.
Zur Heckklappe: ich bin meinen Pickup ohne Kabine immer offen gefahren (ohne Heckklappe, ggf. ein Netz zur Ladungssicherung). Die Heckklappe hat den gleichen Effekt wie das Windschott beim Cabrio: die anströmende Luft staut sich auf der Vorderseite und bildet einen riesigen Wirbel (im Cabrio neutralisiert dieser den Wirbel hinter der Windschutzscheibe, was zur Beruhigung im Cockpit beiträgt...). Ich denke, deine Erfahrung mit der Heckklappe kommt schon hin...macht bestimmt einen guten Liter Mehrverbrauch aus.
unser Womo: Sprinter 4x4 mit Ormocar-Kabine
Ausbau-und Reiseblog: http://www.caribou.wirblogger.de

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5561
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Arbeitsname: 'Happy Hobo'

#71 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Di 17 Mai 2016 14:59

Hi Willi,
wiru hat geschrieben:Ich denke, deine Erfahrung mit der Heckklappe kommt schon hin...macht bestimmt einen guten Liter Mehrverbrauch aus.
Ich wollte das nicht schreiben, weil ich's selbst nicht geglaubt habe - aber der Unterschied war tatsächlich fast 1l/100km zwischen offener und aufgestellter hinterer Ladebordwand...

Viele Grüße
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
03.- 05. Mai 2019: Leerkabinen-Treffen
erstes Juni-WE (31.05.-03.06.2019): Weinfest
vierter Sept.-Samstag (21.09.19): Weinprobe in den Weinbergen
*Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich*

Benutzeravatar
John_mit_Ente
womobox-Spezialist
Beiträge: 412
Registriert: Do 22 Feb 2007 01:52
Wohnort: Kölle, ävver schäl Sick!

Re: Arbeitsname: 'Happy Hobo'

#72 Beitrag von John_mit_Ente » Di 17 Mai 2016 22:15

Moin,
die auf dem Bild zu sehende Gummilippe oben an der Heckklappe brachte damals beim Ford Granada Mk2 Kombi einen Mimderverbrauch von etwa 1L/100km. Der Luftstrom riss ab, es entstand kein Sog an der Heckklappe.

Bild

So sah die Heckklappe ohne die Gummilippe aus:

Bild

soundbypabi
Experte
Beiträge: 105
Registriert: Mi 21 Mai 2014 09:51

Re: Arbeitsname: 'Happy Hobo'

#73 Beitrag von soundbypabi » Do 19 Mai 2016 15:22

Leerkabinen-Wolfgang hat geschrieben:Also genererll geht der Windwiderstand ganz extrem in den Verbrauch ein: ich hatte einmal längere Ladung auf der Pritsche und dazu die hintere Ladebordwand herunter geklappt. Trotz Mehrgewicht habe ich merklich weniger verbraucht als mit hochgeklappter Ladebordwand. Anscheinend wird der Fahrwind hinter der Kabine herunter gezogen und fängt sich dann an der Ladebordwand. Um wieviel mehr macht da die extrem unaerodynamische Form der Kabine und die noch vorhandenen 'Windfangoptionen' (die diagonale Verstärkung an dem Alkoven-/Vorderwandübergang, der noch offene Durchgang zur Kabine etc.) wohl aus? Bestimmt mehr als ein paar Kilogramm, die ja nur beim Beschleunigen den Verbrauch hoch treiben. Auf der Autobahn dürfte das Mehrgewicht kaum mehr Spritverbrauch bedeuten.

Gruß
Leerkabinen-Wolfgang
ist eventuell an der längeren Ladung gelegen.

Normalerweise sinkt der Verbrauch mit der geschlossenen Heckklappe, dies wurde von den Mythbusters auch getestet.

leider finde ich die deutschsprachige Version nicht mehr
https://www.youtube.com/watch?v=r3aqHbD-O9E

LG
konrad

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 3997
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Widnau / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Arbeitsname: 'Happy Hobo'

#74 Beitrag von Picco » Do 19 Mai 2016 16:23

Hoi zämä
soundbypabi hat geschrieben:Normalerweise sinkt der Verbrauch mit der geschlossenen Heckklappe, dies wurde von den Mythbusters auch getestet.
Kann ich so nicht bestätigen, meiner verbraucht auf der Autobahn gut einen Liter weniger pro 100km wenn ich die hintere Ladebordwand demontiere.

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5561
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Arbeitsname: 'Happy Hobo'

#75 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Do 19 Mai 2016 17:08

Ich denke, beide Seiten können recht haben - je nachdem, an welchem Fahrzeug sie testen. Der Wind wird ja hinter dem Fahrerhausdach 'herunter gezogen' - und vielleicht 'kracht' er dann beim einen Fahrzeug gegen die Ladebordwand, während sich bei einem anderen passend ein 'wirbelfreier Raum' vor der Ladebordwand ergibt, der ein besseres 'Fließen' des Fahrtwindes ermöglicht. Ich habe halt nur die Erfahrung bei einem T5 DoKa, und da brauche ich mit aufgestellter Ladebordwand deutlich mehr Sprit als ohne.

Viele Grüße
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
03.- 05. Mai 2019: Leerkabinen-Treffen
erstes Juni-WE (31.05.-03.06.2019): Weinfest
vierter Sept.-Samstag (21.09.19): Weinprobe in den Weinbergen
*Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich*

Antworten