Arbeitsname: 'Happy Hobo'

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Message
Autor
soundbypabi
Experte
Beiträge: 105
Registriert: Mi 21 Mai 2014 09:51

Re: Arbeitsname: 'Happy Hobo'

#91 Beitrag von soundbypabi » Do 07 Jul 2016 08:58

Hallo Wolfgang

ein heißer Tipp sind Fahrzeugbauer welche sich auf die Rollstuhlbauer spezialisiert haben.

Ich denke du suchst sowas
http://www.zawatzky.de/cms/upload/b_fah ... sitz-1.jpg

ein ganz heißer Tipp sind Ambulanzsitze
http://www.schnierle.de/index.php/taf-2.html

LG
Konrad

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2812
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Arbeitsname: 'Happy Hobo'

#92 Beitrag von mrmomba » Do 07 Jul 2016 09:02

evtl aus dem Personenbeförderungsverkehr. Natürlich minimal komfort, aber sooft sitzt man ja auch nicht drauf:
http://www.kiel-sitze.de/index.php/de/P ... ondersitze

Ich würde an deiner Stelle immer ein Entfernen der Bank vorsehen, das spart ca 20KG ein

@Picco in DE ist seit dem xyz der ganze Sitz prüfungspflichtig.
https://www.reimo.com/de/fahrzeugbau/au ... _tuev.html
Unter 'Besondere Anforderungen'

VdTÜV Merkblatt 740, Ausgabe 9/92

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5722
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Arbeitsname: 'Happy Hobo'

#93 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Do 07 Jul 2016 09:10

Hallo Konrad,

vielen Dank für diesen Supertip! Das mit dem Schnierle-System könnte klappen, denn z.B. im VW Rockton ist das Schnierle-Schienensystem serienmäßig verbaut. Einziger Nachteil: der Sitz ist hochgeklappt immer noch knapp 40cm tief :-( Der TAF4 wäre nur 20cm tief, wenn er denn verschiebbar ist. Ich werde das anfragen...


@Picco:
ja, Gurt und Gurtpeitschen sind direkt am Holm bzw. der Rückwand befestigt. Dennoch muß anscheinend auch der Sitzunterbau stabil (sogar getestet) sein...


Viele Grüße
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
08.- 10. Mai 2020: Leerkabinen-Treffen
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

soundbypabi
Experte
Beiträge: 105
Registriert: Mi 21 Mai 2014 09:51

Re: Arbeitsname: 'Happy Hobo'

#94 Beitrag von soundbypabi » Do 07 Jul 2016 09:30

bitte, gerne

das ist ja die M1 Variante, siehe da
http://www.schnierle.de/index.php/quick-out-m2.html

LG
Konrad

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3391
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: Arbeitsname: 'Happy Hobo'

#95 Beitrag von Balu » Do 07 Jul 2016 09:37

mrmomba hat geschrieben:@Picco in DE ist seit dem xyz der ganze Sitz prüfungspflichtig.
https://www.reimo.com/de/fahrzeugbau/au ... _tuev.html
Unter 'Besondere Anforderungen'

VdTÜV Merkblatt 740, Ausgabe 9/92
Vorsicht!!!
Das hier verlinkte Merkblatt ist von 9/92!!!
Das ist, was die Sitze anbelangt, hoffnungslos veraltet.
Wer sich mit der Sitzproblematik befasst, sollte die Finger von diesem Merkblatt lassen.


Hier ein aktuellerer Link:
https://www.tuev-nord.de/de/privatkunde ... il-tuning/

Gruß
Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2812
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Arbeitsname: 'Happy Hobo'

#96 Beitrag von mrmomba » Do 07 Jul 2016 09:50

Super, danke!
Es scheint also nur, dass die Befestigungspunkte abgenommen/ vorgegeben sein müssen?

Benutzeravatar
Marv
Experte
Beiträge: 116
Registriert: Mo 12 Okt 2015 12:49
Wohnort: Berlin

Re: Arbeitsname: 'Happy Hobo'

#97 Beitrag von Marv » Do 07 Jul 2016 11:32

(Notlösung?)
Für das Top-Modell unter den Notsitzen einfach mal bei den Paketkofferfahrern anfragen, vllt. hat den noch wer rumfliegen (meiner ist schon verschenkt)
Ist einfach durch ein 30mm Alu-Wabenwand (2mm Materialstärke) geschraubt, Gurt aufnahme ist Teil des Sprinterfahrerhauses, Gurtschloss befindet sich am Sitz, ist im Kögel als 2ter Sitz Zugelassen und eingetragen

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4231
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Rorschacherberg / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Arbeitsname: 'Happy Hobo'

#98 Beitrag von Picco » Do 07 Jul 2016 11:39

Hoi zämä

In den verlinkten Beschreibungen steht nirgends etwas von geprüften Sitzen, lediglich von geprüften Befestigungspunkten!
Und im Link zu Reimo steht dass der Sitz ausreichend stabil sein muss um nicht bei einem Unfall zusammenzuklappen, aber nichts von einer Prüfung.
Auch wenn ich mir die kaufbaren Sitzböcke anschaue dann ist das kein Sitz sondern eine Gurtbefestigung...vieleicht reicht mein Deutsch nicht aus ums richtig zu verstehen, aber ich verstehe das so dass ein Sitz in stabiler Bauweise auch selbst gebaut werden kann, sofern er an geprüften Befestigungen ausreichend befestigt ist und die originalen Gurte an den originalen Befestigungen angebracht sind.
Seh ich das falsch?

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3391
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: Arbeitsname: 'Happy Hobo'

#99 Beitrag von Balu » Do 07 Jul 2016 13:08

Picco hat geschrieben:Hoi zämä

In den verlinkten Beschreibungen steht nirgends etwas von geprüften Sitzen, lediglich von geprüften Befestigungspunkten!
Und im Link zu Reimo steht dass der Sitz ausreichend stabil sein muss um nicht bei einem Unfall zusammenzuklappen, aber nichts von einer Prüfung.
Auch wenn ich mir die kaufbaren Sitzböcke anschaue dann ist das kein Sitz sondern eine Gurtbefestigung...vieleicht reicht mein Deutsch nicht aus ums richtig zu verstehen, aber ich verstehe das so dass ein Sitz in stabiler Bauweise auch selbst gebaut werden kann, sofern er an geprüften Befestigungen ausreichend befestigt ist und die originalen Gurte an den originalen Befestigungen angebracht sind.
Seh ich das falsch?
Hallo Picco,
Vorneweg, der Link von Reimo ist schlichtweg veraltet. Seit 1992 hat sich bezüglich der Sitze einiges geändert. Dass die so olle Kamellen noch im aktuellen Katalog veröffentlichen, ist schlicht fahrlässig, um es mal vorsichtig auszudrücken. Man könnte auch von Irreführung sprechen.

Aber es ist ein interessanter Aspekt, den du da ansprichst.
Ich komme ja (wie wir alle) aus der Wohnmobilszene. Da stellt sich das Problem mit den Gurten in der Regel im Wohnteil, wo die serienmäßigen Verankerungspunkte nicht vorhanden sind. Dafür bieten Zulieferer "geprüfte Rückhaltesysteme", (Sitzböcke mit Gurtaufnahmen) die nach Vorschrift im Fahrzeug befestigt werden müssen. Diese Teile haben Grashtests hinter sich. Inwieweit der TÜV-Prüfer mit den Seriengurten der Doka und einer Weinkiste als Sitz (mal salopp gesagt) zufrieden ist, sollte man am besten mal in der Prüfstelle erörtern.
Das Ergebnis würde mich auch interessieren.

Gruß
Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4516
Registriert: Di 30 Dez 2003 16:15
Wohnort: Schüttorf

Bequem?

#100 Beitrag von ThomasFF » Do 07 Jul 2016 17:18

Ich frag mich bei der Sitzdiskussion, wo Begriffe wie Klappsitz oder Notsitz fallen, wozu sowas dienen soll.

Ein Ziel ist ja der Durchstieg nach hinten, wobei das der einzige Eingang in Auto und Wohnbereich sein soll. Aber ich sehe den Beifahrersitz auch als bequemen Aufenthalt der Beifahrerin während der Fahrt, wobei gute und gesunde Sitzqualität und (Über-)Sicht durch die Front- und Seitenscheibe sowie die ungehinderte Kommunikation zwischen beiden im Mittelpunkt stehen. Diese Qualitäten werden nicht erwähnt....sollen die dem leichten Durchstieg mit einer Art "Katzensitz" geopfert werden?

Bei meinem 609 war das auch so...es gab zwar theoretisch einen zweiten Einstig durch die Hecktür, aber die wurde dafür nie benutzt, und die Schiebetür war zugebaut. Tatsächlich konnte man vor dem Beifahrersitz vorbei zur Mitte gehen, nach links abbiegen und dann durch die Tür in der Trennwand aufrechten Ganges nach hinten gehen. Das war ein bisschen Balanceakt, weil man hoch steigen musste (2 Stufen) und eine freie Hand brauchte, um sich zur Not abzustützen und die Tür nach hinten aufzumachen. Wenn man die Hände voll hatte, musste man sich etwas arrangieren und z.b. Taschen abstellen auf der Sitzfläche. Aber der Sitz (Isry) war vollgültig und bot mit hoher Lehne und Lordosestütze allen Komfort eines guten Beifahrersitzes.

Wie ist das denn bei Dir geregelt?
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3391
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: Arbeitsname: 'Happy Hobo'

#101 Beitrag von Balu » Do 07 Jul 2016 17:31

Hallo Thomas,
der Wolfgang hat eine Doppelkabine, wie man auf den Bildern zum Durchstieg erkennen kann. Der bequeme Beifahrersitz ist vom Einstieg durch die Türe in der zweiten Reihe nicht tangiert.
So ein Notsitz hat in meinen Augen nur die Aufgabe, im Kurzstreckenverkehr die maximale Personenanzahl befördern zu können, wenn es denn sein muss. Lange Reisen werden damit sicher zur Tortur, da gebe ich dir recht.

Meine noch auf den letzten Drücker eingetragenen (Hoch-)Sitze quer zur Fahrtrichtung taugen auch nicht für lange Urlaubsreisen. Bei der Sitzfläche in ca. 2m Höhe wird man schlicht und ergreifend seekrank, wenn man länger unterwegs ist! Aber um z. B. das Kaffeekränzchen der besten aller Ehefrauen in die Stadt zum Bahnhof zu bringen, sind 6 eingetragene Sitzplätze ein nice to have...

Gruß
Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4210
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Arbeitsname: 'Happy Hobo'

#102 Beitrag von holger4x4 » Do 07 Jul 2016 18:37

Also das mit den Krankenfahrzeucgsitzen finde ich eine Klasse Idee.
Wie schon gesagt, Notsitze gibt es auch bei mir im Pickup. Das Rückenpolster ist da an die Wand geklipst, und der Klappsitz ist auch an der Wand verschraubt. Das paßt nicht im T5.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4516
Registriert: Di 30 Dez 2003 16:15
Wohnort: Schüttorf

Danke... hatte ich nicht richtig gesehen....

#103 Beitrag von ThomasFF » Do 07 Jul 2016 20:01

..aber Herby hat mich auf die richtige Spur zurückgebracht.....

Ich geh mal davon aus, dass der T 5 insgesamt 5 fünf eingetragene Sitze hat. Im Haupteinsatz, nämlich Urlaubsfahrten, werden 2 Personen da sein. Es ist also zu prüfen, ob im Alltagseinsatz die Maximalkapazität von 5 Personen häufig eingesetzt wird oder ob man normalerweise mit 4 Personen auskommt.

Bei 4 Personen reicht eine Beifahrer - Zweierbank aus, die entweder schon eingebaut war oder die man leicht beschaffen kann. Die wird eingetragen.

Für die seltenen und kurzen 5er - Fahrten baut man einen illegalen Sitz ein unter Verwendung der Gurte, die bisher schon vorhanden waren. Wahrscheinlich muss dann nur eine zusätzliche Gurtpeitsche eingebaut werden.

Die Alternative wäre, die original 5er Sitzbank zu verwenden, über eine Klapplehne einen Krabbeldurchlass nach hinten schaffen, wobei man dann durch ein Fenster belädt. Für den Urlaub wird die hintere Sitzbank völlig ausgebaut.

Ob das so geht und ob Wolfgang das will, hängt von den vorhandenen Verhältnissen und ihm selbst ab.
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5722
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Arbeitsname: 'Happy Hobo'

#104 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Do 07 Jul 2016 22:11

Also um die Sitzfrage etwas zu erklären:

Im Alltagsbetrieb soll das Fahrzeug als 2+2-Sitzer laufen, d.h. zwei bequeme Einzelsitze mit Armlehnen, einstellbarer Rückenlehne mit Lordosenstütze und Sitzheizung etc. vorne für Chili und mich, hinten zwei weitere Plätze für Alltagsfahrten z.B. mit meinen Nichten, die zum einen vorläufig noch mit Kindersitzen besetzt und zum anderen nicht bei Langstrecken genutzt werden sollen. Der Bus ist für uns zum Mehrpersonentransport das einzige geeignete Fahrzeug - Chili's Smart ist ja nur ein 2-Sitzer.
Die Idee mit dem Beibehalten der Sitzbank greift nicht, weil sie das Einsteigen in den Bus zu sehr behindert. Außerdem ist die nicht gerade in 5 Minuten ein- bzw. ausgebaut...

Nach Euren bisherigen Anregungen werde ich noch einmal mit dem TÜVler sprechen, ob nicht doch ein Paketkoffer-Notsitz erlaubt ist. Parallel dazu habe ich bei Schierle nachgefragt, ob ich deren (vermutlich etwas bequemere) Sitze TÜV-konform in meinen Bus bekomme.
Vielen Dank für Euren Gehirnschmalz und Eure Ideen!

Euer
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
08.- 10. Mai 2020: Leerkabinen-Treffen
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3391
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: Arbeitsname: 'Happy Hobo'

#105 Beitrag von Balu » Do 07 Jul 2016 22:35

Leerkabinen-Wolfgang hat geschrieben:...hinten zwei weitere Plätze für Alltagsfahrten z.B. mit meinen Nichten, die zum einen vorläufig noch mit Kindersitzen besetzt und zum anderen nicht bei Langstrecken genutzt werden sollen.
Hallo Wolfgang,
im T5-Board lief vor kurzem eine interessante Diskussion über die Zulassung von Kindersitzen.
In dem Fall ging es darum, ob ein bestimmter Kindersitz, der für den T5 zugelassen ist, auch im T6 verwendet werden darf. Das gipfelte darin, dass der Sitzverkäufer auf der Rechnung einen Vermerk machen wollte, dass der Sitz für das Fahrzeug keine Zulassung hat und deshalb die Gewährleistung entfällt. Erst ein Test und die Freigabe des Herstellers löste den Knoten beim Kauf.

Ich muss zugeben, dass ich meine Enkel auch mit deren Kindersitz aus dem T4 wahllos im T5 oder Kangoo herumkutschiere. Frei nach dem Motto:
Wenn der Sitz korrekt im 3-Punkt-Gurt hängt, dann wird's schon passen, falls es knallt.

Aber ich wollte trotzdem auf das Problem hingewiesen haben. Besonders bei den etwas schmaleren "Notsitzen" könnte es eng werden.

Gruß
Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit

Antworten