Arbeitsname: 'Happy Hobo'

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Message
Autor
syt
womobox-Spezialist
Beiträge: 373
Registriert: Do 20 Nov 2014 17:11

Re: Arbeitsname: 'Happy Hobo'

#331 Beitrag von syt » Fr 11 Jan 2019 14:11

Moin,wie sieht es denn Gewichtsmässig mit deinem T 5 aus ? Wieviel kannst du noch zu laden,bis das G.G. erreicht ist ? Wo gibt es noch Raum,einen eingepassten Frischwasser Tank ein zu bauen ? Kannst du den Raum unter der Dusche nicht anders nutzen ? So als Stauraum ,wenn noch eine Tür da hin führt ?

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5599
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Arbeitsname: 'Happy Hobo'

#332 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Fr 11 Jan 2019 18:03

@ Peter,
nunmachmal hat geschrieben:
Fr 11 Jan 2019 12:31
Machs doch wie Hardwig, großes Stück Edelstahl auf die Werkbank und dann zerspanen bis das gewünschte Ergebnis vorliegt.
Ich hab' da ein Problem: meine Werkbank kommt mit so kleinen Bauteilen nicht zurecht... ;-) Aber es ist schon so, wenn ich solche Teile nicht käuflich erwerben kann, muß ich sie anfertigen lassen. Alternativen fallen mir einfach nicht ein.
Gilt die Erfahrung Deines Bruders auch für Edelstahl-Revisionsdeckel? Aus Stabilitätsgründen muß ich ja sowieso eine robuste Konstruktion da rein bringen, sonst bricht mir die Platte beim Draufstehen.

@Syt:
gewichtsmäßig stehe ich momentan wohl noch recht gut da, vielleicht ist sogar noch nicht einmal eine Papierauflastung auf 3.2t nötig. Allerdings wäre jegliche Verlagerung des Tanks (zwangsweise hinter die Hinterachse) ein Problem hinsichtlich des Fahrverhaltens - und nutzen kann ich den Raum unter der Dusche auch nicht anders: da die Stege, die die Tankwände bilden, für die Statik der Kabine bedeutungsvoll sind, kann ich sie nicht einfach wegschneiden.

Viele Grüße
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
03.- 05. Mai 2019: Leerkabinen-Treffen
erstes Juni-WE (31.05.-03.06.2019): Weinfest
vierter Sept.-Samstag (21.09.19): Weinprobe in den Weinbergen
*Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich*

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2628
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Arbeitsname: 'Happy Hobo'

#333 Beitrag von nunmachmal » Fr 11 Jan 2019 18:22

Kannst du eine Blase einsetzen. Also einen Trinkwassersack in den Tank einziehen. Klar, man redet sich leicht, jemanden finden der sowas macht ist die Kunst.

Gruß Nunmachmal
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

syt
womobox-Spezialist
Beiträge: 373
Registriert: Do 20 Nov 2014 17:11

Re: Arbeitsname: 'Happy Hobo'

#334 Beitrag von syt » Fr 11 Jan 2019 20:41

Und in ,oder unter der Doppelkabine geht auch nischt ? Du willst das Wasser zum trinken benutzen ?

Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Spezialist
Beiträge: 389
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen

Re: Arbeitsname: 'Happy Hobo'

#335 Beitrag von Gode_RE » Sa 12 Jan 2019 20:07

Lieber Wolfgang, ich würde Dir ja gerne mein "Mit-Überlegen" anbieten, aber mir ist überhaupt nicht klar, wie Deine Tankkonstruktion in ihrer Gesamtheit aussieht. Habe ich hier im Beitrag entsprechende Fotos übersehen?

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5599
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Arbeitsname: 'Happy Hobo'

#336 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Mo 14 Jan 2019 10:13

@Peter/nunmachmal:
Blase geht auch nicht: sowohl Frisch- als auch Abwassertank haben ziemlich mittig einen Steg, auf dem der Duschboden bzw. das WC abgestützt sind. zudem ist der (undichte) Frischwassertank kein Quader, sondern im Querschnitt ein liegendes 'L', sprich aus dem Quader ist der Radkasten ausgebissen...

@syt:
die Kabine muß winterfest werden, daher sollten die Tanks in der Kabine liegen. Zudem ist die Kabine eine Absetzkabine, die auch in abgesetztem zustand bewohnt werden soll - da hilft mir Wasser am/im Basisfahrzeug leider nicht.

@Gode:
IMG_20190114_102504~01~01.jpg
Tankskizze
mein Doppelboden ist 36cm hoch; die Stege sind aus den Außenwandplatten gebaut und mit den Seiten- bzw. der Frontwand verklebt, so daß der untere Kabinenteil sehr starr wird, Außenwand und die Stege bilden dann die Wände meiner Tanks. Dann kam auf die Bodenplatte wurde auf die Bodenplatte noch einmal Styrodur aufgelegt und dann der ganze Tank mehrfach komplett mit CfK auslaminiert. Oben auf die Tanks wurde dann eine Sandwichplatte aus mit auf einen Hartschaumkern auflaminierten CfK aufgeklebt. Zur weiteren Stabilisierung gibt es noch Schwallwände in voller Höhe, die den Duschboden bzw. die Naßzellenwände zusätzlich abstützen.
Der Frischwassertank liegt zu rd. 50% der Länge im Stauraum und hat hier eine 20*15cm große Revisionsöffnung, rd. 50% des Abwassertanks werden von der TTT überdeckt, links und rechts von dieser sind zwei Revisionsöffnungen der gleichen Größe für diesen Tank.

Hilft das weiter?
Viele Grüße
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
03.- 05. Mai 2019: Leerkabinen-Treffen
erstes Juni-WE (31.05.-03.06.2019): Weinfest
vierter Sept.-Samstag (21.09.19): Weinprobe in den Weinbergen
*Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich*

Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Spezialist
Beiträge: 389
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen

Re: Arbeitsname: 'Happy Hobo'

#337 Beitrag von Gode_RE » Mo 14 Jan 2019 11:41

Hallo Wolfgang,

so wie ich das jetzt verstehe, hast Du nicht einen "Tank" eingebaut, sondern die umliegenden Wände zu einer Art "Wanne" abgedichtet. Und nun ist da was undicht. Und aufgrund der beengten Platzverhältnisse kommst Du nicht so an alle Winkel und Ecken, als dass man im Sprüh- oder Pinselauftragsverfahren an alle Ecken dran kommt?

Es gibt im Wasser- und Heizunghandwerk selbstabdichtende Flüssigdichtmittel, z.B. von Würth. Die schwemmen sich ein und verfüllen von innen heraus Löcher und Risse. Ich weiß nicht, wie groß die Undichtigkeit bei Dir tatsächlich ist. Aber vielleicht wäre das ne Option, bevor Du größere Arbeiten daran vornimmst. Ich kenne das auch nur aus der Theorie, weiß daher nicht aus der Praxis zu berichten. Schau mal:

https://www.youtube.com/watch?v=6ZGnnIiXpIc

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3253
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: Arbeitsname: 'Happy Hobo'

#338 Beitrag von Balu » Mo 14 Jan 2019 11:56

Ich denke das Problem an der Geschichte ist, dass es um den Trinkwassertank geht. Ob da ein Dichtmittel für Heizungsanlagen die erste Wahl ist? Dort muss es ja nur dichten und nicht lebensmittelecht sein.
Genau in dem Punkt ist der Wolfgang aber sehr eigen. :wink:

Gruß
Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit

Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Spezialist
Beiträge: 389
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen

Re: Arbeitsname: 'Happy Hobo'

#339 Beitrag von Gode_RE » Mo 14 Jan 2019 12:07

Balu hat geschrieben:
Mo 14 Jan 2019 11:56
Ich denke das Problem an der Geschichte ist, dass es um den Trinkwassertank geht. Ob da ein Dichtmittel für Heizungsanlagen die erste Wahl ist? Dort muss es ja nur dichten und nicht lebensmittelecht sein.
Genau in dem Punkt ist der Wolfgang aber sehr eigen. :wink:

Gruß
Herby
Ja, das weiß ich eben nicht, ob es nach genügend spülen trinkwassersauber ist. Vielleicht gibt es ja noch weitere Produkte dieser Art auf dem Markt. Wir haben hier im Forum ja einige Fachleute aus dem Heizungs- und Wasserhandwerk. Vielleicht können die was dazu sagen? Oder mal bei Würth oder anderen Lieferanten mit dieser Fragestellung vorstellig werden?

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5599
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Arbeitsname: 'Happy Hobo'

#340 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Mo 14 Jan 2019 12:10

@Gode:
Korrekt: bestehende Bauteile sind um ein paar 100g erschwert zu meinen Wasserspeichern umfunktioniert worden - PE-Tanks für meine Anforderungen hätten 18kg gewogen... Und richtig, ich komme durch die tragenden Schwallwände nicht überall hin. TransLining hat sich die Angelegenheit angesehen und gemeint, sie hätten zwar das richtige Mittel, könnten aber nicht garantieren, daß das überall hin kommt. Und zusätzliche große Öffnungen im Tankdeckel sind problematisch, da die Statik damit zum Teufel ginge - und der Tankdeckel ist ja gleichzeitig Duschboden...

@Herby:
korrekt erfaßt: das Problem ist, daß mein Trinkwassertank undicht ist - und das in nicht gerade geringem Maße. Jegliche Lösung muß trinkwasserbeständig ein - ein weiteres Argument gegen Blasen, die sich nur schwer vor dem Verkeimen schützen lassen.

Bislang bin ich mit Wassernutzung (auch zum Kochen und Trinken) aus einem Wassertank über meinen Seagull-Filter immer sehr gut gefahren, deshalb werde ich diese Lösung weiter umsetzen.

Viele Grüße
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
03.- 05. Mai 2019: Leerkabinen-Treffen
erstes Juni-WE (31.05.-03.06.2019): Weinfest
vierter Sept.-Samstag (21.09.19): Weinprobe in den Weinbergen
*Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich*

Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Spezialist
Beiträge: 389
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen

Re: Arbeitsname: 'Happy Hobo'

#341 Beitrag von Gode_RE » Mo 14 Jan 2019 12:22

Und was hältst Du dann von der Idee, ein Dichtmittel einzuschwemmen? Ob´s (nach Aushärtung) trinkwassergeeignet ist, liesse sich doch herausfinden.

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3253
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: Arbeitsname: 'Happy Hobo'

#342 Beitrag von Balu » Mo 14 Jan 2019 12:35

Ich habe spaßeshalber mal "dichtmittel trinkwasserleitung" gegoogelt und da kamen einige Ergebnisse, die explizit Trinkwassergeeignet sein sollen. Vielleicht ist es tatsächlich möglich, in dem Bereich etwas zu finden. Das Beispiel von Gode (Dichtmittel für Heizung) war wahrscheinlich nur etwas unglücklich gewählt.
Nur so ein Gedanke...

Gruß
Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2421
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Arbeitsname: 'Happy Hobo'

#343 Beitrag von mrmomba » Mo 14 Jan 2019 14:14

Nun,
ich würde mir einer UV-Lampe und einer Lecksuchflüssigkeit anfangen und schauen, wo es hingeht und wo es herkommt.
Das würde alles etwas einfacher machen...

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5599
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Arbeitsname: 'Happy Hobo'

#344 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Mo 14 Jan 2019 15:02

Hi Gode und Balu,
die Idee klingt äußerst nachverfolgenswert! Sobald ich Zeit habe, werde ich der Thematik einmal nachgehen! Danke Euch beiden, insbesondere Dir, Herby, für die passenden Stichworte ;-)

@Christian (MrMomba)
Leider hilft mir diese Art der Leckagesuche nicht weiter: das Wasser dringt irgendwo zwischen die Bodenplatte und die zusätzlich eingelegte Dämmschicht (über der dann das CfK-Laminat kommt) und verteilt sich dazwischen, um irgendwo, wo der Steg nicht wasserdicht auf der Bodenplatte verklebt ist, auszutreten. Sprich: ich habe keine Möglichkeit, vom Austritt auf die undichte Stelle zu schließen. Einfach dumm gelaufen...

Viele Grüße
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
03.- 05. Mai 2019: Leerkabinen-Treffen
erstes Juni-WE (31.05.-03.06.2019): Weinfest
vierter Sept.-Samstag (21.09.19): Weinprobe in den Weinbergen
*Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich*

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4392
Registriert: Di 30 Dez 2003 16:15
Wohnort: Schüttorf

Äh... es gibt immer eine Möglichkeit....

#345 Beitrag von ThomasFF » Di 15 Jan 2019 00:24

...nur heißt die bei Dir leider: Auseinanderreißen und neu machen!

Allertiefstes Sorry!
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Antworten