XXXL-Kabine

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Message
Autor
Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2738
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: XXXL-Kabine

#271 Beitrag von nunmachmal » Sa 23 Feb 2019 18:09

Die Rümpfe sind so um 1,25m breit. Zwischen den originalen Rümpfen sind rund 2,50m.
Mein Bruder kommt überall mit dem Rollstuhl hin.
Die Rümpfe sind gegen den Bewuchs lackiert. Das Alu braucht keinen Schutzanstrich.
Wenn du aber fahren willst und du am Unterwasserschiff einen Biotop mitschleppst wirst du bald an diese Zeilen denken.

Gruß Nunmachmal
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Benutzeravatar
ST1100
womobox-Spezialist
Beiträge: 297
Registriert: So 18 Dez 2016 23:02

Re: XXXL-Kabine

#272 Beitrag von ST1100 » So 24 Feb 2019 12:34

Das Antifouling verzögert den Bewuchs ja nur und muss regelmäßig entfernt und wieder erneuert werden.
Dazu muss das Boot jedesmal aus dem Wasser.

Ich will versuchen, mir so ne Art Mückenputzer zu bauen für meine Rümpfe.
Segelflieger haben sowas, um im Flug die Fliegenleichen von der Nase der Fläche zu entfernen, die den Auftrieb verschlechtern.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/M%C3%BCckenputzer

Meine Rümpfe haben ja drei plane Flächen unter der Wasserlinie.
Mit drehenden Bürsten könnte eine schwimmende Putzgondel regelmäßig von hinten nach vorne durchfahren oder durchgezogen werden.

Ich hab ein grosses Meerwasseraquarium, da muss ich die Scheiben auch jede Woche putzen.

Tommy

Benutzeravatar
wiru
womobox-Guru
Beiträge: 1091
Registriert: Do 22 Jan 2015 13:39
Wohnort: Treuchtlingen
Kontaktdaten:

Re: XXXL-Kabine

#273 Beitrag von wiru » So 24 Feb 2019 16:24

Ob nicht deine bürsten mehr Widerstand erzeugen als es Bewuchs jemals könnte? Pressluftflasche und atemregler und im Sommer am liegeplatz mal unters boot und putzen...
unser Womo: Sprinter 4x4 mit Ormocar-Kabine
Ausbau-und Reiseblog: http://www.caribou.wirblogger.de

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2738
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: XXXL-Kabine

#274 Beitrag von nunmachmal » So 24 Feb 2019 16:55

wiru hat geschrieben:
So 24 Feb 2019 16:24
...... im Sommer am liegeplatz mal unters boot und putzen...
Wohl mehrmals. Nun wenn man nicht (viel) fährt, stört das kaum. :D
Aber wenn man sich bewegen will kostet das viel Kraftstoff.

Gruß Nunmachmal
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Benutzeravatar
ST1100
womobox-Spezialist
Beiträge: 297
Registriert: So 18 Dez 2016 23:02

Re: XXXL-Kabine

#275 Beitrag von ST1100 » Sa 23 Mär 2019 08:26

Hallo Peter :)

Vier Wochen seit den letzten Neuigkeiten.

Wie sieht's denn aus bei Euch?

Gruß Tommy

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2738
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: XXXL-Kabine

#276 Beitrag von nunmachmal » Sa 23 Mär 2019 08:29

Fertig. Warten auf gutes Wetter und Autokran.

Gruß Nunmachmal
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Benutzeravatar
ST1100
womobox-Spezialist
Beiträge: 297
Registriert: So 18 Dez 2016 23:02

Re: XXXL-Kabine

#277 Beitrag von ST1100 » Sa 23 Mär 2019 22:29

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH :mrgreen:

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2738
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: XXXL-Kabine

#278 Beitrag von nunmachmal » Do 02 Mai 2019 18:28

Heute war es soweit, der Kran zum verladen ist überpünktlich gekommen.
Bild
Da die Firma trotz ortsbegehung einen Sattelzug mit starren Achsen geschickt hat, und man mit der Breite dann aber nicht vom Hof kommt, haben wir den Sattelzug vorwärts in den Hof fahren lassen. Das verladen war cm-Arbeit. Hinten das Tor, vorne der Balkon.
Bild
Nach langem hin und her hat es geklappt. Wegen der abgeschaltenen Hochspannungsleitung (30m) konnte der Kran nicht von Anfang an austeleskopieren, sondern erst während des absetzen. Das ist mit 20to am Hacken nicht ganz einfach.
Bild
Bild
Jetzt schläft er gegenüber und morgen früh geht es um 5:00 die letzten Meter ins nächste Industriegebiet.
Bild
Der Kran wird heute noch umgesetzt, sodas morgen das Boot im Wasser ist, bevor der Betrieb im Kieswerk losgeht.

Gruß Nunmachmal
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

syt
womobox-Spezialist
Beiträge: 401
Registriert: Do 20 Nov 2014 17:11

Re: XXXL-Kabine

#279 Beitrag von syt » Do 02 Mai 2019 18:33

Super das alles so weit geklappt hat ! Danke für deine Bilder ,ein riesen Trümmer :wink: sieht sehr schön aus ,in diesem dunkelrot :)

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4022
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: XXXL-Kabine

#280 Beitrag von holger4x4 » Do 02 Mai 2019 19:37

Die Aktion ist aber bestimmt nicht günstig, mit dem Kran + Schwertransport :roll:
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2738
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: XXXL-Kabine

#281 Beitrag von nunmachmal » Do 02 Mai 2019 19:45

holger4x4 hat geschrieben:
Do 02 Mai 2019 19:37
Die Aktion ist aber bestimmt nicht günstig, mit dem Kran + Schwertransport :roll:
Das hat auch niemand behauptet. :D
Aber wenn du sowas gebaut hast, soll es auch schwimmen. So ein Hausboot auf dem trockenen ist nicht der Bringer. Kannst nachher nicht sagen: "Ist mir zu teuer."

Da muss er durch.

Gruß Nunmachmal
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2738
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: XXXL-Kabine

#282 Beitrag von nunmachmal » Fr 03 Mai 2019 10:53

Mit diesem Bericht ist der Beitrag zu ende.
Bild
Kurz nach vier Uhr klingelte der Wecker. Duschen fiel aus. Schluck Wasser ins Gesicht und rein ins Gewand.
So kam ich kurz vor 5 am Tieflader an. Im Minutentakt kamen die Leute an. Der LKW-Fahrer hatte schon den Motor und die Lichter an.
Bild
Das Foto werde ich mal gegen ein besseres tauschen, ich hatte nur das Handy dabei.
Pünktlich kam die Polizei, kontollierte kurz Kennzeichen und Ladung mit den angegebenen Daten auf der Genehmigung und dann ging es auch schon los. Wenn auch nicht sehr weit. Ich versuchte den Fahrer einzuweisen, aber er reagierte auf meine Zeichen nicht. Dahinter war das Begleitfahrzeug mit Funkverbindung, ob der was gesagt hat, weiß ich nicht. Jedenfalls ein riesen Rumpler, Eisen welches um Hilfe schreit, schwankender Schwertransport, die Sache steht. Ein großer Stein, welcher dafür sorgt das die Grünfläche nicht überfahren wird, hat den seitlichen Unterfahrschutz verbogen. Zurück in den Hof des Nachbarn und das Eck neu anfahren, nun schaute man auf mich. Durch das Manöver war die Zufahrt zum Industiegebiet länger gesperrt wie geplant. Dadurch staute sich der wenige Verkehr. Ein Sattelzug stand in der Einfahrspur, welche wir zum Ausfahren benötigten. Ich im Laufschritt nach vorne, was macht eigentlich die Polizei? Den fremden Sattel eingewiesen, Schwertransport an der Verkehrsinsel vorbei gelotst, Laufschritt nach hinten in den Pkw geschwungen. Nächstes mal hab ich einen Fahrer. Raus auf die Landstraße, Warnblinker an und all die Autos hinter dem Transport überholt. Wollte bis zur Einfahrt ins andere Industiegebiet hinter dem Traneport sein. Das hat auch geklappt. Die letzten Meter im Kieswerk waren kein Problem, der Kran stand schon, danebenrangiert. Leiter raus, rauf aufs Boot. Wärend die einen Feder montierten sind wir rauf aufs Dach zum anhängen.
Bild
Dann ging alles recht einfach. Der Kran stand optimal da kein Kieshaufen den Weg zum Wasser versperrte. So musste nur die Kranbahn des Kieswerkes überbrückt werden.
Bild
Das Wetter hat gehalten und somit ist dieser Baubericht zu ende. Wenn ihr den Tukan seht, könnt ihr sagen das ihr den Bau im Internet verfolgt habt. Vielleicht gibt es dann eine Besichtigung.

Gruß Nunmachmal
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Halbgott
Beiträge: 592
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen

Re: XXXL-Kabine

#283 Beitrag von Gode_RE » Fr 03 Mai 2019 11:13

Na, Gott sei Dank, dass Dein Boot heile zu Wasser gelassen werden konnte. Und herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Stapellauf! Super tolle Sache! Danke für den total interessanten Baubericht!

Nette Grüße
Gode

syt
womobox-Spezialist
Beiträge: 401
Registriert: Do 20 Nov 2014 17:11

Re: XXXL-Kabine

#284 Beitrag von syt » Fr 03 Mai 2019 12:57

Ja ,besten Dank für deinen Baubericht ,und die ganzen Bilder !

Wie kommt dein Bruder mit dem Rollstuhl an Land,wenn so ein grosser Höhenunterschied von Wasser zu Land ist ? Gibt es eine Art Bühne zum anheben ? Es grüsst,der syt

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2738
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: XXXL-Kabine

#285 Beitrag von nunmachmal » Fr 03 Mai 2019 13:26

syt hat geschrieben:
Fr 03 Mai 2019 12:57
Ja ,besten Dank für deinen Baubericht ,und die ganzen Bilder !

Wie kommt dein Bruder mit dem Rollstuhl an Land,wenn so ein grosser Höhenunterschied von Wasser zu Land ist ? Gibt es eine Art Bühne zum anheben ? Es grüsst,der syt
An dieser Stelle ist er auf dem Boot gefangen. Er liegt dort solange bis sie ihn wegjagen. (Berufsschiffahrt)
Das Boot ist noch manövrierunfähig, es fehlen Schalt- und Gaszug. Der regionale Bootsausrüster wusste monatelang das sie benötigt werden. Aber wenn du nicht alles dringend machst, wird es garnicht gemacht. Er sagt das die Lieferung immer innerhalb weniger Tage geklappt hat, jedoch hat er noch nie Züge >10m bestellt. Diese müssen extra gefertigt werden und haben lange Lieferzeit. Eventuell werden sie am Dienstag geliefert/ montiert. Sollte er vorher weg müssen, steht ein Motorboot zum schleppen auf Kosten des Bootsausrüster zur Verfügung. Wenigstens ist der Liegeplatz für lau. Ein paar Kilometer flussauf ist ein Wassersportklub mit Gaststeg. Der ist immer frei, kostet aber unverschämtes Geld. Den könnte man theoretisch aus eigener Kraft, Gang am Getriege manuell einlegen und im Standgas dahin tuckern, erreichen. Eventuell stellt mein Bruder dann das Hausboot der Landesgartenschau in Remseck zur Verfügung. Mal sehen was die zahlen. :D
Später hat mein Bruder sicher Plätze die er mit seinen Mitteln sicher nutzen kann. Unter Umständen muss man, wenn die Praxis es zeigt, ein Liftsystem konstruieren und bauen. Aber da wollten wir abwarten bis gewisse Erfahrungen gesammelt sind.

Gruß Nunmachmal
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Antworten