Alkovensandwichkabine mit festem Hubdach für G

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Message
Autor
WoMoG
womobox-Spezialist
Beiträge: 269
Registriert: Sa 18 Jan 2014 22:06

Re: Alkovensandwichkabine mit festem Hubdach für G

#181 Beitrag von WoMoG » Mo 08 Apr 2019 20:59

Hallo,

es folgt in kürze der erste Urlaub ohne Kind. Also wird
nun auf Zweisitzer umgebaut. Was irgendmöglich war
ja damals schon geplant und berücksichtigt. Also, zu
erst den Agutisitz raus. Dann Probeliegen eines neuen
Ausrüstungsgegenstandes.

Bild

Das passt

Bild

Streben nach hinten sind demontiert

Bild

Muttern der Bügelschrauben freigelegt, wenn ich an
die Sauerei, damals mit dem Kleber denke ...

Bild

Sitzkonsolen sind ab

Bild

So ungefähr wird es werden

Bild

Gruß Arno
Einst mit Kleinst-SUV und Dachzelt , nun mit dem ProjeGt unterwegs

WoMoG
womobox-Spezialist
Beiträge: 269
Registriert: Sa 18 Jan 2014 22:06

Re: Alkovensandwichkabine mit festem Hubdach für G

#182 Beitrag von WoMoG » Fr 19 Apr 2019 18:27

Hallo,

das Treppenhaus ist fertig renoviert, abwärts

Bild

von unten

Bild

und die neu gewonnenen Stauräume links sowie Zugang
zum Heizungskeller rechts

Bild

und weiter geht's. Die Warmluftverteilung war bisher ja
auch nur lose hinter dem Sitz verlegt. Jetzt sind es nur
noch 2 Ausströmer nach vorn ...

Bild

denn der 3. heizt nun das Bad, da fehlt mir nur noch eine
Idee, den Ausströmer in die Schrägonalen zu verbauen.

Bild

Deckel drauf

Bild

Bild

Der große Deckel bekommt links noch ein Bandscharnier
sowie alle Deckel eine Verrigelung

Bild

Ausserdem fehlt mir noch eine neue Tischlösung, dass alte
System hat zwar funktioniert, nun ergeben sich aber neue
Möglichkeiten. Z.B. kann die Tischplatte nun kleiner sein,
da sie ja nicht auch noch als Krümels Bett funktionieren
muss. Die Parkposition im Alkoven sorgte immer wieder
für ein Klappern. Mal überlegen ...

Gruß Arno
Einst mit Kleinst-SUV und Dachzelt , nun mit dem ProjeGt unterwegs

WoMoG
womobox-Spezialist
Beiträge: 269
Registriert: Sa 18 Jan 2014 22:06

Re: Alkovensandwichkabine mit festem Hubdach für G

#183 Beitrag von WoMoG » So 21 Apr 2019 20:53

Hallo,

hab mir Gedanken über das Druckluftsystem gemacht:
Ursprünglich wollte ich einen ca. 5L Speicher unter das Auto
verbauen, mir viel dann aber keine sinnvolle Anbringung
der "Steckdosen" ein. Anders wäre es bei Zapfstellen im
Inneren, die Türen können ja ruhig einen Spalt offen sein.
Bei der Lösung könnte ich dann jedoch nur 2L Speicher
realisieren. Bei der Leistung des Kompressors sind nach
30s ca 8bar erreicht, bzw. 3,5 - 8bar in 15s beim Reifenfüllen.
Den Druckschalter würde ich mit einer Range von 6-8bar
wählen. Ich erhoffe mir nur, dass bei dieser Auslegung, der
Kompressor nicht ständig ein/ausschaltet und etwas
Vorrat für eine Ausblaspistole vorhanden ist.

Meinungen, Ideen oder Vorschläge ? Urs ?

Gruß Arno
Einst mit Kleinst-SUV und Dachzelt , nun mit dem ProjeGt unterwegs

WoMoG
womobox-Spezialist
Beiträge: 269
Registriert: Sa 18 Jan 2014 22:06

Re: Alkovensandwichkabine mit festem Hubdach für G

#184 Beitrag von WoMoG » Di 23 Apr 2019 20:04

Hallo,

OK, das Thema Druckluft ist vertagt.

Zum Tisch : Er braucht nur noch so groß zu sei, dass zwei Teller, Tassen, Schälchen, Gläser und
Besteck abgelegt werden können. Für den Rest gibt es ringsum gut erreichbare Ablagemöglichkeiten.
Also wird die künftige Größe der Platte ca.60x50cm betragen, Parkposition ist über den großen
Rakoboxen. Dort kann sie etwas herrausgezogen werden und als z.B Küchenarbeitsplattenerweiterung
dienen. Material ist wie früher, diese beschichtete Plasteplatte. Der Unterbau war schwieriger zu
planen, sollte doch in Parkposition und bei Nutzung möglichst nichts verbaut sein. Die Lösung sind
2 "lose" Teile und ein fest verbautes Stück, jeweils aus Aluvierkant. Eine Ablage wird etwas verbaut,
genau da, wollte ich aber sowieso noch einen "Herausfallschutz" anbringen. Es fehlt an den
Steckpunkten noch etwas um diese zu verspannen bzw um sie einzustellen. Vermutlich schweiße
ich dort Alustücke mit Gewinde ein.

Durch das geringfügig abweichende Aussenmaß zu Innenmaß und der Schwerkraft ergeben sich auf
den Bilder nicht nur optische Toleranzen ...

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

... und in grau-alu sieht das bestimmt noch besser aus ...

Gruß Arno
Einst mit Kleinst-SUV und Dachzelt , nun mit dem ProjeGt unterwegs

Benutzeravatar
Urs
womobox-Halbgott
Beiträge: 640
Registriert: Do 09 Dez 2010 23:50
Wohnort: Riedern (GL)

Re: Alkovensandwichkabine mit festem Hubdach für G

#185 Beitrag von Urs » Di 23 Apr 2019 22:25

Hallo Arno,

Trotzdem noch was zur Druckluft ;)

Weiss nicht ob ein 2l Tank gross was bringt. 5l wären sicher besser aber auch nicht üppig, kommt halt drauf an was Du davon erwartest.
Ich hab einen 4-Galonen-Tank montiert, sollten etwa 15 Liter sein. Die Idee dahinter war dass ich zur Not auch mal einen Luftdruckschrauber daran betreiben kann zum Reifen wechseln. Das aber im vollsten Bewusstsein dass es eine absolute Notlösung wäre und zwischen den einzelnen Reifen mehrere Minuten wieder geladen werden müsste. Als ich einen passenden Luftdruckschrauber gesucht habe hat sich das Thema allerdings erledigt. Bin dann auf Akkuschlagschrauber mit richtig Leistung (bis 1000Nm, Lösemoment (zumindest auf dem Papier) bis 1600Nm) gegangen. Ich möchte den Tank aber trotzdem nicht mehr missen. Letztes Jahr musste ich 2 eingepresste und abgebrochene Bolzen am Auspuff rausmeisseln. Der Tank gab mir gerade genug luft un einen kleinen Meissel für 30-40 Sekunden zu betreiben, danach wieder 1-2 Minuten Heizenund schmieren und wieder meisseln...hat mir gezeigt dass mein System für eine Notreparatur im Busch durchaus brauchbar ist. Beim Reifen füllen versuche ich eine Viertelstunde bevor ich anhalte und Pumpe den Kompressor einschalte, aber meistens vergesse ich das daher ist der Nutzen da nur bedingt gegeben. Sicher hilft es den Kompressor nicht ständig aus und wieder einzuschalten, aber ob das so relevant ist weiss ich nicht.

So sieht meine Anlage aus:
IMG_0011.jpg
Kompressor...kennst Du ja, bei mir in weiss da der schwarze damals nicht an Lager war...ist bei mir eh mehr oder weniger versteckt eingebaut, aber irgendwie ist das weisse doch ganz schick, oder ;)
IMG_0411.jpg
4 Galonen tank mit Manometer, mechanischem Überdruckventil (10 oder 12 Bar, weiss ich nicht mehr genau), Druckschalter aus bei ca. 9.5 Bar (140psi), ein bei ca. 8 Bar. Wenn Du einen Tank einbaust, Entwässerung am unteren Punkt nicht vergessen! Bei mir steckt da ein Schlauch mit Schrader-Ventil auf der anderen Seite.
IMG_0193.jpg
IMG_0395.jpg
Das ganze dann auf Verteiler mit Kupplungen Verschlaucht, mit 12mm Pneumatik-Schlauch und Stecknippel. Stecknippel für den Schlauch sind top, werden auch Millionenfach erfolgreich in der Industrie eingesetzt. Die Messing-Steckkupplungen sind Schrott...Daher hab ich mir auch alternativen gesucht. Dabei mal eine solche Kupplung zum ausprobieren bestellt und für gut befunden. Seitdem benutze ich nur noch die und ziehe einen Spiralschlauch ums Auto:
IMG_0021.jpg
Meine Kupplung(en) sind auch im Koffer verbaut. Mache eine Stauklappe auf während ich Reifen fülle. Hat noch den Nebeneffekt dass der Kompressor etwas mehr frische Luft bekommt.

Dazu eine Füllvorrichtung
IMG_0068.jpg
Ganz brauchbar aber nicht High-End-Qualität.

Zum ablassen einen "Schnellentlüfter":
IMG_0074.jpg
Die Bedienung ist etwas Tricky...kann daran liegen dass ich den eigentlich über dessen Spezifikationen betreibe. Ich hab ja hinten 80psi (5.5Bar), bei warmen Reifen noch etwas mehr...die Skala ist aber bei 70psi zu ende, hat es mir bisher noch nicht übel genommen. Und wenn man mal den Trick raus hat wie man es bedienen muss ist es eine echte Hilfe und man hat den Reifen Ruckzuck ein paar Bar tiefer. Kannst Du bei ARB oder zu einem drittel oder viertel vom Preis beim Chinesen Deiner Wahl kaufen...Qualitätsunterschiede konnte ich beim 1:1 Vergleich keine wesentlichen erkennen.

Gruss
Urs
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

Benutzeravatar
Urs
womobox-Halbgott
Beiträge: 640
Registriert: Do 09 Dez 2010 23:50
Wohnort: Riedern (GL)

Re: Alkovensandwichkabine mit festem Hubdach für G

#186 Beitrag von Urs » Di 23 Apr 2019 23:18

Achja, da hatte ich vor längerem ja noch eine Messreihe versprochen...sorry hatte ich gemacht aber völlig vergessen... :oops:

PSI / CFM / Bar / l/min / Zeit von 0 PSI
0 / 0 / 0 / 0 / 00:00:00
10 / 4.25 / 0.69 / 120.35 / 00:00:20
20 / 4.25 / 1.38 / 120.35 / 00:01:00
30 / 4.25 / 2.07 / 120.35 / 00:02:00
40 / 3.22 / 2.76 / 91.18 / 00:03:30
50 / 3.13 / 3.45 / 88.63 / 00:05:00
60 / 3.13 / 4.14 / 88.63 / 00:07:00
70 / 2.95 / 4.83 / 83.53 / 00:09:00
80 / 2.87 / 5.52 / 81.27 / 00:11:00

Die Luftmenge (CFM oder L/min) sind aus dem Datenblatt von Air Zenith. Wäre interessant nachzurechnen ob das wirklich stimmt, hab aber keine Ahnung wie man das rechnen müsste. Meine Reifengrösse: 275/70 R18, entspricht etwa einem 33" Reifen, falls sich jemand erbarmen wollen würde um das nachzurechnen ;)
Zeit ist die kumulierte Zeit von 0 psi aus, also Reifen ganz abgelassen und dann auf 5.5 Bar gefüllt dauert 11 Minuten, oder ein eher realistischeres Szenario bei mir: von 4.14 auf 5.5 Bar brauche ich 4 Minuten pro Reifen oder von 3.45 auf 5.5 Bar 6 Minuten pro Reifen.
Auch gut aus der Tabelle zu sehen dass der 4-Galonen-Tank ganz gut mithilft bis 20 psi, danach aber immer weniger bis kaum mehr.

Gruss
Urs
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

WoMoG
womobox-Spezialist
Beiträge: 269
Registriert: Sa 18 Jan 2014 22:06

Re: Alkovensandwichkabine mit festem Hubdach für G

#187 Beitrag von WoMoG » Mi 24 Apr 2019 00:03

Hallo Urs,

Vielen lieben Dank !

auf der Seite werde ich mich einlesen. Einen Hazet - Spiralschlauch hatte ich mir auch schon
ausgesucht, mit Reifenfüller und Ausblaspistole. Das es die ARB Dinger schon im Nachbau gibt,
war mir neu. Momentan favorisiere ich die Idee, nur einen ca 5ltr Tank unter das Auto zu bauen.
Den Rest (Druckschalter, Überduckventil, 2× Kupplung) in der Nähe zum Kompressor im Auto.

Gibt es einen Grund dafür, dass bei dir alles direkt am Tank angeschlossen ist? Hätte jetzt alles mit
T-Stücken o.ä. Verteilern gebaut und am Ende durch den Fußboden zum Tank.

Nutzungsprofil : Meine 33" Reifen von ca. 2 auf 3,5 bar aufzupumpen und mal den Luftfilter
ausblasen, Armaturenbrett abpusten ...

Gruß Arno
Einst mit Kleinst-SUV und Dachzelt , nun mit dem ProjeGt unterwegs

WoMoG
womobox-Spezialist
Beiträge: 269
Registriert: Sa 18 Jan 2014 22:06

Re: Alkovensandwichkabine mit festem Hubdach für G

#188 Beitrag von WoMoG » Do 25 Apr 2019 20:37

Hallo,

die Klemmsteine in den Steckgelenken bestehen aus 4mm Alustücken mit M6 Gewinde,
in den Rohren fixiert mit M3 Senkschrauben. Hält bombenfest und klapperfrei.
Ausserdem hab ich aus dem alten Tisch schonmal den neuen ausgesägt. Eigentlich
wollte ich dafür den 15x15mm Alurahmen von Platte trennen - aussichtslos ! Das
Sika hält wie geschweißt.

Bild

Bild

Bild

Gruß Arno
Einst mit Kleinst-SUV und Dachzelt , nun mit dem ProjeGt unterwegs

Benutzeravatar
Urs
womobox-Halbgott
Beiträge: 640
Registriert: Do 09 Dez 2010 23:50
Wohnort: Riedern (GL)

Re: Alkovensandwichkabine mit festem Hubdach für G

#189 Beitrag von Urs » Fr 26 Apr 2019 01:08

WoMoG hat geschrieben:
Mi 24 Apr 2019 00:03
Das es die ARB Dinger schon im Nachbau gibt, war mir neu.
Die gibt es schon länger. Hab glaub im 2016 den da geholt. Wurde ich irgendwo in der Rockcrawler-Szene darauf aufmerksam dass es sowas überhaupt gibt. Man darf ihn nur nicht zu fest drauf schrauben, eher drauf bis am Anschlag, dann 1/2 Umdrehung zurück und erst dann den Ventilkern rausdrehen. Seit ich den Trick kenne funktioniert er einwandfrei, vorher hackte der Ventilkern irgendwie und kam nicht ganz raus.
WoMoG hat geschrieben:
Mi 24 Apr 2019 00:03
Momentan favorisiere ich die Idee, nur einen ca 5ltr Tank unter das Auto zu bauen.
Den Rest (Druckschalter, Überduckventil, 2× Kupplung) in der Nähe zum Kompressor im Auto.
Ist für Deine Zwecke sicher keine schlechte Idee. Ich hab auch schon Leute getroffen welche den Reservereifen als Tank missbrauchen (Druck entsprechend reduziert) aber seit ich gesehen habe wieviel Kondenswasser es da geben kann bin ich froh das nicht so kopiert zu haben. Auch stelle ich mir den Luftdurchsatz durch das kleine Ventil nicht so üppig vor, zumindest mit montiertem Ventilkern nicht...
Druckschalter wegen Vibrationen und Druckschläge vom Kompressor vielleicht nicht zu nahe am Kompressor. Hatte nicht Hartwig da Probleme deshalb?
WoMoG hat geschrieben:
Mi 24 Apr 2019 00:03
Gibt es einen Grund dafür, dass bei dir alles direkt am Tank angeschlossen ist? Hätte jetzt alles mit
T-Stücken o.ä. Verteilern gebaut und am Ende durch den Fußboden zum Tank.
Selbstverständlich gibt es einen Grund dafür ;) Ist ganz einfach: Der Tank kam ab Werk mit 7 Anschlussgewinde. Da war es für mich einfacher diese mit Steckverschraubungen auszustatten als sie abzublinden und daneben T-Stücke oder Y-Adapter zu verbauen.

Gruss
Urs
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

WoMoG
womobox-Spezialist
Beiträge: 269
Registriert: Sa 18 Jan 2014 22:06

Re: Alkovensandwichkabine mit festem Hubdach für G

#190 Beitrag von WoMoG » Fr 26 Apr 2019 20:34

Hallo,

@Urs, nochmal vielen Dank für die Erklärungen!

Gleich zur Parkposition der Tischplatte

Bild

und ausgezogen als temporäre Arbeitsplatte

Bild

Bild

Bild

Gruß Arno
Einst mit Kleinst-SUV und Dachzelt , nun mit dem ProjeGt unterwegs

WoMoG
womobox-Spezialist
Beiträge: 269
Registriert: Sa 18 Jan 2014 22:06

Re: Alkovensandwichkabine mit festem Hubdach für G

#191 Beitrag von WoMoG » So 05 Mai 2019 13:56

Hallo,

es fehlte ja noch die Verriegelung in Parkposition, ich hab einfach die
Schubladen/Kistensicherung erweitert.

Bild

So sieht's im Verborgenen aus

Bild

Bild

Gruß Arno
Einst mit Kleinst-SUV und Dachzelt , nun mit dem ProjeGt unterwegs

WoMoG
womobox-Spezialist
Beiträge: 269
Registriert: Sa 18 Jan 2014 22:06

Re: Alkovensandwichkabine mit festem Hubdach für G

#192 Beitrag von WoMoG » Di 14 Mai 2019 17:59

Hallo,

hab heute aus einem 2kg Pulverlöscherhalter einen 800ml Schaumlöscherhalter gemacht

Bild

Gruß Arno
Einst mit Kleinst-SUV und Dachzelt , nun mit dem ProjeGt unterwegs

WoMoG
womobox-Spezialist
Beiträge: 269
Registriert: Sa 18 Jan 2014 22:06

Re: Alkovensandwichkabine mit festem Hubdach für G

#193 Beitrag von WoMoG » Mi 26 Jun 2019 15:35

Hallo,

wir waren endlich in Montenegro ...

Rosti hat sowohl auf der An/Abreise beim Kilometerfressen, als auch "offroad" in Untersetzung und mit
Sperreneinsatz, oft stundenlang, bestens funktioniert.

Es gab anfangs 2x Notlauf nach Bummelfahrten mit niedriegen Geschwindigkeiten und wenig
Kraftaufwand. Ich habe dann den Unterdruckschlauch vom AGR abgezogen und dort etwas "WD40"
reingesprüht. Nicht erneut augetreten. Erst auf der Heimfahrt kam es erneut zu Notläufen bei
Autobahntempo, gleichen Unterdruckschlauch nachgesetzt, trat nicht erneut auf.

Fern ab der Zivilisation ist er gottseidank immer brav angesprungen, dann hat die Wegfahrsperre
das Starten verhindert. Eine freie Werkstatt fand mit verschiedenen Diagnosetools keinen Zugang.
Erst die MB Werkstatt in Podgorica fand den Fehler, allerdings unter Ausschluss der "Öffentlichkeit".
Keine Ahnung was sie ca. 2Std. gemacht haben, auf der 87€ Rechnung steht kein Material.

Zu Beginn der Reise roch es plötzlich nach Diesel, Verschraubungen an der Dosierpumpe vom Kocher
nachgezogen.

Nach einer heftigen Rüttelpassage, war die Verriegelung der Kühlboxschublade abgebrochen. Die
Reparatur in einer LKW Werkstatt hielt statt 5 Jahre nur 5 Stunden ... Unterwegs war die Box dann mit
Spanngurt fixiert. Gestern habe ich die gebrochene M6 Gewindestange durch M10 ersetzt.

Bei einem Zwischenstopp, als das Auto ziemlich schräg stand, löste sich die Klebeverbindung einer
Klappdach-Bürstendichtung. Zwischendurch immer mal wieder festgedrückt, hab ich die Klebung
daheim erneuert.

1x auf einem schattigen Supermarktparkplatz die Gelenkwellenkreuze geschmiert und die MB
Mechaniker wollten unbedingt 0,5 Ltr. von meinem Motoröl nachfüllen ... das wars.

Was ich unterwegs gern einfacher hätte, wäre das Anbringen der Frontscheibenvedunkelung.

Kleine Bilderauswahl :

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Gruß Arno
Einst mit Kleinst-SUV und Dachzelt , nun mit dem ProjeGt unterwegs

WoMoG
womobox-Spezialist
Beiträge: 269
Registriert: Sa 18 Jan 2014 22:06

Re: Alkovensandwichkabine mit festem Hubdach für G

#194 Beitrag von WoMoG » So 21 Jul 2019 19:35

Hallo,

heute hab ich mal die Luftpumpe ins Auto geklebt. Es
sind zwar Gummis in den Füssen, extra Schwingmetalle
schaden aber bestimmt nicht.
Es kommt erst ein 4 fach Verteiler, an den kommt ein
Rohr durch den Boden zum 4-5ltr. Tank. Ein Anschluss
für einen Druckschalter ca. 8/10 (Ein/Aus). An den letzten
kommt die Kupplung, so der Plan.

Bild

Bild

Gruß Arno
Einst mit Kleinst-SUV und Dachzelt , nun mit dem ProjeGt unterwegs

WoMoG
womobox-Spezialist
Beiträge: 269
Registriert: Sa 18 Jan 2014 22:06

Re: Alkovensandwichkabine mit festem Hubdach für G

#195 Beitrag von WoMoG » So 28 Jul 2019 21:56

Hallo,

Ich werde hier noch eine Trennwand aus Alulochblech bauen.

Bild

Das letzte Loch der ehemaligen Sitzkonsole im Boden ist auch noch zu verschließen.

Bild

Von oben kommt der Schlauch vom Kompressor, links Druckschalter, rechts zur Kupplung.
Nach unten geht ein Anschluss durch den Boden um einen Druckspeicher anzuschließen.
Das muss alles noch fixiert werden.

Bild

Der Schalter ist so montiert, daß er sich nur bei geöffneter Stauraumklappe einschalten
lässt, bzw. beim Schließen den Kompressor ausschaltet.

Bild

Erster Probelauf, 4x 255/85R16 von 2,5 auf 3,5bar : Absolute Bruttozeit 7 Minuten.
Ein Reifen 1Min20Sek. , netto. Es ist noch kein Speicher verbaut, der Druckschalter stopt
den Kompressor nach lösen des Reifenfüllers nach 2-3Sek. - reicht zum Manometerablesen.
Die Ausblaspistole arbeitet auch ohne Speicher, dank Venturidüse, garnicht mal sooo schlecht.
Anschließend konnte ich den Kompressor sekundenlang mit bloßer Hand anfassen.

@Urs, vielen Dank noch mal.

Gruß Arno
Einst mit Kleinst-SUV und Dachzelt , nun mit dem ProjeGt unterwegs

Antworten