Selbstbau Wohnauflieger

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Message
Autor
Mamuag
Experte
Beiträge: 173
Registriert: Sa 21 Jul 2012 09:06
Wohnort: Aadorf CH

Re: Selbstbau Wohnauflieger

#16 Beitrag von Mamuag » Do 02 Aug 2012 23:24

Hallo

Besten Dank für die zahlreichen Antworten und Tipps

Der Tipp mit den Schränken und Kleben finde ich super, sofern es hält.

Das mit dem Doppelboden habe ich mir ähnlich vorgestellt, jedoch möchte ich den
untersten Boden momentan noch nicht isolieren da ich den oberen mit 40mm isoliere und dort die
ALDE Bodenheizung einbauen werde. Und dann mal sehen ob ich den Unteren noch isolieren werde.

Das mit dem Gewicht wird kein Problem werden. Der Auflieger wird 4800kg Gesamtgewicht haben mit der Option des verbauen
einer dritten Achse und somit auf 6100kg.Das Chassis wird mit Druckluftkomponente und ersten Boden und GFK Kabine rund 1700kg Schwer.

Da bleiben mir noch 3100kg für 2ter Boden, Fenster,Türen, Mobel, Technik und Zuladung. Also sollte passen.

Der Iveco hat ein Gesamtzuggewicht von 8300kg. Die Zugmaschine selbst hat 2200kg. Sprich 1300kg Sattellast, somit darf ich ein
Auflieger mit 6100kg ziehen. Und dies alles mit dem BE Führerschein da die Zugmaschine nur 3500kg hat und der Auflieger als Anhänger gilt.

Da es sich um ein Wohnmobil/Wohnwagen handelt untersteh ich weder dem ARV, Nachtfahrverbot noch dem Sonntagsfahrverbot.
Zumindest ist dies bei uns in der Schweiz so.

Weshalb soll der Iveco nicht dafür geeignet sein?

Musterbilder habe ich angefügt, Baubilder folgen noch.

Gruss Marcel
Bitte melde Dich an, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Fido
womobox-Spezialist
Beiträge: 320
Registriert: Mo 19 Okt 2009 15:53

Re: Selbstbau Wohnauflieger

#17 Beitrag von Fido » Fr 03 Aug 2012 00:14

Der Iveco wird also auf 3,5t abgelastet. Machen viele so, ist das technisch besser? Eigentlich würde ich das doch nur machen, um mir die Option des Auflastens offen zu halten... Ansonsten bringt das doch nur unnötiges Gewicht mit sich...

Ansonsten gar nicht mal schlecht...

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4475
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Selbstbau Wohnauflieger

#18 Beitrag von holger4x4 » Fr 03 Aug 2012 19:11

Schnittiges Gefährt! Da kann man aber nur Langstrecke geradeaus mit fahren! Ich stelle mir gerade vor, damit durch kleine französische Flusstäler zu cruisen... dafür ist das wohl ehr nichts :?
Und auf einem Campingplatz kommt man bei der Größe auch nur schwer unter, mal abgesehen von.. überhaupt rein kommen. Was sind denn deine geplanten Ziele mit dem Gefährt?
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Abgemeldeter User

Denk dran,

#19 Beitrag von Abgemeldeter User » Fr 03 Aug 2012 21:04

dass Dir im richtig kalten Winter das Bier einfriert, wenn Du unten nicht isoliert hast..... :lol:

Aber ernsthaft, an Isolierung und Beheizbarkeit solltest Du bei Wintercamping auf jeden Fall denken, weil sich da unten wohl die Tanks befinden werden.

Mamuag
Experte
Beiträge: 173
Registriert: Sa 21 Jul 2012 09:06
Wohnort: Aadorf CH

Re: Selbstbau Wohnauflieger

#20 Beitrag von Mamuag » Fr 03 Aug 2012 22:04

Ja ist klar der Boden muss ich wohl isolieren ansonsten bringt der Doppelboden nicht viel.

Weshalb sollte ich mit diesem gefährt nicht auf Campingplätze kommen ? auf jeden sicher nicht, ist klar.
Ich habe eine Gesamtlänge inkl.Iveco von 12.4m ( Wie ein PW mit 4.7m länge und einem Wohnwagen von 7.7m inkl. Deichsel),
hatte vorhin einen Knaus Eurostar 750 und Mercedes ML400
da hatte ich eine Gesamtlänge von 14.45m und das ging auch. Hatte aber nur knapp 8m Wohnraum und jetzt wird es 9.76m
Wohnraum geben bei kürzerer Gesamtlänge.
Der Knaus hatte eine Gesamtlänge inkl. Deichsel von 9.70m.

Ja, ich weiss ev. übertreibe ich es ja.

Die Französischen Flusstäler kann ich dann ganz gemütlich mit meinem Trike erkunden.

So, morgen werden die ersten Bau-Fotos folgen.

Gruss Marcel

Benutzeravatar
Fido
womobox-Spezialist
Beiträge: 320
Registriert: Mo 19 Okt 2009 15:53

Re: Selbstbau Wohnauflieger

#21 Beitrag von Fido » Sa 04 Aug 2012 09:24

Ich denke auch das das kein Problem sein sollte. Die meisten campigplätze haben parzellen die mindestens 10m Länge oder breite haben, sollte also kein Problem sein. Man sollte vielleicht ein wenig Rangieren können, Heutzutage haben viele mit den großen Wohnwägen ja mover, da sie es nicht können....
Ich finde, wer so etwas fahren möchte sollte dies nicht nur vorwärts können...

Mamuag
Experte
Beiträge: 173
Registriert: Sa 21 Jul 2012 09:06
Wohnort: Aadorf CH

Re: Selbstbau Wohnauflieger

#22 Beitrag von Mamuag » Sa 04 Aug 2012 22:29

Ein Dank an "Fido" für die Bestätigung der Campingplätze. Sicher wird sich nicht jeder dafür eignen.

So, anbei noch die ersten Bilder:
Bitte melde Dich an, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Kartman
Experte
Beiträge: 167
Registriert: Mi 31 Aug 2011 07:41

Re: Selbstbau Wohnauflieger

#23 Beitrag von Kartman » Sa 04 Aug 2012 22:32

Muss man eigendlich besondern Stahl zum Fahrzeugbau nehmen?

Benutzeravatar
VWBusman
womobox-Guru
Beiträge: 3996
Registriert: So 16 Apr 2006 15:27
Wohnort: Nord-Schwarzwald
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Selbstbau Wohnauflieger

#24 Beitrag von VWBusman » So 05 Aug 2012 08:36

HAllo Marcel,

das Fahrgestell sieht ja schon vielversprechend aus - bin gespannt wie der Aufbau wird.
Wegen dem befahren von Campingplätzen hätte ich auch keine Bedenken. Die langen
Wohnwagen Gespanne kommen ja auch drauf.

Gruß Christopher
VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 3058
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Kontaktdaten:

Re: Selbstbau Wohnauflieger

#25 Beitrag von nunmachmal » So 05 Aug 2012 09:24

VWBusman hat geschrieben:.....Wegen dem befahren von Campingplätzen hätte ich auch keine Bedenken. Die langen
Wohnwagen Gespanne kommen ja auch drauf......
Ja, die werden vom Platzrangierer mit dem Trecker auf den Platz geschoben. :mrgreen:

Letztlich ist der Wohnauflieger eine tolle Idee.
Im Gegensatz zu den Wohnmobilfahrern ist er nicht auf dem CP "gefangen".
Ein Hinkucker ist das Allemal.

Gruß Nunmachmal
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Benutzeravatar
Fido
womobox-Spezialist
Beiträge: 320
Registriert: Mo 19 Okt 2009 15:53

Re: Selbstbau Wohnauflieger

#26 Beitrag von Fido » So 05 Aug 2012 20:23

Baust du das Fahrgestell selber? Was Für Achsen sind das? Die sehen wie normale Anhängerachsen aus, wie macht man das dann mit der Bremse?

Und wenn du hinten ein Fahrzeug einladen willst, warum machst du den Rahmen hinten nicht etwas tiefer?

Sieht aber nicht schlecht aus, dürfte viel platz ergeben...

Abgemeldeter User

Aufsetzen?

#27 Beitrag von Abgemeldeter User » Mo 06 Aug 2012 03:17

Hat nen ziemlich langen Überhang hinten, da besteht die Gefahr des Aufsetzens. Wenn die Auffahrrampen lang genug sind, sollte das aber problemlos gehen.
Bremse hat er die Wahl, elektrisch (Exot, vielleicht Probs mit dem TÜV), hydraulisch oder Luft. Der Iveco dürfte Druckluft haben, also.....

Benutzeravatar
Fido
womobox-Spezialist
Beiträge: 320
Registriert: Mo 19 Okt 2009 15:53

Re: Selbstbau Wohnauflieger

#28 Beitrag von Fido » Mo 06 Aug 2012 09:44

Für einen auflieger ist das kein großer überhang...
Serienmäßig hat nen iveco keine luft, dürfte aber kein problem sein. Mir ging es hauptsächlich darum wie die bremsen von der luft betätigt werden. Gibt es da ein fertiges bauteil was die bremszüge betätigt? Das müsste dann mit federspeicher und abs ausgestattet sein, oder?

Abgemeldeter User

Iveco 50C18T

#29 Beitrag von Abgemeldeter User » Mo 06 Aug 2012 20:40

Ja hast recht, der hat Hydraulikbremsen laut Datenblatt, also bekommt die auch der Hänger.

Luft ginge auch, aber dann braucht der Zugwagen einen elektrischen Kompressor, der Hänger bekommt dann Vierwegeventil, Kessel, die Lufttöpfe usw. Ob ABS Pflicht ist, weiß ich für die Schweiz nicht. Das ganze Gerödel kann man sich von einem Bremsenhersteller komplett zusammenstellen lassen.
Da ist ein Hydraulikanschluss einfacher. Hihi...es gibt sogar Mischformen, wo die Hydraulikbremse mit Luft betätigt wird. Mercedes hat sowas im 1317 verbaut.
Aber da wird uns der Marcel sicher aufklären, wie es bei ihm geregelt wird.

Benutzeravatar
Fido
womobox-Spezialist
Beiträge: 320
Registriert: Mo 19 Okt 2009 15:53

Re: Selbstbau Wohnauflieger

#30 Beitrag von Fido » Mo 06 Aug 2012 22:25

Ich gehe schwer davon aus, das es keine hydrauliche bremse sein wird. Es ist schon üblich, das das Zugfahrzeug mit luft umgerüstet wird.speziell die Iveco werden gerne dafür genommen. Neuerdings gibts halt auch elektrische, aber hydrauliche wäre mir neu...

Antworten