Ich baue mir eine CH-Konforme Pick-Up-Wohnkabine

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Message
Autor
Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4427
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

#46 Beitrag von holger4x4 » So 17 Aug 2008 21:04

@urologe: zu 1.wieso? z.B. Kühlschrank in der Kabine
zu 3. ja abschalten geht, aber warum der ganze Aufwand? Noch wieder extra Kabel,und Steckverbindung! Und dann den Wechselrichter laufen lassen,wenn man hinten eine 1W LED Leseleuchte betreibt, das macht keinen Sinn!
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4343
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Rorschacherberg / Schweiz
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

#47 Beitrag von Picco » Mo 18 Aug 2008 07:42

Hoi zämä
VWBusman hat geschrieben:kannst Du nicht in den Pickup eine Batterie stellen welche über eine einfache Steckverbindung mit der Kabine verbunden wird?
Klar könnt ich, aber wenn es eine andere möglichkeit ohne Batterie oder mit nur sehr kleiner Batterie gibt nehm ich lieber die.
VWBusman hat geschrieben:PS. gefällt mir gut deine Kabine
Danke :D
Ragnhild hat geschrieben:Dann lieber gleich mit 12V nach hinten, dementsprechend vielleicht gleich mit 6 oder 10² dann hast du weniger Spannugsverluste als mit 2x Wandlern.
Mit den Spannungsverlusten hast Du ja schon recht, aber mir passt die dicke 12V-Leitung überhaupt nicht...bei einer in einem Stahlschutzrohr eingezogenen Gummileitung 230V hab ich persönlich weniger Bedenken als bei einer so dicken 12V-Gleichstromleitung...und wie mach ich da eine brauchbare Verbindung?
Mit 16mm2 zur Dose, die 4mm2-Anschlüsse hat?
Nein, wenns anders geht lieber nicht...
Ragnhild hat geschrieben:Und zur Beleuchtung in der Kabine gibt es seit längerem die LED Beleuchtungen die fast keine Leistung mehr brauchen. Meine hab ich damals noch selbst gebastelt (ca 200LED´s in der Kab) oder für helle Anwendungen die Luxeon & Co
Ja, mit LED hab ich so meine eher schlechten Erfahrungen...bin nicht überzeugt...
holger4x4 hat geschrieben:1. wird es dort zu war und der Wandler wird seine Abwärme nicht los
2. Sind die normal erhältlichen Dinger nicht Spritzwasserfest verpackt
3. Brauch das Teil ja immer einen Ruhestrom, der dir die Batterie leersaugt. Du kannst den also nicht immer an lassen.
Gute Argumente...
holger4x4 hat geschrieben:230V Leitungen im KFZ verlegen, die während der Fahrt unter Spannung sind? Ich weis ganicht, ob das überhaupt erlaubt ist!
Weiss das jemand?
urologe hat geschrieben:was spricht gegeh eine Kombination der beiden Vorschläge ?
Nichts!
urologe hat geschrieben:...und kannst ggfalls 220Volt beruflich im Wagen nutzen.
Genau! :D
urologe hat geschrieben:Alles Gute beim Weiterbau und immer auf die Finger achten - beim Sägen und Flexen...
:oops: :lol: werds probieren...Danke :lol:
urologe hat geschrieben:oder in Fußraum verlagern.
Genau!
VWBusman hat geschrieben:den Wechselrichter würde ich versuchen irgendwie in den trockenen Innenraum zu bekommen. Sonst ist der Vorschlag von Ralf doch empfehlenswert.
Noch genauer! :lol: 8)
holger4x4 hat geschrieben:@urologe: zu 1.wieso? z.B. Kühlschrank in der Kabine
Auch hier: Genau!
holger4x4 hat geschrieben:Und dann den Wechselrichter laufen lassen,wenn man hinten eine 1W LED Leseleuchte betreibt, das macht keinen Sinn!
Das würde sicher keinen Sinn machen, aber ich will auch keine LED-Leselampe... 8)

So, muss Geld verdienen gehen...Spannungswandler kosten...

Grins und Gruss

Picco

Benutzeravatar
urologe
womobox-Guru
Beiträge: 2035
Registriert: So 30 Mär 2003 15:49
Wohnort: Südost-Bayern
Danksagung erhalten: 1 Mal

#48 Beitrag von urologe » Mo 18 Aug 2008 07:52

@Picco,

der Kühlschrank läuft doch permanent über 24Volt -hat also mit dem Wechselrichter in der KombiVersion nichts zu tun.
bei LEAB gibt es sehr schöne Magnetverbindungen für Strom zwischen Kabine und Fahrgestell , die 100% halten und leicht abgezogen werden -
billiger undsicher genauso gut wäre eine einfache BNC-Stecker-Kupplung
aus dem Fernseh/HiFi Bereich.
der Urologe

Vorsorge tut gut - KAT fahren

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4343
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Rorschacherberg / Schweiz
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

#49 Beitrag von Picco » Mo 18 Aug 2008 12:48

Hoi Ralf

Nein, der Kühlschrank soll im Stand auf Gas und während der Fahrt lieber an 230V als an 12V hängen...mehr Leistung, nicht so dicke Kabel usw.

Und vor allem hast Du mir ein tolles Argument für einen fest am/im Auto verbauten Wechselrichter gebracht: ich kann den für kleine Einsätze im Beruflichen und Hobby (Kart) verwenden! (Winkelschleifer/Stichsäge usw...natürlich nur das Nötigste)
Für die 12V-Verbraucher würde dann auch eine Zigatettenanzündersteckdose reichen!
Eventuell käme das alles in eine noch zu bauende Box unter der Ladefläche...

Gruss

Picco

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4427
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

#50 Beitrag von holger4x4 » Mo 18 Aug 2008 19:29

urologe hat geschrieben:@Picco,

der Kühlschrank läuft doch permanent über 24Volt -hat also mit dem Wechselrichter in der KombiVersion nichts zu tun.
bei LEAB gibt es sehr schöne Magnetverbindungen für Strom zwischen Kabine und Fahrgestell , die 100% halten und leicht abgezogen werden -
billiger undsicher genauso gut wäre eine einfache BNC-Stecker-Kupplung
aus dem Fernseh/HiFi Bereich.
??? 24V im Toyota Pickup? Das ist doch nicht so ein Panzer wie deiner :-)

Nochmal zum Licht: egal welche Lampen, der Wandler muß dann immer laufen,wenn du licht brauchst. Du kannst also das Licht nicht an der Lampe ausschalten, sondern brauchst immer den Hauptschalter.
Und auch beim 20W Halo ist bei einem 300 oder 800W Wandler der Wirkungsgrad besch..., also hast du unnötige Verluste!!!

Zur Steckverbindung: Ich hab mir jetzt NEUTRIK NLT4-FX bestellt, Stecker und Kupplung. Die sind mit 50A spezifiziert und es geht bis 16mm Rundkabel rein ( 5x 4mm² Gummikabel)
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Benutzeravatar
urologe
womobox-Guru
Beiträge: 2035
Registriert: So 30 Mär 2003 15:49
Wohnort: Südost-Bayern
Danksagung erhalten: 1 Mal

#51 Beitrag von urologe » Mo 18 Aug 2008 20:15

holger4x4 hat geschrieben: Zur Steckverbindung: Ich hab mir jetzt NEUTRIK NLT4-FX bestellt, Stecker und Kupplung. Die sind mit 50A spezifiziert und es geht bis 16mm Rundkabel rein ( 5x 4mm² Gummikabel)
macht einen sehr guten Eindruck :idea:
der Urologe

Vorsorge tut gut - KAT fahren

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4343
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Rorschacherberg / Schweiz
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

#52 Beitrag von Picco » Mo 18 Aug 2008 21:25

Hoi zämä

@Holger: Es ist ein Nissan :evil: 8) :lol:
@Ralf: Holger hat recht, es sind wirklich nur 12V :wink:

Hab heute einen Wechselrichter mit reiner Sinuskurve und 1000W Daueraufnameleistung im Ebay (Klick!) für €199.- geschossen, somit ist das Werkzeug schon mal mit Strom versorgt :D
Ob er auch optimal ist für die kleinen Leistungen sei mal dahingestellt...

Ich lass es drauf an kommen und probier es mit einer Zweitbatterie im PickUp und dem Spannungswandler 12V-230V sowie einem 60W-Spannungswandler 230V-12V für sFr.49.- im Migros und bin dann im Kabinchen Batteriefrei...

Ich weiss, nicht der Weisheit letzter Schuss, aber bei der Art, wie ich typischerweise das Auto und die Kabine brauche könnte es schon die richtige Lösung sein...ich werde Euch auf dem Laufenden halten!

Gruss

Picco, der jetzt beginnt die PE-Tanks zu schweissen...

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4427
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

#53 Beitrag von holger4x4 » Mo 18 Aug 2008 21:30

Picco hat geschrieben:Hoi zämä

@Holger: Es ist ein Nissan :evil: 8) :lol:
...
Tschuldigung :oops:
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Benutzeravatar
urologe
womobox-Guru
Beiträge: 2035
Registriert: So 30 Mär 2003 15:49
Wohnort: Südost-Bayern
Danksagung erhalten: 1 Mal

#54 Beitrag von urologe » Mo 18 Aug 2008 21:42

Picco hat geschrieben: @Ralf: Holger hat recht, es sind wirklich nur 12V :wink: ...
ich dachte auf 12V kühlt er und bei Zuschalten der 2. Batterie in Reihe wird er zum Tiefgefrierer :roll:

aber Ihr habt natürlich recht - irgendwie kriegt man auch hier so eine Art Tunnelblick.
alles Gute weiterhin mit Deinem Daihatsu ( :evil: )...
LG
Ralf
der Urologe

Vorsorge tut gut - KAT fahren

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4343
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Rorschacherberg / Schweiz
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

#55 Beitrag von Picco » Mo 18 Aug 2008 21:59

holger4x4 hat geschrieben:Tschuldigung :oops:
Wird gerade noch so akzeptiert! 8) :lol:
urologe hat geschrieben:ich dachte auf 12V kühlt er und bei Zuschalten der 2. Batterie in Reihe wird er zum Tiefgefrierer :roll:
Hm, sollte ich vieleicht mal ausprobieren... :twisted:
urologe hat geschrieben:alles Gute weiterhin mit Deinem Daihatsu ( :evil: )...
....Grummel....das hiess früher Datsun, nicht Daihatsu... :evil: :roll: :lol:

Gruss

Picco

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4343
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Rorschacherberg / Schweiz
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

#56 Beitrag von Picco » Sa 23 Aug 2008 20:21

Hoi zämä
Picco hat geschrieben:...der jetzt beginnt die PE-Tanks zu schweissen...
Gesagt, getan!
Auch wenn ich erst heute nachmittag angefangen habe und noch nicht fertig bin...
Hab mich erst mal an den 65*70*23cm Frischwassertank (=schlussendlich etwa 100Liter) gemacht und ihn aus 4mmPE3-Platten zusammengeschweisst.
Geschnitten habe ich die Platte mit einem Teppichmesser...besser gesagt ich habe die Platten geritzt bis sie durch waren...ginge auch mit einer Stichsäge, aber damit wird die Schnittkante nicht ganz so perfekt...

Meine erste PE-Schweissnaht ohne Schweissspiegel seit 15 Jahren!!!
Bild
Sieht doch ganz passabel aus, gäll!?
Bild
...und nun ist der Schweissdraht alle... :-(
Bild
Zuletzt geändert von Picco am Fr 12 Sep 2008 09:40, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
urologe
womobox-Guru
Beiträge: 2035
Registriert: So 30 Mär 2003 15:49
Wohnort: Südost-Bayern
Danksagung erhalten: 1 Mal

#57 Beitrag von urologe » So 24 Aug 2008 08:37

hi Picco,
schaut gut aus.
Hast Du eine Schwallwand eingebaut ? bei 4mm Material kommen doch ganz schöne Kräfte auf die Schweißnähte, wenn sich die Wände zu sehr ausbeulen.
der Urologe

Vorsorge tut gut - KAT fahren

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4343
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Rorschacherberg / Schweiz
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

#58 Beitrag von Picco » So 24 Aug 2008 08:51

Hoi Ralf

Nein, hab ich nicht...
Denke aber auch nicht dass das ein Problem ist bei den Abmessungen...
Der Tank kann sich eh an die Wände anlehnen, eventuell wird er auch eingeschäumt, dann bewegt sich auch nichts mehr.
Beim Tank in meinem Hiace warens zwar nicht maximal 70cm soindern nur etwa 50-55cm, aber das Material war auch nur 3 (oder sogar 2?)mm, da gabs auch kein Problem...
Aber jetzt weiss ich auch, warum die Profis immer so dickes Material nehmen: Wegen der besseren Schweissbarkeit!
Und nicht wegen der Statik...
Die dünneren Platten vom Hiace haben sich schon fast beim Anblick des Heissluftföns verworfen, bei den dickeren Platten jetzt brauchts doch einiges mehr bis sie sich verwerfen...es geht viel besser als damals!
Nur die Ecken und die Innennähte sind problematisch...man muss aufpassen, dass es nicht zu heiss wird für Hände und Material...autsch...

Gruss

Picco

Benutzeravatar
VWBusman
womobox-Guru
Beiträge: 3980
Registriert: So 16 Apr 2006 15:27
Wohnort: Nord-Schwarzwald

#59 Beitrag von VWBusman » So 24 Aug 2008 12:34

Hallo Picco,

hast Du schon ofters mal Kunststoff geschweißt?
Ich hab das mal in meiner Ausbildung machen müssen und weiß wie schwer das ist.
Das sieht bei Dir schon sehr professionell aus.


Gruß Christopher
VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4343
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Rorschacherberg / Schweiz
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

#60 Beitrag von Picco » So 24 Aug 2008 13:11

Hoi Christopher

Nein, hab ich nicht...das letzte mal vor eben 15 Jahren und damals wars das erste mal... 8) :lol:
Wirklich schwer ist PE-Schweissen ja nicht, es braucht etwas Geduld, ein nicht zu leistungsstarkes oder einstellbares Heissluftgebläse und das Wissen, was der Unterschied zwischen einer Schweissung und einer Klebung ist...probier's halt aus!
Ich mach's mit einem Schweissschuhaufsatz bzw. an den engen Stellen innen mit einer 9mm-Düse und einem ...wie nennt sich das...Hohlbeitel(?), mit dessem Rücken ich das mit der Düse erwärmte Material andrücke...siehe Bild...
Meine Autogen-Schweissausbildung (Heizungsmonteur & -planer) hilft etwas, da ich mir den Heissluftstrahl und seine Verteilung dadurch vieleicht etwas besser vorstellen kann und so die eine oder die andere Überhitzung vermeide...
Und...es sieht nicht überall so schön aus... :roll:
...und dicht wird's wahrscheinlich auch nicht auf Anhieb sein...

Mein Schweisswerkzeug
Bild
Zuletzt geändert von Picco am Fr 12 Sep 2008 09:41, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten