Montage von Treibstangenschlösser in GFK-Kabine

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Message
Autor
Benutzeravatar
KingWarin
Experte
Beiträge: 123
Registriert: Fr 06 Mai 2016 09:01
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Montage von Treibstangenschlösser in GFK-Kabine

#16 Beitrag von KingWarin » Mo 15 Jun 2020 17:31

Ahoi,

ist ja in der Zwischenzeit einiges an Posts dazu gekommen...
flexi hat geschrieben:
Do 11 Jun 2020 22:51
Sollte man bei diesen Beschlägen dauer-elastisch oder "steinhart" verkleben?
Meiner Meinung nach wenn verkleben dann, wie du es so schön schreibst, steinhart.
Bei mir ist es beispielsweise so das durch das Verriegeln (also Griff nach oben) die Tür nochmal etwas fester nach Innen gezogen wird (hauptsächlich von den Triebstangen), aber hier schon recht viel Druck auf die Falle wirkt, mit Dauerelastischem Kleber würde es mir die ziemlich sicher runter ziehen (wobei ich auch zugeben muss das ich an meiner Tür vielleicht nicht 100%ig gearbeitet hab :oops: ).

Ansonsten eigentlich nur was schon gesagt wurde: Wenn festgeklebt dann ohne Beschädigen der Deckschicht quasi nicht demontierbar (was wie Krabbe angedeutet hat für die Stangenführungen nicht zwangsweise gilt, die hatte ich zwischenzeitlich auch ohne Schäden runter).
Schließen lässt sich das ganze (auch bei mir) nur mittels Griff da die Falle nicht durch zudrücken der Tür ausreichend in den Schlosskasten geschoben wird (wobei ich zumindest bei meiner Tür (von Ormo) vermute das es daran liegt das die Falle sowohl von der Stützlippe etwas gedrückt wird, als auch beim schließen über die Rahmenseitige Dichtung schiebt und Gummi da bekanntermaßen wiederstand bietet ( auf Diesem Bild kann man gut die Umlaufende Stützlippe und seperat davon links im Bild die Dichtung im Rahmen erkennen, Schlosskasten ist hier übrigens schon verklebt)

Bevor ich durchschrauben würde würde ich entweder wie Canoe sagt eine Platte von innen an die Tür kleben, oder wie Hartwig das (mindestens bei seinen Klappenaufhaltern, siehe hier ) gemacht hat (aber ist mehr aufwand). Durchschrauben hat den Nachteil das die Schraubenköpfe dann außen auf der Deckschicht sitzen, das würde mich, abhängig von der Griffmulde (bei der Titgemeyer aus Metall weniger, bei der Ormocar aus GFK mehr), stören (Wassereinbruch und Kältebrücke sehe ich da weniger Problematisch da man dem entsprechend entgegenwirken kann).

Gruß
Sven

Benutzeravatar
flexi
frisch-dabei
Beiträge: 18
Registriert: Sa 17 Aug 2019 01:36

Re: Montage von Treibstangenschlösser in GFK-Kabine

#17 Beitrag von flexi » Sa 25 Jul 2020 17:16

Wir haben es jetzt letztendlich penibel genau nach der Verbehandlungstabelle mit Sika 252i dauer-elastisch verklebt.

Bis jetzt (nach ein paar Probetouren) alles bestens. Langfristig wird es die Zeit dann zeigen ;-)

Danke für euren Input!

Antworten