Schuhschachtelhubdachkabine vs. Kabine aus einem Stück

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Message
Autor
Benutzeravatar
Rudi
womobox-Halbgott
Beiträge: 557
Registriert: Mo 30 Okt 2000 16:58
Wohnort: München

Re: Schuhschachtelhubdachkabine vs. Kabine aus einem Stück

#46 Beitrag von Rudi » Mi 15 Apr 2020 08:51

Hi Picco

Die Frage auf die alte ,große Kabine bezog sich auf die Zulassung damals .
Die war doch breiter wie der Nissan ,somit müßtest du doch bereits eine Zulassung von euren TÜV haben was die Überbreite betrifft.

Gruß Rudi
Gruß Rudi

Benutzeravatar
willy
womobox-Halbgott
Beiträge: 771
Registriert: Mo 19 Mär 2007 10:18
Wohnort: Kanton Zürich
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Schuhschachtelhubdachkabine vs. Kabine aus einem Stück

#47 Beitrag von willy » Mi 15 Apr 2020 09:32

Hoi Picco
Picco hat geschrieben:
Di 14 Apr 2020 21:49
Ich hab mir nur erkundigt was ich alles erbringen muss um die Kabine eintragen zu lassen.
Und das hat schon lange bevor der MFK-Experte fertig war schon gereicht.
Gibt es da eventuell Unterlagen?
Grüsse Willy
_______________________________________________________
in dubio prosecco ;) mens sana in campari soda ;)

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4343
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Rorschacherberg / Schweiz
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schuhschachtelhubdachkabine vs. Kabine aus einem Stück

#48 Beitrag von Picco » Mi 15 Apr 2020 11:19

Hoi zämä
VWBusman hat geschrieben:
Mi 15 Apr 2020 08:48
das stimmt so nicht. Der Hecküberhang schwingt immer nach außen während der Vorderwagen immer in die Kurve rein fährt. Der Drehpunkt liegt auf der Hinterachse.
Ich denke wir meinen dasselbe und verstehen uns nicht ganz richtig.
Genau, der Drehpunkt liegt bei der Hinterachse.
Die Hinterräder folgen den Vorderrädern immer auf einer kürzeren Spur durch die Kurve, also weiter innen als die Vorderräder.
Demnach ist bei überall gleicher Breite der Punkt des Autos, der auf der kurvenäusseren Seite von der Hinterachse am Weitesten entfernt ist auch am nähesten zum Kurvenaussenrand.
Und das ist hier definitiv die vordere Ecke.
Die hintere Ecke ist zwar auch weiter aussen als die Hinterräder, aber nicht so weit aussen wie die vordere Ecke.
Solange man also eine Kurve vorwärts fährt ist der Überhang nicht wirklich das Problem.

Anders siehts aus wenn man das Auto mehr oder weniger aus dem Stand dreht, wie in folgendem Beispiel.
VWBusman hat geschrieben:
Mi 15 Apr 2020 08:48
Wenn Du aus einer Parklücke ( längs am Gehweg ) ausparkst geht die Vorderachse weg vom Gehweg und das Heck schwenkt über den Gehweg.
Denn da folgt die Hinterachse noch kaum der Vorderachse und das Heck schert aus.
Da geb ich Dir vollumfänglich recht.
Das liegt aber daran dass die Vorderräder schon mal einige Umdrehungen zurückgelegt haben bevor die Hinterräder die erste Umdrehung gemacht haben und demnach noch gar nicht den Vorderrädern gefolgt sind.
Das passiert Dir aber in Fahrt oberhalb von Schritttempo nicht.
Und genau darum schreib ich ja dass man beim Rangieren aufpassen muss.
Rudi hat geschrieben:
Mi 15 Apr 2020 08:51
Die Frage auf die alte ,große Kabine bezog sich auf die Zulassung damals .
Die war doch breiter wie der Nissan ,somit müßtest du doch bereits eine Zulassung von euren TÜV haben was die Überbreite betrifft.
Jene Kabine war nicht eingetragen sondern als Ladung hinten drauf.
Ich hab das Gefährt so auch nur ausserhalb der Schweiz gefahren, wo so was erlaubt ist. :wink:
Zum Glück wohnte ich damals ein paar hundert Meter von der österreichischen Grenze entfernt...denn in der Schweiz hätt ich so nicht fahren dürfen.
willy hat geschrieben:
Mi 15 Apr 2020 09:32
Gibt es da eventuell Unterlagen?
Die gibts sicher irgendwo bei der MFK, aber ich hab ein Gespräch geführt und keine Unterlagen mitgenommen.
Materialgutachten usw war mir zu viel Hürde...das brauch ich bei GFK, nicht aber bei Metallen.

Benutzeravatar
willy
womobox-Halbgott
Beiträge: 771
Registriert: Mo 19 Mär 2007 10:18
Wohnort: Kanton Zürich
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Schuhschachtelhubdachkabine vs. Kabine aus einem Stück

#49 Beitrag von willy » Mi 15 Apr 2020 12:11

Hoi Picco
Picco hat geschrieben:
Mi 15 Apr 2020 11:19
Materialgutachten usw war mir zu viel Hürde...das brauch ich bei GFK, nicht aber bei Metallen.
Ja das hört sich kompliziert an, speziell, wenn man selber laminieren möchte. Obwohl Gaugler&Lutz (Schäume) und R&G (GFK/CFK) bzw. Paneeltec oder sein Partner Nomadcampers sicher solche Unterlagen hätten.
Grüsse Willy
_______________________________________________________
in dubio prosecco ;) mens sana in campari soda ;)

Antworten