Stabilität Alkovenboden

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Antworten
Message
Autor
Benutzeravatar
Martin
womobox-Spezialist
Beiträge: 383
Registriert: Di 05 Okt 2004 13:04
Wohnort: Tirol

Stabilität Alkovenboden

#1 Beitrag von Martin » Do 13 Feb 2020 09:40

Hallo,

ich plane z.Zt. einen Neuaufbau eines Alkovenwohnmobils aus Gfk Sandwichplatten. Der Alkoven ist freitragend für eine Liegenfläche von 2000 x 1400 (also 1400mm freitragend nach vorne)
Die Gfk Sandwichplatten haben keine Verstrebungen (Hersteller Paneeltec). Kann man auf den Alkovenboden direkt ein Frolibettsystem auflegen? Ev. noch eine 6mm Birkensperrholzplatte dazwischen? Hält das ?

Das Problem beschäftigt mich gerade. Ich möchte schon mein Projekt noch ganz hier beschreiben und berichten.

schöne Grüße Martin

Benutzeravatar
Krabbe
womobox-Guru
Beiträge: 1917
Registriert: Di 23 Nov 2004 12:46
Wohnort: Friedberg / Hessen

Re: Stabilität Alkovenboden

#2 Beitrag von Krabbe » Do 13 Feb 2020 10:04

Wie ist der Sandwichplattenaufbau?

Aber im Normalfall braucht es keine extra Verstärkung.
Bei der Absetzkabine hatte ich einen über 2m langen, und 2 m breiten, freitragenden Alkoven (Bodenplatte Alkoven 2 m lang oder knapp drunter), Innenbreite 1,92.
Da war es eine 40 mm Sandwichplatte mit innen 1,5 mm GfK. Da hatte wir auch das Froli direkt drauf liegen (stimmt nicht ganz, ich hatte eine ganz dünne „Anti-Rutsch-Matte“ drunter, damit es nicht hin und herutscht.

Jetzt haben wir eine kürzeren Alkoven, nur 30 mm Sandwich, aber ich meine auch 1,5 mm GfK. Auch da liegt das Froli so drauf. (Jetzt festgeschraubt).

Bedenke, selbst Dachflächen aus diesen Sandwichplatten gelten als begehbar.

Also eine Holzplatten, und dann noch 6 mm, ist nicht erforderlich.
Viele Grüße
Krabbe
(Sachkundiger für Campinggasanlagen)

Benutzeravatar
Martin
womobox-Spezialist
Beiträge: 383
Registriert: Di 05 Okt 2004 13:04
Wohnort: Tirol

Re: Stabilität Alkovenboden

#3 Beitrag von Martin » Do 13 Feb 2020 10:23

Hallo Krabbe,

die Sandwichplatten sind die X-line von außen nach innen: 1,1mm GFK - 37mm PUR Hartschaum - 0,8mm GFK.

Danke für deine Antwort, vielleicht leg ich eine dünne Platte drauf zur Gewichtsverteilung, da 0,8mm GFK doch recht dünn ist.

Benutzeravatar
Krabbe
womobox-Guru
Beiträge: 1917
Registriert: Di 23 Nov 2004 12:46
Wohnort: Friedberg / Hessen

Re: Stabilität Alkovenboden

#4 Beitrag von Krabbe » Do 13 Feb 2020 11:05

Ja, bei 0,8 mm würde ich vermutlich auch etwas zur Lastverteilung auflegen. Aber keine 6 mm, sonder eher 1 - 1,5 mm Flugzeugsperrholz oder GfK.
Zuletzt geändert von Krabbe am Do 13 Feb 2020 12:15, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße
Krabbe
(Sachkundiger für Campinggasanlagen)

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4312
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Stabilität Alkovenboden

#5 Beitrag von holger4x4 » Do 13 Feb 2020 11:45

Durch die Frolis verteilt sich der Druck doch auch. Ob man da noch unbedingt was drunter legen muss, ich weiß nicht.
Mein Alkoven ist auch 1,45m und die Frolis liegen lose auf dem GFK Sandwich.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Benutzeravatar
Urs
womobox-Halbgott
Beiträge: 751
Registriert: Do 09 Dez 2010 23:50
Wohnort: Egliswil (AG)

Re: Stabilität Alkovenboden

#6 Beitrag von Urs » Do 13 Feb 2020 12:13

Das selbe bei mir, 140x200cm Alkoven, 1.5mm Gfk, Frolis direkt drauf, keine Probleme.

Gruss
Urs
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

Benutzeravatar
womo3
Experte
Beiträge: 124
Registriert: So 02 Aug 2015 16:21
Wohnort: Region Pforzheim

Re: Stabilität Alkovenboden

#7 Beitrag von womo3 » Do 13 Feb 2020 12:42

Wie oben schon mehrfach gesagt, eigentlich überhaupt kein Problem. Allerdings beziehen sich diese Aussagen und auch meine Erfahrung auf mindestens 1,5mm Gfk. Bei 1,1mm ist das sicherlich noch kein Unterschied, aber warum nimmst du 0,8mm um dann wieder mit Verstärkungen zu arbeiten?

Gruß Wolfgang

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2876
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Stabilität Alkovenboden

#8 Beitrag von mrmomba » Do 13 Feb 2020 12:59

vermutlich weil die 0,8 überall innen sind, dadurch Gewicht gespart wird und ausschließlich im Alkoven eine größere Belastung stattfinden wird.
Möglicherweise reicht es ja auch nur, die Auflagen zu verbreitern mit z.B: 4mm starken und 10cm breiten Holzstreifen.
Ich habs beim XPS getestet.
Direkt drauf gekniet: Dellen von (nicht gemessen) vielleicht 5mm. 4 oder 6mm Sperrholzverschnittstück drauf, keine Auswirkung, keine Dellen im Schaum.
Mit anderen Worten, 3 - 4 KG mehr tun weniger Weh als sich über ein Schaden zu ärgern.

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2949
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Stabilität Alkovenboden

#9 Beitrag von nunmachmal » Do 13 Feb 2020 13:39

Ich hab ja überall 1,0mm. Beim begehbaren Dach hatte ich bedenken die Energie beim aufsetzen des Fußes, speziell bei Fersenfänger. Es hat sich ergeben daß die GFK-Winkel 4mm stark sind. Nun habe ich 4mm Sperrholz und nochmal eine Deckschicht GFK mit 1mm verklebt.
Wenn jetzt im Alkoven innen auch Winkel verklebt sind, könnte man da genauso vorgehen. 0,8 ist schon verdammt dünn. Da scheint die Sonne durch, durch das Sandwich, nicht nur durch die 0,8mm.

Gruß Nunmachmal, 39.824983,-7.497182
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Benutzeravatar
Martin
womobox-Spezialist
Beiträge: 383
Registriert: Di 05 Okt 2004 13:04
Wohnort: Tirol

Re: Stabilität Alkovenboden

#10 Beitrag von Martin » Do 13 Feb 2020 15:26

Die GFK Stärke; außen 1,1mm und innen 0,8mm wurde mir von der Herstellerfirma so empfohlen. Dafür wiegt der qm nur ca. 4,7kg...
Ich werde es einfach versuchen und sicherheitshalber eine dünne Sperrholzplatte unterlegen. Ich wollte nur grundsätzlich wissen, ob andere da Verstärkungen haben. Vielen Dank für eure Auskünfte.

Übrigens. Die Platten sind bereits bei mir im Garten - Sonne scheint da keine durch :)

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2949
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Stabilität Alkovenboden

#11 Beitrag von nunmachmal » Fr 14 Feb 2020 13:05

Martin hat geschrieben:
Do 13 Feb 2020 15:26


Übrigens. Die Platten sind bereits bei mir im Garten - Sonne scheint da keine durch :)
Wollen wir werten? Lass es, du verlierst.
Ich sehe gegen die Sonnen die Plattenstöße. Wenn ich in den Kleiderschrank schaue ist der illuminiert.

Gruß Nunmachmal, 40.110231,-8.032175
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Guru
Beiträge: 1243
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Stabilität Alkovenboden

#12 Beitrag von Hartwig » Fr 14 Feb 2020 14:53

Ich habe einen sehr breiten Alkoven mit 2.35m und 1.8m Länge. Beim Draufliegen hat sich die Bodenplatte(Stärke 2/ 49/ 2mm) ein paar mm durchgebogen, das hat mir nicht gefallen. Das komplette "Bett" hängt bei mir an den Seitenwänden. Der große Vorteil daran ist auch, daß ich unter dem Bettrost 20mm Luft habe wo die Heizung die Warmluft drunter bläst, so gibt's nie "Schwitzwasser" unterm Bett und keine Kälte von unten.

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5741
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Stabilität Alkovenboden

#13 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Fr 14 Feb 2020 17:01

Hi Martin,

der (freitragende) Alkoven von HappyHobo ist 2m lang und 2,1m breit. Der Boden besteht aus 30mm Sandwich mit beidseitig 0,6mm hochfestem GfK (von den Werten her vergleichbar mit 1,2-1,5mm herkömmlichem GfK) belegt. Darauf liegt eine 20mm starke Gewebefliesmatte zur Unterlüftung, darauf direkt unsere Outbound Dreamboat. Hervorragender Schlafkomfort - kommt locker an das Wasserbett zuhause heran! Die ersten Nächte hat der Unterbau gut überstanden - einzig das Knieen während der Bauphase hat ganz kleine Beulen auf der Innenseite des Alkovenbodens hinterlassen. Ach ja: der Alkovenboden ist auch noch 65cm breit und mind. ebenso tief aufgeschnitten, weil wir ja durch das Fahrerhaus in die Kabine einsteigen und das ohne Verneigung machen wollten. Dieser Ausschnitt wird nachts mit einer passenden Platte verschlossen, die sich nur auf dem Rest des Alkovenbodens abstützt! Allerdings sind die Kanten alle mit CfK überlaminiert.

Viele Grüße
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
08.- 10. Mai 2020: Leerkabinen-Treffen
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

Antworten