Neues Projekt am Horizont - GFK Kabine auf 3,5to Daily

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Message
Autor
Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4462
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Neues Projekt am Horizont - GFK Kabine auf 3,5to Daily

#16 Beitrag von holger4x4 » So 02 Feb 2020 09:48

Hallo Gode,

ich war bei dem Händler wo du deinen Fuso auch gekauft hast, und hab ne Probefahrt mit einer Doka mit Pritsche gemacht. Dort hätte ich auch eine Duonic in einem 6-tonner fahren können. Das ist aber keine richtige Wandlerautomatik, sondern ein automatisch geschaltetes normales Getriebe. D.h. beim rangieren am Berg geht das mit schleifender Kupplung...
Der Fuso mit Einzelkabine hat je eine Beifahrer Doppelbank. Der Händler hätte mir einen Einzelsitz besorgt, das wäre nicht das Thema. Aber der Sitzkomfort war... naja ok würde ich sagen, aber nicht super. Die Aussage mit der Verarbeitungsqualität bezog sich auf den Innenraum, da passte z.B. der Plastikboden nicht richtig, stand hoch, man konnte aufs Blech gucken... das sah alles nach schnell zusammengeschustert und gut genug für die Baustelle aus. Der Platz im Innenraum ist geringer als bei den anderen, weil die Sitze direkt auf dem Boden des Motortunnels sitzen. Unsere 11L Kompressorbox hätte ich dort nicht vernünftig unter gebracht. Es fehlt einfach der freie Bodenraum um die Sitze. Und Doka wäre zu groß für uns, und damit zu schwer und zu lang.
Der WAF war auf jeden Fall für den Innenraum sehr gering :mrgreen:

Da sind wir beim nächsten Thema: der Fuso hat auch an Gewicht zugelegt und hat jetzt keine 1,5to an Zuladung mehr und damit Schlusslicht im Vergleich.
Ich wollte einen etwas größeren Tank, geht aber beim kleinen Fuso nicht. 70L bei 12-13L Verbrauch, das ist mir was wenig. Den Daily bekommt man mit 90L Tank.

Dazu kommt noch, es gibt nur noch den 3C15 und keinen 3C18 mehr, also nur 150PS was mir schon die untere Grenze war. Den 175PS gibts aber eh nicht mit Duonic und nur als Handschalter.

Ob der Daily jetzt unbedingt unzuverlässiger ist, weis ich nicht. Im Netz kann man Negatives über alle Autos lesen, es gibt aber auch viele zufriedene Daily Fahrer wie den crono hier.
Ich muss halt aufpassen, dass mir nach 12Jahren nicht der Rahmen durchrostet, aber da kann man ja was tun.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4462
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Neues Projekt am Horizont - GFK Kabine auf 3,5to Daily

#17 Beitrag von holger4x4 » So 02 Feb 2020 10:01

Achja, beim Fuso kommt noch das Thema Tanks dazu:
Die hängen seitlich am Rahmen, man muss also Tanköffnungen mit Klappe noch in die Schürze integrieren. Der Ad Blue Tank ist da wo meine integrierte Treppe hin soll, der müsste also auf die andere Seite gebaut werden. Auch die Batterien hängen da so halboffen unten am Rahmen. Mit Schürze an der Kabine käme man da nicht mehr vernünftig dran, müsste als auch eine Klappe hin.
Beim Daily sind die serienmäßigen Tanköffnungen im Fahrerhaus, da muss nix mehr gebastelt werden.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Benutzeravatar
womo3
Experte
Beiträge: 135
Registriert: So 02 Aug 2015 16:21
Wohnort: Region Pforzheim
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Neues Projekt am Horizont - GFK Kabine auf 3,5to Daily

#18 Beitrag von womo3 » So 02 Feb 2020 13:12

Hallo Holger,

aus meiner Erfahrung kann ich dich nur darin bestärken, das Fahrerhaus abzutrennen, zum mindest dann, wenn eine ganzjährige Nutzung angedacht ist. Ein guter, thermisch verschließbarer Durchschlupf ist allerdings schon wichtig.,

Weiterhin möchte ich anregen, über ein Hubbett über der Hecksizugruppe nachzudenken. Du verlierst dadurch den Stauraum der Oberschränke, den du aber wieder gewinnst, da kein Bettzeug verstaut werden muss. Die ständige Umbauerei würde mich nerven. Bett einfach hoch oder runterlassen - fertig.

Es gibt recht unterschiedliche IVECO Erfahrungen. Ich fahre seit 1978 Daily Womos, derzeit das dritte. Hatte bisher keine nennenswerten Probleme auf 650.000km.

Gruß Wolfgang

Abgemeldeter User

Re: Neues Projekt am Horizont - GFK Kabine auf 3,5to Daily

#19 Beitrag von Abgemeldeter User » So 02 Feb 2020 13:46

Hallo, lieber Holger,
ich hab selber nie einen Iveco im Campingbetrieb gefahren und zwar deswegen, weil ich in einigen Iveco -Vertretungen, wo ich mich um einen Daily bemüht hatte, solche Excesse an Gleichgültigkeit, Schlamperei und dreckiger Werkstatt erlebt habe (Aachen, Düren und Köln) und natürlich Nichtberatung bis hin zu unhöflichem "Vergraulen", dass ich mir gesagt habe: Bei einem Unternehmen, was solches zulässt, kann ich nicht gut aufgehoben sein. Ob das mittlerweile besser geworden ist? Nach dem Schaden bei Gode Re hab ich da so meine Zweifel........ Und einen guten Ruf bei guter Garantieleisteung und Kulanz, darüber gab es bei den Profis nur ein müdes Kopfschütteln....über was, was es nicht gibt, kann man nicht reden....hihi.....

In der Truckwelt, in die ich durch meine aktive Zeit in der Truck Trial Szene (EM, DM und tschechische Meisterschaft) eingetaucht bin, hatte Iveco zwar den Ruf, bei den großen Trucks ab 12 t sehr billig zu sein, aber die Rechnung ging nur auf, wenn man die Autos nur max 2 Jahre fuhr und dann gut gebraucht verkauft bekam.
MAN und Mercedes waren die Favoriten, wobei Mercedes wegen des 14 St Reparaturservices die Nase etwas vorn hatte (und der taugt was, wie wir mit unserem ersten Logistiktruck, einer fast 30 Jahre alten ex-Feuerwehr, nachts um zwei auf der französischen Rhoneautobahn erleben durften).
Volvo, Scania und DAF waren in der Qualität auch anerkannt, aber das Händlernetz war damals zu dünn und wenn man die nicht in einer großen eigenen Werkstatt unterhalten konnte, konnte man schonmal in Probleme kommen.
Wer viel von D nach Spanien fuhr, konnte ganz gut auf die Renault Trucks zurückgreifen und die in F auch warten lassen.. eine Frage der Organisation.....

Auch wenn bei Iveco das Modell für deine Anforderungen "passt", ich würd die Finger davon lassen. Bei mir käme nur der Daimler ins Haus und mit dem 207 als "James Cook", dem Sprinter, dem 609 D und der 2222 Sattelzugmaschine war ich allzeit unproblematisch unterwegs.

Benutzeravatar
Sambo
Experte
Beiträge: 159
Registriert: Do 12 Mai 2005 20:44
Wohnort: Albstadt

Re: Neues Projekt am Horizont - GFK Kabine auf 3,5to Daily

#20 Beitrag von Sambo » So 02 Feb 2020 14:43

Hallo zusammen,

auch ich fahre seit mittlerweile 16 Daily. 2016 bin ich vom 35S13 auf den aktuellen 35-170 Hi-Matic umgestigen.
Die hier genannten Probleme kann ich nicht nachvollziehen. Mit beiden hatte ich nie wirklich gravierende Probleme.
Der alte musste einmal mit defekter Hochdruckpumpe in die Werkstatt. Das ist allerding dem Einsatz eines anderen Raildrucksensors zuzuschreiben, mit dem der Raildruck um knapp 200 bar erhöht wurde. Iveco kann da definitv nix für!! Immerhin hat die Pumpe das 180.000 km mitgemacht. :D
Passiert ist das seinerzeit während des Urlaubs in der Bretagne. Morgens hat uns der Abschlepper in der Werkstatt abgeliefert, pünktlich zum Feierabend um 18 Uhr konnten wir mit neuer Hochdruckpumpe weiterfahren.
Ansonsten hat das Auto ausser jährlichem Ölwechsel (Motor und Differential) und bei Bedarf Verschleißteile keinerlei Wartung erfahren.
Das Auto ist mitllerweile 18 Jahre alt und immernoch unterwegs. (Falls einer einen weissen Daily mit Klettergriffen an der linken Hecktür sieht, das isser)
Ausser wegen einem in seinem vorherigen Leben bei AVIS schlampig reparierten Unfallschaden hatte ich auch keine nennenswerten Rostprobleme

Beim neuen habe ich für die ersten 5 Jahre einen Servicevertrag dazu bekommen. Daher wird der regelmäßig in der Werkstatt gewartet.
Naach knapp 4.000 km hat sich hier der Turbolader verabschiedet. Laut Werkstatt war wohl irgendwas an der Verstellmechanik defekt. Entweder hatte einer der Mitarbeiter beim Turboladerhersteller oder bei FPT einen schlechte Tag. Jedenfalls konnte ich ihn am nächsten Tag nach Feierabend mit neuem Turbolader wieder abholen.
Der Werksattmeister hat dann noch gemeint, wenn es ausserhalb der Garantie gewesen wäre, dann hätte er den Verstellmechanismus ohne Probleme für wenig Geld instandgesetzt bekommen.

Also dass Autos und Werkstätten grundsätzlich schlecht sind würde ich nicht behaupten.

Meine Frau hatte die letzten sechs Jahre einen VW, da könnte ich ein Buch über Motorprobleme und unfähige VW Werkstätten schreiben. :evil:

Noch eine kleine Anekdote am Rande: Gestern war ich mit dem Daily beim TÜV. Der Prüfer hat sich dann nach der Prüfung noch für meinen Ausbau interessiert. In diesem Zusammenhang hat er dann gemeint, dass für ihn persönlich entweder der Daily oder ein Sevel die erste Wahl wären wenn er einen Camper wollte. Grundsätzlich wären beide bei normaler Pflege auch nach Jahren noch unauffällig.

Gruß
Chris

crono
Experte
Beiträge: 60
Registriert: Di 21 Mai 2013 20:28
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Neues Projekt am Horizont - GFK Kabine auf 3,5to Daily

#21 Beitrag von crono » So 02 Feb 2020 15:00

... Zum Daily treffen hier nun viele Meinungen und Erfahrungen aufeinander. Ich denke, mit jedem Hersteller und jeder Karre kann man Glück oder Pech haben. Systematische Probleme können sich über Generationen hinweg ziehen oder von einer Generqation auf die nächste verschwinden.

Die Suche nach meiner geeigneten Basis verlief sehr ähnlich wie diejenige von Holger - mit sehr ähnlichen Anforderungen kam ich damals zum gleichen Ergebnis (Gewicht, Länge < 6m, Heckantrieb, ...). Nach gut 2 Jahren und knapp 20 tkm habe ich bis heute kein einziges Problem gehabt, 1x Werkstatt für Öl-/Flüssigkeitenwechsel. Klar, das kann sich ändern und es ist nicht repräsentativ - wie alle Meinungen & Erfahrungen hier...

Benutzeravatar
womo3
Experte
Beiträge: 135
Registriert: So 02 Aug 2015 16:21
Wohnort: Region Pforzheim
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Neues Projekt am Horizont - GFK Kabine auf 3,5to Daily

#22 Beitrag von womo3 » So 02 Feb 2020 15:25

Für alle IVECO Skeptiker und Sternengläubigen: Der 3,0 Liter Motor im Fuso/Daimler kommt komplett von IVECO. Die Motorelektrik und Motronik beim Daily samt aller Sensoren zu 100% von Bosch, wie bei allen anderen auch. Das Automatikgetriebe ist von ZF und wird auch in der S-Klasse und 7er BMW verbaut. Die Volluftfederung der Hinterachse von Wabco.
Wer allerdings für Wartung auf eine Werkstatt angewiesen ist, der sollte sich eine vertrauenswürdige suchen. Ob und in welchem Umfang das mit der Marke im Zusammenhang steht, kann ich als Selbstschrauber nicht beurteilen.

LG Wolfgang

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4462
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Neues Projekt am Horizont - GFK Kabine auf 3,5to Daily

#23 Beitrag von holger4x4 » So 02 Feb 2020 15:36

Ich sehe schon die Meinungen zum Daily sind unterschiedlich... ich glaube aber auch, dass heute alle Hersteller unter so einem Kostendruck stehen dass sie sich da schonmal Probleme einhandeln.
Der "wirsehenunsUnterwegs" mit seinem Sprinter hat in einem Video auch mal was über seine Probleme mit dem Sprinter erzählt, da denkt man auch das kann nicht wahr sein!
Der moderne Sprinter ist da um nix besser als der Daily und nicht mehr zu vergleichen mit der Zuverlässigkeit der alten 208D T1-Generation.
Die Iveco Werkstatt in Freudenberg macht auf jeden Fall einen ordentlichen Eindruck, das ist ein riesen Laden mit ich glaube 18 Stellplätzen. Was die drauf haben wird sich dann in der Praxis zeigen.

Zum Grundriss:
Hubbett hatten wir auch mal überlegt, aber wieder verworfen. Wir verlieren dadurch die Hängeschränke rundum wo Klamotten, Technik, Bücher und Schreibzeug und sowas reinkommt, was man im direkten Zugriff braucht. Außerdem verlieren wir dadurch einen guten Teil Heckstauraum (von 1,2m Tiefe auf 50cm!) und auch das Sitzpodest, sonst reicht die Höhe nicht. Oder die ganze Kiste muss höher werden, was ich aber eigentlich auch nicht will. Dafür haben wir dann eine riesen Sitzecke die wir so mit 2 Personen auch nicht brauchen.
Und den Tisch runter machen muss man auch, damit das Bett auf eine freundliche Höhe kommt.
Ich denke das bisschen umbauen geht relativ schnell, vor allem wenn man den Bettenkram hinten liegen lässt. Da kommt noch ein Matratzentopper drauf, der dann einfach ausgerollt wird und fertig.
Wenn wir im Sommer unterwegs sind, dann wird das Bett eh die ganze Zeit liegen bleiben, weil man sowieso nur draußen sitzt ;-)
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Benutzeravatar
VWBusman
womobox-Guru
Beiträge: 3988
Registriert: So 16 Apr 2006 15:27
Wohnort: Nord-Schwarzwald
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Neues Projekt am Horizont - GFK Kabine auf 3,5to Daily

#24 Beitrag von VWBusman » So 02 Feb 2020 16:01

Hallo Holger,

auch ich würde Dir raten das Hubbett nochmal zu überdenken.
Nach so vielen Jahren mit immer fertiger Sitzgruppe und einem immer nutzbarem Bett wollte ich nicht zurück gehen zu einer Umbaulösung.
Es ist schon sehr angenehm wenn man einfach immer alles nutzen kann ohne erst, und sind es auch nur wenige, Handgriffe zu tätigen.
Eine Bettenbaulösung lasse ich mir in einem kleinen Kastenwagen gefallen aber nicht in einem Fahrzeug das ein Wohnmobil sein soll - ich denke ihr habt es auch nicht mehr ewig bis zum Ruhestand und da will man doch auch längere Touren unternehmen die dann auch mehr wetterbedingtes im Fahrzeug Sitzen mit sich bringen.

Was den Daily betrifft denke ich ist es heute gerade Wurst was man sich kauft, man kann mit jedem Hersteller glücklich werden oder auf die Nase fallen.

Gruß Christopher
VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4462
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Neues Projekt am Horizont - GFK Kabine auf 3,5to Daily

#25 Beitrag von holger4x4 » So 02 Feb 2020 16:14

Ja Christopher, ein festes Bett wäre natürlich schöner, das kostet aber alles Platz. Irgendwelche Kompromisse muss man machen.
Mit dem Hubbett verlieren wir leider zuviel Stauraum! Der ist auch wichtig, wenn wir länger unterwegs sind und Uta ihre künstlerischen Ambitionen ausleben möchte ;-)
Viele haben ja auch eine Lösung mit 2 übereinander geschobenen Betthälften im Heck über dem Stauraum.
Dann hat man aber Querbetten, was wir nicht mehr wollten, und man kann den Bettbereich nicht zum Lümmeln auf den Sitzen mit benutzen weil der ja höher liegt.
Tja, ohne Kompromisse gehts halt nicht. :roll:
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Benutzeravatar
womo3
Experte
Beiträge: 135
Registriert: So 02 Aug 2015 16:21
Wohnort: Region Pforzheim
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Neues Projekt am Horizont - GFK Kabine auf 3,5to Daily

#26 Beitrag von womo3 » So 02 Feb 2020 16:27

Hallo Holger,

ich habe ein Hubbett realisiert, bei dem weder der Tisch abgesenkt, noch Polster verrückt werden müssen. Sogar die Weingläser können stehen bleiben. Warum dabei Heckstauraum , außer den Hochschränken, verloren geht, verstehe ich auch nicht. Wenn du tatsächlich eine Rundsitzgruppe nicht möchtest, dann könntest du ja die Rückbank in Stauraum für die Garage oder von oben zugänglich, einplanen. Ist dann dafakto der selbe Effekt, als wenn dort immer Bettzeug liegt.
Ich persönlich binn allerdings großer Fan einer kompletten Rundsitzgruppe, auch zu zweit. Die lässt sich dann wie eine Couch nutzen.

LG Wolfgang

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4462
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Neues Projekt am Horizont - GFK Kabine auf 3,5to Daily

#27 Beitrag von holger4x4 » So 02 Feb 2020 16:58

Wolfgang, du hast ja eine Alkovenkabine auf dem Daily, also ist die deutlich höher als das was ich plane. Bei mir sinds innen 196cm!
Lassen wir mal das Podest weg, damit verlier ich ja die ersten 20cm Stauraumhöhe (bzw Platz für Technik, Wasser usw.)
Dann sind die Rückenlehnen ca auf 1m Höhe. drüber kommt das Bett mit Unterkonstruktion, Froli, Matratze: ca 20cm.
D.h. wir hätten oben drüber noch 75cm Luft, was mir zu wenig wäre. Außerdem muss man dann die 1,2m auch noch hochklettern.
Dann müsste die Kabine als mindestens 25cm höher werden!

Hier nochmal ein Bild von der Seite aus der aktuellen Planung:
Bild1.jpg
Das grüne hinten ist die Matratze.
Pink darunter Stauraum für Tisch und Stühle, darunter kommen Boxen für Vorräte, hinten blau der Wassertank.
D.h. hinten ist auf 1,2m Länge und über die komplette Fahrzeugbreite Stauraum.

Bei einer U-Sitzgruppe würden davon nur umlaufend 50cm Sitzkästen übrig bleiben.
Die Campingstühle würde ich dann schon nicht mehr unter bekommen!
Bitte melde Dich an, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4462
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Neues Projekt am Horizont - GFK Kabine auf 3,5to Daily

#28 Beitrag von holger4x4 » So 02 Feb 2020 17:11

Hierher kommt die Inspiration für den Ausbau:
https://www.woelcke.de/allradwohnmobile/35.html
Einfach mal die Bilder dort durchklicken.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Benutzeravatar
womo3
Experte
Beiträge: 135
Registriert: So 02 Aug 2015 16:21
Wohnort: Region Pforzheim
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Neues Projekt am Horizont - GFK Kabine auf 3,5to Daily

#29 Beitrag von womo3 » So 02 Feb 2020 17:29

Holger, das Hubbett habe ich nicht im aktuellen Mobil, sondern in dessen Vorgäner Daily realisiert, der für die Tochter übrigens immer noch im Bestand ist. Der hat auch 6m Länge und 200cm Innenhöhe. Die beiden Wassertanks von jeweils 76 L befinden sich li. u. re. in Unterflurstaukästen aus Kabinenmaterial hinter den Hinterrädern und nehmen somit keinerlei Stauraum weg. Das Fahrzeug hat eine Gesamthöhe von 3m.

LG Wolfgang

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4462
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Neues Projekt am Horizont - GFK Kabine auf 3,5to Daily

#30 Beitrag von holger4x4 » So 02 Feb 2020 17:45

Wolfgang, hast du irgendwo Bilder von dem Ausbau?
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Antworten