Staukästen an welchen Rahmen

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Message
Autor
Karsten61
Experte
Beiträge: 85
Registriert: Di 29 Dez 2015 13:44

Re: Staukästen an welchen Rahmen

#31 Beitrag von Karsten61 » So 01 Dez 2019 10:27

Hallo Chris,

Aufbaulagerung ist in der Tat eine Glaubensfrage mit entsprechenden Vor- und Nachteilen, hingegen ist der Rahmenüberhang je negativer- für den Fahrbetrieb- desto länger er ist. Bevor du dich in akademischen Versuchen mit dem Geodreieck verlierst schau dir mal auf einer Grossbaustelle die dort eingesetzten Fahrzeuge und deren Überhang an, es hat seinen Grund dass die so Aussehen wie sie Aussehen...

Trotzdem kann es für dein Nutzungsprofil ausreichen, es gab hier ja auch schon Fahrzeuge bei denen die Kippfunktion des Führerhauses beseitigt wurde.

Letztendlich muss es für dich und deine geplante Nutzung passen, und es hat ja auch noch niemand behauptet das das abklopfen der EIGENEN Prioritäten einfach wäre :P

Gruss Karsten

Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Halbgott
Beiträge: 770
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen

Re: Staukästen an welchen Rahmen

#32 Beitrag von Gode_RE » So 01 Dez 2019 13:31

Hallo Chris,

Ich habe meine 8 Staukästen starr am Fahrgestell befestigt, sie sind optisch auf einer Höhe mit den Radkästen. Das Fahrgestell bildet also optisch eine zusammenhängende Plattform, der Wohnkoffer darüber kann sich mit genügend Abstand frei bewegen. Der Wohnkoffer ist auf einem Zwischenrahmen angeschweisst, der hinten fest mit dem Fahrgestell verschraubt ist, und vorne federgelagert. So hat alles genug Platz für Verschränkung und Bewegung und kommt nicht mit den Staukästen in Berührung. Ich fand diese saubere Trennung zwischen "Basis" unten und Koffer oben am schönsten, und technisch war es auch am einfachsten zu realisieren.

Nette Grüße
Gode

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2760
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Staukästen an welchen Rahmen

#33 Beitrag von mrmomba » Mo 02 Dez 2019 13:23

Nun,
Ich bin sehr stark der Meinung, dass ich bei unserem MAN 8.136 vorne eine Federung gesehen hatte, und keine feste Verschraubung.

@Anton: ja die laufleistung ist gering, aber es sind dafür harte KM und je nach Einsatzort kannst du von 1/3 schlechtweg und Offroader ausgehen.
Problem ist in meinen Augen eine Vielzahl unterschiedlicher qualifizierter Fahrer.

oldmanontour
frisch-dabei
Beiträge: 12
Registriert: So 13 Okt 2019 10:06

Re: Staukästen an welchen Rahmen

#34 Beitrag von oldmanontour » Mo 02 Dez 2019 16:33

Cosmo. hat geschrieben:
Sa 30 Nov 2019 13:01
Hallo Chris,

die Stauboxen am Hilfsrahmen zu befestigen funktioniert, ich habe das auch gemacht und keine Probleme damit. Man muss bei der Montage auf die Abstände achten dann ist es unkompliziert.

Das Religionsthema Lagerung beantworte ich aus unserer Erfahrung mit einer vernünftigen ordentlichen Federlagerung die unter Berücksichtigung der Aufbaurichtlinie des Herstellers gefertigt wird. Die Kabine liegt satt ohne „schlappern und wackeln“ vor allem ohne Geräusche, auf dem Fahrzeugrahmen auf. Vorne Schublaschen und hinten schubfest verbunden.

Bei den Dimensionen des Fahrzeuges würde ich aus der Erfahrung heraus so kurz und so niedrig wie möglich bauen, den Überhang (auch hier gibt es in Aufbaurichtlinien Werte) auf das nötigste beschränken.

Wenn man es anders macht geht das auch, man muss sich dieser Kompromisse nur bewusst sein. Oft sind Kehren auf Passstraßen/ pisten so eng dass es sogar nötig ist umzukehren, Flussfurten mit ausgewaschenem Bett und entsprechender Steigung/Gefälle auch mal die einzige Möglichkeit weit und breit auf der Strecke weiter zu kommen. Niedrig hängende Kabel kann man mit einem Stock anheben, wenn man es ständig macht kann es nerven. Generell sind viele Gegenden der Länder nicht auf große Fahrzeuge wie unsere ausgelegt, wenn überhaupt werden diese mit kleinen Transportern versorgt.

Mit meiner Beschreibung versuche ich Deine Entscheidungen zu unterstützen, hierbei ist mir wichtig dass es unsere Erfahrung und Sichtweise darstellt.

Alles unter der Überlegung ein Reisefahrzeug bauen zu wollen.

Viel Erfolg bei der Entscheidungsfindung.

LG Ronald
https://cosmotour.de
Hallo Roland,
vielen Dank für deine Denkanstöße.
Welche Lagerung es nun wird --> ich weiß es noch nicht. Völlig überfordert damit.
(Momentan steht noch eine originale Rautenlagerung vom Zetros zur Debatte. Aber darauf will kein Boxhersteller aufbauen)

Der jetzige Überhang ist genau nach Aufbaurichtlinien (Radstand, davon 60% als Überhang). Passt genau zu den geforderten 25% Böschungswinkel, um es noch als G-Fahzeug zulassen zu können.
Aber wie schon erwähnt, vermutlich wird ein Stück Überhang abgesenst.
Dass ich mit dem Fahrzeug nicht überall hinkommen werde --> leider eine Realität, die mir bewusst ist.
Das ganze Fahrzeug muss und wird ein Kompromiss werden aus den bis jetzt gefundenen Ansprüchen.

Auch bin ich momentan dabei, euren doch sehr interessanten Internetauftritt "durchzuarbeiten". Vermutlich bekomme ich da auch ein paar Entscheidungshilfen.

Beste Grüße
Chris

oldmanontour
frisch-dabei
Beiträge: 12
Registriert: So 13 Okt 2019 10:06

Re: Staukästen an welchen Rahmen

#35 Beitrag von oldmanontour » Mo 02 Dez 2019 16:38

chrisi hat geschrieben:
Sa 30 Nov 2019 13:48
Ohne Federn funzt das auch. Mein Hilfsrahmen ist hinten mit 2 Scharnieren am Rahmen befestigt. in der Mitte und Vorn liegt er nur auf Winkeln mit Gummiplatte, die am Rahmen festgeschraubt sind. OK, vorn hab ich noch 2 Stoßdämpfer eingebaut. Bisher hatte ich noch keine negativen Fahreigenschaften. Weder auf Piste, schlechter Straße, kurvenreicher Strecke und Autobahn mit 115 Km/h :oops: .

Zum hinteren Überstand: Mein Fahrgestell sah bei gleichem Radstand ähnlich aus. Ich hab da einen Meter abgesägt und immer noch eine 5 m Kabine drauf bekommen

Grüße, chris

Ps: nach 20 Jahren aktiv Motorsport auf 4 Räder liebe ich positive Fahreigenschaften meiner Fahrzeuge :D
Hi Chris :-)
ja, das mit den positiven Fahreigenschaften bin ich voll bei dir. Was hast du noch alles verändert, um diese Fahreigenschaften hin zu bekommen?
Wie viel Überstand hattest du denn? Und wie sieht es jetzt aus? Bild? :oops:

Ursprünglich wollte ich ein 6m Box draufkleben. Würde auch genau passen. Aber wird wohl ein bisschen weniger werden. aber mehr als 5m.

Beste Grüße
Chris

oldmanontour
frisch-dabei
Beiträge: 12
Registriert: So 13 Okt 2019 10:06

Re: Staukästen an welchen Rahmen

#36 Beitrag von oldmanontour » Mo 02 Dez 2019 16:44

Gode_RE hat geschrieben:
So 01 Dez 2019 13:31
Hallo Chris,

Ich habe meine 8 Staukästen starr am Fahrgestell befestigt, sie sind optisch auf einer Höhe mit den Radkästen. Das Fahrgestell bildet also optisch eine zusammenhängende Plattform, der Wohnkoffer darüber kann sich mit genügend Abstand frei bewegen. Der Wohnkoffer ist auf einem Zwischenrahmen angeschweisst, der hinten fest mit dem Fahrgestell verschraubt ist, und vorne federgelagert. So hat alles genug Platz für Verschränkung und Bewegung und kommt nicht mit den Staukästen in Berührung. Ich fand diese saubere Trennung zwischen "Basis" unten und Koffer oben am schönsten, und technisch war es auch am einfachsten zu realisieren.

Nette Grüße
Gode
Hi Gode,
sicherlich eine Option. Ich bin noch am Überlegen, ob in die Staukästen irgend was rein muss, dass eine direkte Verbindung zur Box haben muss (Heizung????).
Dann macht wohl eine direkte Befestigung am Zwischenrahmen nur Sinn --> glaube ich zumindest.

Beste Grüße
Chris

Antworten