Leerkabine auf Iveco Turbo Daily 4x4

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Message
Autor
Benutzeravatar
Alter Hans
womobox-Halbgott
Beiträge: 513
Registriert: Fr 03 Mai 2002 22:11
Wohnort: Süddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Leerkabine auf Iveco Turbo Daily 4x4

#16 Beitrag von Alter Hans » Mo 10 Feb 2020 12:26

Hallo Ferri,

Wegen der 3,5 t Ges.gew. hätte ich bei 2 Personen weniger Bedenken.
Aber was ist mit der Hinterachse? Trägt die genug?
Ersatzrad am Heck ist vielleicht sehr ungünstig.

Vielleicht besser aufs Dach der Doka?

Benutzeravatar
Ferri
frisch-dabei
Beiträge: 14
Registriert: Fr 14 Sep 2018 10:33
Kontaktdaten:

Re: Leerkabine auf Iveco Turbo Daily 4x4

#17 Beitrag von Ferri » Mo 10 Feb 2020 13:33

Moin Hans,

vielen Dank für die schnelle Antwort und den guten Hinweis auf die Achslast.
Alter Hans hat geschrieben:
Mo 10 Feb 2020 12:26

Aber was ist mit der Hinterachse? Trägt die genug?
Das sollte passen laut Typenschild hat die Hinterachse eine zulässige Achslast von 2200 kg und hatte mir der noch verbauten originalen Pritsche erst eine gewogene Last von 1000 kg. Da das Auto original auch als 4.2-Tonner ausgeliefert wurde könnte man die Hintachslast bei Bedarf auch auf 2500 kg erhöhen (natürlich bei Anpassung der zulässigen Last für die VA)

Das das Reserverad so weit hinter der Achse suboptimal ist, ist mir klar. Das Dach der Doka hatte ich auch schon im Sinn, ich denke das kann man beim fertigen Fahrzeug nach genauem Prüfen der Achslasten ja auch noch anpassen. Mit ging es erstmal nur um die grundsätzliche Machbarkeit/Sinnhaftigkeit, solche Lasten an einer Sandwichplatte zu befestigen, bzw. ob ich eine entsprechende Halterung bei der Konstruktion des Zwischenrahmens einplanen sollte ;-)

Grüße

Tim

Benutzeravatar
VWBusman
womobox-Guru
Beiträge: 3988
Registriert: So 16 Apr 2006 15:27
Wohnort: Nord-Schwarzwald
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Leerkabine auf Iveco Turbo Daily 4x4

#18 Beitrag von VWBusman » Mo 10 Feb 2020 15:42

Hallo Tim,

es werden Fahrradträger an Airline Schienen befestigt welche auch nur auf das Sandwich geklebt sind.
Warum sollte die Verklebung des Sandwich dann nicht auch das Gewicht eines Ersatzreifen tragen?

Gruß Christopher
VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

nic78
frisch-dabei
Beiträge: 6
Registriert: Do 31 Dez 2015 21:39

Re: Leerkabine auf Iveco Turbo Daily 4x4

#19 Beitrag von nic78 » Mo 10 Feb 2020 18:48

Moin Tim!

Was hast du denn für eine Höhe von Auflage Kabine zum Dach der Doka?

Bzgl. des Aufstelldachs fällt mir als erstes in den Sinn es 180° zu drehen, also hinten hoch.
Jetzt musst du zum öffnen/schließen immer immer auf die Sitz Fläche gehen und eigentlich will man während dessen gern mittig stehen, da ist aber dein Tisch?!

Wenn du es drehst hast du mittig die höchste Stelle=mehr Raumgefühl?
Nimmste nen Stoff wo du die Front komplett öffnen kannst, kannst du bequem auf dein Dachbereich im Heck klettern, usw.
Mir fällt spontan mehr Vorteil und wenig negatives dabei ein.

Viele Grüße
Nic :-)

Benutzeravatar
Krabbe
womobox-Guru
Beiträge: 2050
Registriert: Di 23 Nov 2004 12:46
Wohnort: Friedberg / Hessen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Leerkabine auf Iveco Turbo Daily 4x4

#20 Beitrag von Krabbe » Mo 10 Feb 2020 21:59

Bei einem „normalen“ Kabinenaufbau mit 1,5 mm GfK-Schicht sehe ich kein Problem einen Reserveradträger an zwei quer ans Heck geklebte C-Profil- oder Airlineschienen zu hängen, wenn die Schienen welche zum Aufkleben (mit breiter Auflagefläche - ca. 10 - 15cm) sind und flächig geklebt sind.

Da brauch es dann m. M. nach auch keine extra Verstärkungen.
Viele Grüße
Krabbe
(Sachkundiger für Campinggasanlagen)

Benutzeravatar
Ferri
frisch-dabei
Beiträge: 14
Registriert: Fr 14 Sep 2018 10:33
Kontaktdaten:

Re: Leerkabine auf Iveco Turbo Daily 4x4

#21 Beitrag von Ferri » Di 11 Feb 2020 08:22

Danke euch!
Das klingt ja schon mal gut, dass man auf so eine "nur" geklebte Verbindung auf GFK-Sandwich vertrauen kann! Macht die Konstruktion des Zwischenrahmes einfacher, flexibler und leichter! :-)
nic78 hat geschrieben:
Mo 10 Feb 2020 18:48
Moin Tim!

Was hast du denn für eine Höhe von Auflage Kabine zum Dach der Doka?

Bzgl. des Aufstelldachs fällt mir als erstes in den Sinn es 180° zu drehen, also hinten hoch.
Jetzt musst du zum öffnen/schließen immer immer auf die Sitz Fläche gehen und eigentlich will man während dessen gern mittig stehen, da ist aber dein Tisch?!

Wenn du es drehst hast du mittig die höchste Stelle=mehr Raumgefühl?
Nimmste nen Stoff wo du die Front komplett öffnen kannst, kannst du bequem auf dein Dachbereich im Heck klettern, usw.
Mir fällt spontan mehr Vorteil und wenig negatives dabei ein.

Viele Grüße
Nic :-)
Guter Hinweis, die Möglichkeit auf das Dach zu klettern hatte meine Freundin auch schon mal angemerkt. Dein Argument das Dach im Stehen öffnen zu können ist auch wirklich gut - Dach wird gedreht :D

Zwischen Oberkante Fahrzeugrahmen und Dach der Doka sind es gut 150cm. Mit 8cm Zwischenrahmen und 5cm Bodenbplatte dann noch knappe 140cm.

Grüße

Tim

nic78
frisch-dabei
Beiträge: 6
Registriert: Do 31 Dez 2015 21:39

Re: Leerkabine auf Iveco Turbo Daily 4x4

#22 Beitrag von nic78 » Di 11 Feb 2020 09:04

Bei 40cm höher als Dach, könntest ja schon nene Alkoven bauen. In Verbindung mit nem Klappdach ergibt sich doch schon eine nette Höhe zum Pennen
Im zusammengeklappten Zusstand 40 cm reichen ja locker für`n bspw. Frolisystem, Matratze und Bettzeugs..
Unterschätze nciht den Vorteil eines immer verfügbaren Bettes inkl. Bettzeugs und trotzdem voll nutzbaren Innenraums.
Wie lange bleibt ihr denn wohl noch zu zweit? ;-)
Unbenannt.JPG
Bitte melde Dich an, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Ferri
frisch-dabei
Beiträge: 14
Registriert: Fr 14 Sep 2018 10:33
Kontaktdaten:

Re: Leerkabine auf Iveco Turbo Daily 4x4

#23 Beitrag von Ferri » Di 11 Feb 2020 11:03

Hi Nic,

ja diese Variante war auch schon im Gespräch. Vor allem die Möglichkeit das Bettzeug dort tagsüber unkompliziert verstauen/liegenlassen zu können sehe ich als größten Vorteil.
Aktuell sind wir zugegebener Maßen noch "zu eitel" für einen Alkhoven :oops: Die ganze Kiste wirkt natürlich gleich deutlich wuchtiger
Weitere Argumente dagegen waren, die Kabine bleibt insgesamt leichter und von der Konstruktion her unkomplizierter., da Kabine und Fahrgestell munter gegeneinander verwinden können..
Aber ich stelle das hier ja nicht zur Diskussion weil schon alles in Stein gemeißelt wäre ;-)

Grüße

Tim

nic78
frisch-dabei
Beiträge: 6
Registriert: Do 31 Dez 2015 21:39

Re: Leerkabine auf Iveco Turbo Daily 4x4

#24 Beitrag von nic78 » Di 11 Feb 2020 11:10

Ich finde es grad mit nem kleinen Alkoven stimmiger als mit nem eckigen Klotz hinten dran.
Zumal es in eurem Fall die Höhe nicht beeinflusst..

Zu Eitel..ja das kann ich zum Teil nachvollziehen, aber auch ihr werdet nicht jünger. :D
Grad wenn dann noch wer mitkommt, ist es extrem praktisch das der/die Blagen oben im Alkoven sitzen, spielen, schlafen könenn während man den Raum untern noch nutzen kann.
Ebenso praktisch: Dinette und Alkoven beieinander, man kann viel länger/mehr sitzen bleiben wenn die Blagen eigenständig in den Alkoven krabbeln können und trotzdem sehr dicht bei einem sind.

nic78
frisch-dabei
Beiträge: 6
Registriert: Do 31 Dez 2015 21:39

Re: Leerkabine auf Iveco Turbo Daily 4x4

#25 Beitrag von nic78 » Di 11 Feb 2020 11:14

Wir "planen" auch eine neue Kabine, sie wird nahezu eurer entsprechen, aber eben mit Alkoven (längsschläfer!), den wollen/können wir nicht weglassen.
Wo wir noch mit hadern: Aktuell haben wir ne Hecktür und finden das Raumgefühl sehr toll, können aber nix ans Heck bauen, das ist doof

Benutzeravatar
Ferri
frisch-dabei
Beiträge: 14
Registriert: Fr 14 Sep 2018 10:33
Kontaktdaten:

Re: Leerkabine auf Iveco Turbo Daily 4x4

#26 Beitrag von Ferri » Mi 04 Mär 2020 09:46

So, ich bin endlich mal dazu gekommen die Kiste ohne Pritsche zu wiegen. In der Zwischenzeit hatte ich auch noch das wirklich schwere Stromaggregat ausgebaut, danach hatte ich ein Gewicht von 2250 kg mit Reserverad und fast vollem Dieseltank. Was auch noch ausgebaut werden muss ist der Nebenabtrieb vom Getriebe, der Feuerwehr Kompressor, sowie sämtliche Feuerwehr Licht- und Signaltechnik. Ich hoffe damit noch einmal gute 50 kg runter zu kommen.
Die Materialgewichte von unserem Zwischenrahmen habe ich bisher mit 50 bis 60 kg kalkuliert, da lohnt sich der Verzicht auf die originale Pritsche (ca. 160 kg) nicht nur wegen der geringeren Bauhöhe!
Stahl für den Zwischenrahmen ist bestellt, ich freu mich schon zur Abwechslung mal Dinge an das Fahrzeug zu bauen :D

Grüße

Tim

nic78
frisch-dabei
Beiträge: 6
Registriert: Do 31 Dez 2015 21:39

Re: Leerkabine auf Iveco Turbo Daily 4x4

#27 Beitrag von nic78 » Mi 04 Mär 2020 09:55

Aus welchen Material machste den Zw.Rahmen?
Müsste mal messen, wir haben 40er Quadratrohr mit 2mm?Wandung genommen, kann ich übermorgen mal nachmessen.
Ist trotzdem gut alleine hochzuheben, denke aber das auch 20er gereicht hätte.
Für unsere Zwischenlösung hatten wir aber ja keine Zeit um sie ins Rechnen zu stecken, daher lieber auf Nr. sicher gebaut.

Benutzeravatar
Ferri
frisch-dabei
Beiträge: 14
Registriert: Fr 14 Sep 2018 10:33
Kontaktdaten:

Re: Leerkabine auf Iveco Turbo Daily 4x4

#28 Beitrag von Ferri » Mi 04 Mär 2020 10:11

Die Zwischenrahmen - Längsträger werden aus 50x80x50 er U-Profil in 4mm Stärke und S355er Güte. Hinten fest, vorne federgelagert. Sicherlich nicht die leichteste Variante aber dafür konform mit den Iveco-Aufbaurichtlinien, sodass später bei der Zulassung hoffentlich keiner meckern kann ;-)

Benutzeravatar
womo3
Experte
Beiträge: 135
Registriert: So 02 Aug 2015 16:21
Wohnort: Region Pforzheim
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Leerkabine auf Iveco Turbo Daily 4x4

#29 Beitrag von womo3 » Mi 04 Mär 2020 11:13

Hallo Tim,

ich würde kein Reserverad an die Sandwichplatte hängen, ohne zusätzliche Vorkehrungen. Meines Wissens bauen seriöse Aufbauer für diesen Zweck Verstärkungen in die Sandwichplatte ein und schrauben dann zusätzlich durch. Hier geht es weniger um die Haltbarkeit der Klebung der Airlienschiene, sondern mehr um die der Gfk-Schicht auf dem PU. Die kann sich unter solcher (auch dynamischer) Belastung mit der Zeit lösen. Unterschiedliche Ausdehnungskoeffizienten von Gfk und Alu tun dann ggf. ein Übriges.

Mit dem Hilfsrahmen musst du dich nicht sklavisch an die Aufbaurichtlinie halten. Nach meiner Erfahrung kümmert das den TÜV nie. Du kannst bei der Dimensionierung also durchaus variieren. Ich habe z.B. um Höhe zu sparen, die Längsgurte aus 60 x 60 x 5 Vierkant, die Ausleger aus 50 x 50 x 5 U-Profil gebaut.

LG Wolfgang

Benutzeravatar
Anton
womobox-Guru
Beiträge: 1751
Registriert: Do 24 Aug 2006 13:42
Wohnort: Wo andere Urlaub machen
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Leerkabine auf Iveco Turbo Daily 4x4

#30 Beitrag von Anton » Mi 04 Mär 2020 11:19

womo3 hat geschrieben:
Mi 04 Mär 2020 11:13


Mit dem Hilfsrahmen musst du dich nicht sklavisch an die Aufbaurichtlinie halten. Nach meiner Erfahrung kümmert das den TÜV nie.

Hallo

das stimmt wohl, es muss nur vernüftig gemacht sein.

VG

Anton
Wir brauchen dringend ein paar Verrückte - seht euch doch mal um, wo uns die Vernüftigen hingebracht haben!

Antworten