Containerrahmen Eigenbau

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Message
Autor
Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5692
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Containerrahmen Eigenbau

#16 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Do 14 Nov 2019 15:16

Hallo Lucas,

mir erscheint das, was Du da vor hast, wie Gürtel plus Hosenträger,nur daß Du Dir noch Problem zusätzlich einhandelst... Ich bringe mal ein anderes Konzept ins spiel, wie es bei HappyHobo realisiert ist - nur mit GfK-Sandwichplatten - stabil, kältebrückenfrei, leicht und dicht:
Wandkonstruktion.jpg
Wand-/Kantenausführung ohne Rahmen
In die Sandwichplatten sind an den Kanten Schaumstreifen aus einem sehr festen Schaum - RG300 oder so - eingelegt. Werden dann zwei solche Platten aufeinander geklebt (Bild 1), so werden die Kräfte von den GfK-Deckschichten der einen Sandwichplatte in den Hartschaum, von dort über den Kleber in die andere Platte und dort wiederum über den Hartschaum in die GfK-Deckschichten der anderen Platte eingeleitet. Damit hast Du schon eine extem stabile Plattenverbindung, aus statischen Gründen gäbe es keinen Grund zu mehr... Ich bin so rund 1000km von Hannover zum Leerkabinen-Treffen und zurück gefahren, bevor die Kantenversiegelung erfolgt ist.
Wenn Du die Kanten dann noch rund fräst (Bild 2) und GfK oder CfK drüber laminierst (Bild 3), kannst Du eine optisch nahezu unsichtbare (oder wie bei mir eine bewußt akzentuierende) Kantenabdichtung hin bekommen. Netter Nebeneffekt: durch den Hartschaum und das Laminat ist die Kante außerordentlich robust, was ich auf unserer Jungfernfahrt schon ausprobiert habe, als ich wegen Unstimmigkeiten in der Rückwärts-Einweisetechnik einen mehr als armdicken Ast mit meiner Kante beiseite gedrückt habe. Alles, was zu sehen war, ist Holzabrieb auf dem CfK-Laminat...
Und wenn Dir diese Stabilität nooch immer nicht reicht, kann man auch noch von innen verstärken - entweder per Winkelprofil oder per Handlaminat.

Viele Grüße
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
08.- 10. Mai 2020: Leerkabinen-Treffen
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

bikemaniac
frisch-dabei
Beiträge: 11
Registriert: Di 04 Dez 2018 19:09

Re: Containerrahmen Eigenbau

#17 Beitrag von bikemaniac » Do 14 Nov 2019 23:38

Leerkabinen-Wolfgang hat geschrieben:
Do 14 Nov 2019 15:16
Wenn Du die Kanten dann noch rund fräst (Bild 2) und GfK oder CfK drüber laminierst (Bild 3), kannst Du eine optisch nahezu unsichtbare (oder wie bei mir eine bewußt akzentuierende) Kantenabdichtung hin bekommen.
Und genau da teilen sich die Meinungen: Die nahezu unsichtbare überlappende Kantenabdeckung sehe ich leider SOFORT und finde sie unschön :(

Mit dem Containerrahmen wollte ich nicht eine Gürtel und Hosenträger Lösung (wenn du damit super stabilen Koffer meinst) sondern eine Lösung womit man es schafft, Kanten/Rundungen als eine Einheit bündig mit den Flächen zu integrieren. Also ohne 2 mm akzentuierende Sprünge.

Eine andere Lösung wäre, wenn man den Koffer baut wie du es vorschlägst, und dann auf den grossen Flächen eine grosse "Platte" draufklebt die genau die gleiche Stärke wie die Kantenabdeckungen hat - also 2mm oder so. Aber weiss nicht ob so was machbar ist und ob es für so einen Zweck ein relativ leichtes Material gibt.

Lucas

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5692
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Containerrahmen Eigenbau

#18 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Fr 15 Nov 2019 09:56

... dann noch eine Erweiterung meiner Idee, Lucas:

die Hartschaumeinlagen 2mm dünner als den anderen Schaum, so daß das GfK der Außenplatte hier um 2mm nach innen versetzt ist. Diese 2mm werden dann nachträglich mit dem Laminat + Füller/Lack aufgefüllt. Dazu wirst Du aber schon einen sehr speziellen Plattenhersteller finden müssen...
Da das Laminat bei meinem Vorschlag statisch nicht wirklich nötig ist, kann man das natürlich auch in 0,3-0,5mm Stärke ausführen...

Gruß
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
08.- 10. Mai 2020: Leerkabinen-Treffen
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

visual
womobox-Spezialist
Beiträge: 238
Registriert: Do 10 Dez 2015 16:20

Re: Containerrahmen Eigenbau

#19 Beitrag von visual » Fr 15 Nov 2019 11:42

wie wäre es denn, wenn man z.b. 3mm GFK Deckschicht nimmt, 1,5 oder 2mm An den Kanten Abfräst und die Winkel Auflaminiert bzw bündig einklebt?
danach Beispachteln und Lackieren.

Dann hast du alles aus "einem Guß".

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2768
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Containerrahmen Eigenbau

#20 Beitrag von mrmomba » Fr 15 Nov 2019 17:36

Konkrete Frage,
Hast du mit nunmachmal oder dem hartwig geschrieben oder die Berichte der Fahrzeuge angeschaut?
Beide haben im Grunde die Bögen so gebaut, wie du sie willst :

Und zwar aus einem Stück!
Natürlich Regen ich hier nur von der Alkove, aber nunmachmal sein Verfahren wäre bei entsprechend großer Platte zumindest auf die Seiten und dem Dach übertragbar.

....
Und sonst bleibt dir nur das alte Try and Error Verfahren - und hälst an deinem Plan fest

Die Wirklich einzige Möglichkeit für unsichtbar Übergänge ist vermutlich von Hand zu laminieren. Siehe Segelflugzeuge o.Ä.
Da wirst du vermutlich am meisten Hilfe bei r-g.de erhalten, sie haben auch ein Wiki mit kundenprojekte.
https://www.r-g.de/wiki/Hauptseite
Salopp gesagt ist die Hundehütte quasi ein Modell von dem was du bauen willst

Antworten