Selbstausbauer am Freitag, 07.06. um 21:15 Uhr im NDR Fernsehen

Hier postet Ihr alles, was nicht niet- und nagelfest ist. Diskutiert über Eure Enkelkinder, stellt Eure neuste Blumenzüchtung vor oder sagt uns mal die Meinung. Und hier sucht und findet man alles, was nirgendwo anders reinpasst :-)
Antworten
Message
Autor
DIE REPORTAGE
frisch-dabei
Beiträge: 5
Registriert: Mo 18 Mär 2019 10:27

Selbstausbauer am Freitag, 07.06. um 21:15 Uhr im NDR Fernsehen

#1 Beitrag von DIE REPORTAGE » Di 28 Mai 2019 12:50

Liebe Selbstausbauer,

wir möchten Euch gerne den folgenden Fernsehtipp ans Herz legen:

Der NDR startet am 7. Juni um 21.15 Uhr die neue Reportage-Reihe: "Die Clever Camper - tüfteln, schrauben, Urlaub". In dem halbstündigen Format geht es um Menschen, die ihre eigenen Wohnmobile konstruieren, restaurieren oder umbauen, um den großen Traum von Freiheit im maßgeschneiderten Camper zu leben. In der ersten Folge lernen wir Gustav und Rena aus der Nähe von Rendsburg kennen, die aus einem Militär-Truck ein komfortables Zweitzuhause gebastelt haben und dank Power-Akkus tagelang unabhängig durch Finnland reisen wollen. Außerdem versucht Jörg aus Hamburg aus einer Wohnmobil-Ruine wieder einen schicken Camper zu bauen. Wer sich für die Tüftler-Träume der Norddeutschen interessiert, schaltet am 7. Juni um 21.15 Uhr einfach den NDR ein. Wir wünschen gute Unterhaltung!

Übrigens: das REPORTAGE-Team ist weiterhin auf der Suche nach interessierten Selbstausbauern aus Norddeutschland und freut sich über Eure Zuschriften unter diereportage@ndr.de!
DIE REPORTAGE. Immer freitags um 21:15 Uhr im NDR Fernsehen.

Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Halbgott
Beiträge: 692
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen

Re: Selbstausbauer am Freitag, 07.06. um 21:15 Uhr im NDR Fernsehen

#2 Beitrag von Gode_RE » Di 28 Mai 2019 13:44

Danke für den Tipp, hört sich interessant an ... werde ich mir anschauen!

LG Gode

Benutzeravatar
Varaderorist
womobox-Spezialist
Beiträge: 437
Registriert: Do 10 Dez 2015 19:39
Wohnort: Kevelaer-Twisteden

Re: Selbstausbauer am Freitag, 07.06. um 21:15 Uhr im NDR Fernsehen

#3 Beitrag von Varaderorist » Di 28 Mai 2019 13:47

DIE REPORTAGE hat geschrieben:
Di 28 Mai 2019 12:50
......In der ersten Folge lernen wir Gustav und Rena aus der Nähe von Rendsburg kennen, die aus einem Militär-Truck ein komfortables Zweitzuhause gebastelt haben und dank Power-Akkus tagelang unabhängig durch Finnland reisen wollen.
Die beiden haben bereits seit langem einen eigenen youtube-Kanal. Guckst Du: VideoGustav
Der LKW war meines Wissens ohne militärisches Vorleben, wenn nicht gar ein Neufahrzeug.
Gruß vom Niederrhein
Michael

Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Halbgott
Beiträge: 692
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen

Re: Selbstausbauer am Freitag, 07.06. um 21:15 Uhr im NDR Fernsehen

#4 Beitrag von Gode_RE » Di 28 Mai 2019 15:13

Gustav: "2009 sah ich dieses Fahrzeug bei einer Niederlassung stehen. Das erinnerte mich an meine Bundeswehrzeit". Gezeigt wird dann aber ein MAN. Damit lässt das Video offen, ob es das bei der Niederlassung gesehene Fahrzeug ist,was er später gekauft hat oder ein Neues und ob das Gebrauchte eine militärische Vornutzung hatte. Es ist zumindest mal schneeweiß gewesen.

https://www.youtube.com/watch?v=kAa8eijhHbs

Ist aber auch egal - ist trotzdem ne tolle Geschichte und unglaublich beeindruckend, was Gustav und seine Frau sich da immer wieder bauen. Schon alleine auch das selbstgebaute Schiff... https://www.youtube.com/watch?v=hgipsUQEPx4 Klar, da steckt ein riesiges Vermögen drin, aber auch enorme planerische Leistung und Handwerkskunst. Ich gucke mir seine Videos immer wieder gerne an. Nur die Videostimme passt nicht so ganz zu seinem sonstigen Profiauftritt... *lach*

Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Halbgott
Beiträge: 692
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen

Re: Selbstausbauer am Freitag, 07.06. um 21:15 Uhr im NDR Fernsehen

#5 Beitrag von Gode_RE » Di 28 Mai 2019 15:27

Liebes NDR-REPORTAGE-Team,

nun bin ich ein wenig irritiert. Euer Einstiegsdebüt hier lautete doch ganz anders, nämlich dass Ihr nicht über bereits fertige Projekte berichten wolltet, sondern Reisemobilbauer auf ihrem (evtl. jahrelangen) Weg zum eigenen Mobil begleiten wolltet.
DIE REPORTAGE hat geschrieben:
Do 21 Mär 2019 10:07
Wir sind tatsächlich nach wie vor auf der Suche nach Protagonisten, die wir im Rahmen eine REPORTAGE beim Ausbau (inklusive aller Höhen und auch Tiefen, die so ein Vorhaben mit sich bringt) gerne mit der Kamera begleiten möchten. Dass dies nicht innerhalb einer Woche bzw. zwischen 9 und 17h geschieht, ist uns bewusst.

Unser Ziel ist ein Film, der das Selbstausbauen so zeigt, wie es ist und wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr Lust hättet, dabei mitzuwirken!
Und nun berichtet Ihr, dass Ihr bereits eine Folge fertig habt, worin Ihr über ein bereits (seit langem!) fertiges Reisemobilprojekt berichtet. Ich kann mich erinnern, dass hier im Forum einige bei Eurem ersten Aufruf abgewunken haben, eben weil sie nicht mehr beim Ausbau (inklusive aller Höhen und auch Tiefen, die so ein Vorhaben mit sich bringt) sind und dabei mit der Kamera begleitet werden können, weil´s Mobil bereits fertig ist und unterwegs. So wie das von Gustav und Rena. Habt Ihr Euch mit Eurer Anfrage evtl. selber die Antwortenbandbreite reduziert?

LG Gode

Stoppie
womobox-Halbgott
Beiträge: 533
Registriert: Fr 20 Jul 2012 23:01
Wohnort: Münsterland

Re: Selbstausbauer am Freitag, 07.06. um 21:15 Uhr im NDR Fernsehen

#6 Beitrag von Stoppie » Do 30 Mai 2019 08:09

Ebenfalls Danke für den TV-Tip. Diese Sendung ist zur Aufnahme programmiert. :D
Ich werde sie mir auf jeden Fall später am Abend ansehen.
Man(n) fährt MAN :)

DIE REPORTAGE
frisch-dabei
Beiträge: 5
Registriert: Mo 18 Mär 2019 10:27

Re: Selbstausbauer am Freitag, 07.06. um 21:15 Uhr im NDR Fernsehen

#7 Beitrag von DIE REPORTAGE » Do 06 Jun 2019 10:02

Lieber Gode,
vielen Dank für Deine Nachricht. Unser Anspruch für diese Doku-Reihe ist nach wie vor, Norddeutsche beim Ausbau des eigenen Wohn- bzw. Reisemobils zu begleiten. Und wir hoffen sehr, auf diesem Wege noch mehr Interessierte zu finden! Dass wir Folgen-spezifisch schließlich zu einer Mischung aus fertigen und noch zu bauenden Mobilen kommen, hängt einfach mit der Anzahl der Selbstausbauer zusammen, die sich gerne von uns begleiten lassen möchten. Deshalb an dieser Stelle noch einmal unser Aufruf: wenn Ihr ein interessantes Projekt plant, kurz vor dem Um-/Ausbau steht oder auch bereits mitten in der Arbeit steckt und Euch gerne dabei von unserem Team mit der Kamera über die Schulter gucken lassen wollt - meldet Euch bei uns unter diereportage@ndr.de. Wir freuen uns über Eure Nachrichten!
DIE REPORTAGE. Immer freitags um 21:15 Uhr im NDR Fernsehen.

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2685
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Selbstausbauer am Freitag, 07.06. um 21:15 Uhr im NDR Fernsehen

#8 Beitrag von mrmomba » Di 11 Jun 2019 22:04

Nun,
den Bericht habe ich jetzt auf Youtube gesehen: https://www.youtube.com/watch?v=eyhk2kI6qOg
Wenn ich ehrlich bin, finde ich das Format jetzt gar nicht so gut geglückt.
Es ist kein Fisch, es ist kein Fleisch - man weiß nicht wirklich woran man ist.

Die besten Parts sind wirklich die, mit dem Schramper Axel und Jörg aus Hamburg, da geht es wenigstens um den Selbstausbau und er hat immer mal gute Tipps oder Tipps die man noch verbessern kann.
Ebenfalls gut, finde ich das hier mal Preise genannt wurden - denn so geht es wohl den meisten Selbstausbauern - schnell ist das Budget gesprengt.

Power-Akkus sind zum Beispiel wirklich keine Begrifflichkeiten die ins 21. Jahrhundert und in eine Themen bezogenen Sendung gehört.

Schade - aber ich hoffe doch, dass die zweite Auflage wirklich mehr ins Detail geht. Ähnlich wie die alten "Zuhause im Glück"-Folgen oder zumindest aber wie die Gartenprofis, wo ein Werk deutlich detailreicher begleitet wird...

Benutzeravatar
Tny
Junior
Beiträge: 31
Registriert: Do 06 Sep 2018 17:55
Wohnort: Friedrichsdorf
Kontaktdaten:

Re: Selbstausbauer am Freitag, 07.06. um 21:15 Uhr im NDR Fernsehen

#9 Beitrag von Tny » Mi 12 Jun 2019 08:01

Sooo,

da hat mich doch glatt meine Verwandtschaft angerufen, dass ich unbedingt die NDR Reportage schauen muss, weil es da um Womo Selbstbau geht. Nun ja, was soll ich sagen, so wirklich überzeugt hat mich die Folge nicht, vielleicht weil ich gerade selber mitten im Ausbau stecke und das emotionale Auf- und Ab sehr vermisst habe. Bis auf die paar Minuten mit der nahezu zerstörten Weißware fehlte mir dieser Teil komplett. Dafür ist ein Format von 30 Minuten IMHO aber leider auch das Falsche.

Wenn man sich überlegt, wie viele Seiten hier manche Leute zu ihrem Ausbau dokumentieren und wie wenig Zeit bei diesem Format wirklich bleibt... Klar vieles sind durchaus spezielle Themen, aber hey es soll eine Reportage und kein Frühstücksfernseh sein oder? ;-) VOX (oh je, ich bringe miese Sender als gutes Beispiel) hatte früher am Sonntag Vorabend diese Haus- und Gartenbau scripted reality Shows, zumindest der zeitliche Rahmen mit 1-2 Stunden pro Folge wäre vmtl. der bessere Weg und dabei kam in meinen Augen auch mehr rüber (auch wenn mich persönlich das dauernde hin und her Gespringe zwischen den Projekten endlos nervte, weil kein roter Faden mehr vorhanden war).

Aber ja ich verstehe auch, dass sich dafür Leute finden müssen denen ihr Projekt vorgestellt und begleitet werden darf. Nicht so Leute wie ich, die schlaue Ideen haben aber dann sagen "Ich bin nicht aus Norddeutschland, mein Projektfortschritt ist viel zu unstetig (alleine am leer Räumen der Bank bin ich ja jetzt schon Monate dran) und fürs Fernseh bin ich auch nicht geeignet und wieso ich das mache kann ich auch nicht gut erklären."

Aber wenn man mal vom eigenen Anspruch an die Sendung absieht, war es eine kurze und interessante Doku die meiner Verwandtschaft gefallen und sie bewegt hat mich anzurufen, damit ich sie auch unbedingt schauen muss - weil ich ja gerade und so. Als ich Drücke euch die Daumen, dass ihr noch ein paar Projekte findet, die sich von euch begleiten lassen. Wäre bestimmt interessant zu sehen, denn darum geht es ja mMn auch ich in so einem Forum, mal den Blick über den eigenen Tellerrand wagen und schauen was andere machen...

MfG
Olly
Die Bank ... Mercedes Benz 814, Bj 1998, ehemalige mobile Bankfiliale

Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Halbgott
Beiträge: 692
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen

Re: Selbstausbauer am Freitag, 07.06. um 21:15 Uhr im NDR Fernsehen

#10 Beitrag von Gode_RE » Mi 12 Jun 2019 09:41

Tny hat geschrieben:
Mi 12 Jun 2019 08:01
aber hey es soll eine Reportage und kein Frühstücksfernseh sein oder? ;-)
Ich muss gestehen ... ich sitze gerade beim Frühstück, und habe es mir dank mrmomba´s Tipp gerade genüßlich unterhaltsam bei Youtube angeschaut. Wenn ich nicht die Vorerwartung aufgrund der Programmankündigung gehabt hätte, nämlich dass es sich um die Begleitung eines (langwierigen) Ausbauprojekts handelt, hätte ich ganz sicher gesagt "schöne Reportage". Aber es war doch erst der Anfang. So wie ich die Macher verstanden habe, suchen die ja noch weiter nach Selbstausbauern aus dem Norden. Also lasst sie machen, wird bestimmt noch themen-entsprechender.

Ich fand den Kontrast zwischen Gustav´s Highend-Zetros und den total vergammelte Weißware-Womos von der Stange filmisch recht gut dargestellt. Allerdings würde ich es auch mit dieser einen einzigen Folge belasse, wo "Weißware"-Womo´s drin vorkommen. Sonst wird das "eine von vielen" Wohnmobil-Reportagen über normale Joghurtbecher und all die Probleme damit.

Das Flair der Selbstausbauer (nicht Selbst-"Reparierer") ist ne komplett andere Liga! Ich würde das auch nicht "Camper" oder "Camping" nennen. Wir sind in einer völlig anderen Welt unterwegs. Da wären andere Begriffe wie "Expeditionsmobil" oder "Fernreisemobil" oder "Truck" sicherlich zutreffender. Was wir bauen, sind autarke Fahrzeuge, in denen man "überleben" kann, wenn es drum herum eine Zeitlang vielleicht gar nichts mehr gibt. Das fängt schon damit an, dass wir nicht Campingplätze ansteuern, vielleicht (selten) mal Stellplätze, sondern freistehen. Und zwar dort, wo üblicherweise Weißware-Joghurtbecher nicht klarkommen. Wenn ich dem TV-Team nen Ratschlag gebeb würde, was ich eigentlich ungern tue, dann dass sie ihr Format sauber abgrenzen gegenüber den vielen nett anzusehenden, aber aufgrund der Masse immer langweiliger und nichtssagender werdenden "Camping"-Reportagen, die nichts mit unserem wirklichen Hobby gemein haben.

Nette Grüße
Gode

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4474
Registriert: Di 30 Dez 2003 16:15
Wohnort: Schüttorf

Re: Selbstausbauer am Freitag, 07.06. um 21:15 Uhr im NDR Fernsehen

#11 Beitrag von ThomasFF » Mi 12 Jun 2019 12:00

Mich wundert nicht, dass die NDR - Leute Probleme haben, echte Selbst(aus)bauer zu finden, die sich mit der Kamera und mit einem Fernsehteam begleiten lassen wollen.
Der Selbstausbauer ist da "anders gestrickt". Er will, weil er nicht mit Weißware rumfahren mag wie viele andere, "Sein Ding" machen, in seinem eigenen Rhythmus, der sich aus Lust, Fleiß, Möglichkeit (Halle und Werkstatt), verfügbarer Zeit und Einsatzwille zusammensetzt.

Eine Fernsehproduktion hat ein Ziel, nämlich die Sendung, die lange vorher geplant ist (Sendedatum, -zeit, -dauer, Format etc., alles muss rechtzeitig eingehalten werden), und übt damit automatisch Druck aus, einen Zeitplan einzuhalten. Und Zwänge sind das, was eine ganze Reihe von Selbermachern liebt wie der Teufel das Weihwasser....hihi....
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Benutzeravatar
Anton
womobox-Guru
Beiträge: 1389
Registriert: Do 24 Aug 2006 13:42
Wohnort: Eslohe - Niedersalwey

Re: Selbstausbauer am Freitag, 07.06. um 21:15 Uhr im NDR Fernsehen

#12 Beitrag von Anton » Mi 12 Jun 2019 14:32

Gode_RE hat geschrieben:
Mi 12 Jun 2019 09:41

Das Flair der Selbstausbauer (nicht Selbst-"Reparierer") ist ne komplett andere Liga! Ich würde das auch nicht "Camper" oder "Camping" nennen. Wir sind in einer völlig anderen Welt unterwegs. Da wären andere Begriffe wie "Expeditionsmobil" oder "Fernreisemobil" oder "Truck" sicherlich zutreffender. Was wir bauen, sind autarke Fahrzeuge, in denen man "überleben" kann, wenn es drum herum eine Zeitlang vielleicht gar nichts mehr gibt. Das fängt schon damit an, dass wir nicht Campingplätze ansteuern, vielleicht (selten) mal Stellplätze, sondern freistehen. Und zwar dort, wo üblicherweise Weißware-Joghurtbecher nicht klarkommen. Wenn ich dem TV-Team nen Ratschlag gebeb würde, was ich eigentlich ungern tue, dann dass sie ihr Format sauber abgrenzen gegenüber den vielen nett anzusehenden, aber aufgrund der Masse immer langweiliger und nichtssagender werdenden "Camping"-Reportagen, die nichts mit unserem wirklichen Hobby gemein haben.


Hallo

och, so würde ich das nicht sagen. Einige, so wie Du Gode, sind tatsächlich ganz anders aufgestellt. Aber viele hier sind ja auch Selbstbauer die sich einfach von den Weißwarenkutschern abheben wollen bzw. nicht mit dem vorgefertigten Zeug zufrieden sind. Warum auch immer. aber nicht jeder möchte oder braucht Autarkie für Atomkriegsüberlebenstage.

Wir z.B. nicht. :wink: Eine Weißwarenfahrzeug wäre für uns trotzdem nicht das richtige. An vielen Ecken zu viel Firlefanz, und das was wir möchten gibt es nicht zu kaufen.

Richtig ist aber sicher, das dieses Format so wie Du sagst aufpassen muss nicht nur ein weiterer Unterhaltungsbaustein zu sein. Andererseits wäre eine "echte" Reportage z.B. über die Restauration von Jörgs Auto ein 24 Stunden Film. Mindestens! Das aber kann man nur wenigen vorsetzen. Und somit ist das Fernseh nicht das richtige Medium.

Mein Fazit: war nett das zu gucken, hätte man aber besser machen können.

VG

Anton
Wir brauchen dringend ein paar Verrückte - seht euch doch mal um, wo uns die Vernüftigen hingebracht haben!

Antworten