Grundrißplanung Kabine 710*238*200/210cm zur Dauerbewohnung

Hier postet Ihr alles, was nicht niet- und nagelfest ist. Diskutiert über Eure Enkelkinder, stellt Eure neuste Blumenzüchtung vor oder sagt uns mal die Meinung. Und hier sucht und findet man alles, was nirgendwo anders reinpasst :-)
Message
Autor
Sequoya
Junior
Beiträge: 40
Registriert: Fr 04 Aug 2017 14:29

Re: Grundrißplanung Kabine 710*238*200/210cm zur Dauerbewohn

#46 Beitrag von Sequoya » Do 17 Aug 2017 12:01

Hallo ihr lieben!

Viele Dinge sind klarer geworden, an vielen Dingen hängen wir natürlich noch.

Was ist bisher klar geworden?
Ich schrieb es glaub ich schon einmal, ich möchte versuchen, das Fahrzeug auf 230V zu realisieren
Ich werde Gasfrei bleiben
Ich werde ein Nivellierungssystem einbauen

Woran ich hänge: Die Rundecke. Das "Lümmelargument" ist definitiv nicht von der Hand zu weisen. Ich muss eine Rundecke so bauen, dass ich einen Gurtbock unterbringen kann. Dazu werde ich mir unter anderem die Ideen von Wolfgang und den anderen genau ansehen.

Thema Quad:
Ich bin da völlig hin und her gerissen. Auf der einen Seite stehen die Minuspunkte
-2 Fahrzeuge ein und ausführen (aber wenn ich wegen einem Fahrzeug am Schalter anstehe, kann ich doch gleich das 2. mit abfertigen lassen?!)
-Es braucht viel Platz (Ohne Quad kann ich den Aufbau auf 6700mm kürzen und habe mehr Kopffreiheit über dem Bett)
-Die allgemeine Meinung tendiert zu "braucht man nicht"

Die Pluspunkte:
-ich muss mit meinem 20 Tonner nicht direkt in die Stadt
-ich habe ein backup für den Notfall
-ich kann mich in einem großen Radius recht frei bewegen, ohne den "Dicken" reisefertig machen zu müssen)
-ich kann zum einkaufen etc.

Klimaanlage:
Ich werde erst mal eine kleine Bettkastenklima einplanen/bauen. Das Fahrzeug wird definitiv zweigeteilt sein. Außerdem wird das Fahrzeug ordentlich isoliert. Somit kann ich entsprechend beide Räume mit einer Klimaanlage versorgen. (eine einfache, mechanische Verstellmöglichkeit)

Seilwinde:
Auf eine Seilwinde werde ich verzichten.

Es grüßt der Indianer

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4378
Registriert: Di 30 Dez 2003 16:15
Wohnort: Schüttorf

Sooo veraltet und rückständig bin ich nun auch nicht.....

#47 Beitrag von ThomasFF » Do 17 Aug 2017 14:08

...denn ich hab erst Anfang diesen Jahres das Wowafahren eingestellt... einfach, weil es uns zu lästig wurde, den Campermassen, die sich immer weiter ausbreiten, aus dem Weg zu gehen. Nachdem zB im Elsass Womostandplätze schon Ende Februar rappelvoll sind, seitdem auf den schönen Winterplätzen in Spanien fast nix mehr geht...spontan sowieso nicht....usw... haben wirs drangegeben.

Mein letztes Womo hab ich voriges Jahr ausgebaut...als "Fingerübung", ob ichs noch kann und für einen ganz bestimmten Einsatzzweck als Alleinfahrer, wo sich dann meine Beste mit reingedrängt hat und dadurch das Auto zu klein war (Opel Vivaro) . Er war mir gut gelungen, ich hab ihn schnell verkauft bekommen....

Also....ich hätte durchaus auf sehr moderne Ausstattungen in den Wohnwägen zurückgreifen können....hab auch drüber nachgedacht, aber wozu? Was ich hatte, war ne gute Sat-TV-Anlage mit Soundverstärker in Dolby Surround mit Bose Boxen, alles getunt durch Austausch minderwertiger Bauelemente in Monitor, Receiver und Verstärker, da hab ich high Tec sehr gerne zugelassen. Da hatte ich, wenn ich das für TV oder Musik anschaltete, sofort was davon....
Und ich kann, oh Wunder, sogar mein Iphone und das Ipod selbst bedienen....hihi....

Du siehst, noch ist Hopfen und Malz nicht verloren... und in über 60 Jahren als Camper sammelt man die eine oder andere Erfahrung. In der Natur der Menschen ist die Anlage zum Rad-Neu-Erfinden verankert samt dem Spaß dabei, also mach Du ruhig und lern durch die Reisen, was gut und was weniger gut bei deinem Konzept war....hihi... zumal: Umbauen geht immer....hihi....
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2375
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Philosophisches...na ja, ein wenig....

#48 Beitrag von mrmomba » Do 17 Aug 2017 14:12

Sequoya hat geschrieben:
ThomasFF hat geschrieben:Lifepo Batterien oder Verbrennungstoiletten hab ich dazu nie gebraucht.... auch keinen Geschirrspüler.
:D Als du noch aktiv gereist bist, gab es diese Technik noch gar nicht! (Ich glaub, ich ziehe mal den Kopf ein! :P )]
Hihi, der Thomas ist groß,
da er sich kein Hexenschuss holen will um auf 180cm runter zu bücken, brauchst du das nicht :-P

Benutzeravatar
Anton
womobox-Guru
Beiträge: 1339
Registriert: Do 24 Aug 2006 13:42
Wohnort: Eslohe - Niedersalwey

Re: Grundrißplanung Kabine 710*238*200/210cm zur Dauerbewohn

#49 Beitrag von Anton » Do 17 Aug 2017 17:05

Sequoya hat geschrieben:Ich werde ein Nivellierungssystem einbauen

Woran ich hänge: Die Rundecke. Das "Lümmelargument" ist definitiv nicht von der Hand zu weisen.

Hallo

jetzt, wo meine "Philosophiestunde" zu Ende ist, sag ich dann auch noch mal was.

Zum ersten: Mirco, (den Namen hab ich irgend wo hier aufgeschnappt :wink: ) sei mir bitte nicht böse wegen meiner Äußerungen!

Du kannst die Anderen hier fragen, ich bin dafür bekannt ab und an mal rum zu poltern. :oops: Dann muss es einfach grad heraus.

Aber nun, wie dem auch sei:

die Idee der Nivellierung kann ich nur unterstützen! Haben wir beim jetzigen Auto auch und wollen es nicht mehr missen! Unsere Anlage ist recht einfach aufgebaut, wir nivellieren ganz einfach über einen Steuerblock und eingebauten Wasserwaagen. Nix mit Elektronik und so. Wir haben aber Lasthalteventile. Heißt, du kannst bedenkenlos unters Auto krabbeln wenn die Kiste aufgebockt ist.

Es freut mich das Du dich für Rummlümmelen entschieden hast. Denn ihr habt kein Sofa, und immer nur auf der Bank sitzen oder im Bett liegen is ja auch nicht der Brüller.

Entschuldigen muss ich mich das ich noch keinen Grundriss geliefert habe, wo ich doch am Anfang so ne große Klappe hatte. :( Es haut im Moment zeitlich einfach nicht hin.

Aber wie man sieht, seit ihr ja auch so schon ein Stück weiter gekommen und braucht meine Zugabe nicht auch noch unbedingt.

Viele Grüße

Anton
Wir brauchen dringend ein paar Verrückte - seht euch doch mal um, wo uns die Vernüftigen hingebracht haben!

Sequoya
Junior
Beiträge: 40
Registriert: Fr 04 Aug 2017 14:29

Re: Grundrißplanung Kabine 710*238*200/210cm zur Dauerbewohn

#50 Beitrag von Sequoya » Do 17 Aug 2017 20:00

@Anton:
Nene,...da lasse ich dich nicht vom Haken! Also eine Handskizze darfst du aufs Papier zaubern.
Böse bin ich übrigens nicht. Warum auch? Eine Meinung sagen darf jeder und wenn ich es für unangemessen halte, habe ich doch einen Mund!
Zum Nivellierungssstem ganz kurz:
Dieses ist mehr wert, als jede Winde. Hast du den Bock versenkt, dicke Bohlen drunter, anheben und gut ist. Auch einen Reifenwechsel bekommt man mit diesem System easy hin! Für die Tankanlage etc ist es ebenfalls ganz nett. Wie ich das System ansteuere, für die Frage ist es noch zu früh.

LG

Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Spezialist
Beiträge: 350
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen

Re: Grundrißplanung Kabine 710*238*200/210cm zur Dauerbewohn

#51 Beitrag von Gode_RE » Do 17 Aug 2017 23:30

Lieber Thomas_FF, Du bist völlig überholt. Mein Anhänger ist doch schon Geschichte, aktuell ist mein LKW bei QTWO doch schon im Aufbau...
IMG-20170112-WA0006.jpg
@Sequoya: Ich "brauche" meine Umwelttechnik nicht, aber ich finde sie geil ;-) Zum einen weil die ganze family forsche Forscher sind und wir uns unsere Kabine wie Raumschiff Enterprise mit Technik bis unters Dach vollgepackt haben. Und zum anderen sind wir "Hobbyprepper", können also bei rissigen Atomkraftwerken wenigstens millisievertgenau sehen, was uns da gerade umbringt. Oder bei Giftgasattacken woher uns der Wind weht ... *lach*. Aber da unsere Kabine luftdicht ist, brauchen wir uns da sowieso nicht zu fürchten ;-)
Bild

Benutzeravatar
Myk
womobox-Spezialist
Beiträge: 321
Registriert: So 28 Feb 2016 21:29
Kontaktdaten:

Re: Grundrißplanung Kabine 710*238*200/210cm zur Dauerbewohn

#52 Beitrag von Myk » Fr 18 Aug 2017 06:43

Sehr geil, ist das ganz rechts die Transporterkabine zum Beamen???
Für einen Treckie wie mich sind das sehr logische Entscheidungen, andere werden wohl den Kopf schütteln.


Gesendet von iPad mit Tapatalk

Sequoya
Junior
Beiträge: 40
Registriert: Fr 04 Aug 2017 14:29

Re: Grundrißplanung Kabine 710*238*200/210cm zur Dauerbewohn

#53 Beitrag von Sequoya » Fr 18 Aug 2017 09:21

Gode, ick mag dir!

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4378
Registriert: Di 30 Dez 2003 16:15
Wohnort: Schüttorf

He, Gode_Re, noch....

#54 Beitrag von ThomasFF » Fr 18 Aug 2017 10:47

... ist die neue Kiste nicht in Betrieb...... und du musst erst Deine Fehler machen, um draus lernen zu können......hihihi.....

Das blöde ist nur, Du machst kaum welche... und wenn, bist Du gut im Begründen, warum das dann doch keiner war... :wink: :lol:
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Benutzeravatar
Anton
womobox-Guru
Beiträge: 1339
Registriert: Do 24 Aug 2006 13:42
Wohnort: Eslohe - Niedersalwey

Re: Grundrißplanung Kabine 710*238*200/210cm zur Dauerbewohn

#55 Beitrag von Anton » Fr 18 Aug 2017 11:05

Hallo


so, dann hab ich mal auf die Schnelle einen Grundriss gemalt wie ich mir das vorstellen könnte.

Einige Details wie ich mir das vorstellen könnte:

Es gibt kein Quad.

Es gibt kleine, kompakte zusammenlegbare Fahrräder.

Es gibt keinen Geschirrspüler. Argument: für zwei Leute nicht nötig, man bekommt ihn kaum voll oder benötigt dafür eine für zwei Personen auf Reise völlig unangemessene Menge an Geschirr usw.

Eine Waschmaschine lass kann man gelten lassen. Von Außen zu bedienen, auch wegen evtl. Undichtigkeiten.

Gegenüber der Sitzecke ist neben der Treppe freier Raum. Dort könnte eine Mantelstock und dazu ein kleiner Schuhschrank unterm Fenster platz finden.

In der Wand zwischen Wohn- und Schlafraum ist eine Schiebetür.

Es gibt nur wenige Oberschränke bis auf Evtl. in der Küche. Die stören nur unnötig das Raumgefühl und werden auf Dauer nur zugefuckelt.

Ansonsten Schubladen wo eben möglich. In Unterschränke muss man kriechen, Schubladen sind bequem von oben zu bedienen.

Das Bild zeigt rechts einen Schnitt durch den Zwischenrahmen. Dort kann man einen beheizten "Keller" einbauen für Wasser, Batterien, Abwasser, Heizungen usw. Das erhöht die Kabine weniger als ein Zwischenboden und die Gesamthöhe bleibt geringer.

Das Ersatzrad kann hinten im abgesenktem Zwischenrahmen verstaut werden. Genaue Konstruktion dazu ist noch zu überlegen.

Die Eingangstür wird abgesenkt. Der Rest des Aufbaus kann dadurch gleichmäßig mit Staukisten rund um versehen werden. Tank, Auspuff und alles weitere verschwindet hinter einer Verkleidung, die den Unterfahrschutz ersetzt.

Die Zeichnung ist nicht 100% Maßstabsgerecht! :!:

So meine Überlegungen nach einer durchwachten Nacht! :?

VG

Anton
Dateianhänge
6,5 Meter koffer.jpg
Grundriss Aufbaulänge 6,5 Meter
Wir brauchen dringend ein paar Verrückte - seht euch doch mal um, wo uns die Vernüftigen hingebracht haben!

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5590
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Grundrißplanung Kabine 710*238*200/210cm zur Dauerbewohn

#56 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Fr 18 Aug 2017 13:54

Der Wolfgang kann das Spinnen einfach nicht lassen... Nachdem ich vorhin im falschen Thread gepostet habe, hätte ich hier noch eine weiter gedachte Idee mit Platz für eine Quad- (oder Enduro- oder eBike-)Garage:
P_20170818_133732.jpg
Grundriß mit Quadgarage und Wasserbereich unter einem Heck-Festbett
Unter dem großen Bett ist Platz für ein Quad und 2* rd. 650l Wasser (sinnvollerweise vier Tanks mit je 325l, unten Abwasser, oben Frischwasser) und der gesamten Wasserversorgung mit Frischwasser- und Bilgepumpe (für die Dusche), Filtern und Warmwasserbereitung. Die Treppe (als Stauraum nutzbar) zum Heckbett käme zwischen Naßzelle und Küche; eine ausziehbare Arbeitsplatte könnte die Küche bei Bedarf erweitern, eine an der Naßzellenwand montierte Tür kann den Bettbereich abtrennen. Falls gewünscht kann man dann noch den Kühlschrank hoch setzen (evtl. mit Tür über der Treppe), dann wäre zwischen Kühlschrank und Außenwand noch ein 30cm tiefer Bereich über volle Fahrzeughöhe für das, was Du noch an Technik einbauen wolltest.
In der Naßzelle könnte ich mir ein drehbares Waschbecken vorstellen, so daß Du einerseits bei Bedarf Deine große, leicht abtrennbare Dusche hast, auf der anderen Seite aber auch auf dem Klo oder vor dem Waschbecken keine klaustrophobischen Anfälle bekommst.
Die Sitzecke vorne würde vor dem Fahrerhauszugang unterbrochen und könnte bei Bedarf durch ein entsprechende Einlegeelement ergänzt werden. Batterien etc. könnten in einer der Sitzkisten Platz finden. Da würde sich sogar noch die Möglichkeit anbieten, die Sitzecke als ganzes 15cm höher zu setzen, so daß Du auf 25cm Doppelboden kommen würdest - genügend, um Campingstühle/-tische, Grill u.ä. darin unter zu bringen.

Sogar ein Verzicht auf den Technik-Doppelboden wäre hier denkbar: man kann durch die Heckgarage mit aller Installation von der einen zur anderen Seite kommen...

Lustiges Weiterplanen!
Leerkabinen-Wolfgang


P.S.: interessant, wie viele unterschiedliche Möglichkeiten sich finden, den Raum zu füllen! ;-)
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
03.- 05. Mai 2019: Leerkabinen-Treffen
erstes Juni-WE (31.05.-03.06.2019): Weinfest
vierter Sept.-Samstag (21.09.19): Weinprobe in den Weinbergen
*Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich*

Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Spezialist
Beiträge: 350
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen

Re: Grundrißplanung Kabine 710*238*200/210cm zur Dauerbewohn

#57 Beitrag von Gode_RE » Fr 18 Aug 2017 14:23

Lieber Wolfgang - interessant Dein Entwurf. Allerdings drängt sich mir die Frage auf - schwere Wassertanks plus schweres Quad hinten, teils hinter der Hinterachse? Bin da auf überschlagen gerechnet 2 to hinter der Achse gekommen... Oder habe ich mich da verguckt?

@Myk: Stimmt, ist die Transporterabteilung unserer NCC-1701F. Näheres hier: http://www.womobox.de/phpBB2/viewtopic.php?f=5&t=7486

Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Spezialist
Beiträge: 350
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen

Re: Grundrißplanung Kabine 710*238*200/210cm zur Dauerbewohn

#58 Beitrag von Gode_RE » Fr 18 Aug 2017 14:58

Zur Grundrissplanung sind wir bei all unseren Ausbauten so vorgegangen, dass wir zunächst alle einzubauenden Elemente in einem Zeichenprogramm, mit dem man millimetergenau zeichnen kann, als Baustein angelegt haben. Zum Beispiel auch die Normmaße der in Frage kommenden Fenster, Türen und Luken, die wir budgetentsprechend vorher recherchiert hatten. Aber auch so Dinge wie Duschtassen, Waschtisch, Betten, Spüle, Kochmulde und selbst Teller- und Tassendurchmesser. Dann haben wir verdchiedene Fahrzeuggrundrisse angelegt, Achspositionen und Wandstärken eingezeichnet, soweit absehbar auch Wandstreben und anderer "Fensterhindernisse", Solarflächengrößen, Kabel- und Leitungsführungen. Und dann haben wir geschoben und gedreht und verändert und angepasst, bis uns was gefiel und das Ganze auch bezahl- und fahrbar war. Irgendwann kristallisierte sich dann das Grundgerüst heraus, mit dem wir dann zu Fahrgestellherstellern gegangen sind. Nachdem die sich aus ihren Lachanfällen beruhigt hatten, haben wir dann das Angebot ausgewählt, was unseren Ideen am nächsten kam und dementsprechend unsere Computerplanung angepasst. Im Laufe des Ausbaus gab's dann immer wieder mal kleinere Anpassung, aber zum Schluss hst alles gsnz genau gepasst, wie gezeichnet. Sogar die Gewichtsberechnung kam in etwa hin. Wir haben mit Corel Designer gezeichnet, genauso tuts aber auch Autosketch oder Autocad. Wichtig ist nur, dass das Programm beliebig viele Ebenen übereinander legen kann, damit man Details ein-und ausblenden und bis auf mm heranzoomen und abmessen kann.

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5590
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Grundrißplanung Kabine 710*238*200/210cm zur Dauerbewohn

#59 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Fr 18 Aug 2017 16:36

Gode_RE hat geschrieben:...interessant Dein Entwurf. Allerdings drängt sich mir die Frage auf - schwere Wassertanks plus schweres Quad hinten, teils hinter der Hinterachse? Bin da auf überschlagen gerechnet 2 to hinter der Achse gekommen... Oder habe ich mich da verguckt? ...
Nee, hast Du nicht. Aber zumindest die Wassertanks sollten noch auf der hinteren Tandemachse sein - und dann ist da immer noch die Idee, die Kabine zu Kürzen. Bei dem Grundriß ohne gravierende Nachteile zu machen.

Gruß
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
03.- 05. Mai 2019: Leerkabinen-Treffen
erstes Juni-WE (31.05.-03.06.2019): Weinfest
vierter Sept.-Samstag (21.09.19): Weinprobe in den Weinbergen
*Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich*

Benutzeravatar
campo
womobox-Halbgott
Beiträge: 942
Registriert: Fr 22 Jun 2012 08:43
Wohnort: Belgien

Re: Grundrißplanung Kabine 710*238*200/210cm zur Dauerbewohn

#60 Beitrag von campo » Fr 18 Aug 2017 22:36

Bild

Auch ich bin Fan von Anton seine Aufteilung.
Falls der Ihnen Höhe 220 cm wird passt der Quad sogar mit ein Paar tricks unterm Bed, das werde ich zeigen in der Quad Thread.

Schiebecassette muss ersetzt werden durch feste Toilette in ein so großes Luxus Fahrzeug.
Die Sitzgruppe kann auch vorne stehen. Durchgang zum Fhs sitzt dann hintern Kissen.
Den Rest sind Details die angepasst werden können mit Ausname von der Eingangsturposition. Die wird bestimmt durch die Räder.
In ein Wohnfahrzeug gehören 2 interne Trittstufen, richtig eine Aussentreppe bei 6x6 wird sonst uber 2m.

Hier ist der Aufteilung Prinzip von Anton in Bild mit 5,6 m Aufbau auf TGM 13290BB4200 mit 4 Sitzplätze im Fhs.
Bed ist hier 200x160, keine Garage wegen nur 200 Ihnenhöhe.

Bild

Bild

Bild
TGM 13290 4x4 in Aufbau

Antworten