eBook -Reader Wer hat Erfahrungen / Empfehlungen?

Hier postet Ihr alles, was nicht niet- und nagelfest ist. Diskutiert über Eure Enkelkinder, stellt Eure neuste Blumenzüchtung vor oder sagt uns mal die Meinung. Und hier sucht und findet man alles, was nirgendwo anders reinpasst :-)
Message
Autor
Benutzeravatar
joy
Experte
Beiträge: 99
Registriert: Mo 08 Jun 2009 17:32
Wohnort: Oberfranken mit rheinischem Migrationshintergrund
Kontaktdaten:

eBook -Reader Wer hat Erfahrungen / Empfehlungen?

#1 Beitrag von joy » Mo 10 Mai 2010 10:15

Liebe Ausbau-Maniaks

Gestern auf dem Forumstreffen hatten mich Lothar und Klaus auf eine Idee gebracht, die ich aber dann nicht mehr ins Detail besprechen konnte.
Daher habe ich brav im Internet meine Hausaufgaben zum Thema Testurteile gemacht und bin nun unschlüssig, was ich wo für was haben will.

Situation:
Bin eine absolute Leseratte und habe derzeit ca. 4000 Bücher in Kartons noch gelagert, bis eine Bücherwand wieder möglich ist.
Auf Reisen nervt es mich im WoMo, den Platz und das Gewichtskontingent mich Büchern zu verballern.
Auf langen Touren brauche ich natürlich viele Bücher..... :roll:

So wurde ich von den Beiden auf die eBooks aufmerksam gemacht.

Worauf muss ich achten, bei der Anschaffung,
wo kann ich die meisten deutschen Bücher (Belltristik und botanische Sachbücher) runterladen
ist sowas überhaupt praktikabel, denn die Dinger sind wohl noch recht unausgereift.
Englische Menueanweisungen kann ich halbwegs lesen, wenn es kein Fachchinesisch ist. Notizen brauche ich eigntlich keine machen. Zeichnungen erst recht nicht.

Was machen die eBooks überhaupt? Was ist der Vorteil?

Im Voraus vielen Dank für die Antworten
Joy
Man muss jönne könne

Benutzeravatar
VWBusman
womobox-Guru
Beiträge: 3821
Registriert: So 16 Apr 2006 15:27
Wohnort: Nord-Schwarzwald

#2 Beitrag von VWBusman » Mo 10 Mai 2010 11:04

Hallo,

an dieses Interesse von Constanze schließe ich mich an.


Gruß Christopher
VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

Benutzeravatar
2vgsrainer
womobox-Guru
Beiträge: 1138
Registriert: Mo 09 Okt 2006 08:27
Wohnort: Bensheim

#3 Beitrag von 2vgsrainer » Mo 10 Mai 2010 11:38

Hallo

Ich beschäftige mich mit dem Thema auch schon geraume Zeit allerdings noch nicht so intensiv. Aber so wie es sich mir z.Zt. noch darstellt sollte man hier min. noch ein Jahr warten. Im Moment ist es wohl so, das hier Amazon mit den Gerät "Kindel" zumindest in USA die Nase vorn hat und seit Anfang d.J. wird das Gerät auch bei uns angeboten, wobei aber wohl noch das Angebot an deutschsprachiger Literatur noch sehr überschaubar ist. Auf der letzten Buchmesse wurden noch zwei oder 3 weitere reine Lesegeräte vorgestellt aber es mangelt hier halt noch an einer vernünftigen Angebotsmenge für diese Geräte. Prinzipiell funktioniert das Ganze steckt aber noch etwas in den Kínderschuhen.
Ferner wird ja z.Zt. versucht die sog. Tablett PC (I-Pad, We-Ped etc.) am Markt zu etablieren. Diese sind ja von der Gerätegröße und Handhabung mit den reine Lesegeräte vergleichbar, aber können doch noch einiges mehr als so ein reines Lesegerät wie z.B. der "Kindel". Auch hier sind versch. Hersteller (vorneweg Apple) dabei entspr. Dienste (Apps) für Lesestoff aufzubauen bzw. anzubieten und in Verhandlungen mit den Verlagen.

Also lange Rede kurzer Sinn, im Moment würde ich hier noch kein Gerät kaufen, da das Ganze noch sehr in Bewegung ist.
Zuletzt geändert von 2vgsrainer am Mo 10 Mai 2010 12:00, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Rainer

Wer Rechtschreibefehler findet darf sie behalten !
Robel 4x4 650HLB individual-> Status: aktuell !
T5 4motion mit Ormocar-Absetzkabine -> Status : verkauft !
www.4x4-traveltime.de

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4003
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Widnau / Schweiz
Kontaktdaten:

#4 Beitrag von Picco » Mo 10 Mai 2010 11:38

Hoi zämä

Ich bin zwar überhaupt keine Leseratte, aber mein Asus EEE-PC T91Bild kann auch als eBook verwendet werden.
Ich hab's jedoch noch nie probiert...aber als Tablet-PC funktioniert er tip-top!
Ich verwende es mit externem GPS (es gibt auch eine Version mit internem GPS und DVB-T Tuner, meiner hat beides nicht) als Navi, als Fotospeicher in den Ferien (Speicherplatz ist doch recht begrenzt, 16GB Solid-State-Disk & 16GB SD-Card & ein weiterer SD-Card-Reader, kein CD/DVD), als Internet-PC usw.
Mit Videos ist er aber schnell übefordert.
Dank echten 4 Stunden Akkulaufzeit im Stromsparmodus, nur 1kg Gewicht und Touch-Screen ist er aber zumindest mit einer Entspiegelungs-Schutzfolie auch im Freien gut zu gebrauchen.
Ihr habt ja den 'Vortrag' über Kenia gesehen, das war mein T91.
(siehe Bericht)
Vieleicht wär das was für Euch?

Benutzeravatar
joy
Experte
Beiträge: 99
Registriert: Mo 08 Jun 2009 17:32
Wohnort: Oberfranken mit rheinischem Migrationshintergrund
Kontaktdaten:

#5 Beitrag von joy » Mo 10 Mai 2010 14:05

Danke für die Antworten und den beginnenden Austausch an Gedanken.
Danke auch an Picco für seine Idee und auch für den superguten Kenia-Vortrag vorgestern abend! :D
Also der PC von Picco ist grundsätzlich recht brauchbar für unterwegs.
Jedoch, um sich in die Hängematte zu fletzen und das eBook aufzuklappen und zu lesen, ist es mir zu groß.

Lothar und seine Frau haben von ihrem eBook erzählt, auf dem sie mehr als reichlich (deutsche ! ) Bücher runtergeladen haben, um bei ihrem Trip durch Kanada auf Jahre mit Lesestoff versorgt zu sein.
Dann wurde mein Staunen unterbrochen durch irgendwas und so entwickelte sich das Thema nicht mehr weiter. :roll:

DAS wäre natürlich DIE Lösung auf ganze Serien an Büchern, die man sonst mit sich rumschleppen muss.
(allein die ital. Krimiserien und die unentbehrlichen Eifel-Krimis, das sind insgesamt schon gut und gerne ca. 30 Bücher *seufz*)

Was auch immer dazu entwickelt wurde: mein Anspruch geht dahin, mindestens 50 Bücher speichern zu können und unterwegs z.B. in Usbekistan oder in den Karpaten bequem aus der Tasche zaubern und im Bistro bei Rotwein schmökern zu können. Für mich ist das angewandtes relaxing ohne schlechtes Gewissen wegen Gewicht und Stauraum.
(Ich weiß, im Grunde jammer ich auf hohem Niveau bei unserem WoMo, aber trotzdem, Platz ist ja auch nur begrenzt da .)

Also: whats goin`on? :wink:
Man muss jönne könne

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5588
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

#6 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Mo 10 Mai 2010 14:27

Hallo, Constance,

ich halte das von Picco genannte Netbook größentechnisch schon für sehr ideal: mit dem 9"-Monitor es ist nur geringfügig größer als ein DIN-A5-Blatt und hat somit annähernd Taschenbuchformat. Weniger sollte es m.E. nicht sein, denn sonst wird es anstrengend, darauf zu lesen! Ich weiß nur nicht, ob die Auflösung von 1024*600 Punkten zum entspannten Lesen reicht.
Ich hatte schon daran gedacht, das Gerät als CarPC zu verwenden inkl. Navi, DVB-T, DVD und sonstigem Schnickschnack - da das Gerät keine Festplatte hat, ist es für den Autobetrieb geradezu prädestiniert. Nur war der Lautsprecher zu schwach und der Anschluß einer Rückfahrkamera schwierig, deshalb habe ich mir so'nen China-Naviceiver zugelegt (der aber aufgrund des katastrophalen Radioempfangs wieder 'rausgeschmissen wird).

Und Speicherplatz hast Du in Form von USB-Sticks o.ä. genügend ;-)

Viele Grüße
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
03.- 05. Mai 2019: Leerkabinen-Treffen
erstes Juni-WE (31.05.-03.06.2019): Weinfest
vierter Sept.-Samstag (21.09.19): Weinprobe in den Weinbergen
*Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich*

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3235
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

#7 Beitrag von Balu » Mo 10 Mai 2010 14:57

Hallo Wolfgang,
ich denke das Problem ist weniger die Monitorgröße, sondern die Tastatur (der PC), die dunter hängt. Das ist (nur) zum Lesen dann doch etwas sperrig!
Gruß
Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit

Joe
womobox-Guru
Beiträge: 1044
Registriert: So 30 Mär 2003 14:18

#8 Beitrag von Joe » Mo 10 Mai 2010 15:48

Hi,

habe mir nach Anraten meines Arbeitskollegen das Sony PRS-505 zugelegt. Why;
Verbraucht keinen Strom, es sei denn man blättert oder schaltet die Beleuchtung, d. h. lange Standzeit.
Aus dem WEB muss ich eigentlich nichts laden, geht also alles über den PC / Laptop, daher auch dort keine weiteren Kosten, Energieverluste.
Es waren glaube ich noch 1 oder 2 Punkte mehr, die ich aber nicht mehr weiß, hatte keinen Bock wie du auch mich da selber sooo lange schlau zu machen und dann einfach zugeschlagen. Da ich ja noch die "Bibliothek " zu Hause habe, habe ich das Teil noch nicht einmal angeschmissen!! :shock:

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4003
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Widnau / Schweiz
Kontaktdaten:

#9 Beitrag von Picco » Mo 10 Mai 2010 16:23

Hoi zämä
Balu hat geschrieben:ich denke das Problem ist weniger die Monitorgröße, sondern die Tastatur (der PC), die dunter hängt. Das ist (nur) zum Lesen dann doch etwas sperrig!
Genau das ist ja der Vorteil des T91:
Bild
Der kann den Bildschirm um 180° drehen und wird so zu Tablet-PC, die Tastatur ist dann zwischen dem Bildschirm und der PC-Unterseite...

Benutzeravatar
joy
Experte
Beiträge: 99
Registriert: Mo 08 Jun 2009 17:32
Wohnort: Oberfranken mit rheinischem Migrationshintergrund
Kontaktdaten:

#10 Beitrag von joy » Mo 10 Mai 2010 19:22

Also das T91 von Picco werde ich mir im Fachgeschäft mal vorführen lassen, neugierig bin ich auf jeden Fall! :D
Joe,
das Sony Reader Pocket PRS - 300 hat die Wertnote sehr gut, laut Testberichten bekommen. Ist das sowas, was Du Dir zugelegt hast, in etwa?
Nun die Gretchenfrage als Anfängerin: :oops:
Woher bekomme ich die Literatur zum runterladen?
Wie funktioniert das?
Man muss jönne könne

Benutzeravatar
pulleman
Experte
Beiträge: 55
Registriert: Di 20 Okt 2009 22:34
Wohnort: 42489

#11 Beitrag von pulleman » Mo 10 Mai 2010 21:11

wenn ich nur lesen wollte, würde ich mir ein ebook kaufen. die augen ermüden deutlich langsamer. da man(n) aber nicht hunderte elektronische schmankerl mitschleppen will, und ich auch den bedarf an navigation, musik, video bei mir sehe, habe ich mich für den viliv x70 entschieden.
würde ich immer wieder tun.
das ding ist über bluetooth an meinen autoradio, navigiert und spielt musik dabei.

http://www.myviliv.com/eng/product/x70ex.asp

gr
pulle

Joe
womobox-Guru
Beiträge: 1044
Registriert: So 30 Mär 2003 14:18

#12 Beitrag von Joe » Mo 10 Mai 2010 22:27

Hi,

jepp, mein 505 sieht auch so aus. Vom Preis her nimmt es sich auch nichts.

Benutzeravatar
joy
Experte
Beiträge: 99
Registriert: Mo 08 Jun 2009 17:32
Wohnort: Oberfranken mit rheinischem Migrationshintergrund
Kontaktdaten:

#13 Beitrag von joy » Di 11 Mai 2010 10:53

Joe hat geschrieben:Hi,

jepp, mein 505 sieht auch so aus. Vom Preis her nimmt es sich auch nichts.
Aha.
Habe alle Vorschläge notiert, das Sony ist in der engeren Wahl. Wird aber noch Zeit vergehen, bis ich mich zur Anschaffung entschließe.
Nun das Rechtliche beim Bücherrunterladen:

Habe bei Amazuon geguckt und ein Fallbeispiel konstruiert, um mal zu schauen, ob es funzt.
Naja. :roll:
Freude kommt noch nicht auf, weil die Bücher recht teuer sind -u.U. reguläre Preise wie im Buchhandel haben.
Bediene mich meistens im Antiquariat, besonders in der Fachliteratur.
Habe auch meistens Taschenbücher, wegen der Handlichkeit und der Preise.
Wie ist das beim regulären Herunterladen der eBooks?
Kann man dann das "Buch" sinngemäß weitergeben und ausleihen oder wieder verkaufen?
Und wie sind da die Copyrights? Möchte mich da nicht auf unsicherem Boden bewegen.
Ist das vergleichbar mit dem runterladen von Musik? (was ich nämlich auch nicht mache, weil es mir zu windig ist)

Grundsätzlich möchte ich etwas kaufen, bezahlen und habe dann auch die Benutzerrechte im normalen Rahmen. Irgendwas, was nur vage im Space rumschwebt und je nach Dünnpfiff der Märkte und Politik auslegbar und registriert ist, wird von mir gründlichst verweigert.

(letztes Stichwort war bei mir letzte Woche beim Tierarzt: Besitzerpass für meinen Hund. Wird somit von mir boykottiert, genau wie der Ecquidenpass für die Pferde. Gab bei der für mich noch unbekannten Tierärztin einen galligen Vortrag darüber ihrerseits und eine giftspritzende Antwort wie man sinngemäß im vorigen Satz lesen kann, meinerseits zurück)
Man muss jönne könne

Benutzeravatar
2vgsrainer
womobox-Guru
Beiträge: 1138
Registriert: Mo 09 Okt 2006 08:27
Wohnort: Bensheim

#14 Beitrag von 2vgsrainer » Di 11 Mai 2010 11:29

joy hat geschrieben:Wie ist das beim regulären Herunterladen der eBooks?
Kann man dann das "Buch" sinngemäß weitergeben und ausleihen oder wieder verkaufen?
Und wie sind da die Copyrights? Möchte mich da nicht auf unsicherem Boden bewegen.
Ist das vergleichbar mit dem runterladen von Musik? (was ich nämlich auch nicht mache, weil es mir zu windig ist)
Vom Prinzip her wird es wohl genau so sein wie beim herunterladen von Musik. Aber wie bereits o. schon geschrieben, das Ganze ist noch sehr in Bewegung und die Gerätehersteller und Serviceanbieter verhandeln mit den Verlagshäusern die ganzen Modalitäten und von daher gibt es auch noch keinen richtigen Wettbewerb und das Angebot an digitalisierten Büchern ist auch noch relativ klein.
Gruß
Rainer

Wer Rechtschreibefehler findet darf sie behalten !
Robel 4x4 650HLB individual-> Status: aktuell !
T5 4motion mit Ormocar-Absetzkabine -> Status : verkauft !
www.4x4-traveltime.de

yvonneundronny
Beiträge: 3
Registriert: Sa 15 Mär 2008 07:15

#15 Beitrag von yvonneundronny » Di 11 Mai 2010 17:52

ich empfehle hier nen apple ipad....

vorteil: weit mehr als nur ein ebookreader (sondern auch: surfmaschine, tagebuch, musikstation, karte, navi etc - es gibt für alles nen programm)

nachteil: akkulaufzeit im vergleich zu reinen e-readern kurz (10 h zu ca. 50 - 60 h). display (glossy statt e-ink) liegt nicht jedem.

Antworten