Corona und das Reiseverhalten

Hier postet Ihr alles, was nicht niet- und nagelfest ist. Diskutiert über Eure Enkelkinder, stellt Eure neuste Blumenzüchtung vor oder sagt uns mal die Meinung. Und hier sucht und findet man alles, was nirgendwo anders reinpasst :-)
Message
Autor
Benutzeravatar
Varaderorist
womobox-Halbgott
Beiträge: 601
Registriert: Do 10 Dez 2015 19:39
Wohnort: Kevelaer-Twisteden

Re: Corona und das Reiseverhalten

#46 Beitrag von Varaderorist » Fr 27 Mär 2020 08:24

Nee Anton, das meinst Du jetzt nicht wirklich ernst.........denk bitte noch mal drüber nach.

Als Sauerländer kannst Du doch nicht nur gelegentlich austeilen, sondern auch den Gegenwind vertragen, oder? 8)
Außerdem werden Holzfachleute hier dringend benötigt!!
Gruß vom Niederrhein
Michael

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4401
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Corona und das Reiseverhalten

#47 Beitrag von holger4x4 » Fr 27 Mär 2020 08:59

sieschonwieder hat geschrieben:
Fr 27 Mär 2020 07:59
Da ich keine Dusche im Bus hab , und ich keinen Stinky im Bus mach. Hat sich das alles erübricht. Denn Campingplätze sind für uns längere Zeit Tabu.
Die sind ja nicht nur für euch vielleicht Tabu, die sind offiziell geschlossen. Tourismus ist offiziell nicht erwünscht. Ich denke das gilt für die meisten (alle?) Bundesländer.
Schlewig-Holstein erlaubt z.B. auch keine Tagestouristen aus dem Umland! Die Nordsee-Inseln sind sowieso geschlossen und selbst die anwesenden Touristen mussten gehen.
Hoffen wir mal, dass die Situation in der 2. Jahreshälfte etwas besser wird, so dass man wenigstens in D mal irgendwo hin kann.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2996
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Corona und das Reiseverhalten

#48 Beitrag von nunmachmal » Fr 27 Mär 2020 11:32

Ich denke das Reisen in den nächsten Tagen nicht gehen wird. Hier die Infos welche mich in Portugal erreichten:

Spanische Campingplätze schließen wegen Corona-Krise — 26.03.2020
Spanien weist deutsche Camper aus

Tausende Camper sind auf dem Rückweg aus Spanien, darunter viele Deutsche. Grund: Wegen des Corona-Virus müssen die Campingplätze schließen. AUTO BILD hat alle Infos und Tipps für die Heimreise!

Vom neuen Coronavirus und den mit ihm einhergehenden Vorsichtsmaßnahmen sind jetzt auch Camper in Spanien betroffen. Allein 50.000 Deutsche verbringen normalerweise den Winter in der Sonne der iberischen Halbinsel. Dazu kommen Tausende Niederländer, Franzosen und Briten sowie Schweizer, die überwiegende Mehrheit im Rentenalter. Doch mit dem sonnigen Idyll ist es nun vorbei: Am 26. März 2020 müssen in Spanien sämtliche Unterbringungsmöglichkeiten für Touristen zumachen. Grund ist der Ausnahmezustand, in dem sich das Land wegen des Coronavirus befindet. Das staatliche Dekret schließt alles vom Hotel über die Ferienwohnung bis zum Campingplatz ein. Eine Handvoll Plätze mit Ausnahmegenehmigungen für Dauercamper soll es im Land geben. Dort gelten strengste Auflagen, gemeinschaftliche Einrichtungen wie die Sanitäranlagen dürfen nicht genutzt werden. Die Mehrheit der Platzbetreiber schickt ihre Gäste aber nach Hause. Neue Gäste werden seit dem 18. März nicht mehr angenommen.
Komplette Hausstände, betagte Menschen
Das mit der Abreise ist für viele der betroffenen Camper leichter gesagt als getan. Schließlich kommen sie meist für mehrere Monate nach Spanien und parken nicht einfach nur irgendwo ihr Reisemobil oder ihren Wohnanhänger. Da geht es um ganze Hausstände, Gartenmöbel, Zelte, Boote und Fahrräder. Manchmal muss sogar ein mitgebrachter Pkw auf den Hänger und mitgenommen werden. Außerdem sind die meisten dieser Wintercamper 65 und älter. Da fährt man nicht mehr einfach so 2500 Kilometer am Stück.
Gut: Die Heimreise sollte möglich sein
Doch es gibt auch gute Nachrichten. Nach AUTO BILD-Informationen wurden heimkehrende Camper bisher an den Grenzen zwischen Spanien und Frankreich sowie von Frankreich nach Deutschland durchgelassen. Es kann dort zwar zu Wartezeiten kommen, doch mit Reisemobil oder Wohnwagen sollte das weniger dramatisch sein als ohne. Die Polizei in Spanien und Frankreich kontrolliert umfassend. Sie lässt Reisende aber weiterfahren, wenn klar ersichtlich ist, dass sie auf dem Weg nach Hause sind. Tankstellen und Supermärkte haben geöffnet, normalerweise kann ab einem Betrag von sechs Euro mit Karte bezahlt werden. Ruhepausen auf Parkplätzen (speziell auch über Nacht) werden geduldet. Spanien hat darüber hinaus eine Liste mit Unterkünften herausgegeben, in denen Menschen unterkommen können, die jetzt reisen müssen. Sie ist hier bei unseren Kollegen von AUTO BILD Spanien einzusehen. Spanisch-Kenntnisse sind dank einer leicht verständlichen Karte und einer Namensliste nicht zwingend.
Wichtig: Corona-Verhaltensregeln beachten!
Die national ausgegebenen Corona-Verhaltensregeln sollten unbedingt beachtet werden. In Spanien bedeutet das vor allem, dass man sein Fahrzeug nur alleine verlassen darf. Das Gleiche gilt fürs Betreten eines Supermarktes oder einer Tankstelle. Wer die Filiale einer großen Kette anfährt, hat gute Chancen, dass das gesuchte Produkt vorrätig ist – egal ob es um Diesel oder um eine Rolle Kekse geht. An der Zapfsäule wird erwartet, randvoll zu tanken, um möglichst selten anhalten zu müssen. Ein Mindestabstand von zwei Metern zur nächsten Person ist unbedingt einzuhalten. An manchen spanischen Raststätten können die Toiletten verschlossen sein. So versuchen die Betreiber die Trucker, die das Land aktuell am Laufen halten, vor Ansteckung zu schützen. Diskussion hilft in so einem Fall nicht. Dann muss auf die Bordtoilette ausgewichen werden.
Autor: Lars Hänsch-Petersen

Gruß in die Heimat

Nunmachmal,
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Benutzeravatar
Varaderorist
womobox-Halbgott
Beiträge: 601
Registriert: Do 10 Dez 2015 19:39
Wohnort: Kevelaer-Twisteden

Re: Corona und das Reiseverhalten

#49 Beitrag von Varaderorist » Fr 27 Mär 2020 12:31

Freunde von uns sind zur Zeit am Mar Menor in Spanien.
Sie berichteten Anfang der Woche, als die Schließung schon bekannt war, dass Sie und einige wenige als Langzeitcamper gelten würden und daher dort auf dem Platz bleiben dürften.
Mal sehen, ob das so bleibt......
Gruß vom Niederrhein
Michael

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4401
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Corona und das Reiseverhalten

#50 Beitrag von holger4x4 » Fr 27 Mär 2020 13:08

Peter, und was machst du jetzt? Bist du auch auf dem Heimweg?
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2996
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Corona und das Reiseverhalten

#51 Beitrag von nunmachmal » Fr 27 Mär 2020 14:29

holger4x4 hat geschrieben:
Fr 27 Mär 2020 13:08
Peter, und was machst du jetzt? Bist du auch auf dem Heimweg?
Nein, ich bleibe hier. Portugal hat Rang 16. Hier im Alentejo sind nur 6 Fälle. Kann sein daß es heute ein paar mehr sind, aber gegen Baden Württemberg sieht das gut aus. Letztlich sind die geschlossenen Grenzen kein Problem im Ernstfall. Mit dem Wohnmobil kannst du immer Richtung Heimat fahren. Nur andersrum geht gerade gar nichts.

Gruß Nunmachmal, 37.514179,-8.443986
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4401
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Corona und das Reiseverhalten

#52 Beitrag von holger4x4 » Fr 27 Mär 2020 17:28

Na dann bleib gesund! Da unten ins Krankenhaus zu kommen, ist sicher nicht so toll.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Benutzeravatar
sieschonwieder
Experte
Beiträge: 173
Registriert: Fr 27 Feb 2015 18:23
Wohnort: Ffm

Re: Corona und das Reiseverhalten

#53 Beitrag von sieschonwieder » Fr 27 Mär 2020 20:10

Portugal kann soviel oder sowenig Gesundheitssystem wie wir hier.
Die Einheimischen (in Deutschland lebend) sagen zwar du solltest Geld dabei haben.
Meine Erfahrungen in Frankreich, Spanien, Portual mit Krankenhäusern, welche ich nicht immer persönlich aber mit Mitreisenden hatte, waren bisher immer gut

Überlegt mal................................................... mehr als die hälfte der Weltbevölkerung kennt keine Krankenversicherung, bzw. eine in westlicher Sichtweise "funktionierendes" Gesundheitssystem.

In der Schweiz fährst du lieber schreiend mit dem Taxi in das Spital als mit dem Tatütata.

Ich /wir würde an eurer Stelle das auch in Portugal ausitzen. Wenn es kommt dann kommts ob hier oder da.

Und für die Verschwörungsteoretiker

Letzten September nach bzw bei unserem Italienurlaub hatte meine Lebenspartnerin eine schwere Lungenenzündung ich eigentlich auch (ich gehe selten zum Artzt), Die Tochter der Schwager und der Enkel waren sehr fiebrig krank.

Heute ist der Virus stärker.

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4318
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Rorschacherberg / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Corona und das Reiseverhalten

#54 Beitrag von Picco » Fr 27 Mär 2020 20:23

Hoi zämä
sieschonwieder hat geschrieben:
Fr 27 Mär 2020 20:10
In der Schweiz fährst du lieber schreiend mit dem Taxi in das Spital als mit dem Tatütata.
Du meinst aus finanziellen Gründen?

Benutzeravatar
sieschonwieder
Experte
Beiträge: 173
Registriert: Fr 27 Feb 2015 18:23
Wohnort: Ffm

Re: Corona und das Reiseverhalten

#55 Beitrag von sieschonwieder » Sa 28 Mär 2020 06:49

Jepp, ich bin erschrocken als unsere Züricher Freunde uns die Kosten hab für 2km fahrt zum Spital genannt haben . Sie haben eine kleine Rente

Surfy
womobox-Spezialist
Beiträge: 207
Registriert: Mi 19 Jan 2011 12:59

Re: Corona und das Reiseverhalten

#56 Beitrag von Surfy » Fr 24 Apr 2020 17:09

RioPlata hat geschrieben:
Sa 21 Mär 2020 10:19
Zu den getroffenen Maßnahmen gehören:
Allgemeine präventive Isolation aus gesundheitlichen Gründen auf dem gesamten Staatsgebiet von Samstag, 21. März, 00.00 Uhr, bis Samstag, 28. März.
Die allgemeine präventive Isolation vom 29. März bis 12. April, von 20.00 bis 4.00 Uhr.
Solange die Maßnahme in Kraft ist, müssen alle Einwohner an ihrem gewöhnlichen Wohnort oder an dem Wohnort, an dem sie sich befinden, bleiben und dürfen nur minimale und notwendige Reisen unternehmen, um sich mit Lebensmitteln, Medikamenten und Reinigungsmitteln einzudecken.
Da haben wir es in der Schweiz wirklich wesentlich entspannter. Wir dürfen raus, können uns bis mit zu 5 Personen treffen, solange wir jeweils 2m Abstand halten.

Hat recht gut funktioniert, aber wenn ich seid Ostern joggen gehe, sehe ich überall dass diese Regelung inzwischen nicht mehr gelebt wird...

Diese Regelung erlaubt natürlich das Thema Wildcamping (welches aber sowieso an sich schone eine Grauzone ist). Bzw muss man hier für ein Wildcamp was den Namen verdient und ein Lagerfeuer erlaubt, auch meist mindestens 1 Fahrverbot überfahren, ausser ein morastiger Forstweg hat mal keinen solchen roten Kreis vorne dran. Camping geht nicht mehr (geschlossen), mit einem Camper kann man natürlich einen Platz ohne Service ansteuern.

Surfy
______________________________
Trans-Afrika, November 2012
http://transafrica2012.blogspot.de

Antworten