Material Lohnkosten

Hier postet Ihr alles, was nicht niet- und nagelfest ist. Diskutiert über Eure Enkelkinder, stellt Eure neuste Blumenzüchtung vor oder sagt uns mal die Meinung. Und hier sucht und findet man alles, was nirgendwo anders reinpasst :-)
Message
Autor
Atilla
frisch-dabei
Beiträge: 6
Registriert: Fr 22 Mai 2020 00:50

Material Lohnkosten

#1 Beitrag von Atilla » So 24 Mai 2020 02:06

Moin,
mich interessiert bei folgenden Fahrzeug wie sich der Preis zusammen setzt. Also wie hoch die Lohnkosten und Materialkosten sind.
https://www.woelcke.de/expeditionsmobil ... -2017.html
Kostet ab 295.000€. Was denkt ihr? Nur eine ganz grobe Hausnummer...
Gibt es für sowas generell ein paar allgemeine zahlen zum Wohnmobilmarkt? Niedrig, Mittelklasse, gehobene Klasse... PU, Sprinterklasse etc.

VG
Ömer

Benutzeravatar
Anton
womobox-Guru
Beiträge: 1697
Registriert: Do 24 Aug 2006 13:42
Wohnort: Wo andere Urlaub machen

Re: Material Lohnkosten

#2 Beitrag von Anton » So 24 Mai 2020 06:35

Hallo

irgend ein glücklicher Umstand erlaubt es mir, auch auf diesen Beitrag unseres neuen Mitglieds als Erster zu antworten. 8)

Nur habe ich bei dieser Seiner Frage ein wenig Bedenken.

Noch vorgestern sollte es ein möglich einfaches, billiges Fahrzeug werden:
Atilla hat geschrieben:
Fr 22 Mai 2020 19:39
Ich finde die Idee hat was von Lowtech und man ist weniger auf Zulieferer angewiesen. Wenn ich mir alleine Türbänder, Türen und Fenster von den Herstellen anschaue... hoch innovative Teile das sich aber auch im Preis bemerkbar macht. Den Charme den ich da sehe, man kann sich mit wenig verschiedenen Materialien alles selber zusammen basteln. Fängt man mit den Gfk Sandwich Elementen an, dann bedeutet das auch ein Rattenschwanz an weiteren Elementen die darauf abgestimmt sein müssen.
nicht mal 48 Stunden später wird über die Luxusklasse nachgedacht. Wenn auch evtl. als Eigenbau.

Ein wenig nachdenklich macht mich das schon. :?

Alles Gute aus dem Wald

Anton
Wir brauchen dringend ein paar Verrückte - seht euch doch mal um, wo uns die Vernüftigen hingebracht haben!

Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Halbgott
Beiträge: 954
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen

Re: Material Lohnkosten

#3 Beitrag von Gode_RE » So 24 Mai 2020 08:45

Anton hat geschrieben:
So 24 Mai 2020 06:35
irgend ein glücklicher Umstand erlaubt es mir, auch auf diesen Beitrag unseres neuen Mitglieds als Erster zu antworten. 8)
Nur habe ich bei dieser Seiner Frage ein wenig Bedenken.
Und ich halte das für einen sehr unglücklichen Umstand! Denn der Threaderöffner hat nach einer Einschätzung von Kostenverteilungen gefragt. Und nicht nach einer Infragestellung seiner Beweggründe!!! Solche nicht zum Thema gehörenden persönlichen Angriffe in einem Forum nerven mich kolossal.

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4394
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Material Lohnkosten

#4 Beitrag von holger4x4 » So 24 Mai 2020 09:05

Was die Fuso Basis kostet, kannst du auf der Fuso Seite nachlesen.
Am Fahrgestell wurde einiges umgebaut, großer Tank, Einzelbereifung, Motorradbühne, Winde,.. das kostet alles.
Eine solche Kabine mit Hilfsrahmen kostet irgendwas bei 30-40k€.
Dann sind da teure KCT Fenster drin usw.
Auch die Ausstattung ist nicht ohne, mit Backofen, Kühl + Gefrierschrank,...
Bei einem kleineren Fahrzeug von ca 130.000€ Endpreis kannst du mit ca 35-40.000€ für die Ausbauarbeit rechnen (ohne Material, nur Arbeitskosten!).
Bei dem hier wird das entsprechend mehr sein.

Aber wo soll die Reise denn nun hingehen, zwischen Lowend und Highend?
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2993
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Material Lohnkosten

#5 Beitrag von nunmachmal » So 24 Mai 2020 09:51

Mir geht es da wie Anton! Da klaut mir einer die Zeit.

Gruß Nunmachmal
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Karsten61
Experte
Beiträge: 110
Registriert: Di 29 Dez 2015 13:44

Re: Material Lohnkosten

#6 Beitrag von Karsten61 » So 24 Mai 2020 10:35

Anton schrieb - ein wenig nachdenklich macht mich das schon.
Da einen persönlichen Angriff zu sehen fällt mir kolossal schwer, ausser natürlich es handelte sich um persönliche animositäten die ich Herrn Gode natürlich nichtunterstellen würde ...

Überraschte Grüsse
Karsten

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4318
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Rorschacherberg / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Material Lohnkosten

#7 Beitrag von Picco » So 24 Mai 2020 11:22

Hoi zämä

Picco als Mod: Ich als Mod sehe keinen Angriff in Antons Beitrag und bitte alle Anderen von irgendwelchen Angriffen oder Belehrungen abzusehen!
Keiner ist gezwungen den Beitrag zu lesen und schon gar nicht darauf zu antworten!
Bitte um Mässigung!
Und überlasst die Moderation den Mods und Admins!

Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Halbgott
Beiträge: 954
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen

Re: Material Lohnkosten

#8 Beitrag von Gode_RE » So 24 Mai 2020 12:26

Ich habe den Diskussionsstil beanstandet. Nämlich dass jemand nicht auf die Frage eines Threaderstellers antwortet, sondern dessen Legitimation in Frage stellt. Und als "Beweis" für dessen "Unredlichkeit" seiner Anfrage ihn mit nem Zitat aus einem ganz anderen Thread zu "überführen" versucht. Dieser Forenstil hat was hiervon: https://forum.wildundhund.de/threads/ic ... rn.118389/
Karsten61 hat geschrieben:
So 24 Mai 2020 10:35
... ausser natürlich es handelte sich um persönliche animositäten die ich Herrn Gode natürlich nichtunterstellen würde ...
Und das ist dieselbe persönliche Ebene! Meine Kritik an einem Forenstil umzubiegen in eine persönliche Animosität ist genau dasselbe. Und mich mit "Herr Gode" zu titulieren trägt den Unterton, mich in die Ecke von erlauchter Abgehobenheit zu stellen.
Picco hat geschrieben:
So 24 Mai 2020 11:22
Picco als Mod: Ich als Mod sehe keinen Angriff in Antons Beitrag und bitte alle Anderen von irgendwelchen Angriffen oder Belehrungen abzusehen!
Und überlasst die Moderation den Mods und Admins!
Ne Mißfallenskundgebung ist keine Moderation. Die Netiquette-Entwicklung in einem Forum zu dulden bzw. selber mitzumischen hingegen schon. Letztlich ist es aber Euer Forum, Ihr als Mods und Admins bestimmt, was hier Euer Anspruch an Stil und Netiquette ist. Ich kann nur sagen, es war schon mal anders. Mittlerweile kann ich den Stil hier im Umgang miteinander kaum mehr von anderen Foren unterscheiden. Mag an mir liegen. Ich habe da eben einen anderen Anspruch. Zumindest solange ich Mitglied im Forum bin teile ich den auch mit. Wenn Euch das nicht passt, dass hier jemand für netten Umgangston miteinander eintritt, könnt ihr mich ja sperren.

Benutzeravatar
Varaderorist
womobox-Halbgott
Beiträge: 600
Registriert: Do 10 Dez 2015 19:39
Wohnort: Kevelaer-Twisteden

Re: Material Lohnkosten

#9 Beitrag von Varaderorist » So 24 Mai 2020 13:25

Hallo Godehard,

ich fand den Beitrag von Anton nur logisch und folgerichtig. Und dass von Anton in der Regel "klare Kante" kommt, außerdem in diesem Fall mit sehr moderatem Stil, solltest Du doch als Vielleser und -schreiber eigentlich wissen.
Der einzig wirklich scharfe Ton kommt doch gerade von Dir. Bis Du davon geschrieben hast, hat niemand dem Beitragsstarter Unredlichkeit unterstellt, sondern nur hinterfragt, wo es denn nun langgehen soll. Kann ich durchaus verstehen.

Wenn Karsten gegebenenfalls persönliche Animositöten vermutet, hat dies ja seinen Ursprung, und das nicht unberechtigt, in dem damaligen Corona-Beitrag, bei dem Du ja nicht immer komplett sachlich auf Antons Beiträge (oder auch Kerstens oder meine... :shock: ) geantwortet hast.

Warum solltem man Dich denn sperren? Es wird hier bestimmt niemend gesperrt, der eine andere Meinung hat, zumal das hier ja auch nicht zutrifft. Es herrscht, solange ich hier Mitglied bin, nahezu immer ein freundlicher Umgangston, wenn auch manchmal deutlich auf Unstimmigkeiten oder sich stellende Fragen hingewiesen wird. Insofern ist der Vorwurf der sich verschlechternden Netiquette hier meiner Meinung nach unberechtigt.
Außerdem solltest Du als psychotherapeutisch tätiger Mensch wissen, dass es niemals immer so zugehen kann, dass alle zufrieden sind. Dafür sind die Menschen einfach zu unterschiedlich.
Gruß vom Niederrhein
Michael

Benutzeravatar
Urs
womobox-Halbgott
Beiträge: 785
Registriert: Do 09 Dez 2010 23:50
Wohnort: Egliswil (AG)

Re: Material Lohnkosten

#10 Beitrag von Urs » So 24 Mai 2020 14:52

Anton hat geschrieben:
So 24 Mai 2020 06:35
Nur habe ich bei dieser Seiner Frage ein wenig Bedenken.

Noch vorgestern sollte es ein möglich einfaches, billiges Fahrzeug werden:
(...)
nicht mal 48 Stunden später wird über die Luxusklasse nachgedacht. Wenn auch evtl. als Eigenbau.
Ich finde das durchaus legitim dass der OP über den Tellerrand schaut, könnte ja sein dass irgendwo zwischen super einfach und top hightech die Lösung wartet welche der OP noch gar nicht auf dem Schirm hat.
Ok, der Spagat ist vielleicht etwas gross geraten aber das finde ich jetzt nicht so schlimm, im Gegenteil, das kann auch Raum schaffen für Ideen welche sonst von vornherein abgewürgt würden. Als ich mein Basisfahrzeug gesucht habe wurde mir auch vorgeworfen dass ich Äpfel mit Birnen vergleichen würde weil am Schluss auf der Liste der in frage kommenden Fahrzeuge von der Billig-Gazelle bis hin zum weit über 100k€ Fahrzeug das ganze Spektrum drauf stand. Dabei hab ich Tips zu Fahrzeugen bekommen welche ich sonst nie auf dem Schirm gehabt hätte...eines davon ist es dann auch geworden.

Zu dem Materialkosten: Eine ungefähre Hausnummer hast du ja vom Holger bekommen, aber ich finde das gerade beim Selbstbau extrem schwierig. Da sind die Ansprüche und damit auch der Preis so extrem vielfältig dass es nicht *den* Materialpreis gibt. Das ist ja gerade der Vorteil vom Eigenbau... Man kann dort wo es einem wichtig ist etwas mehr investieren und andernorts günstigere (nie billige!) Materialien verwenden.
Lohnkosten musst du als Selbstbauer als Hobby abbuchen ansonsten wirst Du schnell feststellen dass ein solches Projekt ganz schnell zum ökonomischen Selbstmord wird ;)

Gruss
Urs

PS: Tragt bitte eure persönliche Fede nichtöffentlich aus...per PN...trefft euch und diskutiert es aus...oder schlagt euch von mir aus die Köpfe ein...mir eigentlich egal...aber bitte, bitte, bitte lasst das Forum da endlich raus...ES NERVT EINFACH NUR NOCH TIERISCH!!!
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2926
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Material Lohnkosten

#11 Beitrag von mrmomba » So 24 Mai 2020 15:15

Okay, wie man das mit den Lohnkosten rausbekommen kann, aber vielleicht sollte man nicht unbedingt Wölke vergleichen.
Die bauen ja auch schon sehr spezialisiert. Aber wie ist das wohl bei Bürstner?

Die Großserienhersteller sind ja schon in Rabattgruppen beim Einkauf dabei, haben auch die auch eigene Fertigung usw.
Sprich Wandmaterial wird zugekauft, Badezimmer Einrichtung zum Teil an kleinen ( eigenen ) Firmen vergeben ...

Das wird schwer, überhaupt eine Idee zu haben, was da an Lohnkosten vs. Material zustande kommt. Gerade die Entwicklung von Produkten sind direkt ja nur kosten. Die Infrastruktur die eine Firma am laufen halt sind einfach h nur kosten.
Personalabteilung - also die ganzen organisatorischen Mitarbeiter sind kosten.
Nur der, der aktiv in der Halle Arbeiter ist eigentlich aktiv dabei die Kosten zu minimieren.
Das macht es verdammt schwer irgendwie Lohnkosten vs. Material anzurechnen.

Eigentlich ist die goldene Faustregel: in der Campingwelt ist Materialqualität meist richtig richtig mies, bei wirklich teuren Preisen!!!
Also lohnt sich dieser Blick über den Tellerrand. Wenn ich überlege was meine ersten Beiträge hier im Forum waren, war ich genauso auf der Suche nach der goldenen Mitte und der eierlegenden Wollmilchsau. ( Idee war damals Suzuki Jimmy mit Wohnkabine hihi )
....

Ich finde Attila Drive Gedankengänge schon vom in Ordnung.
Er will eine Kabine bauen, und lotet Kosten/Nutzenfaktor aus, das muss sein.
Beim Camping steigen die Kosten wenn es um jeden Gramm geht, ( super leichte Sandwichwände) oder eben die normalen Sandwichwände aus Stahl...

Atilla
frisch-dabei
Beiträge: 6
Registriert: Fr 22 Mai 2020 00:50

Re: Material Lohnkosten

#12 Beitrag von Atilla » So 24 Mai 2020 15:43

Super, danke Holger für deine Einschätzung der Kosten. Die Frage bezüglich dem Einfamilienhaus war kindliche Neugier. Verkäufer dürfen mich nicht als Hochpotenten Kunden ansehen und können mich als Zeitverschwendung abhaken. Wohin die Reise hingeht... tja wahrscheinlich erst einmal zum Wohnmobilausleiher? Ich habe einen Touran Bj. 2013 Diesel mit dem EA189 Motor. Erste Instanz gewonnen nun geht vor das Oberlandesgericht. Erwarten tu ich ca. 20000euro und die möchten sinnvoll eingesetzt werden. Begonnen haben die Gedanken mit einem Chevy PU als Arbeitstier. Hinzu kam dann das Thema Reisen. Von Ford F150 mit Absetzkabine zum Wohnanhänger via Ford Nugget von der Stange, FUSO Canter... spiele ich seit einiger Zeit Gedankenspiele. Selbst einen knuffigen L300 mit Wohnkabine war auf dem Schirm. Täglich ändern sich Anforderungsprofile. Unentschlossenheit ist einer meiner Kernkompetenz. Das letzte was ich möchte ist meinen Mitmenschen auf den Nerv zugehen... Ich wünsch euch noch einen schönen Restsonntag.
VG
Ömer

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2926
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Material Lohnkosten

#13 Beitrag von mrmomba » So 24 Mai 2020 15:52

Atilla hat geschrieben:
So 24 Mai 2020 15:43
... spiele ich seit einiger Zeit Gedankenspiele. Selbst einen knuffigen L300 mit Wohnkabine war auf dem Schirm. Täglich ändern sich Anforderungsprofile. Unentschlossenheit ist einer meiner Kernkompetenz.....
Das ist doch voll in Ordnung... ;-)
Ich glaube jeder hier hatte am Anfang schon ein solches Problem ... ( Oder eben am Ende :-) )

Nur sei doch bitte so lieb, erläutere wirklich Mal kurz, was du dir aufs Pflichtenheft gesetzt hast. Anzahl Personen, bevorzugtes Reiseland, Reisezeit ... Ingenieur, kannst du dein Wissen für die Planung und den Bau nutzen? (Ich habe keine Ahnung für was es alles Ingenieure gibt)
Es hat alles im Leben vor und Nachteile , selbst die einfache Entscheidung zwischen Wohnwagen und Wohnmobil wird zur "sein-oder-nicht-sein" Frage. Es gibt nämlich nicht abzugleichende Vorteile zwischen beide Varianten.

Benutzeravatar
Anton
womobox-Guru
Beiträge: 1697
Registriert: Do 24 Aug 2006 13:42
Wohnort: Wo andere Urlaub machen

Re: Material Lohnkosten

#14 Beitrag von Anton » So 24 Mai 2020 17:44

nunmachmal hat geschrieben:
So 24 Mai 2020 09:51
Mir geht es da wie Anton! Da klaut mir einer die Zeit.

Hallo

ja, so hab ich das auch gesehen. Deshalb auch meine Bedenken. :?

Es bleibt mir hier, wie schon von bei einigen anderen Fragestellen auch, die hin und her springen und (scheinbar) planlos neue Themen starten, zumindest ein komisches Gefühl.

Nun weis ich aber, das bei unserem neuen Mitglied so etwas zum Alltag gehört.
Atilla hat geschrieben:
So 24 Mai 2020 15:43
Unentschlossenheit ist einer meiner Kernkompetenz.
Sei's drum. Jeder, aber auch wirklich jeder, nach seiner Fasson! :wink:

Im übrigen hab ich niemanden persönlich angegriffen, auch wenn es teils anders gesehen wird.

So, genug der Worte! Sollte von Atilla hier mal eine Frage stellen die ich mit Kenntnissen in irgend einer Art ohne Bedenken beantworten kann, werde ich das tun. Und nun geh ich wieder in den Wald. Da habe ich so schön meine Ruhe. 8)

Alles Gute

Anton
Wir brauchen dringend ein paar Verrückte - seht euch doch mal um, wo uns die Vernüftigen hingebracht haben!

Atilla
frisch-dabei
Beiträge: 6
Registriert: Fr 22 Mai 2020 00:50

Re: Material Lohnkosten

#15 Beitrag von Atilla » So 24 Mai 2020 22:28

mrmomba hat geschrieben:
So 24 Mai 2020 15:52
Nur sei doch bitte so lieb, erläutere wirklich Mal kurz, was du dir aufs Pflichtenheft gesetzt hast.
Reiseziel wäre überwiegend die Türkei (auch mal Spanien oder Italien). In der Türkei würde ich gerne auch an etwas entlegeneren Ecken am Strand liegen, daher sollte es Allrad haben. Afrika und sowas ist nicht meins. Anzahl der Personen wären die klassischen vier (2 Erwachsene und 2 Kinder). Mit Wohnkabinen kann ich mich nicht anfreunden. Ich hätte gerne eine Seilwinde (sieht ja auch bös aus). Klimaanlage, Heizung, Toilette, Dusche, TV mit Sat. Ordentlich Batteriekapazität mit Solaranlage. Küche mit Kühlschrank. Und ein Tankvolumen das mich von Frankfurt nach Istanbul bringt (2280km) um nicht im abtrünnigen kommunistischen Bulgarien tanken zu müssen. Das ganze müßte auf einer Pritsche sitzen damit ich das Fahrzeug als Lastenesel benutzen kann. Mitbringen tue ich eine professionelle Werkstatt für den KFZ Bereich und die Holzbearbeitung. Genauer aufzählen möchte ich das nicht sonst hält ihr mich für einen Spinner :D. Zur Zeit habe ich nur einen Carport, wird aber in naher Zukunft ausgebaut. Zusätzlich zum Studium (Bau) bin ich auch gelernter Bauzeicher (94-97). CAD kann ich im Schlaf. Stabstatik ist absolut kein Problem. Ich bin halt hin und her gerissen von haben wollen und realistisch sein.
VG
Ömer

Antworten