User Control Panel

Hier bitte zukünftig nur noch Fragen einstellen, die die Bedienung des Forums betreffen...
Antworten
Message
Autor
restler
womobox-Halbgott
Beiträge: 651
Registriert: Sa 17 Jul 2010 18:16

User Control Panel

#1 Beitrag von restler » Mi 08 Mai 2019 22:08

Habe heute seit langem mal wieder eine PN geschrieben. Und wo lande ich? Im User Control Panel!
Werden alle vorhandenen deutschen Wörter für das Portal und die Forenübersicht benötigt? Nur noch englische Wörter übrig?
Mir wäre auch dort die deutsche Sprache lieber. Vielleicht kann ich ja kein Englisch?
Daher meine Frage: Geht es auch dort durchgehend in deutscher Sprache?
Gruß Restler

Benutzeravatar
Hundefreund
Junior
Beiträge: 33
Registriert: Di 21 Feb 2017 18:58
Wohnort: Oberpfalz

Re: User Control Panel

#2 Beitrag von Hundefreund » Do 09 Mai 2019 20:02

Hatte das schon Anfang April mal angesprochen.

viewtopic.php?f=48&t=9865

Mir ist es nicht wirklich wichtig, da ich englisch recht gut verstehe. Die Forenleitung interessiert es wohl nicht besonders oder sie haben einfach keine Lösung für das Softwareproblem? Notfalls mit Übersetzungsprogramm arbeiten, wäre mein Rat. Einzelne Wörter oder Sätze mit dict.cc -> https://www.dict.cc/?s=%C3%9Cbersetzung
Gruss Thomas

Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt. (Mahatma Gandhi)

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2783
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: User Control Panel

#3 Beitrag von nunmachmal » Do 09 Mai 2019 20:33

In der alten Version war das ja auf Deutsch. Ist mit dem update passiert. Da ist mehreres den Bach runter. Ich nehme an, das im Hintergrund an den Problemen gearbeitet wird. Man muss halt einiges an Zeit reinfliesen lassen, und das im Ehrenamt für ein einfaches Dankeschön.

Gruß Nunmachmal
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Benutzeravatar
Mobilix
womobox-Halbgott
Beiträge: 908
Registriert: Fr 20 Apr 2007 23:38
Wohnort: Gengenbach

Re: User Control Panel

#4 Beitrag von Mobilix » Do 09 Mai 2019 22:57

restler hat geschrieben:
Mi 08 Mai 2019 22:08
Geht es auch dort durchgehend in deutscher Sprache?
LIeber Restler,

bei einem meiner früheren Vorstellungsgespräche wurde ich nach Fremdsprachenkenntnissen gefragt. Ich hab dann angefangen: "Englisch, ..." "Nein, nein," kam sofort die Entgegnung, "Fremdsprachenkenntnisse interessieren uns! Englisch ist ja state of the art, you know what I mean."

Das ist jetzt 45 Jahre her. Und in dieser Welt leben wir nun einmal.

Gruß,
Mobilix

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4143
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Widnau / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: User Control Panel

#5 Beitrag von Picco » Fr 10 Mai 2019 07:42

Hoi zämä

Ja, die Probleme sind bekannt und der Admin arbeitet in seiner knappen Freizeit daran.
Aber wie schon gesagt wurde ist das alles ehrenamtlich und kann natürlich dauern.
Bis dahin bitte einfach ein Übersetzungsprogramm benutzen.

restler
womobox-Halbgott
Beiträge: 651
Registriert: Sa 17 Jul 2010 18:16

Re: User Control Panel

#6 Beitrag von restler » Di 14 Mai 2019 21:54

Der folgende Beitrag gehört nun eigentlich gar nicht in die Rubrik „Forum“. Die Antwort fällt zudem recht umfangreich aus. Eigentlich würde er zu „Sonstiges“ gehören.
Hätte ich mit bekommen, dass der gleiche Deutsch-Englisch- Mischmasch Hinweis bereits vor langer Zeit kam, wäre ich natürlich still geblieben.
Es sollte klar sein, dass das auf gar keinen Fall eine Kritik an den Admins oder speziell an Odi sein sollte. Im Gegenteil. Odi, vielen Dank für dein Engagement und dafür, dass du seit Jahren diesen „Klotz am Bein“ hast und dadurch eigentlich erst eine Voraussetzung zum Laufen dieses Forums schaffst.
Und nun werde ich mich mal ein wenig echauffieren.
Mobilix hat geschrieben:
Do 09 Mai 2019 22:57
restler hat geschrieben:
Mi 08 Mai 2019 22:08
Geht es auch dort durchgehend in deutscher Sprache?
LIeber Restler,
... Und in dieser Welt leben wir nun einmal.
Gruß, Mobilix
Dieser lapidare Satz hat mich geärgert, denn er spiegelt in meinen Augen eine Einstellung wider, die mit zu der Situation geführt hat, die wir heute haben.
„In dieser Welt leben wir nunmal“ ist der Freibrief für Alles und Jedes. Diese Welt wird nicht von heute auf morgen so wie sie ist. Sie wird so, weil die Einen sie so machen und die Anderen es zu lassen!

Ähnlich wie das in meinen Augen unsägliche Gender-Gedaddel, das "von oben" befohlen wird, wofür wir mittlerweile sogar von Steuergeldern immer mehr "Beauftragte" bezahlen und das vielleicht irgendwann dazu führen wird, das wir im Forum von Mitgliedern und Mitgliederinnen schreiben müssen.
Die Einführung der engllischen (amerikanischen) Sprache ist keine "wachsende" Veränderung der deutschen Sprache, sondern ist das Ergebnis von komplexen Zusammenhängen.
Auch einer meiner früheren Chefs wollte seine Besprechungen vor vielen Jahren von deutsch auf englisch um stellen, hat glücklicherweise nicht geklappt. Besprechungsteilnehmer waren nämlich ausschließlich Deutsche.

Man müsste mehr als diesen Beitrag schreiben, um die vielen Aspekte zu beleuchten.

Wir sehen meist das Endergebnis und was soll man dann noch daran ändern? Und wir stellen nicht einmal mehr die Frage, was denn daran so schlecht sein könnte?

Dass damit in unterschiedlichem Maße alle diejenigen diskriminiert bzw ausgegrenzt werden, die nicht perfekt(!) englisch sprechen, spielt keine Rolle. Das immer mehr Menschen immer mehr nicht wirklich verstehen, ist uns egal. Hier wären Genderbeauftragte besser eingesetzt.

Wenn man ca 30% der Titel von Fernsehsendungen nicht mehr versteht, unwichtig. Irgendwann bekommt man schon mit, worum es bei "Fifty Shades of Grey" geht. Oder vielleicht kaufe ich lieber bei Amazon die "Heritage Collection von Assassins Creed"? Zugegeben, auch nicht wichtig.
Aber warum muss ich einen „Helpdesk“ einrichten oder eine neue "Payroll-Abteilung" gründen, die nun dem "Vize-Chairman" untersteht? Und muss der „Exhaust Shop“ wirklich so heißen? Und hat der ausgesourste Mitarbeiter, der bei Hornbach die Regale füllt, etwas davon, wenn er nun "Merchendiser" ist? Besonders nett finde ich, dass es im Altenheim keinen Aufenthaltsraum mehr gibt, sondern einen Aktivity Room. Na dann ...

Bei der Ausbildung zum Elektriker ist aus "Masse" oder "Erde" vor langer Zeit "PE" geworden.

Die Aufgaben der Krankenschwestern wird im Krankenhaus auf der großen Fototafel den (überwiegend alten) Patienten erlärt. Und so wissen dann irgendwann alle, wer die „Pain Nurse“ ist. Wirklich?

Und es gibt tausende von Beispielen auch in der Alltagssprache, bei denen eine Vielzahl von Menschen schlicht nicht mehr folgen kann. Ach ja, PE heisst übrigens "Protection Earth", ist doch klar. Das Merken von Abkürzungen englischer Begriffe ist eine weitere Schwierigkeit.

Gesetze entstehen in Brüssel in Englisch (ok, irgendwie muss man sich ja verständigen. Wann wird es in Deutschland Amtssprache?). Außer den Engländern ist das sonst niemandes Muttersprache. Aber können alle europäischen Entscheidungsträger so gut englisch, dass sie Fallstricke in Gesetzestexten entdecken, die sogar in ihrer Muttersprache schwer zu entdecken wären?

Das Kaufhaus verkauft seine Schulhefte und Einschulungszubehör in einer riesigen separaten Erstklässlerabteilung unter dem Motto "Wellcome to School".

Und Ford Deutschland bringt Texte in die Öffentlichkeit, in denen der Hinweis zu finden ist, das bei gerichtlichen Auseinandersetzungen der englische Text (den man zudem nicht kennt) und nicht die deutsche Übersetzung gilt!

Konsequent wäre es, alle Amtssprachen in Europa auf Englisch um zu stellen! Warum wohl habe ich das von einem EU-Politiker noch nie formuliert gehort?
Und genau diese diffuse Angst vor der schleichenden Abschaffung der eigenen Sprache spielt bei sehr vielen Leuten eine nicht zu unterschätzende Rolle. Das kommt auf sonstige Tagesprobleme noch drauf. Das weiß ich aus vielen Gesprächen.

Mein Eindruck und der vieler anderer ist nicht, dass es hier um eine sich von selbst verändernde Sprache geht.

Die Entwicklung von "Zukunft" läuft auch nicht von allein und zufällig. "Die Medien" haben da eine wesentliche Rolle mit zu reden.
Ach ja, bei Medien fällt mir ein, dass z.B. Intendanten der "Öffentlich Rechtlichen" ihre mehrere hunderttausend € Jahresgehalt (aus Rundfunk- und Fernsehgebühren) auch deshalb bekommen, weil sie nahezu alle USA-Korrespondenten und in der Atlantik Brücke aktiv waren, die die Zukunftsgedanken der amerikanischen "Think Tanks" nach Deutschland tragen. Auch ein Pressesprecher der Bundesregierung kommt aus diesem "Clan".
In der Politik spielen Zufälle eher keine Rolle. Die Tagespolitik in Deutschland ist da nur die Spitze eines Eisbergs, den die meisten von uns (inkl. der Abgeordneten und mir) nicht wirklich kennen.

Aber wenigstens sollte man nicht aktiv und unnötig dabei helfen, die deutsche Sprache abzuschaffen, ohne über Konsequenzen nachgedacht zu haben. Denn damit macht man mehr Politik als einem in den meisten Fällen bewusst ist.
Gruß Restler

Antworten