MAN gesucht & gefunden

Unten sind sie alle gleich: Fragen und Antworten zur Fahrzeugtechnik.
Message
Autor
Campinsky
Experte
Beiträge: 50
Registriert: Do 14 Sep 2017 21:01

MAN gesucht & gefunden

#1 Beitrag von Campinsky » Mi 02 Mai 2018 14:00

Hallo zusammen,

wir haben endlich unser gewünschtes Fahrgestell gefunden. Der Grundstein für unser Projekt ist also gelegt! Ein MAN TGL 8/180 mit 4,20m Radstand. Hinten kommt noch ein Meter weg und dann soll eine 5m Kabine drauf. Hier erst mal ein Bild vom Gestell, die ersten Pläne für den Aufbau sind schon gezeichnet und folgen auch bald...

Viele Grüße aus der Pfalz
Timo
TGL_1.jpg
IMG_0773.jpg
IMG_0773.jpg (66.11 KiB) 1802 mal betrachtet
Liebe Grüße aus der Pfalz
Timo

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4333
Registriert: Di 30 Dez 2003 17:15
Wohnort: Schüttorf

Gratu....

#2 Beitrag von ThomasFF » Mi 02 Mai 2018 15:04

Sieht gut aus, das Teil, ich hoffe Zustand technisch und Laufleistung sind auch befriedigend.

Kommt die Kürzung nur dem Überhang oder auch dem Radstand (verkleinerter Wendekreis!) zugute?
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Campinsky
Experte
Beiträge: 50
Registriert: Do 14 Sep 2017 21:01

Re: MAN gesucht & gefunden

#3 Beitrag von Campinsky » Mi 02 Mai 2018 19:47

Hallo Thomas,

er ist techn. und opt. in gutem Zustand. Bj. 2015 und 80TKm Laufleistung. Wir hätten auch gerne 3,90m Radstand gehabt. Gibt es bei MAN nicht, erst wieder 3,60m. Kürzen bzw. Achse versetzen geht. Wenn es keinem Serienradstand entspricht wird es scheinbar noch teurer. Die 4,20m sollen also bleiben. Wir fahren im Moment 4,05m Ducato und kommen mit dem Wendekreis gut zurecht. Hinten kommt also nur ein Stück Rahmen weg, dann hat er noch 0,95m Überhang.

Viele Grüße
Timo
Liebe Grüße aus der Pfalz
Timo

Benutzeravatar
campo
womobox-Halbgott
Beiträge: 920
Registriert: Fr 22 Jun 2012 08:43

Re: MAN gesucht & gefunden

#4 Beitrag von campo » Mi 02 Mai 2018 20:30

Hallo Campinsky
Gratuliere mit dein toles Fahzeug ! :D
Mit ein Radstand von 4,20 und kurzes Fahrerhaus wird ein 5,0m Aufbau unmoglich sein.
Der idealen Aufbaulange wird bestimmt durch eine Gewichtsverteilungsberechnung.
Am besten bestimmst du deine Aufbaulänge so das der Gewichtsverteilung perfekt ist.
Sonst kriegst du nur Probleme.
Oder willst du der Radstand kurzen lassen $$$ ?
Hast du dein leeres Fahrgestell bereits gewogen ?
Gruesse Campo mit 3,95 Radstand und 5,40m Aufbau, aber mit super single Bereifung
TGM 13290 4x4 in Aufbau

Stoppie
womobox-Spezialist
Beiträge: 363
Registriert: Fr 20 Jul 2012 23:01
Wohnort: Münsterland

Re: MAN gesucht & gefunden

#5 Beitrag von Stoppie » Mi 02 Mai 2018 23:31

Ein Hallo auch von mir an den MAN-Neubesitzer. :D

Jetzt hast Du schon ein tolles Fahrgestell mit absolut ausreichenden technischen Leistungs-Daten.
Welchen Grund gibt es bei Dir, das Heck um 0,95 m zu kürzen bzw. die Kabine auf 5 Meter zu begrenzen? Dein Fahrgestell schreit nach mehr. :D Eine 5,8 bis 6-Meter Kabine würde doch perfekt passen.
Man(n) fährt MAN :)

Campinsky
Experte
Beiträge: 50
Registriert: Do 14 Sep 2017 21:01

Re: MAN gesucht & gefunden

#6 Beitrag von Campinsky » Mi 02 Mai 2018 23:41

Hallo Campo,

also das Fahrgestell soll eine Achslast von vorne: 3,4t, hinten: 5,2t haben (mein aktueller Wissensstand). Er wiegt im momentanen Zustand 3,6t. MAN möchte 2000.- für das kürzen des Radstandes haben :( Ich dachte, ich könnte ihm hinten einfach etwas mehr drauf packen z.B. Tank und Ersatzrad nach hinten sowie die Aufbaugewichte Wasser / Abwasser ebenfalls in den hinteren Bereich verlegen. Angeblich soll die Luftfederung die Lasten automatisch etwas ausgleichen???

Gruß
Timo
Liebe Grüße aus der Pfalz
Timo

Campinsky
Experte
Beiträge: 50
Registriert: Do 14 Sep 2017 21:01

Re: MAN gesucht & gefunden

#7 Beitrag von Campinsky » Mi 02 Mai 2018 23:45

Hallo Stoppie,

der Grund ist ganz einfach: ich wollte nicht (wesentlich) länger als 6 Meter werden, daher hätten wir den Koffer auf 5m (+/-) beschränkt.
Wir kommen aus dem Kastenwagen...

Gruß
Timo
Liebe Grüße aus der Pfalz
Timo

Stoppie
womobox-Spezialist
Beiträge: 363
Registriert: Fr 20 Jul 2012 23:01
Wohnort: Münsterland

Re: MAN gesucht & gefunden

#8 Beitrag von Stoppie » Do 03 Mai 2018 01:24

Ich habe mir das Fahrgestell mit gekürztem Heck und 5-Meter Kabine gerade mal mit meinem geistigen Auge betrachtet - das sieht schon kurios aus. (Oder nur ungewöhnlich) :wink:
Wenn Du, wie beschrieben, die echten Massen (Wassertanks etc.) im Heck der Kabine unterbringst, kommt das natürlich der Fahreigenschaft des Gesamtfahrzeugs entgegen.
Man(n) fährt MAN :)

Benutzeravatar
VWBusman
womobox-Guru
Beiträge: 3806
Registriert: So 16 Apr 2006 15:27
Wohnort: Nord-Schwarzwald

Re: MAN gesucht & gefunden

#9 Beitrag von VWBusman » Do 03 Mai 2018 10:17

Hallo Timo,

ich würde auch gut abwägen ob der Rahmen gekürzt werden soll.
Beim Fahren merkst Du den etwas größeren Hecküberhang nicht und Platz im Aufbau ist immer gut.
Das die großen Gewichte wie Wasser, Batterie möglichst nur auf die Hinterachse drücken sollten ist klar. Je kürzer der Hecküberhang ist um so größer
läufst Du Gefahr doch unnötig Gewicht auf die Vorderachse zu bringen.
Warum Du allerdings eine Federlagerung für den Zwischenrahmen brauchen sollst verstehe ich nicht ( steht so im anderen Thread )???
Mein Vario mit 425cm Radstand und Heckverlängerung hat nur ganz vorne, also hinter dem Fahrerhaus, zwei kleine Gummipuffer an den Befestigungspunkten um etwas Spiel bei
Verwindungen zu haben. Aber ich behaupte auch diese zwei Befestigungspunkte könnten fest verschraubt sein ohne dem Rahmen Schaden zukommen zu lassen.
Du wirst mit diesem Fahrgestell sowieso nicht wunder was für Verschränkungen fahren können da Dich vorher schon die zu geringe Bodenfreiheit und der Federweg beschränken.
Mit der Luftfeder bist Du natürlich schon komfortabel unterwegs und auch im Stand sollte ein in Längsrichtung gerade stellen kein Problem sein.

Gruß Christopher
VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2265
Registriert: Do 21 Feb 2013 13:10
Kontaktdaten:

Re: MAN gesucht & gefunden

#10 Beitrag von mrmomba » Do 03 Mai 2018 11:39

Ich schließe mich meinen Vorrednern an.
Eine Rahmenkürzung würde ich wirklich sehr gut überlegen!
Meine Eltern haben ein Wohnwagen in der 6M Klasse - in denen Kann man es ganz gut auch mit 4-5 Leuten ,2 Hunden und 3 Tagen Regen aushalten.
Es kann auch mal Besuch empfangen werden etc.
Wenn ich daran denke, dass da 1M fehlen würde wäre der ganze bewohnbare Schnitt kaputt - ich würde eher noch 1M dran hängen.
Es ist genial, Da ist soviel Platz drin.

Spätlesereiter
Junior
Beiträge: 20
Registriert: So 13 Dez 2015 20:45

Re: MAN gesucht & gefunden

#11 Beitrag von Spätlesereiter » Do 03 Mai 2018 12:25

Servus Timo,

Ich hab einen MB 814 LK mit kurzem Fahrerhaus und 5m Kabine = Gesamtlänge 7m. Dein FH sieht länger aus als meines. Messe mal dein FH und entscheide dann ob der Rahmen geküzt werden soll. entscheidend ist auch die Breite des Koffers. Meiner ist außen 2,5m Innen 2,4 m. Ist super!
Ich wohne im Raum Kusel. Wenn du mal 7m fahren willst, komm vorbei wenn es dir nicht zu weit ist. Kontakt per PN.

Gruß,
Thomas

Benutzeravatar
Varaderorist
womobox-Spezialist
Beiträge: 275
Registriert: Do 10 Dez 2015 20:39
Wohnort: Kevelaer-Twisteden

Re: MAN gesucht & gefunden

#12 Beitrag von Varaderorist » Do 03 Mai 2018 12:59

Hallo Timo,

ich habe einen Atego 816 mit Möbelkoffer, Radstand 4,20m, hinterer Überhang 2,50 m, Gesamtlänge 8,10 m, Kofferlänge 6,10 m.
Ich finde, mit dem Radstand 4,20 m ist er fast so wendig wie ein Pkw. Der hintere Überhang fällt beim Fahren nicht auf.
Wir haben zwar ein etwas anderes Konzept, sodass wir eine wohnbare Innenlänge von ca. 5,00 m haben, aber so könntest Du die Proportionen mal sehen.

Falls Du also Zeit und Lust hast: Der Atego steht am Wochende beim Treffen in Bodenheim.
Gruß vom Niederrhein
Michael

Campinsky
Experte
Beiträge: 50
Registriert: Do 14 Sep 2017 21:01

Re: MAN gesucht & gefunden

#13 Beitrag von Campinsky » Do 03 Mai 2018 14:17

VWBusman hat geschrieben:Hallo Timo,


Warum Du allerdings eine Federlagerung für den Zwischenrahmen brauchen sollst verstehe ich nicht ( steht so im anderen Thread )???
Mein Vario mit 425cm Radstand und Heckverlängerung hat nur ganz vorne, also hinter dem Fahrerhaus, zwei kleine Gummipuffer an den Befestigungspunkten um etwas Spiel bei
Verwindungen zu haben. Aber ich behaupte auch diese zwei Befestigungspunkte könnten fest verschraubt sein ohne dem Rahmen Schaden zukommen zu lassen.
Du wirst mit diesem Fahrgestell sowieso nicht wunder was für Verschränkungen fahren können da Dich vorher schon die zu geringe Bodenfreiheit und der Federweg beschränken.

Gruß Christopher
Hallo Christopher,
genau, wir hatten schon über Rahmen oder nicht Rahmen geschrieben. Es soll ja kein 4x4 Geländefahrzeug werden. Wir fahren zu 99,8% auf (Süd)europäischen Asphaltstraßen, anstatt über Sanddünen und Böschungen. Hinten hat er noch eine Differentialsperre. Wir überfahren also höchstens mal einen größeren Bordstein oder einen "Knick" auf den wild angelegten kroatischen Campingplätzen. Bei meinem letzten Gespräch mit der "Boxmanufaktur" hat man mir jedoch erklärt, dass alleine beim Durchfahren von engeren Serpentinen schon eine solch starke Verwindung in den Rahmen kommt, dass der Koffer (wenn es kein leerer Transportkoffer ist), dadurch Schaden nehmen könnte. Gleiches Fazit im Gespräch mit Herrn Moser und mit Kern Metallbau :?:

@Stoppie: Sorry, ich war natürlich falsch und meinte "...nicht länger als 7m!" Ich werde mal versuchen so ein kurioses Auto zu skizzieren. Wobei ich die "normalen" LKW Aufbauten mit 2,1m Überhang bei 4,2m RS eher als unästhetisch empfinde mit ihrem langen "Bürzel".

@Campo: Wenn Du 3,95m Radstand hast und deine Reifen aber doch fast doppelt so groß sind wie meine, dann bin ich doch mit 4,2m und 5,0 oder 5,1m Aufbau gar nicht so weit entfernt, oder? Ein Anruf bei MAN Modification Center in Wittlich hat übrigens ergeben, dass sie für die Radstandskürzung sogar 4000.- € haben wollen$$$$

@Varaderorist: Ich habe deinen Ausbau schon detailliert nachgelesen. Wir hatten ja auch schon mal über einen Plywoodkoffer nachgedacht (und schon wegen Zwischenrahmen geschrieben). Ich wäre echt auf das Treffen gespannt, so wie es im Moment aussieht, werde ich es aber am WE nicht schaffen :( Evtl. spontan....

@mrmomba: klar, mehr geht immer. Wir hatten ganz am Anfang mal einen 5,50m Wohnwagen. Da ist schon Platz drin! Das wird aber alles immer schwerer, länger und teurer....
wir sind jetzt gedanklich schon bei 5,10m :?
Liebe Grüße aus der Pfalz
Timo

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2265
Registriert: Do 21 Feb 2013 13:10
Kontaktdaten:

Re: MAN gesucht & gefunden

#14 Beitrag von mrmomba » Do 03 Mai 2018 14:40

Campinsky hat geschrieben:
VWBusman hat geschrieben:Hallo Timo,

@mrmomba: klar, mehr geht immer. Wir hatten ganz am Anfang mal einen 5,50m Wohnwagen. Da ist schon Platz drin! Das wird aber alles immer schwerer, länger und teurer....
wir sind jetzt gedanklich schon bei 5,10m :?
Nun, der WoWa wiegt betriebsbereit ( Mit 40L Wasser und Reserverad, 2x 11KG AluGas) 1350KG. Ich finde das Argument 'Gewicht' jetzt nicht soooo als ausschlaggebend.
Mit 2eBikes (ohne Akkus, die Waren im PKW) und Gepäck waren es 1510KG und damit 10KG über Soll :-)
Aber auf die Rundsitzecke würde ich nicht verzichten wollen + oder den Platz durch den einen Meter mehr

UND
6M Aufbau und 1,5M Kabine bist du mit 7,5 - 8 M noch immer kürzer als jedes normale Gespann
(6M WoWa + 90CM Deichsel + 4,5M PKW = 11,4M)
Zusätzlich sparst du 4k€ die du ausgeben willst, um etwas weniger zu haben, statt mehr, du Zahlst ja auch nicht für ein leeres Glas Bier - oder :-P Womit dann auch das Thema teurer relativiert wurde.
Denn die 4k€ sind erstmal weg, damit etwas vom Rahmen weg kommt.

Benutzeravatar
campo
womobox-Halbgott
Beiträge: 920
Registriert: Fr 22 Jun 2012 08:43

Re: MAN gesucht & gefunden

#15 Beitrag von campo » Do 03 Mai 2018 18:05

Campinsky hat geschrieben:Hallo Campo,

also das Fahrgestell soll eine Achslast von vorne: 3,4t, hinten: 5,2t haben (mein aktueller Wissensstand). Er wiegt im momentanen Zustand 3,6t. MAN möchte 2000.- für das kürzen des Radstandes haben :( Ich dachte, ich könnte ihm hinten einfach etwas mehr drauf packen z.B. Tank und Ersatzrad nach hinten sowie die Aufbaugewichte Wasser / Abwasser ebenfalls in den hinteren Bereich verlegen. Angeblich soll die Luftfederung die Lasten automatisch etwas ausgleichen???

Gruß
Timo
Hallo Campinsky
Wenn du die richtige leergewicht Achslasten gibst und die maximale Achsbelastung Vorne/Hinten dan mache ich dir die Berechnung.
Ist dein Radstand 4200 oder 4250 ?
Gruesse Campo
TGM 13290 4x4 in Aufbau

Antworten