Fuso Getriebeprobleme

Unten sind sie alle gleich: Fragen und Antworten zur Fahrzeugtechnik.

Fuso Getriebeprobleme

Beitragvon ThomasR » Do 27 Apr 2017 21:46

Hallo,

ich hab seit letztem Herbst einen Fuso 3C15 duonic als DoKa mit Wechselbrücke. Seit einiger Zeit macht nur das Getriebe Probleme. Ist im Winter mit der Kälte gekommen und die Werkstatt bzw. Fuso bekommts nicht in Griff. Konkret kracht das Getriebe, wenn es vom 6. in den 4. Gang zurückschaltet. Das passiert beim Doppelkupplungsgetriebe ja, während ich im 5. Gang fahre. Einfluss hab ich nur indirekt: beim beschleunigen wählt er auf der zweiten Getriebewelle den 6. Gang vor, beim bremsen den 4.
Von der Fahrstrecke hab ich vor der Haustüre erstmal viele enge Kurven, weshalb oft zwischen Gas und Bremse gewechselt wird. Und dann krachts bei mir, wie wenn die Kupplung nicht ordentlich trennt...verhindern kann ich´s nur, wenn ich dauerhaft im 4. Gang fahre, ist aber etwas langsam...

Mich würd nur interessieren, ob in der Richtung bei einem anderen Fuso Duonic Fahrer auch was aufgefallen ist? Ein paar Fusos fahren ja auch im Forum rum. Das Krachen ist ab ca. 40° Getriebetemperatur wieder weg, also im Sommer weniger auffällig...

Ich hab mitlerweilen eine neue Kupplung und ein neues Getriebe, hat aber nichts geholfen....kracht

Als nächstes kommt jetzt direkt von Fuso ein Techniker, mal sehen ob der eine Lösung findet...

Danke und schönen Gruß, Tom
Benutzeravatar
ThomasR
Experte
 
Beiträge: 100
Registriert: Di 01 Dez 2015 08:19
Wohnort: Niederbayern

Re: Fuso Getriebeprobleme

Beitragvon holger4x4 » Do 27 Apr 2017 22:06

uh, das hört sich nicht so gut an. Ich wünsche viel Erfolg!
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die neuen Kabine --> hier
Bild
Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
 
Beiträge: 3774
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Fuso Getriebeprobleme

Beitragvon ThomasR » Do 27 Apr 2017 22:23

Danke Holger!

"hört" sich wirklich nicht gut an...

aber ich kann das Fahrzeug wenigstens nutzen, dauerhaft könnt ich mir aber schon vorstellen, dass mal die Zähne rund sind.

Ich hab Daimler (Verkäufer) jetzt mal meine Kosten für die Werkstattfahrten in Rechnung gestellt. Ist im BGB so geregelt. Die sollen sie erstmal zahlen, dann können sie gern weiter nachbessern. Mit Getrieberückstellung, und zweimal Getriebeölwechsel, Kupplung- und Getriebetausch ist nämlich mitlerweile schon 6 mal nachgebessert worden...aber: seit der Rechnung wird das Fahrzeug immer abgeholt und wieder gebracht
Benutzeravatar
ThomasR
Experte
 
Beiträge: 100
Registriert: Di 01 Dez 2015 08:19
Wohnort: Niederbayern

Re: Fuso Getriebeprobleme

Beitragvon holger4x4 » Do 27 Apr 2017 22:27

Was sagt denn das Internet zu dem Problem?
Ist das bekannt, oder ein "bedauerlicher Einzelfall" ?
Ich hab ja noch ein paar Jahre Zeit bis zur Entscheidung und werde das Thema genau beobachten ;-)
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die neuen Kabine --> hier
Bild
Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
 
Beiträge: 3774
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Fuso Getriebeprobleme

Beitragvon sieschonwieder » Do 27 Apr 2017 22:28

Mir ist nicht bekannt welche Viskosität das Öl hat in deinem Konfuso Getriebe hat.

Bei solchen Fällen fängt man mit 10% Beimischung von Motorenöl oder ATF Öl an.

Eigentlich machen das ganz viele Getriebe, wenn es kalt ist.
Unschön, ist aber fast normal. ( in Sibirien kauft keiner ein DSG, die wollen es krachen höhren)
In mechanische Getriebe kommt SAE 80 er Öl, funktioniert aber auch je nach verwendeten Werkstoff ( Synchronring) mit ATF welches SAE 10 hat.
Motorenöl liegt dazwischen.

Modern ist aber SAE 75 - 90 , kannst du überall einfüllen ist aber ( murksplörre)

Es gibt auch dünnflüssige synthetische Getriebeöle welche bei Betriebstemperatur im Leerlauf ein nerviges Getriebe rasseln verursachen. Wenn du diese durch zäheres mineralische Öle ersetzt , rasselt das Getriebe nicht mehr , dafür schaltet das Getriebe bei tieferen Themperaturen schlecht.

Nun zu deinem Problem.
Wenn es kracht beim Schalten, dann klebt dein Sychronring am Gangrad. Das kann man mit anderen Ölen die man beimischt verhindern.
Benutzeravatar
sieschonwieder
Experte
 
Beiträge: 107
Registriert: Fr 27 Feb 2015 19:23
Wohnort: Ffm

Re: Fuso Getriebeprobleme

Beitragvon ThomasR » Do 27 Apr 2017 22:51

Keine Ahnung was für Öl da drin ist. Das originale kann ich morgen nachschauen, für die anderen müsst ich bei der Werkstatt nachfragen.

Dass das Öl Einfluss hat, ist unbestritten. Aber mitlerweile haben sie 3 Ölsorten durchprobiert, und keine Besserung erreicht. Komischerweise eben auch trotz neuem Getriebe. Deshalb ja die Frage, ob´s bei anderen auch auftritt. Ganz normal wirds aber nicht sein und ein bekannter Fehler auch nicht, sonst hätte Fuso nicht das Getreibe getauscht, sondern es als "im Rahmen" abgetan. Denk ich mir zumindest...

Internetsuche hab ich noch nicht gestartet muss ich gestehen. Da kommt aber allgemein zum Fuso Canter noch nicht viel...Einen Bekannten hab ich mit einem 3c13 duonic, dem ist noch nichts in der Richtung aufgefallen. Der fährt aber auch nur von März bis Oktober...
Benutzeravatar
ThomasR
Experte
 
Beiträge: 100
Registriert: Di 01 Dez 2015 08:19
Wohnort: Niederbayern

Re: Fuso Getriebeprobleme

Beitragvon sieschonwieder » Fr 28 Apr 2017 08:41

Vielleicht können sie ja die Schaltzeiten verändern
Benutzeravatar
sieschonwieder
Experte
 
Beiträge: 107
Registriert: Fr 27 Feb 2015 19:23
Wohnort: Ffm

Re: Fuso Getriebeprobleme

Beitragvon mrmomba » Fr 28 Apr 2017 16:03

Die Kupplung muss ja auch ausgerückt werden, die werden m.W.n. i.d.R. nicht mit getauscht.
Viellieicht sollte der Blick dahin gehen, welche Mechanik lässt die Kupplung aus / einrücken und was ist da verkehrt?
Auch wir sind im Web unterwegs KLICK
===>Beachtet das WoMoBox Wiki <===
Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
 
Beiträge: 2111
Registriert: Do 21 Feb 2013 13:10

Re: Fuso Getriebeprobleme

Beitragvon ThomasR » Fr 28 Apr 2017 21:30

Wie meinst du das mit den Schaltzeiten? So dass das Getriebe beim Bremsen später zurückschaltet? Im allgemeinen schlatet das Getriebe schon relativ früh zurück, beim bremsen oder wenn man mal etwas stärker aufs Gas steigt. Bei unserer kurvigen bergigen Nebenstraße fahr ich meistens "manuell" im 5. weils sonst dauernt rauf und runter geht...stört mich aber nicht und die meiste Zeit lass ich ihn selber schalten.

Die Kupplung ist ja auch schon getauscht worden, und zwar als Einheit, also mit Mechanik...aber nachdem die Ölwechseln keine Änderung gebracht hat, könnt ich mir schon vorstellen dass bei der Kupplung was nicht passt. Software ist aber beim Tausch auch neu aufgespielt worden, sonst wäre das ein Ansatz...
Benutzeravatar
ThomasR
Experte
 
Beiträge: 100
Registriert: Di 01 Dez 2015 08:19
Wohnort: Niederbayern

Re: Fuso Getriebeprobleme

Beitragvon mrmomba » Fr 28 Apr 2017 22:05

... ich habe verchecked, dass es ein Automat /DSG ist... da habe ich Null Ahnung von, sry!
Auch wir sind im Web unterwegs KLICK
===>Beachtet das WoMoBox Wiki <===
Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
 
Beiträge: 2111
Registriert: Do 21 Feb 2013 13:10

Re: Fuso Getriebeprobleme

Beitragvon sieschonwieder » Fr 28 Apr 2017 22:07

Genau es geht um die Zeit welche der Gangwechsel benötigt. Etwas langsamer oder auch schneller und es kann sich verbessern. Da geht es um millisekunden.

Das Kennfeld kann zB. zu wenig Datenpunkte haben. Und das was daraus errechnet wird, ist in deinem Fall disharmonisch.

Wer jemals ein unsynchronisiertes Getriebe gefahren hat, weis was es heißt zwischengas und doppelkuppeln.
Meine Motorräder (unsychronisierte Getriebe) fahr ich beim Hochschalten ohne Kuppeln beim Gangwechsel. Irgendwann hast du die Frequenz und die Überlagerung im Gefühl
Beim Zurückschalten gehts einfach nicht da musst du Kuppeln.

Das alles muss jetzt deine elekektronik leisten . Ddu hast an deinem Joystick keinen mechanischen zugriff mehr auf das gelärsch.
Benutzeravatar
sieschonwieder
Experte
 
Beiträge: 107
Registriert: Fr 27 Feb 2015 19:23
Wohnort: Ffm

Re: Fuso Getriebeprobleme

Beitragvon Getriebedoc » Sa 29 Apr 2017 09:53

sieschonwieder hat geschrieben:Mir ist nicht bekannt welche Viskosität das Öl hat in deinem Konfuso Getriebe hat.

Bei solchen Fällen fängt man mit 10% Beimischung von Motorenöl oder ATF Öl an.

Eigentlich machen das ganz viele Getriebe, wenn es kalt ist.
Unschön, ist aber fast normal. ( in Sibirien kauft keiner ein DSG, die wollen es krachen höhren)
In mechanische Getriebe kommt SAE 80 er Öl, funktioniert aber auch je nach verwendeten Werkstoff ( Synchronring) mit ATF welches SAE 10 hat.
Motorenöl liegt dazwischen.

Modern ist aber SAE 75 - 90 , kannst du überall einfüllen ist aber ( murksplörre)

Es gibt auch dünnflüssige synthetische Getriebeöle welche bei Betriebstemperatur im Leerlauf ein nerviges Getriebe rasseln verursachen. Wenn du diese durch zäheres mineralische Öle ersetzt , rasselt das Getriebe nicht mehr , dafür schaltet das Getriebe bei tieferen Themperaturen schlecht.

Nun zu deinem Problem.
Wenn es kracht beim Schalten, dann klebt dein Sychronring am Gangrad. Das kann man mit anderen Ölen die man beimischt verhindern.


Moin!

Ich bin hier andere Meinung: Eine kratzende Synchronisierung ist bei keinen Temperaturen normal und weist auf eine unzureichende Sperrwirkung der Synchronisierung hin. Entwerder Verschleiß oder zu hohe Schaltkraft bei schlecht ausgelegter Synchronisierung. Außerdem kann das Öl eine Rolle spielen, da es den Reibwert beeinflusst. Außer meiner Sicht darf man aber auf keinen Fall die verschiedenen Öle (da werden ATF, SAE 75-90 und sogar Motorenöl in einem Atemzug genannt... :roll: ) in einen Topf werfen.

Moderne Getriebe (und dazu gehört auch die Duonic) haben speziell abgestimmte und additivierte Getriebeöle, die in aufwendigen Versuchsreihen freigefahren werden. Speziell bei den Doppelkupplungsgetrieben mit nasslaufenden Kupplungen ist die Ölformulierung kritisch, da zusätzlich zu den "üblichen" Getriebekomponenten Zahnräder, Lager und Synchronisierungen auch noch die Reibbeläge der Doppelkupplung dazukommen.

Mein Fazit: Wenn kein Softwareupdate (Stichwort Regelung der Schaltkraft) oder Ölwechsel hilft (und dann bitte mit dem Originalöl oder einem erwiesenermaßen kompatiblen Öl, nix Motorenöl), dann handelt es sich um einen Hardwareschaden.

Viele Grüße,
Getriebedoc
Getriebedoc
frisch-dabei
 
Beiträge: 15
Registriert: Do 27 Sep 2012 00:14

Re: Fuso Getriebeprobleme

Beitragvon Berny » Sa 29 Apr 2017 13:14

Hallo Doc,
in meinem 25 Lenze jungen Trafic war unsprünglich 80er vorgeschrieben. Irgendwann wurde mal 75-90er eingefüllt. Habe keinen Unterschied bemerkt, ausser, dass es sich evtl. etwas leichter schalten lässt.
Was hältstt Du davon?
Aus NRW grüsst Berny.
--------------------------------------------------------------------------------
Renault Trafic Hochdach, langer Radstand, Selbstausbau 1992.
Berny
womobox-Halbgott
 
Beiträge: 745
Registriert: So 07 Sep 2008 01:30
Wohnort: NRW

Re: Fuso Getriebeprobleme

Beitragvon sieschonwieder » Sa 29 Apr 2017 21:56

Vertrau doch lieber den Aussagen des Getriebedocs.
Da bist du save und bist kommpetent Beraten.

Und eine schönen Gruß an .....
Benutzeravatar
sieschonwieder
Experte
 
Beiträge: 107
Registriert: Fr 27 Feb 2015 19:23
Wohnort: Ffm

Re: Fuso Getriebeprobleme

Beitragvon ThomasR » Mi 07 Jun 2017 11:14

Hallo,

vor einem Monat und ca. 1000km war mein Fuso nochmal in der Werkstatt. Da waren dann extra Leute von Fuso selber vor Ort und haben das Getriebe "bearbeitet". Was im Inneren gemacht wurde weiß ich nicht, laut Werkstatt aber nur Einstellarbeiten. Umgeölt ist es auch nochmal geworden, jetzt auf ATF MM-SP III (Automatic Transmission Oil MZ 312096).

Fazit: kracht nicht mehr, auch Anfang Mai bei an die 0° Außentemperatur. Minimale Geräusche könnten noch da gewesen sein, jetzt hör ich gar nichts mehr.

Ein Vorteil noch: die haben das Getriebe umprogrammiert, jetzt schaltet es nicht mehr so nervös. Jetzt kann ich bei niedrigen Umdehungen im 5. Gang auch mal Gas geben, ohne dass er mir sofort den 4. Gang einlegt (und die Drehzahl dementspechend hoch rauscht). Passt viel besser zu so einem Fahrzeug und Motor.

Und für das ganze Geschiss mit Werkstattfahrten etc. hat mir Fuso 4 Jahre Garantieverlängerung auf den Antriebsstang gegeben (insgesamt jetzt 7 Jahre) und 400€ Servicegutschein. Das ist OK find ich und beruhigt.

Warum aber bei meinem Auto die Getriebe (ist ja zwischenzeitlich auch getauscht worden) nicht mit Originalöl laufen und bei anderen schon, versteh ich nicht...

Gruß,

Tom
Getriebeöl2.jpg
Benutzeravatar
ThomasR
Experte
 
Beiträge: 100
Registriert: Di 01 Dez 2015 08:19
Wohnort: Niederbayern

Nächste

Zurück zu Die Basis

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron