Playmobil

Unten sind sie alle gleich: Fragen und Antworten zur Fahrzeugtechnik.
Message
Autor
Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 3809
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Playmobil

#16 Beitrag von holger4x4 » So 01 Jan 2017 18:49

Ah ok, dann macht das wohl keinen Sinn.
Bei Reisebus-Umbauten habe ich sowas nur schon öfter gesehen.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine [url=http://www.loeskenweb.de/Womo/index.html]hier[/url], und die neuen Kabine [url=http://www.loeskenweb.de/Womo2/index.html]--> [b]hier[/b][/url]
[img]http://www.loeskenweb.de/Womo/a/all.jpg[/img]

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4315
Registriert: Di 30 Dez 2003 17:15
Wohnort: Schüttorf

Danke für die Blumen, mein....

#17 Beitrag von ThomasFF » Mo 02 Jan 2017 07:04

...lieber Paul, das Jahr fängt so ja schonmal gut an.... :wink: :D

Hinten Bettkasten, hab ich schon gesehen, da gibts ja von draußen einen Zugang wohl zu einer Art Kofferraum, der darin elegant verschwindet.
An die Originalbänke hab ich keinen Gedanken verschwendet, die müssen alle raus...sie nehmen zuviel Platz ein.

Das mit den geschlossenen Glasscheiben ist der billigen Isoliermöglichkeit geschuldet, aber dem Bedarf nach Tageslicht hab ich ja mit den herausnehmbaren Styrodurplatten Rechnung getragen. Da kannste nachmittags zB die Schattenseite öffnen und nach Sonnenuntergang auch die andere. Ansonsten ist das eigentlich nicht so schlimm...denn in der Nacht im Bett brauchste das nicht unbedingt.. das riesige Heckfenster ist anders nicht einfach zu beherrschen, also über Iso einfach wegnehmen und vergessen.....und irgendwo haste auch den einen oder anderen Schrank bis zur Decke...Küche zB mit hohem Kühli...Seitenwände für die TTT usw., die alle mindestens ein Fenster abdecken.

Während der Fahrt sitzt man ohnehin in der voll "durchleuchteten" Fahrerkabine, die dunkle Hütte hinten ist abgeschottet und bleibt cool. Orientierungslicht dann über eine Dachluke, Warmluft nach oben über ein zwei drei Pilzlüfter weg.... und in die Türe nach vorne könnte man ein gebrauchtes kleines Campingfenster einbauen...auch das gäbe Licht nach hinten, ohne die Iso nach vorn zu vernachlässigen.

Und schließlich, bei einem Wetter zum Sonnen sitzt man ohnehin vor dem Auto...denk dann mal an ein Tarp zum abspannen oder ...Luxus....an eine Markise....also kein Psychostress wegen Dunkelheit....

Tja...das Thema Gas....ist bei mir immer ein Muss, weil Absorberkühli ohne Stromsorgen und schön still, also kein Kompressorgebrumm in der Nacht....Heizung ohne die übelriechenden Dieselabgase in der Nachbarschaft und die teueren Webasto-/Eberspächeranlagen.....mit ihren auch Strom verbrauchenden Pumpen (eine Truma 3002 oder sowas kann man total ohne Elektro außer der 9 V Blockbatterie für die Piezozündung betreiben).... und Gas bekommt man überall...für Deine Nutzung käme man mit 2 x 5 kg Flaschen hinten im Bettkasten locker hin. Kochen ohne eigene Energieversorgung wie Spiritus oder sowas...alles aus einer Quelle, deren Größe du nach oben locker variieren kanst...es gingen ja auch 2 x 11 kg. Und Du kommst für den doppelten Preis eines neuen Origo an den auszuschlachtenden alten Wowa, aus dem du alle Gasgeräte rausnehmen könntest...... Aber das wäre mein Stil, muss nicht Deiner sein...hihi...abgesehen davon, dass das Zeug alles erstmal eingebaut und mit Leitungen verbunden werden muss...
Also was Du bei ohne Gas an Installation ersparst, musst Du durch mehr Komfortstrom ausgleichen...wobei besonders die Kühlung zu Buche schlägt....aber könnte ja bei der geplanten Nutzung besser hinkommen als bei einem Vollurlaubs- und Langzeitreisen-Mobil.

Bei der Bodenisolierung hab ich mich selbst ausgetrickst...hihi....erst hab ich drauf hingewiesen, dass Deckeniso wegen der geringen Innenhöhe nur von außen geht und dann hab ich dir 5 cm Boden reingelegt..Unsinn natürlich...hihi...

Also, da wo Du Bodeniso brauchst, in der Sitzgruppe, geht das mit Styro + Sperrholz und Teppichbodenrest im Fußraum derr Dinette, wo du die Höhe nicht unbedingt zum Laufen brauchst. Sonst wäre noch an eine Iso von außen nur unter dem Laufgang zu denken, unter dem Bettkasten geht dann wieder Styro auf dem Boden und ne dünne Platte drauf, um es zu schützen von dem dort eingelagerten Gut, zB Campingmöbel usw....

Hihi.. der Prozess entwickelt sich....
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

paul.k
frisch-dabei
Beiträge: 9
Registriert: Fr 13 Dez 2013 14:30

Re: Playmobil

#18 Beitrag von paul.k » Mo 02 Jan 2017 10:24

Hi Paul,

um die Sonne draussen zu halten kannst Du mit Folie viel erreichen. Da gibt es Folien die 99% UV und 70% der Sonnenenergie zurückhalten. Damit kommt nicht mehr Wärme rein als beim rein/rausgehen durch die Tür kommt. Wenn Du ne Folie an allen Fenstern hast, kannst Du an den Stellen die von Innen isoliert werden sollen immer noch Styrodurplatten anheften.

Ausserdem kannst Du mit Folie an den Fenstern die Optik des Busses einigermassen erhalten. Besser als mit "zugebastelten" oder "zugestrichenen" Fenstern. Der Bus ist so schön oldschool (wie passend bei einem Schulbus) den solltest Du versuchen (von aussen) so erhalten.

Benutzeravatar
paul stettiner
Experte
Beiträge: 107
Registriert: Sa 10 Aug 2013 09:52

Re: Playmobil

#19 Beitrag von paul stettiner » Mo 02 Jan 2017 11:48

Jetzt hab ich gerade die Papiere gemailt bekommen, der Aufbauhersteller ist "Menarini", die Modellbezeichnung "Tartaruga", was anscheinend so viel wie "Schildkröte" bedeutet.
Jetzt muss ich das Auto noch flux bezahlen, weil ich leider heute wieder weg muss, vermutlich kann ich mich erst wieder in drei Wochen weiter damit beschäftigen!

Edit: Das war übrigens der Schulbus in Jesolo.

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4315
Registriert: Di 30 Dez 2003 17:15
Wohnort: Schüttorf

ok..."wegstreichen" war ja auch nur dann...

#20 Beitrag von ThomasFF » Mo 02 Jan 2017 14:57

..angedacht, wenn man die Styroplatten in Wagenfarbe uni hält...aber die alte optik ist voll ok... wenn man sie mit folien erhalten und die übelste Hitze draußen halten kann.

Aber erstmal gute fahrt mit dem "dicken"..immer eine Handbreit Luft zwischen der Leitplanke und Dir...

oder...

Schrott-, knitter- und geführenfreier Rundflug......
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3163
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: Playmobil

#21 Beitrag von Balu » Mo 02 Jan 2017 20:24

interessantes Projekt - mal was ganz anderes!
Ich bin gespannt, was daraus wird.
Zu der Idee vom Thomas, mit dem Wohnwagen schlachten, was im Prinzip gar keine so schlechte Idee ist, möchte ich folgendes zu bedenken geben:
Alte Wohnwagen haben in der Regel eine Gasanlage mit 50mbar Betriebsdruck.
Bei neu zugelassenen Gasanlagen ist aber nur noch ein Druck von 30mbar zulässig. Das könnte Probleme geben!

Das Thema Kompressor- versus Absorber-Kühli ist in meinen Augen ein Glaubenskrieg!
Die einen wollen nachts ihre Ruhe, die anderen ein kühles Getränk, wenn es brütend heiß ist. :wink:

Gruß
Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 3809
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Playmobil

#22 Beitrag von holger4x4 » Mo 02 Jan 2017 20:35

... und wenn man nicht so viele Löcher in die Kiste machen will, dann ist der Kopressor einfacher zu integrieren. Man muss ja nicht gleich mit dem Ohr neben dem Komressor liegen :roll:
Zum Thema Wohnwage ausweiden: Naja, alte Wohnwagen sind von der Optik her auch ehr gewöhnungsbedürftig und die Möbel nur von minderer Qualität.
Dazu kommt dass die von unten nach oben aufgebaut werden, also Boden, Wände, Möbel und dann das Dach drauf und alles schön von oben vertackert. D.h. z.B. Hängeschränke und Trennwände hängen an Tackerklammern aus dem Dach. Das bekommt man kaum schadfrei auseinander.

Ich hoffe nur der Wagen macht seinem Namen "Schildkröte" keine Ehre :mrgreen: Sonst musst du noch eine schnellere Hinterachse einbauen.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine [url=http://www.loeskenweb.de/Womo/index.html]hier[/url], und die neuen Kabine [url=http://www.loeskenweb.de/Womo2/index.html]--> [b]hier[/b][/url]
[img]http://www.loeskenweb.de/Womo/a/all.jpg[/img]

Berny
womobox-Halbgott
Beiträge: 749
Registriert: So 07 Sep 2008 01:30
Wohnort: NRW

Re: Playmobil

#23 Beitrag von Berny » Mo 02 Jan 2017 20:37

Balu hat geschrieben:Das Thema Kompressor- versus Absorber-Kühli ist in meinen Augen ein Glaubenskrieg!
Die einen wollen nachts ihre Ruhe, die anderen ein ...
Wenn Du wüsstest, wie leise unser Kompressor ist... wir schlafen direkt daneben, vom Aggrgat lediglich durch eine 17mm Sperrholzwand getrennt. :wink:
Aus NRW grüsst Berny.
--------------------------------------------------------------------------------
Renault Trafic Hochdach, langer Radstand, Selbstausbau 1992.

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2219
Registriert: Do 21 Feb 2013 13:10
Kontaktdaten:

Re: Playmobil

#24 Beitrag von mrmomba » Mo 02 Jan 2017 21:47

Balu hat geschrieben: Zu der Idee vom Thomas, mit dem Wohnwagen schlachten, was im Prinzip gar keine so schlechte Idee ist, möchte ich folgendes zu bedenken geben:
Alte Wohnwagen haben in der Regel eine Gasanlage mit 50mbar Betriebsdruck.
gibt auch schon Hochmoore mit 30mbar für 3000€ - ob es sich lohnt?

holger4x4 hat geschrieben: und die Möbel nur von minderer Qualität.
Kann man so nicht stehen lassen, es kommt durchaus auf die gesamtqualität drauf an.
Und im zweifel ist sie sogar besser...

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3163
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: Playmobil

#25 Beitrag von Balu » Di 03 Jan 2017 10:49

Berny hat geschrieben:
Balu hat geschrieben:Das Thema Kompressor- versus Absorber-Kühli ist in meinen Augen ein Glaubenskrieg!
Die einen wollen nachts ihre Ruhe, die anderen ein ...
Wenn Du wüsstest, wie leise unser Kompressor ist... wir schlafen direkt daneben, vom Aggrgat lediglich durch eine 17mm Sperrholzwand getrennt. :wink:
Ich weiß das schon!
Ich schlafe auch sehr gut mit unserem Kompressor. Selbst meine Frau, die bei der Anschaffung kritisch war, wegen des Brummens, schläft sehr gut, wenn der läuft. Anfangs musste ich den nachts auf die Kühlakkus umstellen. Aber dann habe ich das immer öfter "vergessen". :wink: Sie hat es nie bemerkt!

Der Thomas hat halt einen besonders empfindlichen Schlaf! :lol:
Jeder so wie er mag und wie es für ihn optimal ist. Dafür gibt es die verschiedenen Systeme! :idea:

Gruß
Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4315
Registriert: Di 30 Dez 2003 17:15
Wohnort: Schüttorf

Bitte keinen Glaubenskrieg......

#26 Beitrag von ThomasFF » Di 03 Jan 2017 11:18

...ich hab nur dargestellt, wie ichs gern hätte...und warum.

Wer mit Kompressor klarkommt und den zweifellos anspruchvolleren Vorrat an E-Energie lieber im Auto vorsehen möchte statt den etwas höheren Installationsaufwand einer Gasanlage auf sich zu nehmen, meine Zustimmung hat er. Es ist schlicht eine Abwägung von Kosten und Nutzen individuell, wobei der Paul nur ein Problem hat, es fehlt ihm an ausreichend Zeit! Eine große Batterie ist halt einfacher reingestellt und Strippen lassen sich leichter verlegen als die Stahlleitungen. Und bei der geplanten Nutzung kommt er mit dieser Lösung, wo er wohl billig an eine Dieselheizung rankommt, sowieso zurecht.

Hihi... schlafempfindlich bin ich eigentlich nicht, mein lieber Herby, mich stören die Geräusche eher in der abendlichen Wachzeit, die bei mir ja oft etwas länger dauert....Nachteule halt. Sonst kann man mich wegtragen, ohne dass ich aufwache.....

Aber, und das sollte von meiner Seite das Ende der Diskussion sein, mit ein bissl Gehirnschmalz bei der Positionierung und Geräuschisolierung kommt man am Ende auch mit der gaslosen Variante gut zurecht.

Außerdem, ich muss mich ein wenig auch bei der Gesamtkonzeption disziplinieren, denn ich ertappe mich immer mal wieder, dass ich bei der Verwendung größere Urlaube mit längeren Freistehzeiten im Hinterkopf habe...und genau das soll das Auto nicht leisten müssen......und wenn später doch, kann man es auch dafür optimieren.

Aber wenn aus dem ganzen Wust von Beschreibungen die eine oder andere Idee bleibt, die der Paul verwenden kann, ist es ja gut.....
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Benutzeravatar
paul stettiner
Experte
Beiträge: 107
Registriert: Sa 10 Aug 2013 09:52

Re: Bitte keinen Glaubenskrieg......

#27 Beitrag von paul stettiner » Di 03 Jan 2017 13:33

ThomasFF hat geschrieben:...

Außerdem, ich muss mich ein wenig auch bei der Gesamtkonzeption disziplinieren, denn ich ertappe mich immer mal wieder, dass ich bei der Verwendung größere Urlaube mit längeren Freistehzeiten im Hinterkopf habe...und genau das soll das Auto nicht leisten müssen......und wenn später doch, kann man es auch dafür optimieren.

Aber wenn aus dem ganzen Wust von Beschreibungen die eine oder andere Idee bleibt, die der Paul verwenden kann, ist es ja gut.....
Genauso ist es. :D

Die Kiste soll keine Billig-Bastelbude werden, sondern mit wenig Aufwand in ein für unsere Nutzung passendes Mobil umgewandelt werden, wobei mein "Problem" eher die Zeit als das Geld ist.
Da ich jetzt nicht auf jedes Gramm schauen muss, kann ich bei der Möblierung Bewährtes aus dem Wohnbereich nutzen, z.b.bei der Küche.

Bei der Technik hätte ich gerne Lösungen aus dem LKW Bereich, nicht aus dem Campingsortiment. Die Begründung ist folgende: Wenn mir die LKW Standheizung irgendwo in Europa streikt, fahr ich einfach zur nächsten LKW Werkstatt, dort muss ich im worst case nur mit dem Finger draufzeigen und "kaputt" sagen. Die Dinger sind meist vom gleichen Hersteller und werden in vielen LKW Typen verbaut... Ähnlich ist's mit dem Kühlschrank, da hab ich noch einen gebrauchten stehen, den lass ich mir mit Garantie überholen, bei Problemen kann mir jede Scania Werkstatt helfen.

Viele Lösungen haben sich schon für mich bewährt, nicht vergessen, ich bin sowas wie ein Dauercamper, pro Monat schlaf ich mindestens drei Wochen im LKW (ich lieg übrigens genau auf dem Kompressorkühlschrank und auf dem Gebläse der Standheizung :D ). 2016 war ich öfter irgendwo in Lappland unterwegs, als daheim...

Trotzdem liebe ich alle Ideen, die hier eintrudeln, ob ich sie dann umsetzen werde, kann ich ja immer noch entscheiden!!!
Dankeschön!

Berny
womobox-Halbgott
Beiträge: 749
Registriert: So 07 Sep 2008 01:30
Wohnort: NRW

Re: Playmobil

#28 Beitrag von Berny » Di 03 Jan 2017 13:36

Balu hat geschrieben:Ich weiß das schon!

Ich schlafe auch sehr gut mit unserem Kompressor. Selbst meine Frau, die bei der Anschaffung kritisch war, wegen des Brummens, schläft sehr gut, wenn der läuft. Anfangs musste ich den nachts auf die Kühlakkus umstellen. Aber dann habe ich das immer öfter "vergessen". :wink: Sie hat es nie bemerkt!

Der Thomas hat halt einen besonders empfindlichen Schlaf! :lol:

Jeder so wie er mag und wie es für ihn optimal ist. Dafür gibt es die verschiedenen Systeme! :idea:
Ja, Herby, ich habe Dich schon gut verstanden. Es stört Dich hoffentlich nicht, wenn ich nicht jeden Satz mit Ausrufezeichen abschliesse... :oops:
Aus NRW grüsst Berny.
--------------------------------------------------------------------------------
Renault Trafic Hochdach, langer Radstand, Selbstausbau 1992.

Benutzeravatar
sharkrider
womobox-Spezialist
Beiträge: 410
Registriert: So 19 Mai 2013 18:31
Wohnort: Nußdorf am Inn

Re: Playmobil

#29 Beitrag von sharkrider » Di 03 Jan 2017 14:35

Das Thema Gas scheidet ja aus, wenn ich das richtig gelesen habe.

Aber ...
Bei neu zugelassenen Gasanlagen ist aber nur noch ein Druck von 30mbar zulässig. Das könnte Probleme geben!
... wo ist das Problem? einen anderen Druckmiderer und gut. Haben wir so gemacht, weil der TÜV das wollte. Alle Komponenten laufen weiterhin problemlos.
Unser Blog
Bild

Benutzeravatar
pseudopolis
womobox-Spezialist
Beiträge: 320
Registriert: Di 26 Jul 2011 22:16
Wohnort: Dort, wo die Postkutsche gerade steht

alte gas-geräte

#30 Beitrag von pseudopolis » Mi 04 Jan 2017 10:57

Das mit den 30mbar gas anlagen gilt nur ab einem bestimmten baujahr. Ich hab es nicht mehr bestimmt im kopf, aber ich glaube es war 2003. Mein 2003er sprinter hat meine, von meinem vorgänger bus übernommene, 50mbar gas anlage jedenfalls genehmigt bekommen. Der alte schulbus schaut mir weit älter als 2003 aus, also sollt mit gebrauchten 50mbar geräten kein problem entstehen. Solange man die papiere für die erstabnahme vorweisen kann.

Ciao ... Michi

Antworten