Offroad Anhänger für Hundesport

Unten sind sie alle gleich: Fragen und Antworten zur Fahrzeugtechnik.
Message
Autor
burgwolf
Junior
Beiträge: 31
Registriert: So 13 Jan 2008 09:08
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Offroad Anhänger für Hundesport

#1 Beitrag von burgwolf » So 15 Sep 2013 17:16

Erst einmal möchte ich mich gerne vorstellen. Mein Name ist Wolfgang Burgard, bin 65 Jahre verheiratet und Rentner. Von Beruf gelernter Schlosser mit anschließender Umschulun zum Industriemeister für Meß- Steuer- Regeltechnik. Habe über 25 Jahre als Meister Instanndhaltung in einem Motorenwerk eines großen, deutschen Automobilherstellers in Berlin in der Daimlerstrasse, Ecke Benzstrasse. Gearbeitet. Ich hatte nach der Wende mit der Hobbyfliegerei angefangen und betreut durch die OUV mir meinen eigenen Flieger gebaut. Leider kann ich aus gesundheitlichen Gründen meine Fliegerei nicht mehr ausüben. Da ich schon immer von Schäferhunden fasziniert war, damit groß geworden bin, habe ich mir zu Beginn meiner Rente wieder 2 Deustsche Schäferhunde zugelegt, mit denen ich sehr viel unterwegs bin. Hatte mir damals auch gleich einen Hundeanhänger gekauft. Mittlerweile fahre ich mit meinen Hunden des öfteren zu Veranstaltungen außerhalb von Berlin. Es ist sehr schwierig vor Ort mit den Hunden eine Bleibe zu bekommen. Daher habe ich mich entschieden, mir einen Hänger mit Schlafgelegenheit zu bauen. Habe Wolfgang per PN über mein Vorhaben informiert und wollte wissen, da es ja ein WOMO Forum ist, ob ich trotzdem posten kann. Er fand das ganz gut und daher hier meine ersten Vorstellungen.

Geplant ist:

Camper Trailer im Offroad Stil
Schlafgelegenheit für 1 Person
Unterbringung für 2 Hunde
Geländetauglich da ich sehr viel im Gelände bin.
Kochgelegenheit

Masse:
3 m x 1,5 m mit Hubdach.
Für den normalen Gebrauch Hubdach unten. Wenn Besuch einer Veranstaltung Hubdach oben.
Habe auch schon meine Vorstellungen, wie das ganze aussehen soll aber noch keine Detailplanung. Habe schon etliche Skizzen gemacht, aber so ganz zufrieden war ich noch nicht.
Frage für die Seitenwände ist immer noch Sandwich oder Bordwandprofil. Mein jetziger Hännger von der Fa. Schmidt Fahrzeugbau wurde komplett aus Bordwandprofilen gebaut. Isoliert hervorragend. Nur wird, wenn ich diese für mein jetziges Projekt verbauen möchte, das Gewicht wahrscheinlich sehr hoch werden. Im Flugzeugbau habe ich meine Sandwichplaten selbst hegestellt. Hat recht gut geklappt. Nun habe ich dire Idee, mir meine Platten auch selbst herzustellen. Gedacht ist ein Rahmen aus Alu Quadrat Rohr gefüllt mit Styrodur, außen Alu Blech und innen da bin ich mir noch nicht ganz sicher. Vielleicht ha ja dazu Jemand einen Vorschlag.
Über die Bauweise habe ich mich im Internet umgeschaut und auch einige interessante Ideen bekommen. So kann ich mir vorstellen, den Hänger ca 1m hoch mit Dach bauen. Seitenwände ca 60 cm nach innen klappen. Über die Mechanik des Hubdaches habe ich sehr lange nachgedacht und eigentlich immer noch nicht die richtige Idee. Vielleicht kann man mir hierzu auch ein paar Tips geben.
Hier mal ein paar Ideen.

http://www.youtube.com/watch?v=8q9vfzE1ROQ

http://www.world-of-nanook.de/?page_id=631
http://www.youtube.com/watch?v=2G6Ctj3NcTI


Ich habe die Möglichkeit, den Hänger in einer befreundeten Schlosserei überwiegend am WE zu bauen. Unterstützung bekomme ich von einem Freund, der eine Fahrzeugbau Firma leitet.. Daher sind die Voraussetungen eigentlich ganz gut.
Mit dem Bau des Rahmens habe ich bereits angefangen und hoffe, dass er bin ca 3 Wochen fertig ist
Hundeanhänger aktuell.jpg
Mein jetziger Anhänger
Dateianhänge
Rahmen Knotenblech Endenbearbaeitung Rechteckrohr_bearbeitet-1.jpg
Auflage für Achse_bearbeitet-1.jpg
Rahmen Unterseite1_bearbeitet-2.jpg
Rahmen
Zuletzt geändert von burgwolf am So 15 Sep 2013 18:52, insgesamt 1-mal geändert.
Wolfgang Burgeard
www.vom-spurker-wald.de
wolfgangburgard@web.de

Benutzeravatar
AxelKleitz
womobox-Guru
Beiträge: 1262
Registriert: Mi 05 Jan 2011 15:37
Wohnort: Kraterrand

Re: Offroad Anhänger für Hundesport

#2 Beitrag von AxelKleitz » So 15 Sep 2013 17:31

Hallo Wolfgang,

Willkommen im richtigen Forum.
Ich persönlich kann Dir vielleicht nicht helfen, aber andere Mitglieder sicher.
Aber ich werde Dein interessantes Projekt verfolgen.

Liebe Grüße,

AXEL
Wir sind alle nur ein ganz kleines Licht, für eine ganz kurze Zeit, in der Unendlichkeit..............
Bild
http://NurDerAugenblickZaehlt.jimdo.com ==> Ohne Werbung!!!!

burgwolf
Junior
Beiträge: 31
Registriert: So 13 Jan 2008 09:08
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Offroad Anhänger für Hundesport

#3 Beitrag von burgwolf » Mo 16 Sep 2013 07:23

Danke Axel,
würde mich über jeden Kommentar freuen.
Nanook hat die Wände seines Hängers, wenn ich die Bilder richtig interpretiere, aus Alu Bordwandprofilen aufgebaut. Würde mich mal interessieren, wie groß der Gewichtsunterschied zu normalen Sandwichplatten ist. Dann wäre ich über Infos/Erfahrung über mögliche Bereifung froh. Wie schon gesagt, werde ich mich sowohl auf Autobahn, Landtrassen als auch im Gelände (Feld-Waldwege) bewegen.

Ich wünsche noch einen schonen Wochenbeginn
Wolfgang Burgard
Wolfgang Burgeard
www.vom-spurker-wald.de
wolfgangburgard@web.de

Nanook
Junior
Beiträge: 33
Registriert: Mo 18 Mär 2013 13:50
Wohnort: Passau

Re: Offroad Anhänger für Hundesport

#4 Beitrag von Nanook » Mo 16 Sep 2013 09:44

Wolfgang,

zur Bereifung habe ich eine AL-KO Achse gewählt, da ich hier die Möglichkeit hatte Radanschlüsse zu bekommen mit dem gleichen Lochkreis wie am Auto. (Land Rover Defender)
Die AL-KO Achse ist gebremst und ist eine 1800kg Achse mit wasserdichten Naben.
Das Gewicht der Aluprofile hält sich in Grenzen und ist sehr stabil.
Das Ganze ist somit auch in sich recht stabil und klappert nicht beim Fahren oder im Gelände.
Innen wurde das Ganze dann noch mit Armaflex isoliert.

Schöne Grüße
A L E X und sein Nanook

burgwolf
Junior
Beiträge: 31
Registriert: So 13 Jan 2008 09:08
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Offroad Anhänger für Hundesport

#5 Beitrag von burgwolf » Mo 16 Sep 2013 10:01

Hallo Alex,
da war ich wohl etwas voreilig. Konnte von einem guten Freund, der in er Nähe von Lübben eine Fahrzeugbaufirma leitet, eine fast neue Achse von Knott erwerben. Tragkraft 1500 kg. Die Aufnahmen dafür habe ich auch schon angefertigt und auch den Lochkreisabstand übernommen. Hoffe, ich kann sie doch noch gebrauchen. Wichtig wäre für mich noch zu wissen, welchen Reifentyp man für so ein Vorhaben nimmt. Ich habe gesehen, du hast 285 er Reifen. Ich werde für mein Projekt wahrscheinlich 235 er nehmen..
LG
Wolfgang Burgard
Dateianhänge
Rahmen schweißen mit Florian_bearbeitet-1.jpg
Wolfgang Burgeard
www.vom-spurker-wald.de
wolfgangburgard@web.de

burgwolf
Junior
Beiträge: 31
Registriert: So 13 Jan 2008 09:08
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Offroad Anhänger für Hundesport

#6 Beitrag von burgwolf » Mo 16 Sep 2013 12:03

mal ganz nebenbei. Passt zwar nicht zu diesem Thema.
Das ist ein von mir gezüchteter Schäferhund. Hat Boxlegende George Foreman gekauft. War letztes WE zu Besuch in Kassel und hat sich und einen Pfotenabdrouck im golden Buh der Stadt Kassel hinterlassen.

http://www.hna.de/lokales/kassel/boxleg ... 83307.html
Wolfgang Burgeard
www.vom-spurker-wald.de
wolfgangburgard@web.de

Nanook
Junior
Beiträge: 33
Registriert: Mo 18 Mär 2013 13:50
Wohnort: Passau

Re: Offroad Anhänger für Hundesport

#7 Beitrag von Nanook » Mo 16 Sep 2013 21:51

burgwolf hat geschrieben:Hallo Alex,
da war ich wohl etwas voreilig. Konnte von einem guten Freund, der in er Nähe von Lübben eine Fahrzeugbaufirma leitet, eine fast neue Achse von Knott erwerben. Tragkraft 1500 kg. Die Aufnahmen dafür habe ich auch schon angefertigt und auch den Lochkreisabstand übernommen. Hoffe, ich kann sie doch noch gebrauchen. Wichtig wäre für mich noch zu wissen, welchen Reifentyp man für so ein Vorhaben nimmt. Ich habe gesehen, du hast 285 er Reifen. Ich werde für mein Projekt wahrscheinlich 235 er nehmen..
LG
Wolfgang Burgard
Wolfgang ich habe 265er Reifen, die gleichen wie am Landy und den gleichen Lochkreis bei den Felgen.
Die Achse von Dir ist ja sicher auch gebremst - hast Du dazu die passende Auflaufeinrichtung - mit passender Bremsberechnung für die entsprechenden Reifen?
Klär das vorher ab, bevor Dich der TÜV wieder nach Hause schickt ;-)

Schöne Grüße
Alex

burgwolf
Junior
Beiträge: 31
Registriert: So 13 Jan 2008 09:08
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Offroad Anhänger für Hundesport

#8 Beitrag von burgwolf » Di 17 Sep 2013 07:17

Alex,
Meine Achse ist von der Fa. Knott. Tragkraft 1500 kg. Geplant ist eine Auflaufvorrichtung ebenfalls der Fa. Kontt, die KF 20. Bis 2000 kg. Aber ich fahre im Laufe der Woche nach Lübben in die Fahrzeugbaufirma die sehr eng mit dem TÜV arbeitet. Da werde ich mich erkundigen. Laut Aussage meines Freundes, müsste KF 20 ausreichend passen.
Ich werde mich wahrscheinlich für 235 er Reifen entscheiden.
Gruß
Wolfgang
Wolfgang Burgeard
www.vom-spurker-wald.de
wolfgangburgard@web.de

burgwolf
Junior
Beiträge: 31
Registriert: So 13 Jan 2008 09:08
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Offroad Anhänger für Hundesport

#9 Beitrag von burgwolf » Sa 21 Sep 2013 14:58

ich wollte heute mal versuchen, Probeklebungen Alu - Styrodur zu machen. Habe mir sehr schwer getan, den richtigen Kleber zu finden. Wenn ich dachte, der ist is, stand in der Beschreibung:"Nicht geeignet für Styropor". Gilt das auch für Styrodur. Oder kann mir Jemand einen Tip geben, welcher Kleber dafür am besten geeignet ist. Wenn ich Alles berücksichtigen würde, was ich so gelesen habe, dürfte es eigentlich gar keinen geeigneten Kleber geben.
Gruß
Wolfgang
Wolfgang Burgeard
www.vom-spurker-wald.de
wolfgangburgard@web.de

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 3993
Registriert: So 28 Nov 2004 11:29
Wohnort: Widnau / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Offroad Anhänger für Hundesport

#10 Beitrag von Picco » So 22 Sep 2013 07:44

Hoi Wolfgang

Ich kann Dir zwar beim Kleber nicht weiterhelfen, aber bei der Isolation.
Vergiss Styropor!
Das saugt Wasser wie ein Schwamm!
Nimm auf jeden Fall geschlossenporige Isolation!
Für den Leim fragst Du am besten die Hersteller direkt an...

burgwolf
Junior
Beiträge: 31
Registriert: So 13 Jan 2008 09:08
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Offroad Anhänger für Hundesport

#11 Beitrag von burgwolf » So 22 Sep 2013 09:23

@Picco,
ich meinte auch Styrodur Platten. Ist das da auch so?
Für meinen Flieger habe ich mir die Sandwiichplatten selbst hergestellt. Als Füllstoff hatten wir Airex Platten 10mm mit einer Mischung aus Epoxyd Harz und Micro Balloon abgespachtelt. Auf das noch nasse Gemisch Abreißgewebe einlaminiert. Trocknen lassen und ann auf die angerauhte Oberfläsche Glasfaser laminiert. War sehr stabil und leicht. Nur wenn ich mir heute die Preise für die Airexplatten anschaue, wird mir doch schon ganz schön bange um meun Budget. Wenn ich das Styrodur ähnlich behandele (Harz MicroBallon) bin ich ir nicht sicher, ob Styrodur das verträgt.
Der Grund de Abspachtelns war eigentlich nur, um die Poren zu schließen. Daher beim Auftragen nicht zu großzügig wegen des Gewichtes sein.
Gruß
wolfgang
Wolfgang Burgeard
www.vom-spurker-wald.de
wolfgangburgard@web.de

burgwolf
Junior
Beiträge: 31
Registriert: So 13 Jan 2008 09:08
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Offroad Anhänger für Hundesport

#12 Beitrag von burgwolf » So 22 Sep 2013 09:47

zum besseren Verständnis hier mal eine Seite von einem Freund von mir, der das gleiche Projekt gebaut hat, aber wesentlich besser dokumentiert hat.

http://sternflieger.st.funpic.de/MyHomePage/rumpf.html
http://sternflieger.st.funpic.de/MyHome ... twerk.html
Wolfgang Burgeard
www.vom-spurker-wald.de
wolfgangburgard@web.de

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 3993
Registriert: So 28 Nov 2004 11:29
Wohnort: Widnau / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Offroad Anhänger für Hundesport

#13 Beitrag von Picco » So 22 Sep 2013 10:40

Hoi Wolfgang

Nein, Styrodur ist geschlossenporig, siehe auch in unserer Wissensbasis (klick mich!).

burgwolf
Junior
Beiträge: 31
Registriert: So 13 Jan 2008 09:08
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Offroad Anhänger für Hundesport

#14 Beitrag von burgwolf » Sa 28 Sep 2013 19:00

nach einer Zwangspause -Mutter ist mit 93 Jahren verstorben - ging es heute weiter. Die V-Deichsel haben wir aus 3mmm Blech selbst gebeogen. War nicht ganz einfach , aber im Endeffekt hat es denn doch geklappt. Dann haben wir die Auflaufeinrichtung provisorisch angepasst.
Bild
[
Gruß
wolfgang
Wolfgang Burgeard
www.vom-spurker-wald.de
wolfgangburgard@web.de

burgwolf
Junior
Beiträge: 31
Registriert: So 13 Jan 2008 09:08
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Offroad Anhänger für Hundesport

#15 Beitrag von burgwolf » Mi 25 Feb 2015 08:34

nach gesundheitlichen Problemen, Problemen in der Fa.habe ich dann an dem Projekt weiter gearbeitet. Heute wurde der Trailer dem TÜV vorgestellt. Ohne Beanstandung bekam ich die Plakette. Jetzt kann es mit dem Aufbau weiter gehen. Habe schon Seitenwände gebaut mit denen ich aber nicht so ganz glücklich bin.

Bild
Bild
Wolfgang Burgeard
www.vom-spurker-wald.de
wolfgangburgard@web.de

Antworten