Gelöst - Neuwagen rostet, Händler eingetreten

Unten sind sie alle gleich: Fragen und Antworten zur Fahrzeugtechnik.
Message
Autor
Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Halbgott
Beiträge: 972
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Nissan - Neufahrzeug rostet und rostet und rostet, und keine Garantie von Nissan!

#16 Beitrag von Gode_RE » Mo 22 Jun 2020 20:54

Mein Fuso ist jetzt fast 3 Jahre alt, und da rostet nichts drunter. Liegt daran, dass ich im Neuwagenzustand einen guten Korrosionsschutz habe auftragen lassen, der genau das verhindert, was der Nissan gerade macht - nämlich rosten.

Man kann jetzt trefflich drüber streiten - und hoffentlich müssen wir das nicht wirklich tun - ob und wie viel Rost einen "Schaden" darstellt. Mir hilft es nicht weiter zu betrachten, dass es andere Fahrzeuge gibt, die noch schlimmer aussehen. Wenn ich einen fabrikneuen Neuwagen bestelle, dann deshalb, weil ich einen fabrikneuen Zustand ohne Rost am Auslieferungstag erwarte. So dass ich auch die Chance habe, durch Korrisonsschutzarbeiten sofort im Anschluss das Fahrzeug rostfrei zu halten. Dass das geht, sehe ich am Fuso.

Diese Chance ist mir genommen, wenn ein Neufahrzeug schon rostig daher kommt. Und das war nicht abgemacht. Im Nachhinein zu erfahren, dass es kein Neufahrzeug war, und das es altersgemäß bereits gerostet ist, entspricht nicht dem Verkaufsvertrag. Daher nehme ich das nicht hin. Wenn ich bereit gewesen wäre, ein rostiges Fahrzeug aufzuarbeiten, hätte ich mir ein Gebrauchtes gekauft. Es hatte schon einen Grund, warum ich ein Neufahrzeug bestellt habe.

LG Gode

Benutzeravatar
urologe
womobox-Guru
Beiträge: 2035
Registriert: So 30 Mär 2003 15:49
Wohnort: Südost-Bayern
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Nissan - Neufahrzeug rostet und rostet und rostet, und keine Garantie von Nissan!

#17 Beitrag von urologe » Mo 22 Jun 2020 21:27

Gode_RE hat geschrieben:
Mo 22 Jun 2020 20:54
Wenn ich bereit gewesen wäre, ein rostiges Fahrzeug aufzuarbeiten, hätte ich mir ein Gebrauchtes gekauft.
ja , aber jeder Anwalt der Gegenseite wird dich fragen , warum du so ein Fahrzeug ausgebaut hast - du hast die "Schäden" ja dokumentiert .
so richtig glaubwürdig erscheinst du da auch nicht gerade vor Gericht .
der Urologe

Vorsorge tut gut - KAT fahren

Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Halbgott
Beiträge: 972
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Nissan - Neufahrzeug rostet und rostet und rostet, und keine Garantie von Nissan!

#18 Beitrag von Gode_RE » Mo 22 Jun 2020 23:49

urologe hat geschrieben:
Mo 22 Jun 2020 21:27
ja , aber jeder Anwalt der Gegenseite wird dich fragen , warum du so ein Fahrzeug ausgebaut hast - du hast die "Schäden" ja dokumentiert .
so richtig glaubwürdig erscheinst du da auch nicht gerade vor Gericht .
Nicht weiter ausbauen wäre nur dann erforderlich, wenn ich eine Wandlung (Rückgabe) anstreben würde. Ich habe gar nicht vor, das Fahrzeug zurück zu geben. Das BGB Kaufrecht verpflichtet mich auch nicht dazu. Wenn die im Kaufrecht vorgesehenen Rechtsbehelfe wie Anspruch auf Nachbesserung oder Minderungsangebot scheitern, wie in diesem Fall, habe ich neben dem Recht auf Wandlung auch das Recht auf stattdessen Schadensersatz. Also z.B. dass der Verkäufer mir die Kosten für die Selbstvornahme zu erstatten hat. Genau das strebe ich an. Das wäre auch die fairste Lösung.

Rückgabe wäre doch unverhältnismäßig. Zumal der Verkäufer mir mehrfach mitgeteilt hat, dass ich berechtigt davon ausgehen dürfe, dass eine Lösung gefunden werden wird, bei der eine Rückgabe vermieden werden kann. Also durfte ich weiter ausbauen, auch weil dem Verkäufer mein Ausbauvorhaben ja bekannt war. Daher ist mir nicht ganz klar, wo da was unglaubwürdig sein könnte.

Aber ich will hier nicht gerichtsähnliche "Plädoyers" verfallen und Rechtspositionen diskutieren, zumal der Verkäufer hier mit liest. Sondern Euch als ebenso Ausbauer die technischen Gegebenheiten meiner Erfahrungen mit meinem neuen (?) Nissan mitteilen.

LG Gode

Benutzeravatar
Anton
womobox-Guru
Beiträge: 1724
Registriert: Do 24 Aug 2006 13:42
Wohnort: Wo andere Urlaub machen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Nissan - Neufahrzeug rostet und rostet und rostet, und keine Garantie von Nissan!

#19 Beitrag von Anton » Di 23 Jun 2020 11:00

diekorks hat geschrieben:
Mo 22 Jun 2020 20:03
Hallo Gode,

für einen Nissan nicht schlecht,
sieht von unten aus wie ein Mercedes :-)

Spass beiseite, mach dich mal schlau ob diese Form von Rostanhaftung an Rahmen und Schrauben bei LKW's überhaupt ein Mangel ist.
Viele Atego' s sehen relativ schnell auch so aus.
Hallo

das sehe ich auch so, das ist ein Nutzfahrzeug zum Schnäppchenpreis. Die meisten der Käufer von diesen Fahrzeugen haben das Ding eh in ein paar Jahren runtergeranzt, Da kommt es auf ein bisschen Flugrost auch nicht mehr an.

Hier und da eine leicht gammelige Schraube und ein wenig Flugrost auf Gussteilen ist bei Nutzfahrzeugen immer wieder mal vorhanden und völlig normal.


Alles Gute aus dem Wald

Anton
Wir brauchen dringend ein paar Verrückte - seht euch doch mal um, wo uns die Vernüftigen hingebracht haben!

Rolf1
womobox-Spezialist
Beiträge: 200
Registriert: Di 23 Okt 2012 19:06

Re: Nissan - Neufahrzeug rostet und rostet und rostet, und keine Garantie von Nissan!

#20 Beitrag von Rolf1 » Mi 24 Jun 2020 11:57

Mir wurde aus Kreisen der Nutzfahrzeugindustrie berichtet, dass die Hersteller bei leichten Nutzfahrzeugen in keinster Weise auf Langlebigkeit achten, da die Neufahrzeug-Kunden diese eh nur kurz fahren / runterreiten und dann weiter etwas neues leasen / kaufen. Langzeit-Rostschutz / Dauerhaltbarkeit und so etwas sei deshalb komplett aus der Mode gekommen. Angeblich egal bei welchem Hersteller (kann ich nicht beurteilen), aber definitiv auch bei Mercedes (Sprinter - eigene Erfahrung). Von daher: Ist wohl eher kein echter Mangel, sondern heutzutage Standard ("Stand der Technik"- heisst ja nicht, dass der heutige Stand der Technik besser sein muss als der frührere ;.) ).

Bezüglich Nissan und Gewährleistung / Garantie / Kulanz: Unter aller Sau! Habe selbst einen Nissan NV200 Evalia und anfangs einige Reklamationen. Autohaus vor Ort absolut unfähig und anscheinend auch unfähig, mit Nissan entsprechend zu kommunizieren. Habe mich daher mehrfach selbst an die Hotline gewandt, eine absolute Katastrophe. Die wollen alles, von Keinigkeiten bis zu größeren Dingen abwenden, Kundenzufriedenheit scheint völlig unwichtig zu sein. Mein Nissan hat die (damals serienmäßige) Nissan-5-Jahresgarantie, aber die ist eigentlich völlig für'n Ar... . Bringt nicht viel. Zumindest nicht, wenn Du den falschen Händler hast.

Je nachdem, ob der Händler Dich ernstnehmen möchte und wie der Händler mit Nissan kann, gibt es dann teilweise doch Lösungen. Nach dem Wechsel der Werkstatt konnte das großte Problem dann doch gelöst werden (ESP hatte einfach in leichten Kurven das Auto grundlos heruntergebremst). Wo monatelang keine Teile tauschen wollte, ging es dann bei dem anderen Händler offensichtlich doch.
Ich glaube, dass die meisten Händler wirklich auch keine Lust haben, mit der uneffektiven und zähen Arbeitsweise der Nissan-Hotline zu kämpfen und daher nichts tun oder das eben nur halblebig. Wenn Du eine engagierte Werkstatt erwischt, geht dann ggf. eben doch was!

Probier doch mal einen Werkstattwechsel.

Rolf1

PS: Ansonsten bin ich mit dem Nissan insgesamt zufrieden, ist halt eine Billigkarre mit viel Renault-Technik und daher kann man auch nicht viel erwarten. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist dennoch sehr gut und das Auto ist bisher bis auf das Elektronikpriblem am Anfang sehr zuverlässig. OK, bei 76000 km kann man auch noch nicht viel sagen...

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2952
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nissan - Neufahrzeug rostet und rostet und rostet, und keine Garantie von Nissan!

#21 Beitrag von mrmomba » Mi 24 Jun 2020 12:19

Rolf1 hat geschrieben:
Mi 24 Jun 2020 11:57
OK, bei 76000 km kann man auch noch nicht viel sagen...
Bei den Golf5 TSI Zeiten, konnte man in diesem Zeitraum auch schon mit dem 2. Motorschaden (bzw. 3. Teil-Austauschmotor unterwegs sein) ... also ist die Laufleistung schon mal eine Aussage

canislupus6633
Experte
Beiträge: 70
Registriert: Do 27 Feb 2020 14:23

Re: Nissan - Neufahrzeug rostet und rostet und rostet, und keine Garantie von Nissan!

#22 Beitrag von canislupus6633 » Mi 24 Jun 2020 13:55

*offtopic*
mrmomba hat geschrieben:
Mi 24 Jun 2020 12:19
Rolf1 hat geschrieben:
Mi 24 Jun 2020 11:57
OK, bei 76000 km kann man auch noch nicht viel sagen...
Bei den Golf5 TSI Zeiten, konnte man in diesem Zeitraum auch schon mit dem 2. Motorschaden (bzw. 3. Teil-Austauschmotor unterwegs sein) ... also ist die Laufleistung schon mal eine Aussage
Schade das Honda keine Transporter und LKW baut.
Mit fast 400k km hatte ich mich von meinem 2006er Civic trennen müssen (TÜV), weil das sc***ß Plastik außen herum so teuer war. Was man selbst kaputt fährt muss man halt ersetzen.
Die Technik war immer noch Top in Ordnung. Irgendwo fährt der jetzt bestimmt mit 200k km weniger auf der
Uhr noch herum.

Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Halbgott
Beiträge: 972
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen
Danksagung erhalten: 4 Mal

Gelöst - Neuwagen rostet, Händler eingetreten

#23 Beitrag von Gode_RE » Fr 26 Jun 2020 14:48

Ich kann erfreut heute mitteilen, dass sich eine Lösung gefunden hat. Der Verkaufsleiter vom Autocenter Dresden hat sich bei mir gemeldet und für die lange Wartezeit vielmals entschuldigt. Da dem Autocenter Dresden Kundenzufriedenheit und Qualität der verkauften Fahrzeuge wichtig sei, könnten sie die Situation so nicht stehen lassen. Daher wurde mir die Zahlung einer Kostenbeteiligung an Rostbeseitigung und Korrosionsschutz zugesagt, die sich für mich zufriedenstellend anhört. Ich habe das angenommen und von mir aus angeboten, auch über diese Wendung hier in dem Forum zu informieren, um auch deren Reputation wieder herzustellen. Für mich ist damit diese Angelegenheit zu einem guten Schlusspunkt gekommen, ohne dass man sich rechtlich auseinandersetzen musste.

Wie es weitergeht? Im Juli habe ich einen Termin bei der Firma Korrosionschutzklinik in Haan, wo das Fahrzeug entrostet wird und mit Fludfilm und Permafluid geschützt wird. Zusätzlich werde ich noch auf eigene Kosten eine darauf abgestimmte Hohlraumversiegelung beauftragen.

LG Gode

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4343
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Rorschacherberg / Schweiz
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gelöst - Neuwagen rostet, Händler eingetreten

#24 Beitrag von Picco » Fr 26 Jun 2020 17:17

Hoi Gode

Sehr schön!
Freut mich für Dich!

Benutzeravatar
urologe
womobox-Guru
Beiträge: 2035
Registriert: So 30 Mär 2003 15:49
Wohnort: Südost-Bayern
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Nissan - Neufahrzeug rostet und rostet und rostet, und keine Garantie von Nissan!

#25 Beitrag von urologe » Fr 26 Jun 2020 19:39

canislupus6633 hat geschrieben:
Mi 24 Jun 2020 13:55
Irgendwo fährt der jetzt bestimmt mit 200k km weniger auf der Uhr noch herum.
du meinst 200t km mehr , sonst macht es keinen Sinn...
der Urologe

Vorsorge tut gut - KAT fahren

Benutzeravatar
Varaderorist
womobox-Halbgott
Beiträge: 622
Registriert: Do 10 Dez 2015 19:39
Wohnort: Kevelaer-Twisteden
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Nissan - Neufahrzeug rostet und rostet und rostet, und keine Garantie von Nissan!

#26 Beitrag von Varaderorist » Fr 26 Jun 2020 20:22

urologe hat geschrieben:
Fr 26 Jun 2020 19:39
canislupus6633 hat geschrieben:
Mi 24 Jun 2020 13:55
Irgendwo fährt der jetzt bestimmt mit 200k km weniger auf der Uhr noch herum.
du meinst 200t km mehr , sonst macht es keinen Sinn...
Hallo Ralf, ich mache nicht gerne wieder den "Erklärbär" für Dich (sorry dafür.... :oops: ), aber mit manipuliertem Tacho ist auch noch weniger möglich........ich denke, dass das gemeint war.

@Godehard:
Dann scheint sich das Rostproblem ja doch halbwegs zufriedenstellend zu lösen!
Gruß vom Niederrhein
Michael

Benutzeravatar
urologe
womobox-Guru
Beiträge: 2035
Registriert: So 30 Mär 2003 15:49
Wohnort: Südost-Bayern
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Gelöst - Neuwagen rostet, Händler eingetreten

#27 Beitrag von urologe » Fr 26 Jun 2020 21:32

Servus , mein lieber "Erklärbär" :D
hallo Michael ,
ich lebe manchmal ein Zitat aus , das angeblich Tucholsky zugeschrieben wird , bezüglich sich dumm stellen ...
Du machst das in einer Liebenswürdigkeit , die mich durchaus veranlaßt , auf der " dummen Seite " zu bleiben .
Danke und liebe Grüße
Ralf
der Urologe

Vorsorge tut gut - KAT fahren

canislupus6633
Experte
Beiträge: 70
Registriert: Do 27 Feb 2020 14:23

Re: Nissan - Neufahrzeug rostet und rostet und rostet, und keine Garantie von Nissan!

#28 Beitrag von canislupus6633 » Sa 27 Jun 2020 09:21

urologe hat geschrieben:
Fr 26 Jun 2020 19:39
canislupus6633 hat geschrieben:
Mi 24 Jun 2020 13:55
Irgendwo fährt der jetzt bestimmt mit 200k km weniger auf der Uhr noch herum.
du meinst 200t km mehr , sonst macht es keinen Sinn...
Ich meine tatsächlich mit 200.000km weniger, da dem Civic die vielen Kilometer nicht anzusehen waren.
Den elektronischen Tacho zu manipulieren ist keine große Kunst. Ein paar Teile austauschen, die das wahre Alter verraten könnten und schon ist es ein guter gebrauchter.

Mich hatte es eh gewundert, wie sich die Händler darum gerissen haben. Es wurden Preise weit über Wert geboten.

Benutzeravatar
Anton
womobox-Guru
Beiträge: 1724
Registriert: Do 24 Aug 2006 13:42
Wohnort: Wo andere Urlaub machen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Gelöst - Neuwagen rostet, Händler eingetreten

#29 Beitrag von Anton » Sa 27 Jun 2020 16:54

Gode_RE hat geschrieben:
Fr 26 Jun 2020 14:48
Ich kann erfreut heute mitteilen, dass sich eine Lösung gefunden hat.

Hallo

Schön das Nissan jetzt doch noch was macht.

Heute habe ich nochmal mit einem erfahrenen LKW-Schrauber über die Rostsache gesprochen. Die "Roststellen" lassen sich leider nicht immer vermeiden.

z.B. an der Kardanwelle oder den Achsteilen, denn da sind die Flächen geplant und absichtlich ohne Farbe. Eine Farbschicht geht da gar nicht, die Flächen werden vorm lackieren abgeklebt damit an diesen Teilen keine Farbe ist die eine sichere Verbindung von angeschraubten Teilen beeinträchtigen könnte.

Zu dem Thema hatte er eine andere "schöne " Geschichte auf Lager:

Sie hatten diese Woche einen Iveco Eurocargo zum tüvven in der Bude. Nix mit Tüv, faustgroße Rostlöcher im Rahmen! 12 Jahre alt. Nicht die Löcher, das Auto! :(

Soviel zum Thema kleine und mittlere Nutzfahrzeuge.


Viel Erfolg beim Rostschutz und alles Gute aus dem Wald

Anton
Wir brauchen dringend ein paar Verrückte - seht euch doch mal um, wo uns die Vernüftigen hingebracht haben!

Benutzeravatar
Urs
womobox-Halbgott
Beiträge: 815
Registriert: Do 09 Dez 2010 23:50
Wohnort: Egliswil (AG)
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Gelöst - Neuwagen rostet, Händler eingetreten

#30 Beitrag von Urs » Sa 27 Jun 2020 20:43

Mit 12 Jahren ist ein Nutzfahrzeug ja auch schon lange amortisiert und darf daher auch auseinander fallen :roll: :wink:

Das mit den planen Flächen und für den Zusammenbau absichtlich nicht lackiert ist schon so, ist aber auch nur die halbe Wahrheit. Das könnte man problemlos nach Einbau der entsprechenden Teile nachlackieren aber das würde zusätzliche Arbeitsschritte, damit zusätzlichen Aufwand und damit einen höheren Preis und/oder tieferen Gewinn bedeuten und wird einzig und alleine deshalb nicht gemacht.

Ist in Amerika schon seit Jahrzehnten so, fuchsrote Kardanwellen oder Lenkgetriebe bei Fahrzeugen mit 6 Meilen auf dem Tacho ist absolut normal und stört da auch praktisch niemand. Ist eigentlich ja auch nur ein optisches Problem. Nun sind die Europäer auch da angelangt...nur mit dem Unterschied dass ein europäisches Nutzfahrzeug 2-4x so viel kosten wie ein Ami, dafür aber mit weniger Ausstattung daher kommt.

Gruss
Urs
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

Antworten